Selbstbewusstsein - Mich selbst erkennen

 

Ein selbstbewusster Mensch schaut angstfreier und wachsamer in die Zukunft als jemand mit geringem Selbstbewusstsein. Er (oder sie) ist dabei nicht sorglos, sondern achtsam. Zuversicht, Sicherheit und Vertrauen in die eigene Person setzen das Kennen der eigenen Stärken, Schwächen, Glaubenssätze etc. voraus.

Hier finden Sie Impulse in Form von Beiträgen und Übungen, um noch selbstbewusster zu werden.

bigfive2 apix

Es geht hier nicht um die BigFive aus Afrika - Nashorn, Löwe, Elefant, Büffel und Leopard, sondern wir beleuchten die BigFive der menschlichen Persönlichkeit. Es handelt sich um ein Modell der Persönlichkeitspsychologie, mit dem die Wesensmerkmale einer Person klassifiziert werden sollen. Darauf aufbauend entwickelten die Psychologen einen heute international genutzten Persönlichkeitstest.

Lernen Sie die BigFive der Persönlichkeit kennen sowie erstaunliche Ergebnisse in Bezug auf den Wandel dieser Merkmale im Laufe des Lebens.


Sicherheit im AuftretenWer mehr Sicherheit im persönlichen Auftreten gewinnen will, kann den Weg des aktiven Übens gehen. Das Selbstbewusstsein wird stärker und Sicherheit wird gewonnen. Parallel dazu helfen die Kenntnisse über die eigenen Stärken und Schwächen, Glaubenssätze sowie Erfolge und Misserfolge.

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen effektive Übungen vor, die dabei unterstützen Sicherheit zu gewinnen. Es sind Übungen, die in den nächsten Wochen täglich durchgeführt werden sollten. Mit der Zeit geht es darum weitere Situationen bewusst zu suchen und den Schwierigkeitsgrad zu steigern. Probieren Sie es aus!


In jeder Minute, die du im Ärger verbringst,
versäumst du 60 Sekunden deines glücklichen Lebens.
Albert Schweitzer
 
ImageBeim Spielen kann man sehr schnell die Charakterzüge der Mitspieler (und seine eigenen!) erkennen. Der eine sieht das ganze gelassen als Spiel, der andere ist begierig drauf, jeden rauszuschmeißen, einer schummelt gerne ein wenig, mancher will sich partout nicht an die Regeln halten. Und manche ärgern sich furchtbar, wenn sie verlieren. Ich habe schon Spieler erlebt, die kochend vor Wut das Spiel vom Tisch fegten.


rueckblick"Könnte ich mein Leben nochmals leben, dann würde ich das nächste Mal riskieren, mehr Fehler zu machen. Ich würde mich entspannen, lockerer und humorvoller sein als dieses Mal. Ich kenne nur sehr wenige Dinge, die ich ernst nehmen würde.

Ich würde mehr verreisen. Und ein bisschen verrückter sein. Ich würde mehr Berge erklimmen, mehr Flüsse durchschwimmen und mir mehr Sonnenuntergänge betrachten. Ich würde mehr spazieren gehen und mir alles besser anschauen. Ich würde öfter ein Eis essen und weniger Bohnen.


ImageMit den ersten wärmeren Tagen geht es jetzt wieder los: Der Frühjahrsputz steht an! Da wird die Wohnung, das Haus auf den Kopf gestellt, das Auto wird vom Winterdreck befreit und auf Hochglanz gebracht, der Garten frühlingsfit gemacht.
Und Sie selbst? Was hat sich in Ihrer Seele im letzten Winter (und in Ihrem Leben) angesammelt, was Sie unnötig belastet? Was verstaubt da an Problemen in den tiefsten Winkeln und kommt doch immer wieder "aus heiterem Himmel" zum Vorschein und quält Sie immer aufs neue?


rueckblick apixEin großartiges Mittel für die Regeneration während des (Arbeits-)Tages ist die bewusste Navigation der Aufmerksamkeit - weg von der jeweiligen stressigen oder anstrengenden Tätigkeit hin zu etwas ganz anderem. So entfernen Sie innerlich von Ihrer Aufregung, hin zu einer neutralen Stimmung, in der Sie sich beruhigen und neue Kräfte tanken können.


ImageBitte erstellen Sie drei Listen. Auf die erste Liste notieren Sie alles, wofür Sie dankbar sind in Ihrem Leben. Das kann alles von den eigenen Kindern bis zum Ausblick aus dem Fenster, vom schönen Urlaub bis zum Geschenk des Lebens an sich sein. Jeder Mensch hat hier einen anderen Fokus, auf den sich seine Dankbarkeit richtet.

Die zweite Liste enthält alle Ihre Stärken. Auch hier hat jeder Mensch eigene Stärken. Der eine kann gut rechnen, der andere gut zuhören. Eine Dritte kann gut mit Kindern, eine andere ist die Meisterin im Kochen.


ImageIm ZEN-Buddhismus gibt es den Begriff des Anfängergeistes. Gemeint ist eine grundlegende Geisteshaltung, welche ganz neue Erkenntnisse und Sichtweisen im Leben ermöglicht. Ganz grundsätzlich geht es darum, dass man alles vollkommen ohne Bewertung und Hintergedanken betrachtet. Es gilt hier die Geisteshaltung zu entwickeln, als würden wir alles zum ersten Mal sehen oder hören. Nur so lässt sich die wunderbare Vielfalt der alltäglichen Dinge erfahren, nur so werden wir uns in jedem Moment des Wunders unseres Lebens bewusst. Und wenn Sie sich dessen bewusst sind, verlieren viele Dinge ihre Bedeutung bzw. ihren Schrecken.


Nach indianischem Glauben ist jeder Mensch ein Haus mit vier Zimmern: einem körperlichen, einem geistigen, einem gefühlsbetonten und einem religiösen.

Die meisten von uns neigen dazu, den größten Teil der Zeit in nur einem Zimmer zu verbringen. Doch solange wir nicht täglich jedes Zimmer betreten, und sei es auch nur, um zu lüften, so lange sind wir keine ganzen Menschen.

Lüfte öfter deine Zimmer; es lohnt sich!

(Indianische Weisheit)


Wer an Glück und Unglück glaubt, der hat vielleicht die dahinter stehenden Erklärungsmuster nur noch nicht erkannt. Wenn das sogenannte Schicksal entscheidet, dann können wir wenig oder gar nichts ändern.

Was aber, wenn sich etwas verändern ließe und wir unserem Glück „nachhelfen“ könnten? Um etwas zu verändern, müssen wir aber erst erkennen, welche Muster bzw. möglichen Erklärungen für unser Glück und Unglück zutreffen.

 
 


Zugegeben, das Wort Tretmine hat etwas Martialisches. So kann jedoch das Behalten gefördert und die Aufmerksamkeit geweckt werden.

Wir möchten Sie zu einer Übung einladen. Eine Übung, die Ihnen helfen wird gelassener zu werden und nicht mehr so schnell emotional zu werden.


... Während ich die Stille genieße, dringt aus dem nahegelegenen Stadion das Geschrei der Zuschauer zu mir herüber. Unwillkürlich überlege ich, wie viele Menschen Körperübungen betreiben oder auch nur anderen dabei zuschauen, wie wenige dagegen ihre geistigen Anlagen pflegen und üben.

Wenn der Körper durch Übung zu solcher Kraft des Ertragens und zu Höhen der Leistung erzogen werden kann, wie viel leichter muss erst der Geist an Kraft gewinnen können, Schicksalsschläge ungebrochen hinzunehmen und sich wieder aufzurichten.

(Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, etwa 4 v. Chr. bis 65 n. Chr.)
Auszug aus dem Buch "Seneca - Der Lebensmeister" von Karl O. Schmidt.


Wer in den Spiegel des Wassers blickt, sieht allerdings zunächst sein eigenes Bild.
Wer zu sich selber geht, riskiert die Begegnung mit sich selbst. Der Spiegel schmeichelt nicht, er zeigt getreu, was in ihn hineinschaut, nämlich jenes Gesicht, das wir der Welt nie zeigen, weil wir es durch die Persona, die Maske des Schauspielers, verhüllen.

Der Spiegel aber liegt hinter der Maske und zeigt das wahre Gesicht. Dies ist die erste Mutprobe auf dem inneren Wege, eine Probe, die genügt, um die meisten abzuschrecken, denn die Begegnung mit sich selber gehört zu den unangenehmeren Dingen, denen man entgeht, solange man alles Negative auf die Umgebung projizieren kann.
Zitat aus C.G. Jung: Bewusstes und Unbewusstes
(Carl Gustav Jung, schweizer Psychoanalytiker und Philosoph, 1875 - 1961)


ImageGlaubenssätze sind Annahmen über uns und darüber, wie die Welt um uns herum ist. Sie leiten uns an, wie wir mit uns und der Welt um uns herum umgehen, wie wir uns am besten in ihr "bewegen".
Glaubenssätze entwickeln sich im Laufe unseres Lebens aufgrund von Erziehung, automatischer Übernahme, Vorbildwirkungen, eigenen Erfahrungen und anderen Einflüssen aus unserer Umwelt oder aufgrund weiterer Botschaften, die wir aufgrund der bereits vorhandene Glaubenssätze für richtig halten und die deshalb in eine bestimmte Richtung deuten.


Unser Vorname (auch Rufname oder Personenname) ist ein wichtiger Teil unserer Persönlichkeit. Er prägt unser Leben und wir haben eine ganz besondere Beziehung zu dieser Kombination von Buchstaben.

  • Wissen Sie wo Ihr Name herkommt?
  • Was bedeutet er und hat die Bedeutung etwas mit Ihnen zu tun?
  • Kennen Sie Ihren Namenstag?

Nutzen Sie einmal das Internet und recherchieren Sie diese Aspekte Ihres Vornamens. Er ist ein untrennbarer Teil von Ihnen und das wird sich aller Voraussicht nach auch nicht ändern.

Tipp: weitere gratis Übungen zur Persönlichkeitsentwicklung auf blueprints


Nutzen Sie die folgenden Fragen und beantworten Sie diese offen und ehrlich. Schätzen Sie sich selber ein und bekommen Sie ein Gefühl für Ihre Stärken und Schwächen bzw. über Ihr Denken und Tun.

Aber die Übung hat noch einen zweiten Teil und der hat es in sich.


Auf einer viel belaufenen Straße stieß ein Meister der Tee-Zeremonie eines Tages mit einem schlecht gelaunten Samurai zusammen.

Der Meister entschuldigte sich sofort, doch der Samurai wollte die Entschuldigung nicht gelten lassen und forderte den Meister zum Duell. Die Tradition verlangte, dass der Meister dieses Duell annahm – ob er nun ein Schwertkämpfer war oder nicht. Die beiden vereinbarten also einen Ort, an dem das Duell stattfinden sollte.


koerpersprache 250Nichts stiftet so viel Schaden wie Zorn, nichts bringt mehr Nutzen als Geduld. (Chinesisches Sprichwort)
Definiert wird Zorn als "heftiger Unwille" bzw. "aufwallender Ärger".

Wer kennt ihn nicht? Wer kennt nicht die teilweise fatalen Folgen unseres Handelns und Redens im Zorn? Nicht ohne Grund heißt es: "Kommt die Emotion - geht der Verstand." Wir verlieren die Kontrolle über Wort und Tat, denn unser "Reptilienhirn" übernimmt das Kommando.


Zwischen Vergangenheit und Zukunft findet sich das Jetzt. Bis zu einem gewissen Grade und bis zu einer gewissen Dauer können wir unsere Gedanken frei in die Zukunft oder in die Vergangenheit schweifen lassen oder im Jetzt halten. Im Jetzt zu bleiben ist schwierig und außer in meditativen Übungen meist auch nicht gewollt. Wir brauchen die Fähigkeit, die Gedanken zwischen Vergangenheit, Jetzt und Zukunft hin und her schweifen zu lassen. Dies kann gewollt und nutzbar sein. Geschieht dies unwillkürlich als Ablenkung wirkt dies unaufmerksam, unkonzentriert oder zerstreut.


 Das folgende kleine Experiment ist keine optische Täuschung, sondern eine Demonstration des "blinden Flecks" in unseren Augen.

Die Stelle, an der der Sehnerv (Nervus opticus) in die Netzhaut (Retina) eintritt ist blind. Der Punkt liegt beim rechten Auge rechts im Gesichtsfeld und beim linken Auge links. Wir benutzen an dieser Stelle normalerweise die Sehinformation des anderen Auges.


johari fenster apix-564

So mancher möchte "selbst-bewusster" werden. So geschrieben wird klar, dass es mit dem Wissen über uns selber zu tun hat.

Es gibt allerdings in der Selbstwahrnehmung Lücken, Verzerrungen und Schutzmechanismen, die verhindern, dass das Wissen über sich selbst vollständig und "richtig" ist. Anfang der 70er Jahre entwickelten zwei Amerikaner ein Modell, das in seiner zeitlosen Einfachheit noch heute hilft, das Thema "Selbstbewusstsein" zu beleuchten und Entwicklung zu ermöglichen.


Um "Selbst-bewusster" zu werden, erweist sich die Kenntnis der eigenen Stärken und Schwächen als überaus hilfreich. Nicht immer sind uns diese bewusst. Einerseits, weil wir unsere Schwächen nicht wahrhaben wollen oder verdrängen möchten. Andererseits, weil wir zu wenig oder keine Rückmeldungen über die eigenen Stärken und Schwächen bekommen.

meine gefuehle und ich 564

Leslie Santana nennt auf PsychCentral sieben Möglichkeiten, tagtäglich die eigene emotionale Kompetenz und Klugheit zu erhöhen. Sie lauten wie folgt:


 
 

Diese Seite teilen:

Auch interessant

 

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 31.12.2016

  • Silvester - blueprints-Themenseite
  • Freiwilliger Jahresbeitrag
  • Geschichte: Der Wandel
  • Artikel: Der Verlauf des Burnout
  • Geschichte: Der Löwe und das Mäuschen
  • Zitat des Jahres 2016
  • Wort des Jahres 2016
  • Das Münzen Rätsel
  • Rätsel von Friedrich Schiller
  • Gedicht: In der Neujahrsnacht
  • Beliebteste humorige Anekdote 2016

 

Möchten Sie die Gazette jeden Samstag früh kostenlos erhalten? 



(jederzeit mit einem Klick kündbar)

jeden Samstag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern