Trainieren Sie Ihr GehirnUnser Gehirn: Grapefruitgroß ist es. Es besteht aus Fett, Wasser, Eiweiß und Kohlehydraten. Manche Menschen vollbringen damit wahre Wunderleistungen. Beispielsweise konnte Bhandanta Vicitsara aus Burma 16.000 buddhistische Textabschnitte aus dem Gedächtnis aufsagen. Wie halten wir dieses lebensbestimmende Organ gesund und leistungsfähig?

 

Einige Zahlen zu unserem Gehirn

  • Gewicht: ca. 1.300 Gramm
  • Zellen: mehr als 15 Milliarden (9 Nullen)
  • Synapsen: ca. 100 Billionen (12 Nullen)
  • 100 Millionen Zellen finden auf 16 qcm Platz
  • Länge der Schaltleitungen: mehr als 500.000 km (12 x rund um die Erde)
  • Das gesamte Fasergeflecht mit allen Zellen ist bereits bei der Geburt vorhanden
  • Verhältnis Hirngewicht zum Körpergewicht 2,2 %
  • Sauerstoffverbrauch des Körpers 20 %
  • Sauerstoffverbrauch pro Tag 70 l
  • Glucoseverbrauch 50 %
  • Blutfluss pro Tag durch das Gehirn 1.000 Liter

Use it or loose it

 
 

Eine Umfrage ergab: 59 % vergessen neue Namen, 51% haben Schwierigkeiten mit Telefonnummern und immerhin 48% irren gelegentlich planlos durch die Wohnung auf der Suche nach ihrem Schlüssel. Durch regelmäßige Beanspruchung erhalten und verbessern wir die Fitness unseres Denkapparates. Doch auch die Ernährung und die Kraft unseres Herzen haben Einfluss auf die Leistungsfähigkeit des Denkorganes. Eine ausgewogene Nahrungszusammensetzung und ein gesundes Bewegungspensum fördern ihr Gedächtnis und ihr gesamtes Denkvermögen. Als besonders ertragreich erweisen sich Sportarten, bei denen wir komplizierte Bewegungsabläufe erlernen müssen. Die Stimmung hebt die zusätzliche Bewegung obendrein.

Tipp: Wir haben Ihnen auf blueprints eine umfangreiche Rubrik "Gehirnjogging" zusammengestellt. Als Abonnent unseres Newsletters erhalten Sie Woche für Woche Anreize für den Denkapparat.

Das Geheimnis liegt in der Abwechslung

Doch das Lösen von Trainingsaufgaben führt nicht automatisch zu Verbesserungen in anderen Lebensbereichen. Vielfalt lautet hier das Zauberwort. Wir haben Ihnen Anregungen für ein breites Spektrum an Anreizen für Ihr Gehirn zusammengestellt.

 
 

Kommunikation fordert

Auf blueprints bieten wir einen halbjährigen Gehirnjogging-Kurs an -> Mehr Informationen

Wenn wir miteinander kommunizieren fordern wir unser Gehirn auf vielen Ebenen. Darum wird jungen Eltern empfohlen, möglichst viel mit ihrem Nachwuchs zu reden. Ältere Menschen profitieren, wenn Sie sich mit Ihren Enkeln auseinandersetzen, deren Verhalten zu verstehen versuchen. Und: das Lernen und Sprechen einer neuen Sprache setzt ein wahres Feuerwerk im Gehirn in Gang.

Übrigens: Alle zehn Jahre steigt der Intelligenzquotient der Deutschen um etwa 7% an. Wir werden also immer schlauer!

Einige weitere Anregungen aus unserem Angebot:

Haben Sie weitere Tipps oder Anregungen für uns? Wir freuen uns über ihren Beitrag unten.

Diesen Beitrag...

Auch interessant

Kommentare  

Frank
#1 Frank 2013-08-16 10:34
Ergänzend kann ich die Meditation als einen Trainingslauf für das Gehirn empfehlen. Mehrere Studien belegen Veränderungen des Gehirnes durch regelmäßige Meditationen (einfach mal google, jedes Jahr gibt es neue Studien). Insbesondere die Stressresistenz und Wahrnehmungsfäh igkeit werden gefördert.
Zitieren | Dem Administrator melden
AndreasS
#2 AndreasS 2013-08-16 10:34
Hallo!
Im Artikel heisst es:
"Übrigens: Alle zehn Jahre steigt der Intelligenzquot ient der Deutschen um etwa 7% an. Wir werden also immer schlauer!"

Meine Frage dazu: Woran merken wir das und wann können wir das denn nutzen?
Gruß Andreas
Zitieren | Dem Administrator melden
blueprints
#3 blueprints 2013-08-16 10:35
Hallo Andreas,

man nennt dieses Phänomen "Flynn-Effekt". Vermutlich entsteht es durch bessere Bedingungen zu Hause, bei der Ernährung, dem Zugang zu Medien und im Bildungssystem. Siehe:
de.wikipedia.org/wiki/Flynn-Effekt
Es ist also eine Folge von Bedingungen. Wann wir das nutzen können? Da bin ich auch überfragt. Im Wikipedia-Artik el heißt es ja auch, dass der Flynn-Effekt nach Meinung einiger Forscher zu einem Stillstand kommt. Vielleicht sollten wir den Satz "Die Deutschen werden ..." aus dem Artikel streichen?
Zitieren | Dem Administrator melden
AndreasS
#4 AndreasS 2013-08-16 10:35
Ich hatte meinen Beitrag zwar nicht ganz ernst gemeint - aber Danke für die zusätzliche Info und den link.
Andreas
Zitieren | Dem Administrator melden
Tobias
#5 Tobias 2016-09-16 10:25
dieser Link funzt leider net:

http://www.blueprints.de/artikel/gedaechtnis-und-lernen/fruehstueck-das-sprungbrett-des-tages.html

Oder lag das etwa an meinem Frühstück?

:))
Zitieren | Dem Administrator melden
Michael Behn
#6 Michael Behn 2016-09-16 12:11
Es lag an uns, Tobias.
Hier der richtige Link:
http://www.blueprints.de/artikel/gedaechtnis-und-lernen/drei-goldene-tipps-fuer-einen-gesunden-koerper-und-geist.html
Zitieren | Dem Administrator melden

Meinung? Ergänzung? Korrektur? Frage? - Dann sind wir für einen Kommentar dankbar!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Bitte die 2 Buchstaben aus dem Bild hier eingeben:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 31.12.2016

  • Silvester - blueprints-Themenseite
  • Freiwilliger Jahresbeitrag
  • Geschichte: Der Wandel
  • Artikel: Der Verlauf des Burnout
  • Geschichte: Der Löwe und das Mäuschen
  • Zitat des Jahres 2016
  • Wort des Jahres 2016
  • Das Münzen Rätsel
  • Rätsel von Friedrich Schiller
  • Gedicht: In der Neujahrsnacht
  • Beliebteste humorige Anekdote 2016

 

Möchten Sie die Gazette jeden Samstag früh kostenlos erhalten? 



(jederzeit mit einem Klick kündbar)

jeden Samstag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern