Nutzen Sie Ihre Eingebungen, das Bauchgefühl ...Ja, es gibt sie, die Intuition. Wir können sie einsetzen, um bessere Entscheidungen zu treffen. Vorab die Schilderung eines Experiments zur Einstimmung:

Unter Leitung des Neurologen Anonio Damasio erfolgte ein berühmtes Experiment, auch als Iowa Card Test bekannt: Damasio schloss Versuchspersonen an einen Lügendetektor an. Ihnen wurden zwei Kartenstapel vorgelegt. Im ersten Stapel fanden sich hin und wieder kleinere Gewinne, ab und zu ein geringer Verlust. Der zweite Stapel enthielt größere Treffer, aber ebenfalls große Einbußen. Dieser Stapel führte in den Ruin. Die Probanden durften frei zwischen beiden Stapeln wählen.

 
 

Nach ungefähr 10 Durchgängen fingen die Teilnehmer an, den zweiten Stapel zu meiden. Der Lügendetektor zeichnete leichten Angstschweiß auf, erhöhtes Herzklopfen trat auf, wenn sie sich dem zweiten Stapel mit der Hand näherten. Die Versuchspersonen merkten dies aber nicht und waren auf Nachfrage nicht in der Lage zu erklären, warum sie diesen Haufen mieden.

Erst nach 50 Durchläufen waren sie in der Lage, schlechte Gefühle in Bezug auf den zweiten Stapel zu bemerken. Und erst nach ungefähr 80 Durchgängen hatten sie das Prinzip auch rational erfasst. Wir nehmen mit: Das "Unterbewusstsein" wusste schon nach 10 Runden, dass der zweite Stapel ungünstige Resultate erbrachte, die Ratio erkannte es deutlich später.

Nicht vom Himmel

Allerdings meldet sich die Intuition erst, wenn wir uns bereits intensiv mit einem Problem auseinandergesetzt haben. Es handelt sich also nicht um eine göttliche Eingebung, sondern um Informationsverarbeitungsprozesse des Unterbewusstseins.

Dabei wird deutlich: Unser Verstand kann gut einzelne Fakten miteinander vergleichen: Preise, Größen, Längen etc. Das Unterbewusstsein spielt seine Stärken bei der Beurteilung des Gesamtbildes aus.

Besonders hilfreich hat sich die Intuition nach einer kurzen Pause erwiesen. Befassen Sie sich also erst intensiv mit dem Problem. Wenden Sie sich danach eine Weile etwas komplett anderem zu. Erst jetzt kehren Sie zurück und befragen Ihr Gefühl nach einem Hinweis.

Lernen Sie dabei, Abneigungen aufgrund von Veranlagungen wie Faulheit, Erziehungsmustern (das macht man nicht) oder überholten Glaubenssätzen von der Erkenntnis "Das ist wirklich nicht gut für mich" zu unterscheiden. Auf der anderen Seite sollten Sie Ihre "Will ich auch"-Mentalität zügeln, bevor Sie nachspüren, ob eine Anschaffung oder eine neue Betätigung positiv für Sie sein wird. Alltagssprachlich wird das Unbewusste oft als Unterbewusstsein bezeichnet.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihrer Intuition gemacht? Teilen Sie uns Ihre Erlebnisse mit.

Diesen Beitrag...

Auch interessant

Kommentare  

JTKnauf
#1 JTKnauf 2013-08-16 10:40
..ich verlasse mich immer mehr auf meine Intuitio, frei nach dem Motto: Wenn Du an eine Weggabelung kommst, nimm sie...
Klar, von mir als Managementberat er werden fundierte Analysen, Zahlen, Daten, Fakten, Methoden, Konzepte und Lösungen erwartet - aber ich sage immer, dass der "Bauch" ein Mitspracherecht hat!

Hat jemand Übungen um die Intuition zu trainieren?
Zitieren | Dem Administrator melden
Peter
#2 Peter 2013-08-16 10:40
Die Empfehlungen zur Schulung der Intuition können meiner Recherche nach auf folgende Nenner gebracht werden:

Achtsamer werden (siehe auf blueprints Artikel Achtsamkeit)
Die Selbstwahrnehmu ng steigern (siehe zum Beispiel die Rubrik Selbsterkenntis)
Den Geist zur Ruhe bringen (zum Beispiel durch Meditation, wir bieten kostenlos eine MP3-Entspannung sübung zum Download)
Die kreativen Kräfte des Gehirns fördern und fordern (siehe unseren Artikel zur Kreativität)


Wenn man dann konkret seine Intuition befragen will, könnte man folgendermaßen vorgehen:
1. Ich sammle Informationen zum fraglichen Thema
2. Ich lasse etwas Zeit vergehen, beschäftige mich mit etwas anderem
3. Ich begebe mich in die Stille und stelle mir im Geist die Frage, auf die ich eine Antwort erhalten möchte. Dann achte ich darauf, was sich in meinem Inneren regt.

Aber Achtung: Es kann genauso sinnvoll sein, sich gegen sein Gefühl zu entscheiden. Denn Neues (chancenreiches !) geht oftmals mit einem Gefühl des Unbehagens einher.
Zitieren | Dem Administrator melden
Tobias
#3 Tobias 2013-08-16 10:41
Ich merke immer wieder, dass es Mut erfordert der Intuition zu folgen. Wir sind erzogen logisch zu handeln (Spock lässt grüßen) aber unser Bewusstsein erfasst nur Bruchteile und unser Bauch oder vegetatives Nervensystem erfasst viel mehr. Ich versuche mutiger zu sein, um gute Entscheidungen zu treffen. Dup dor a'az Mubster, Tobi
Zitieren | Dem Administrator melden

Meinung? Ergänzung? Korrektur? Frage? - Dann sind wir für einen Kommentar dankbar!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Bitte die 2 Buchstaben aus dem Bild hier eingeben:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 25.03.2017

  • Miss Rose und die Legende vom Jaron-Kobel
  • Zitat der Woche
  • Wort der Woche
  • Anregung für die kommende Woche
  • Kennen Sie den Frühling?
  • Rätsel von Friedrich Schiller
  • Humorige Anekdote
  • Beliebtester Beitrag der Vorwoche

 

Möchten Sie die Gazette jeden Samstag früh kostenlos erhalten? 



(jederzeit mit einem Klick kündbar)

jeden Samstag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern