Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Image

Nutzen Sie die 80:20-Regel und sparen Sie Zeit und Energie.

Der italienische Soziologe und Ökonom Vilfredo Frederico Pareto (1848 - 1923) stellte in Untersuchungen fest, dass circa 20 Prozent der italienischen Familien über rund 80 Prozent des Volksvermögens verfügten.

Aus dieser und weiteren Untersuchungen wurde eine Gesetzmäßigkeit abgeleitet, die später auch auf andere Lebensbereiche übertragen wurde. So hat die 80:20-Regel ebenfalls Eingang in das Selbst- und Zeitmanagement gefunden.

Im Alltag lässt sich diese Regel häufig beobachten.

Beispiele:

  • Meistens tragen wir nur 20% der Kleidung, die wir im Kleiderschrank haben.
  • In Besprechungen werden in 20% der Zeit 80% der Aufgaben gelöst.
  • Bei Schreibtischarbeiten lassen sich mit 20% der Zeit ungefähr 80% der Aufgaben bewältigen.
  • Wer ein Referat am PC erstellt, braucht nicht selten 80% seiner Zeit dafür, das Ganze mit Formatierungen etc. in "Form" zu bringen.
  • Das Autowaschen erledigt sich in 20% der Zeit, die restlichen 80% brauchen wir, um die "Kleinigkeiten" zum Strahlen zu bringen.

Die Verhältnismäßigkeiten sind manchmal verschoben und nicht bei allen Tätigkeiten macht es Sinn sich nur auf die 20% zu konzentrieren, um 80% des Ergebnisses zu erzielen. Eine Brücke, die nur zu 80% gebaut wurde oder ein Flugzeug, das nur zu 80% gewartet ist, sind hier Beispiele.

Um die eigene Effizienz zu steigern und den eigenen Hang zum Perfektionismus zu bremsen, kann die Pareto-Regel helfen.

Nutzen Sie die Pareto-Regel folgendermaßen:

  • Identifizieren Sie die Handlungen, bei denen Sie 80% des Erfolges mit 20% Aufwand erzielen.
  • Konzentrieren Sie sich auf die Erfolgsarbeit und vernachlässigen Sie die "Pusselarbeit".
  • Bauen Sie den Anteil aus, der hochproduktiv ist und einen ungleich höheren Nutzen bringt.
  • Nutzen Sie die Regel, um Ihren Aufgaben eine Dringlichkeitsstufe zuzuordnen (Priorität ABC).

Liebst du das Leben, dann verschleudere keine Zeit. Euripides, griechischer Tragödiendichter, 480 - 407 v. Chr.

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 07.07.2019

  • Aktiv zuhören lernen - so wirken Sie sympathischer, verbessern Beziehungen und …
  • Zitat der Woche
  • Bildzitat: Mark Twain über den Sommer
  • Wort der Woche
  • Gratiskurs Gehirnjogging
  • Redewendungen
  • Rätselhaftes Tierreich
  • Rätsel von Otto Sutermeister
  • Humorige Anekdote
  • Beliebtester Beitrag der Vorwoche

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern