Selbstpflege!? Komisches Wort - wer pflegt schon sich selbst? Wir pflegen Pflanzen, unseren Garten, unsere Haut, unser Auto oder andere Menschen, aber Selbstpflege!

Verzeihen Sie mir den Vergleich: Wir beschäftigen uns mit Pflanzen und geben ihnen den richtigen Dünger, wir lieben unseren Jungtimer und entfernen Rost und reparieren, was dem Zahn der Zeit zum Opfer fiel. Doch betrachte ich mitunter mich, meine Trainingsteilnehmer oder mein Umfeld, dann ist regelmäßige Selbstpflege nicht immer angesagt. Vielmehr erlebe ich Selbstausbeutung und Vernachlässigung des Selbst.

Essstörungen, Süchte, Ängste, Burn-out und Depressionen sind die Folge mangelnder Selbstpflege - mangelnder Selbstfürsorge!

Nutzen Sie die folgenden fünf Handlungen regelmäßig, um sich selbst zu pflegen - um sich selbst zu umsorgen.

 

 
 

bp 1

Einstellung zu uns selbst

Selbstpflege ist kein anderes "man sollte" oder eine weitere Aufgabe, um sie auf unserer To-do-Liste zu notieren.
Selbstpflege ist eine Einstellung zu uns selbst, aus der regelmäßige Handlungen, Übungen und Rituale resultieren. Wir sind quasi unser Berater, um glücklich zu bleiben oder es wieder zu werden.

Idee: Lassen Sie sich von etwas an diese Einstellung erinnern … Ihr Fahrrad, Ihr Auto, Ihr Garten - etwas, das auch regelmäßiger Pflege bedarf und mit dem Sie häufig in Kontakt sind.

 

bp 2

Selbstreflexion macht selbstbewusster

Der römische Philosoph Seneca schrieb einst:

"Ich tue das täglich: Wenn das Licht gelöscht ist und meine Frau, die meine Gewohnheit kennt, nicht mehr redet, durchforsche ich mich selbst und den abgelaufenen Tag und wäge meine Gedanken, Worte und Taten." 

  • Was habe ich heute getan?
  • Was habe ich gut gelöst und was noch nicht so gut?
  • Was mache ich morgen besser?

Ergänzen Sie die Reflexion, um Fragen, die für Sie privat und beruflich relevant sind.

Lassen Sie im Zeitraffer den Tag Revue passieren. Vergegenwärtigen Sie sich, was Sie getan haben. Lernen Sie aus dem heutigen Tag, um den morgigen noch besser zu gestalten.

Idee 1: Machen Sie ein Abend-Ritual daraus. Zum Beispiel 5 Minuten vor dem Zähneputzen oder bevor Sie im Bett Ihr Buch in die Hand nehmen.

Idee 2: Schreiben Sie ein Tagebuch. Gerade, wenn es Ihnen nicht gut geht und Sie Sorgen plagen, dann kann expressives Schreiben hilfreich sein. In vielen Experimenten wurde belegt, dass diese Form des Schreibens dabei hilft, negative Emotionen zu bearbeiten und das Wohlbefinden fördert - und zwar dauerhaft und langfristig.

"Mögest du Ruhe finden, wenn der Tag sich neigt und deine Gedanken noch einmal die Orte aufsuchen, an denen du heute Gutes erfahren hast. Auf dass die Erinnerung dich wärmt und gute Träume deinen Schlaf begleiten."
Altirischer Segenswunsch 

 

bp 3

Entspannung - Motor schonen!

Gönnen Sie sich während der Arbeit, ob zu Hause oder im Büro, regelmäßig Pausen. Dies erscheint vielen trivial und nicht erwähnenswert. Doch schauen Sie sich bitte um. Viele vergessen das bewusste Ausruhen - die bewusste Pause. Sie jagen von einer Aktivität zur anderen.

Sollten Sie das auch bei sich feststellen, dann legen Sie bitte regelmäßig Pausen ein.

  • Ein kurzer Spaziergang, wo andere Klänge, Formen und Farben den Geist beruhigen.
  • Der Gedanke Mini-Urlaub. Sie schließen dazu die Augen und reisen in Gedanken an einen menschenleeren Strand, um Ruhe und Kraft zu tanken.
  • Sie trinken einen Kaffee oder Tee und hören drei Lieder von Ihrer Lieblingsmusikliste.

Hier finden Sie weitere entspannende Aktivitäten (Artikel: Was entspannt am meisten - die Top 10)

Idee: Es kann helfen, sich an Pausen zu erinnern. Ob die Erinnerungsfunktion in Ihrem Kalender oder Ihr Smartphone - Hauptsache regelmäßig. Es wäre zwar gut zu erkennen, wann eine Pause den Geist und Körper erfrischt, aber manchmal vergessen wir es oder wir lassen Terminnot, Hetze und die Umstände unser Tun diktieren.

"Ich habe mir meine besten Gedanken ergangen und kenne keinen Kummer, den man nicht weggehen kann."
Søren Kierkegaard 

 

bp 4

Achtsamkeit -  Wesentliches erkennen und genießen

Manche werden hin- und hergerissen vom Strom der eigenen Gedanken und der Millionen Aufgaben, die noch zu erledigen sind. Sie sind nie ganz im Hier und Jetzt. Der Geist eilt zwischen dem, was noch zu tun ist, hin und her. Die Achtsamkeitsspanne ist gering und das kann auf Dauer zu Problemen führen.

Achtsamkeit können wir auch als stete Aufmerksamkeit bezeichnen. Es ist ein Zustand, in dem wir alles erfassen: die Blume am Wegesrand, die plötzliche Erinnerung an etwas, ein Gefühl, eine Emotion, eine Geste ... Wir nehmen innere und äußere Zustände klarer wahr - wir sind achtsam.

Es gibt verschiedene einfache Übungen, mit denen Sie starten könnten.

Konzentrieren Sie sich für 2 Minuten:

  • nur auf Ihren Atem
  • oder auf die Wärme und den Duft eines Bechers Tees
  • oder auf das Schwanken eines Baumes
  • oder auf das Plätschern eines Baches
  • oder auf das Vorbeiziehen der Wolken.

Sobald ein anderer Gedanke kommt, lassen Sie ihn bewusst los und konzentrieren Sie sich erneut. Versuchen Sie so alle inneren Dialoge, Gedankensprünge, Sorgen etc. immer wieder für nur 2 Minuten zu stoppen.

Idee: Lassen Sie den Countdown an Ihrem Smartphone laufen.

Nutzen Sie auch weitere Artikel zum Thema Achtsamkeit und weitere Übungen als Download auf blueprints.

 

bp 5


Ernährung und Bewegung - für den Motor nur das beste Öl und die richtige Bewegung

Mir ist bewusst, dass wir dieses Thema gebetsmühlenartig wieder kehren lassen. Das liegt daran, dass das Thema aus unserer Sicht besonders wichtig ist.

Es ist unserer Meinung nach wichtig, sich mit dem Thema Ernährung und Bewegung zu beschäftigen. Verlassen Sie sich nicht auf die vielen guten Ratschläge der Medien und sogenannter Freunde. Die Ratschläge (sind auch Schläge) und sind häufig eingefärbt von Eigeninteressen oder beleuchten einen Aspekt zu einseitig oder nicht genau genug.

Zum Thema Ernährung

Finden Sie heraus, was Ihnen gut tut und was Ihnen hilft. Lesen Sie hier einen Artikel zum Thema: Die sechs Faktoren gesunder Ernährung und Bewegung.

Einen weiteren Beitrag auf blueprints finden Sie hier: Grundlagen der Ernährung.

"Gewohnheiten sind anfangs Spinnweben, später Drahtseile."
Spanisches Sprichwort.

Zum Thema Bewegung

Egal was es ist, Hauptsache wir bewegen uns regelmäßig und es tut uns gut. Das funktioniert am besten, wenn die Bewegung zu uns passt und Freude macht. Aber mitunter ist es nicht ganz einfach, die regelmäßige Bewegung in den Tagesablauf einzubauen.

Wenn es in den blueprints-Selbstmanagement-Seminaren zu diesem Thema kommt, höre ich Aussagen wie:

  • "Wenn ich abends nach Hause komme, sind da ja noch die Kinder …"
  • "Gegen 20 Uhr bin ich zu Hause. Da habe ich keine Lust mehr zu laufen oder so."
  • "Ich will mich nach Feierabend nicht auch noch stressen."

Das kann ich gut verstehen, aber wenn wir wirklich wollen und kreativ sind, dann lässt sich Bewegung fast immer in den Tagesablauf einbauen.

Hier finden Sie einen Beitrag zum Thema: Wie Sie trotz vieler Aufgaben mehr Bewegung finden - der sanfte Weg in 4 Schritten.

Selbstsorge ist einzigartig!

Patentrezepte blättern an der eigenen Realität ab. Wir sind alle einzigartig und somit ist es auch die Form der Selbstpflege. Vielleicht helfen Ihnen meine Ideen und Übungen bei der Entwicklung Ihrer Vorgehensweise, Übungen und Rituale. Es würde mich freuen.

Entwickeln Sie die beste Einstellung zu sich, die dazu führt, die Maßnahmen, Übungen, Ernährung, Handlungen und Rituale zu finden, die Ihnen helfen, Ihre körperliche, geistige und seelische Gesundheit bestmöglich zu sichern.

"Man muss, solange man lebt, lernen, wie man leben soll."
Lucius Annaeus Seneca  

 

 

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 17.06.2017

  • Wie entwickle ich eine Vision? - Die spannende und hilfreiche Visionsübung
  • Zitat der Woche
  • Wort der Woche
  • Wie Sie durch Muskelaufbau schnell(er) abnehmen können
  • Anregung für die kommende Woche
  • Aufgabe: Wie spät ist es?
  • Rätsel von Jakob Glatz
  • Allgemeinwissen
  • Humorige Anekdote
  • Beliebtester Beitrag der Vorwoche

 

Möchten Sie die Gazette jeden Samstag früh kostenlos erhalten? 



(jederzeit mit einem Klick kündbar)

jeden Samstag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern