Erfolge erreichen

 

Wären Sie gerne glücklicher, gesünder und wohlhabender?

Die meisten beantworten diese Frage mit "Ja". Doch nur wenige sind bereit, dafür regelmäßig Zeit und Geld zu investieren. Kino, Theater, Musik, Fernsehen, Auto, Urlaub ... sind die Konkurrenten, die oft gewinnen und der eigenen Entwicklung das Wasser abgraben. Lernen wird auf die Schule, die Lehre oder das Studium bezogen.

Erfolgreiche Menschen zeichnen sich u. a. dadurch aus, dass sie Zeit für Unterhaltung und Entspannung einplanen. Sie wissen, dass Erfolg nur mit ständiger Weiterentwicklung erreicht und gehalten werden kann. Wie Spitzensportler investieren sie Zeit und Geld in sich - in ihren Erfolg.

Die Möglichkeiten zur Weiterentwicklung sind heute vielfältiger und besser denn je, aber eben auch die Ablenkungen.

  • Was bedeutet für Sie Erfolg?
  • Was sind die Ablenkungen, die Sie immer erneut auf dem Weg der Entwicklung hindern?

Diese Rubrik ist dem Thema Erfolg gewidmet. Tauchen Sie ein, lesen Sie, probieren Sie aus und tauchen Sie erfolgreicher wieder auf. Erfolge erreichen mit dem Wissen um das richtige Vorgehen.

stresssteuerung handschuhe

Stress ist in aller Munde. Er scheint schon zum guten Ton und Selbstverständnis des Gebraucht-Werdens zu gehören.

In diesem Beitrag stellt Ihnen der blueprints-Leser Volker Ziegler, Bundestrainer Tischtennis des Deutschen Behindertensportverbandes und Bundesligatrainer, drei Wege zur Stresssteuerung aus dem Spitzensport vor sowie drei Praxistipps, die nicht nur Spitzensportlern helfen.


maedchen spielen 564

Auf meinem Schreibtisch steht ein Einmachglas, das meine Tochter im Kindergarten mit bunten Herzen beklebt hat. Stellt man ein Teelicht hinein, fächern die Herzen das Licht in bunte Streifen. Doch Sommerzeit ist keine Kerzenzeit. Damit das Glas nicht allzu sehr verstaubt, habe ich es einfach umgedreht. Allerdings hatte sich ein Bleistift unter den Rand des Glases gemogelt. Durch diesen Spalt nahm das Unheil seinen Lauf.


- Anregung für die kommende Woche -

Nutzen Sie bereits die Ziel/Wunsch-Erinnerungsfunktion Ihrer Guten-Morgen-Gazette? Wenn nein, tragen Sie einfach unten in der Gazette eines Ihrer Ziele ein. Nehmen Sie sich für diese Woche vor, jeden Tag einen Schritt in Richtung dieses Zieles zu gehen. Zum Beispiel könnten Sie sich diesen Schritt am Morgen vor dem Spiegel überlegen oder bereits am Abend während des Zähneputzens. Wichtig ist lediglich, dass Sie ihn jeden Tag gehen. Nur ein Schritt, eine kleine Maßnahme reicht aus. Prüfen Sie beim Lesen der nächsten Gazette, wie weit Sie diese tägliche Aktion auf dem Weg zu Ihrem Ziel gebracht hat. Spüren Sie zudem nach, ob die Vorgehensweise Ihre allgemeine Zufriedenheit gehoben hat.

Schritt für Schritt

 


- sondern das Ergebnis zweckvollen Handelns.

Das persönliche Erfolgsprogramm

Mit der Disziplin ist es manchmal so eine Sache. Unsere Wünsche und Ziele sind uns klar, wir wissen eigentlich, was zu tun ist aber unser Wille ist voller Wankelmut. Anstatt mit Ausdauer und Geduld regemäßig auf das Ziel hinzuarbeiten, machen wir doch etwas anderes, was aus Bequemlichkeit, Gewohnheit und spontanem "Lustgewinn" getan wird. Wenn Sie das nicht kennen, dann hören Sie bitte hier auf zu lesen. Wenn Sie das kennen, versuchen Sie folgende Übung und lassen sich von den Inhalten, Videos, Dokumentationen, Zitaten sowie Buchempfehlungen inspirieren.


konzentration apix

Wie Sie es schaffen, konzentrierter zu arbeiten

An manchen Tagen gelingt es mir, ganz und gar bei einer Aufgabe zu sein und alles andere auszublenden. Dabei sind die Bedingungen in meinen vier Wänden nicht gerade günstig. Die Hälfte des Tages tragen drei Kinder ihre Streitigkeiten aus, Spielen lärmend oder haben eine dringende Frage. Meine Frau, Ärztin und Psychiaterin, attestiert mir ob dieser Fähigkeit manchmal eine abgeschwächte Form des Autismus. Doch da könnte auch Neid mitschwingen. ;-)

Lassen Sie mich die Vorteile zentrierter Tätigkeit aufzeigen und wie Sie diese trainieren können.


Über welche Werkzeuge verfügen Sie?Stellen Sie sich einen Tischler vor, der alle Arbeiten mit dem Schraubenzieher erledigen will. Skurril, oder? Darum sorgt auch jeder Tischler dafür, dass sein Werkzeugkasten gut gefüllt dasteht. Mit Freude werden die teuersten Maschinen gekauft, weil ... es sich lohnt. Werden Sie zum Tischler Ihres Lebens, füllen Sie Ihren Werkzeugkasten!

Sie verfügen im Moment über ein ganz individuelles Arsenal an Techniken, Methoden plus einen bestimmten Wissensstand. Mit diesem versuchen Sie die Herausforderungen des Lebens zu meistern und - entsprechend dem Thema dieses Kapitels - Erfolge zu erreichen.

Ein Beispiel gefällig? Beim Sport galt früher: Üben bis zur Erschöpfung. Heutzutage kennt man das Werkzeug "Neue Techniken im Geist und besonders vor dem Einschlafen durchgehen". Viele Sportler berichten von deutlich schnelleren Erfolgen.

Oder nehmen wir an, Sie fühlen sich abgespannt oder betrübt. Wenn Ihnen dafür als Lösung nur der Fernseher oder der Griff zur Schokoladentafel einfällt, werden Sie Ihre Erleichterung mit gewichtigen Nachteilen erkaufen. Bessere Werkzeuge für dieses Problem sind Joggen oder Spazierengehen. Und diese Werkzeuge, einmal kennen und lieben gelernt, sind mit zahlreichen Vorteilen verbunden.

Als Prinzip gilt:

Neue Werkzeuge erweitern unsere Möglichkeiten. Sie finden sie überall. Viele Instrumente zur Zielerreichung geben wir Ihnen in diesem Kapitel an die Hand. Prüfen Sie, welche für Ihr Problem/Ihre Herausforderung sinnvoll erscheinen. Die eine oder andere Überraschung wartet auf Sie.


Wertvoller als Geld

Zeit ist ein zentrales Thema. Das merken wir daran, dass es eines der am häufigsten gebrauchten Wörter ist. So ist es kaum verwunderlich, dass das Zitat von Benjamin Franklin "Zeit ist Geld" zu einem geflügelten Wort wurde.

Zeit ist jedoch wesentlich wertvoller als Geld. Verlieren wir Geld, können wir es zurückgewinnen. Verlieren wir Zeit, ist sie für immer verloren. Aber wie gehen wir am besten mit der knappen Ressource um?

Hinweis zum heutigen Sprachgebrauch: Der Begriff "Zeitmanagement" ist eigentlich irreführend, denn Zeit lässt sich nicht managen. Wir können lediglich uns managen, also unseren Umgang mit der Zeit verbessern.


delegieren

Ob wir ein Team, eine Abteilung, einen Verein oder eine Familie führen, wir stehen ständig vor der Aufgabe zu delegieren und zu entscheiden, wie wir kontrollieren.

Delegation hat für den Führenden folgende Vorteile:

  • Entlastung von Routineaufgaben
  • Zeitersparnis, mehr Zeit für wesentliche Aufgaben
  • Kompetentere Mitarbeiter, Mitglieder oder Familienmitglieder mit Verantwortungsbewusstsein

Zuerst sollten Sie sich einen Überblick über die täglich zu erledigenden Aufgaben verschaffen. Hierfür hilft eine Zeit- und Tätigkeitsanalyse, bei der Sie über mehrere Tage alle Tätigkeiten auflisten. Lassen Sie sich die Vorlage für die Analyse zusenden ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ).


Wer den Lockvogel stört

Projektmanagement ist nicht nur für den geschäftlichen Bereich wertvoll, sondern auch im Privaten sind die Prinzipien extrem hilfreich.

Der Volksmund weiß: "Gut vorbedacht - schon halb gemacht." Doch leider werden viele größere Vorhaben und Projekte kaum, ungenügend oder schlecht geplant. Das Fundament ist marode und so wird das ganze Bauwerk gefährdet. Machen Sie diesen Fehler nicht und sparen Sie sich Zeit und Energie, die Sie sinnvoller einsetzen können.

Der Artikel soll Ihnen helfen

  • Vorhaben und Projekte schneller zu planen,
  • effizienter und effektiver zu realisieren sowie
  • besser den Überblick zu behalten.

Risikomanagement heißt, dass Sie alle möglichen Risiken aufführen und sich einen Plan B überlegen, denn jedes Projekt oder jedes große Vorhaben beinhaltet Risiken. Seien Sie gut vorbereitet, wenn ein Risiko eintritt.

Das brauchen Sie natürlich nicht für alle Risiken zu machen, sondern nur für die mittleren und großen. Diese können Sie für Ihr Projekt/Vorhaben wie folgt bestimmen. Schätzen Sie jedes Risiko bezüglich der Schadensgröße (0 - 10, 0 = kein Schaden) und der Eintrittswahrscheinlichkeit (0 - 100 %) ein. So teilen Sie die Risiken in große, mittlere und kleine Risiken ein.


Aus einer Glasflasche Ketchup die richtige Portion heraus zu schütteln ist einfacher, als einen Tag zu planen.

Dilemma und Lösung

Wie sollen wir auch planen? Immer stört jemand, der Kunde, der Kollege, der Partner oder das kurzfristig angesetzte Meeting. Doch es gibt ein erprobtes Vorgehen gegen dieses Problem. Sieben Planungs-Prinzipien helfen, die Übersicht zu behalten, Fehler zu minimieren und Stress zu reduzieren.

Tagesplanung


Nicht verzetteln bitte

Eines dürfen wir uns auf dem Weg zum Ziel nicht erlauben: Uns zu verzetteln. Überall lockt Interessantes, zehrt Ablenkung vom Zeitkontingent ... Dazu gibt es eine nachdenkenswerte Geschichte über einen Zeitmanagementexperten, der seinen Studenten einen wichtigen Denkanstoß für ihre Karriere mitgeben möchte.

Er nimmt einen leeren 5-Liter-Wasserkrug mit einer großen Öffnung und stellt ihn auf den Tisch vor sich. Dann legt er zwölf faustgroße Steine vorsichtig und einzeln in das Gefäß. Nachdem der Krug bis zum Rand mit den imposanten Steinen angefüllt ist, blickt er in die Runde und fragt: "Ist der Behälter nun voll?". Alle sagen: "Ja!" Er hakt nach: "Wirklich?"

Er greift unter die Tischplatte und holt einen Eimer mit Kieselsteinen hervor. Einige hiervon kippt er in den Wasserkrug und schüttelt diesen so, dass sich die Kiesel in die Lücken zwischen die großen Steinen setzen.


birne kreativ 564

Kreativität einsetzen, um Lösungen und Wege zum Ziel zu finden, macht Spaß und findet Wege zum Erfolg.

Kreativität - vom lateinischen Begriff "creatio" (Schöpfung) - ist die Fähigkeit, sinnvolle, unübliche Kombinationen zur Erreichung eines Zieles zu finden

Die reinste Form des Wahnsinns ist es,
alles beim Alten zu lassen
und gleichzeitig zu hoffen,
dass sich etwas ändert.

Albert Einstein, deutsch-US-amerikanischer Physiker, * 1879, † 1955

Wer Neues erschaffen will, der muss sich von Regeln und von "Bekanntem" lösen. Der sollte den Mut finden, Spaß an verrückten Ideen zu haben, um das Funkeln in die Augen zu bekommen, das wir als Kinder noch besaßen.

Wir beschreiben die drei Schritte zur Entfaltung Ihrer kreativen Kräfte.


Wenn ich nur ...

"Der Anfang ist die Hälfte vom Ganzen" ist ein Zitat des Philosophen Aristoteles sowie ein Aufruf zum mutigen Beginnen - zum Tun!

Das bewusste Starten ist ein wesentliches Element für das Erreichen von Zielen. Nur wer aus dem "Ich könnte oder wollte" ein "Ich entscheide und handle“ macht und beginnt, ermöglicht Erfolg. Zugegeben - das ist banal! Aber genau hier scheitern viele. Sie bleiben stecken in ihren Absichten oder starten halbherzig. Unser Rat: Die Rubikon-Methode


Scheibchen für Scheibchen Motivation

Die Salamitaktik hilft bei Projekten den Überblick zu behalten und Motivation zu gewinnen. Häufig starten wir Projekte oder Aufgaben nicht, weil sie sich monströs vor uns auftürmen. Die Energie zu starten ist gering, da das Erfolgserlebnis weit entfernt erscheint.

Nutzen Sie die Salamitaktik, um zu starten und dem Tag der großen Feier "Scheibe für Scheibe" näher zu kommen.


Trauen Sie sich zu fragen!Zu einer Vielzahl unserer Probleme gibt es jemanden, der die Lösung kennt. Sie müssen ihn finden und fragen!

Am einfachsten geht das heutzutage mit Google. Geben Sie Ihre Frage dort ganz simpel wortwörtlich ein. Oft taucht die Lösung schon unter den ersten Treffern auf. Kein Erfolg? Variieren Sie dann die Formulierung der Anfrage. Verwenden Sie andere Verben, lassen Sie Worte weg, umschreiben Sie das Subjekt. Das führt zu jeweils unterschiedlichen Treffern.

Menschen ansprechen


Zieh Brauner

Sich selber immer wieder zu motivieren, ist auf dem Weg zum Erfolg unerlässlich. Sind wir gestartet, müssen wir versuchen, auf dem Weg zum Ziel durchzuhalten. Stellen Sie sich den Weg zum Ziel wie einen Marathonlauf vor. Die guten Athleten teilen sich ihre Kraft ein, sie laufen fast identische Kilometerzeiten und halten dies bis zur Ziellinie durch. Hier einige Hilfen, um sich selber zu motivieren.

Hilfen zur Eigenmotivation

Das richtige Maß zu finden stellt eine Herausforderung dar. Zu viel, zu stark, zu verbissen an der Erreichung zu arbeiten ist genauso ungünstig wie das Vernachlässigen Ihrer Maßnahmen auf dem Weg zum Erfolg.

Teilen Sie Ihre Kräfte ein und wirken Sie ausdauernd auf Ihr Ziel hin. Es mag Phasen geben, in denen Sie extrem viel Energie investieren, aber das sollten Ausnahmen bleiben. Versuchen Sie einen "gleichmäßigen Fluss" in Ihrem Tun zu finden, um Ihre Kräfte einzuteilen. Der Weg zum Ziel soll Freude bereiten und kein verbissener Gewaltakt sein, der den Spaß am Tun verdirbt. Entdecken Sie Ihre kontinuierliche Arbeitsweise, um Ihre Ziele zu erreichen.


Nicht aufgeben!Auf dem Weg zum Ziel erleben wir Hänger, Durststrecken. Das sind normale Beigaben. Alte Gewohnheiten, Schieberitis und der innere Schweinehund verstehen es bestens, uns am Vorwärtskommen zu hindern.

Betrachten Sie sich in diesen Phasen nicht als gescheitert. Legen Sie einen Tag die Füße hoch und holen Sie sich Ihre Motivation zurück. Führen Sie sich zu diesem Zweck jene Gründe vor Augen, die Sie zum Antritt der Reise an Ihr Ziel bewegten. Visualisieren Sie sich am Ziel und schöpfen Sie auf diese Weise Energie für den nächsten Schritt.


siegen scheitern apix

Bereits bei dem Gedanken an Misserfolg und Scheitern erleben viele Unbehagen bis hin zu völliger Verzweiflung, wenn es dann passiert. "Was denken und sagen die anderen? Ich bin ein Verlierer! Ich bringe es zu nichts. Ich bekomme auch gar nichts hin."

Deswegen ist es besser, erst gar nicht zu starten, oder wenn wir gescheitert sind, unsere Vorhaben auf ein Minimum zu reduzieren - am besten auf null.

Wir alle wissen, dass das keine gute Idee ist. Aber Befürchtungen und Ängste lassen sich nicht wegdiskutieren. Mit Logik ist ihnen nicht beizukommen.

Was hilft ist Handeln, denn wir müssen selbst erleben, dass Misserfolge ein wichtiger Bestandteil unserer Entwicklung sind. Sie sind eine notwendige Beigabe zum Leben, denn ohne Misserfolge gäbe es keine Erfolge. Alles erzwingt seinen Gegenpol.

In diesem Beitrag soll es nicht um die Geschichten anfangs gescheiterter Frauen und Männer gehen, die letztendlich erfolgreich wurden. Davon kennen wir alle ausreichend.

Wir möchten Ihnen zeigen, wie wir uns mit dem Misserfolg aussöhnen und gestärkt daraus hervorgehen, um kraftvoll und zuversichtlich weiter zu gehen auf unserem Lebensweg.


 
 

Diese Seite teilen:

Auch interessant

 

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 31.12.2016

  • Silvester - blueprints-Themenseite
  • Freiwilliger Jahresbeitrag
  • Geschichte: Der Wandel
  • Artikel: Der Verlauf des Burnout
  • Geschichte: Der Löwe und das Mäuschen
  • Zitat des Jahres 2016
  • Wort des Jahres 2016
  • Das Münzen Rätsel
  • Rätsel von Friedrich Schiller
  • Gedicht: In der Neujahrsnacht
  • Beliebteste humorige Anekdote 2016

 

Möchten Sie die Gazette jeden Samstag früh kostenlos erhalten? 



(jederzeit mit einem Klick kündbar)

jeden Samstag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern