Abwechslung sorgt für ausgewogene EntwicklungIn der Abwechslung liegt der Schlüssel zum erfolgreichen Gehirntraining. Jung bleiben Sie im Kopf, wenn Ihr Denken die Richtung ändern kann. Nutzen Sie die breite Vielfalt der Angebote, um vergnügliche und interessante Trainingseinheiten für Ihr Gehirn zu finden.
Der Übungsstoff kann gar nicht bunt genug sein. Vom Computerspiel bis zur Unterhaltung mit der Nichte über den Sinn des Lebens, vom Erlernen einer neuen Sportart bis zur Eroberung einer bisher unbekannten Sprache.

Achten sollten Sie bloß auf eines: dass Sie möglichst jeden Tag eine Anregung für Ihr Gehirn schaffen. In der Konstanz liegt der Erfolg begründet. Dabei müssen Sie nicht unbedingt zusätzliche Zeit aufbringen, sondern nutzen den Alltag für Ihre Gehirnübungen.

 
 

Folgende Möglichkeiten für die Verbesserung Ihrer Gehirnleistung möchten wir Ihnen empfehlen:

  • Ein Gedicht auswendig lernen
  • Merken Sie sich einen Song und üben Sie ihn unter der Dusche
  • Jede Woche ein Sudoku
  • Alle 7 Tage ein Kreuzworträtsel
  • Eine neue Sprache erlernen
  • Abonnieren Sie einen Wissenschaftsnewsletter (z. B. auf Spiegel.de)
  • Geben Sie einen Zeitungsartikel in eigenen Worten wieder
  • Lesen Sie eine Biographie
  • Abonnieren Sie unseren blueprints-Newsletter
  • Lesen Sie einen Zufallsartikel auf Wikipedia
  • Spielen Sie ein Computerspiel
  • Lernen Sie Zaubertricks
  • Testen Sie eine Sportart mit komplizierten Bewegungsabläufen
  • Rechnen Sie im Kopf den Wert Ihres Einkaufskorbes zusammen
  • Jonglieren trainiert das Gehirn exzellent
  • Hören Sie ganz bewusst eine halbe Stunde Musik
  • Schreiben Sie Tagebuch
  • Legen Sie in Gedanken so detailreich wie möglich eine bekannte Wegstrecke zurück
  • Unterstreichen Sie in einem Zeitungsartikel alle Wörter, die "er" enthalten (oder zählen Sie alle "n")
  • Belegen Sie unseren Gehirnjoggingskurs
  • Putzen Sie Ihre Zähne mal mit der linken Hand

Die Basis eines trainierten Gehirnes legen Sie mit gesunder Ernährung und ausreichend Bewegung.

Können Sie unsere Liste an Tipps ergänzen? Schreiben Sie einfach unten Ihre Anregung. Vielen Dank!

Diesen Beitrag...

Auch interessant

Kommentare  

Imikri
#1 Imikri 2013-08-16 10:38
hi,
ich habe mich mit der eroberung meiner muttersprache beschäftigt bezüglich: wer stirbt wie?

dem uhrmacher ist seine zeit abgelaufen
der dieb stiehlt sich von dannen
der professor gibt seinen geist auf
der matrose geht über die wupper (über den jordan)
der schauspieler tritt von der bühne ab
der indianer geht in die ewigen jagdgründe ein
der jäger geht vor die hunde
der manager findet die ewige ruhe
der beamte legt die feder aus der hand
der metzger geht den weg allen fleisches
der vegetarier schaut die radieschen von unten an
der koch gibt den löffel ab
der gärtner beißt ins gras
der maurer wirft die kelle aus der hand
die putzfrau löst sich in staub auf
der sektierer muss dran glauben
der pfarrer segnet das zeitliche
dem boxer hat die letzte stunde geschlagen
der straßenfeger kratzt ab
der optiker schließt für immer die augen
der bergarbeiter fällt in die grube
der komiker stirbt vor lachen
der feuerwehrmann versinkt in schutt und asche
der soldat bleibt auf dem feld
der schüler hats hinter sich
der umweltschützer tritt biologisch beiseite
der lakai mavcht dem sensenmann die tür auf
der seiltänzer bricht sich das genick
dem elektriker verlöscht sein licht
und
die hoffnung stirbt zuletzt

wer hilft mir weiter?
gruß
Zitieren | Dem Administrator melden
Peter
#2 Peter 2013-08-16 10:38
Der Gärtner geht ein
Der Feuerwehrmann erlischt
Der Brückenbauer geht hinüber
Der Schlittschuhläu fer kratzt ab
Zitieren | Dem Administrator melden
Ursula Bissinger
#3 Ursula Bissinger 2014-04-29 12:51
Ein neuer Kommentar von Frau Bissinger

Hallo Leserinnen und Leser
und blueprints-Team,

Anregungen für das täglich 5-10 Minuten-Trainin g, mit der Zeitung:

Über die Wirkung des Lesens ist schon vieles erforscht. Auf die Hirndurchblutun g, auf den Hirnstoffwechse l, auf das Gedächtnis, auf die Erhöhung der Lesefähigkeit.
Unser Gehirn liebt Abwechslung und viel Neues!
Eine Grundvoraussetz ung, um geistig fit zu sein und zu bleiben, ist eine gute Hirndurchblutun g. Mit Lesen und Training erweitern Sie nicht nur das Wissen, es dient der Unterhaltung und
Ist ein ausgezeichnetes Fitness-Trainin g fürs Gehirn:

1. Lesen Sie täglich eine Zeitung.
2. Lesen Sie einige Absätze mit hoher Geschwindigkeit
3. Blättern Sie die Zeitung mit den ungewohnten Fingern um.
4. Drehen Sie die Zeitung um 180° und lesen Sie den Text.
5. Spiegelschriften lesen erhöht den Sauerstoffwechs el im Gehirn. Nehmen Sie Ihre Lektüre und lesen Sie mit Hilfe eines Spiegels einen oder zwei Absätze.
6. Streichen Sie zügig Buchstabengrupp en durch und zählen Sie gleichzeitig mit.
7. Bilden Sie aus den Buchstaben eines längeren Wortes (im Kopf!!!) neue Wörter. Wortfindung mit der „Gefüllten Kalbsbrust“. (Ein Wort notieren von oben nach unten und daneben von unten nach oben. Finden Sie Wörter, die mit den angegebenen Buchstaben beginnen und enden.
Das ist eine klassische Wortfindungs-, Wortschatz- und Wortflüssigkeit saufgabe. Unserem Wortschatz sollten wir regelmäßig optimieren und daran arbeiten. Der Erfolg ist bald spürbar!
8. Merken Sie sich eine Titelzeile.
9. Buchstabieren Sie diese Titelzeile rückwärts.
10. Schreiben Sie kurze Notizen mit der ungewohnten Hand.
11. Erinnern Sie sich beim Lesen, ob Sie ähnliche Informationen schon kennen.
12. Trainieren Sie Ihren Kopf täglich auf leichte, unterhaltsame Art. Wenn das Gehirn nicht ausreichend abwechslungsrei ch trainiert wird, bleibt die mentale Fitness auf der Strecke. Das geistige Training ist deshalb der Schlüssel zu hoher geistiger Leistungsfähigk eit! Viel Spaß!
13. Falls Sie eine (oder mehrere) Fremdsprachen können, übersetzen Sie ein paar Zeilen des Gelesenen.
14. Bilden Sie (falls möglich) aus den vorkommenden Hauptwörtern zusammengesetzt e Wörter.
15. Gibt es zu den im Text vorkommenden Begriffen vielleicht Redewendungen, Sprichwörter etc.?
16. Merken Sie sich vom Text sechs vorkommende Begriffe. Rufen Sie diese Begriffe eine Stunde später wieder ab. Erinnern Sie sich auch am Abend noch an diese Begriffe?

Ursula Bissinger
Zitieren | Dem Administrator melden
Tobias
#4 Tobias 2014-05-04 08:08
Habe es gerade ausprobiert. Ein bisschen verrückt anfangs - aber macht Spaß. Gruß Tobi
Zitieren | Dem Administrator melden
Christopher K.
#5 Christopher K. 2014-05-11 20:46
Tolle Anregungen! Meine nimmt sich dagegen etwas umspektakulär aus, kann aber doch (wie das empfohlene Zähneputzen mit der linken Hand) kleine Wunder bewirken :-) :
Für den Weg zur Arbeit immer mal wieder eine andere Strecke wählen. Das ist so simpel umsetzbar, wie es klingt ... und dann einfach schauen, ob sich an dem Tag etwas ändert, etwas anders oder leichter von der Hand geht.

Beste Grüße, Christopher
Zitieren | Dem Administrator melden
Peter
#6 Peter 2014-05-13 13:51
Danke, Christopher!
Zitieren | Dem Administrator melden

Meinung? Ergänzung? Korrektur? Frage? - Dann sind wir für einen Kommentar dankbar!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Bitte die 2 Buchstaben aus dem Bild hier eingeben:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 31.12.2016

  • Silvester - blueprints-Themenseite
  • Freiwilliger Jahresbeitrag
  • Geschichte: Der Wandel
  • Artikel: Der Verlauf des Burnout
  • Geschichte: Der Löwe und das Mäuschen
  • Zitat des Jahres 2016
  • Wort des Jahres 2016
  • Das Münzen Rätsel
  • Rätsel von Friedrich Schiller
  • Gedicht: In der Neujahrsnacht
  • Beliebteste humorige Anekdote 2016

 

Möchten Sie die Gazette jeden Samstag früh kostenlos erhalten? 



(jederzeit mit einem Klick kündbar)

jeden Samstag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern