Beitragsseiten

 

c. ist richtig!

Durch den Magnuseffekt kann ein Ball plötzlich die Flugbahn ändern. Während des Fluges ist der Ball verschiedenen physikalischen Kräfte ausgeliefert. Durch Luftströmung und Querkraft an der Balloberfläche kommt es zu Luftverwirbelungen. Sie lassen den Ball "flattern" - ein Horror für jeden Torwart.

Benannt ist der Effekt nach Heinrich Gustav Magnus (1802 - 1870). Ihm gelang es als Erster eine physikalische Erklärung des Effektes zu liefern.

Also Özil, Götze, Müller, Poldi & Co. ... lasst das Ding "flattern"! ;-)

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern