Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Orientierung finden - aktivieren Sie den genialsten Helfer mit der einfachen Notizblocktechnik

Großartige Erfindungen sind auf Bierdeckeln entstanden. Physikalische Prinzipien sind in der Badewanne gehoben worden. Der Einfall begegnet denen, die sich für ihn wach und bereit halten. So ist es auch mit der Orientierung im Leben.

Nutzen Sie diese einfache Technik, um Ideen, Lösungen oder die richtige Richtung im Leben zu finden.

 
 

Einfache Technik, wenn wir es tun

Die Technik ist einfach und schwer zugleich, denn in der Konsequenz liegt ihr Geheimnis. Aber genau da scheitern viele - etwas regelmäßig und konsequent zu tun, obwohl der Nutzen sich einem noch nicht so ganz erschließt..

Die Technik lässt sich für Fragestellungen jeder Art verwenden. Wichtig ist, dass die Frage oder das Problem klar und eindeutig formuliert ist.

"Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert ist."

John Dewey, US-amerikanischer Philosoph und Pädagoge, * 1859, † 1952 

 

Beispiele für Fragestellungen

Hier ein paar Beispiele für Fragestellungen, Probleme, Konflikte oder Orientierungsprobleme, wo die Notizblocktechnik ihre Kraft entfalten kann.

  • Sie stehen vor einem schwierigen, privaten Problem. (Wie löse ich den Konflikt mit meiner Schwester?)
  • Sie suchen nach Orientierung in Ihrem Leben. (Was will ich wirklich? Und was nicht?)
  • Sie wissen nicht, ob Sie den neuen Job annehmen sollen. (Was spricht für und was gegen meinen neuen Job?)
  • Sie haben einen Konflikt in Ihrer Partnerschaft. (Wie spreche ich an, dass ...)
  • Sie haben Sorgen, die Sie bedrücken.
  • Sie suchen nach einer Lösung für eine große Herausforderung.

Sie bemerken, die Technik ist ein einfacher und genialer Tausendsassa ;-)

 

 

So gehen Sie vor

  1. Besorgen Sie sich einen Notizblock, der auch in Ihre Jackentasche oder Handtasche passt. Er sollte handlich sein, aber auch ausreichend Platz für Notizen haben. Dass Sie dazu einen Stift einstecken sollten, erwähne ich nicht. ;-)
  2. Nun schreiben Sie auf die letzte Seite Ihr zentrales Problem - Ihre Herausforderung. Das hat zwei Vorteile. Schaut jemand mal in Ihr Buch, findet er die Fragestellung nicht gleich vorne. Außerdem ist die Idee von hinten nach vorne zu schreiben. Heißt: Sie notieren Ihre ersten Ideen, Fragen etc. auf der vorletzten Seite, danach auf der vorvorletzten usw. 
  3. Haben Sie Ihren Notizblock immer dabei - und gemeint ist immer. Beim Rasenmähen, zur Arbeit, ins Kino, am Bett, in der S-Bahn, im Urlaub …
  4. Notieren Sie immer gleich, wenn Ihnen etwas einfällt. Bitte immer unverzüglich. Das hat einen Grund, denn unser genialster Helfer ist eine Mimose, ein Sensibelchen. Ach ja - möglichst auch auf dem Nachtschrank - Sie glauben gar nicht, was für "verrückte Ideen" im Traum geboren werden. Einen Beitrag zum Thema finden Sie hier: 7 faszinierende Entdeckungen über das Träumen, die Sie wissen sollten.

 

"Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel nötig."

Charles Dickens

 

Ihr genialer Helfer schreitet zur Tat

Wenn Sie sich mit einem Problem bzw. einer Aufgabe beschäftigen, arbeitet Ihr Unbewusstes immer mit. Das Potential dieses "Verbündeten und Mitarbeiters" ist scheinbar unbegrenzt. Doch kommen diese Ideen und Geistesblitze nicht immer sofort und teilweise an den unmöglichsten Orten und zu interessanten Zeitpunkten.

Deswegen sollten Sie immer umgehend notieren. "Einfälle und Ideen" sind wie flüchtige Wesen, die schnell wieder verschwinden, wenn wir sie nicht beachten.

Hören Sie diesem "Verbündeten und Mitarbeiter" aufmerksam zu und notieren Sie. Er wird es Ihnen danken.

So können Sie den Start der Ideen beschleunigen

  1. Formulieren Sie mehrere konkrete Fragen zu Ihrer Herausforderung.
  2. Machen Sie eine Skizze von Ihrem Problem.
  3. Kleben Sie ein Bild auf die vorletzte Seite, das die Herausforderung für Sie symbolisiert.
  4. Notieren Sie ein passendes Zitat zum Thema.
  5. Malen Sie ein großes Fragezeichen auf die vorletzte Seite.

 

Jede Faser macht mit

Wichtig ist, dass jede Faser Ihres Körpers und Ihres Geistes wissen, dass Sie eine Lösung suchen. Humor ist erlaubt - lächerlich machen des Problems nicht.

Suchen Sie ernsthaft und ausdauernd. Haben Sie Ihren Notizblock dabei und lassen Sie sich überraschen, was Ihr Bewusstsein und Ihr Unbewusstes hervorbringen.

 

Und nun noch die 72-Stunden-Regel

Wenn Sie es probieren möchten, weil Sie an diese so einfache Methode glauben können, dann beachten Sie bitte die 72-Stunden-Regel

Diese Regel besagt: Wenn wir uns etwas vornehmen, müssen wir innerhalb von 72 Stunden den ersten Schritt durchführen, da sonst die Chance nur 1 % beträgt, dass wir das Vorhaben überhaupt ausführen.

"Man muss die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher."

Albert Einstein

 

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 21.04.2018

  • Dauerhaft meditieren - So bleiben Sie dran
  • Zitat der Woche
  • Wort der Woche
  • Rilke: Dein innerstes Geschehen ist aller Liebe wert
  • Logogriph-Rätsel
  • Aufgabe: Scherenschnitt
  • Wortanfang suchen
  • Humorige Anekdote
  • Beliebtester Beitrag der Vorwoche

 

Möchten Sie die Gazette jeden Samstag früh kostenlos erhalten? 



(jederzeit mit einem Klick kündbar)

jeden Samstag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern