Rätsel

 


Rätsel Beine

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Rätsel - Wer hat sechs Beine?

Wer hat sechs Beine
Und geht nur auf vier?
Was ich damit meine,
Das sage mir.


Rätsel - Vorn wie eine Gabel

Rätsel - Vorn wie eine Gabel

Vorn wie eine Gabel,
in der Mitte wie ein Fass,
hinten wie ein Besen.

Was ist das? 


Die Erste heißt lateinisch hinten,
Doch deutsch bewegt sie sich nach vorn;
Die andre ist stets vorn zu finden,
Als Schmuck und Waffe für den Zorn;
Das Ganze ist bald vorn, bald hinten,
Schweigt hinten und spektakelt vorn.

(Gustav Theodor Fechner)


Posthorn

(NL 25.06.2008)


In ihm versank so mancher Blick
und auch so mancher Mann.
An ihm liegt jedes Bündel Glück,
auch nährt man Schlangen dran.


Der Busen

(NL 27.05.2008) 


Die Erste ist das in trocknem Zustande,
Was frisch als die andre wächst in dem Lande.
Weh! wem das Ganze nur steht zu Gebot,
Sich d’ran zu halten, kommt er in Not.

(Gustav Theodor Fechner)

(NL 14.05.2008)


Strohhalm


Die beiden Ersten sind mehr als gut:
Mit der Dritten wehrt sich die Gassenbrut.
Das Ganze ist die adlige Klasse
Unter einer sonst sehr gemeinen Rasse.

Gustav Theodor Fechner, deutscher Psychologe, Physiker, Naturphilosoph, * 1801, † 1887


Bin ich Wasser, bin ich Luft,
Bin ich Geist, bin ich Duft? 
Etwas von dem allen;
Fahr' hinaus mit Gebraus,
Und zu Saus und zu Braus
Lass ich's auch noch knallen.

Gustav Theodor Fechner


Das erste Paar freut sich am Flug;
Das zweite Paar freut sich am Pflug;
Das Ganze ist des ersten Fluch.

Was ist gemeint?

Rätsel - Muss Tag und Nacht auf Wache stehn

Rätsel - Muss Tag und Nacht auf Wache stehn

Muss Tag und Nacht auf Wache steh'n,
hat keine Füße und muss doch geh'n,
Hat keine Hände und muss doch schlagen.
Wer kann mir dieses Rätsel sagen? 


Wer rät,
wie das Letzte im Glas,
ein Schrei
und eine Soldatenportion dabei
ein Ort zum Essen und Trinken sei?

Welches "veraltete Wort" wird gesucht?

Franz Brentano, deutscher Philosoph und Psychologe, * 1838, † 1917


Die ersten Silben sind von Holz,
Ein Tier die dritte kühn und stolz.
Das ganze ist der Jugend Freude,
Doch führen's auch erwachsne Leute.

(Theodor Körner) 

(NL 26.03.2008) 



Das Steckenpferd 


Rätsel - Ein jeder hat es

Rätsel - Ein jeder hat es

Ein jeder hat es.
Im Grabe ruht es.
Der Herr befiehlt es.
Der Kutscher tut es.

Friedrich Schleiermacher (1768 - 1834), deutscher Philosoph


Auf weißem Feld
Sind zweie gesellt;
Das Eine zerspält,
Was das andre hält;
Wozu sie bestellt,
D’rum dreht sich die Welt.

(Gustav Theodor Fechner)

(NL 12.03.2008) 



Messer und Gabel 

 


Mit M umschließt es manchen Garten,
mit D trotzt es der Zeiten Lauf,
mit B muss es den Acker warten,
mit L steh'n Jäger oft darauf.


Welcher Vogel ist es, den, so laut er girrt,
doch ein Gleichgenannter schwerlich hören wird?

Friedrich Rückert (1788 - 1866), deutscher Dichter


Ein Vater steht mit seinem Sohn am Rande einer Lichtung. Auf der Lichtung wächst ein runder Pilz, dessen Kopf einen Durchmesser von 12 cm hat.

Der Vater stellt seinem Sohn nun folgende Aufgabe: Wenn der Pilz seine Größe jeden Tag verdoppelt, füllt er nach 13 Tagen die ganze Lichtung aus. An welchem Tag füllt der Pilz die halbe Lichtung?


Was wurde mir gegeben, gehört mir, ich leihe es nicht aus und es wird aber von allen Menschen benutzt, die mich kennen?


Es ist wie ein Fluss,
auf dem man fahren muss.
Es ist wie ein Kahn,
zieht ständig seine Bahn.

Was wird gesucht?


Der ist überall willkommen
darf zur sprödsten Schönen kommen.
Die kann durch ein leises Drücken
zarte Liebe hoch beglücken.
Das zu finden ist oft schwer,
mancher trifft's von ungefähr.

(Friedrich E. D. Schleiermacher)

Zuweilen ist sie angenehm,
zuweilen auch fatal.
Jedoch wenn Du sie umgedreht,
dann bleibt sie stets fatal.

Tipp: Es handelt sich um ein Palindrom!


 Lage / egal


Die Erste ist leicht verdaulich, für Kinder gut zu essen,
Indes an Älteren oft die andre frisst und zehrt.
Als wollte es selber sich und dazu andre fressen,
Sieht stets das Ganze aus, drum lasst es ungestört.

(Gustav Theodor Fechner)


Es ist ein kleines Wickelkind,
Liegt da erst kalt und starr und blind,
Dann ist ein kurzes Leben
Auf einmal ihm gegeben.

Da wird es warm, da blickt es hell,
Fängt an zu atmen, wird ein Quell
Von Lust, ein kleiner Segen
Für den, der sein will pflegen.

Doch lange bringt's ihm nicht Gewinn,
Denn statt zu wachsen, schwindet's hin;
Der Geist entweicht nach oben,
Der Leib ist bald zerstoben.

Gustav Theodor Fechner

Zwei Eimer sieht man ab und auf
in einem Brunnen steigen.
Und schwebt der eine voll herauf,
muss sich der andre neigen.
Sie wandern rastlos hin und her,
abwechselnd voll und wieder leer.
Und bringst du diesen an den Mund,
hängt jener in dem tiefsten Grund;
nie können sie mit ihren Gaben
im gleichen Augenblick dich laben.

Was ist gesucht?

Die Turandot Rätsel, Friedrich von Schiller, * 1759, † 1805


Was ist kalt und was ist heiß,
was ist hart und was ist weich,
was ist eng und was ist weit,
was ist rot und was ist Fleisch?


Mein erstes ist das zweite,
Mein zweites ist das erste,
Das Ganze ist jeder Teil,
Jeder Teil ist das Ganze.

Franz Grillparzer, österreichischer Erzähler, * 1791, † 1872


Bildmotiv: Fragezeichen auf beschlagener Scheibe

Rätsel - Ich mache hart, ich mache weich

Ich mache hart, ich mache weich.
Ich mache arm, ich mache reich.
Man liebt mich, doch nicht allzu nah.
Zu nah wird alles aufgezehrt.
Doch stirbt der, der mich ganz entbehrt.

Was ist gesucht?  


Die Erste ist von großer Macht,
Besiegt den Sieger nach der Schlacht,
und alle Menschen fallen nieder,
So oft die Mächt’ge kehret wieder.

Das Paar der andern übersteigt
Die Höhe, die der Mensch erreicht,
Doch oft sieht man sie niedersteigen,
Vor ihresgleichen sich zu neigen.

Das Ganze strebt nach keinen Höh’n,
Lässt alles wie es geh’n will geh’n,
Und ging’ es stets aus seinem Ton,
Nie gäb’ es Revolution.

(Gustav Theodor Fechner, 1801 - 1887)

(NL 18.12.2007) 


Schlafmütze


Es eilt und läuft,
Niemand sieht es laufen,
Mann kann es nicht halten,
Kann es nicht kaufen,
Macht weder Schritt noch Sprünge,
Lehrt viel verborgene Dinge.

Was ist gesucht?


Rätsel - Die beiden ersten machen es den Weibern oft nach

Rätsel - Die beiden ersten machen es den Weibern oft nach

Die beiden Ersten machen
Den Weibern oft es nach,
Jetzt sieht man sie noch lachen
Und weinen gleich danach.

Ein Sultan ist die Dritte,
Geht stets gespornt einher
Mit stolzem Herrschertritte,
Doch niemals reitet er.

Das Ganze ist beweglich
Zwar, wenn es still steht, stumm,
Doch schreit's mitunter kläglich,
Sobald sich's dreht herum.

(Gustav Theodor Fechner) 


Weiß wie Kreide,
Leicht wie Flaum,
Weich wie Seide,
Feucht wie Schaum.


Wer es besitzt, hat Grund sich zu beklagen,
und wem es fehlt, der ist gesund.
Wer es verschweigt, vermag uns viel zu sagen,
und wer es sagt, der hält stets reinen Mund.
Der Geizige vermag es fortzuschenken;
der üppige Verschwender knappt sich's ab.
Wer niemals denkt, wird immer daran denken,
und jeder nimmt es mit sich in das Grab.

(NL 01.10.2007)


Nichts


Wohnt im Wasser,
ist aber kein Fisch;
kommt schwarz in die Küche
und rot auf den Tisch.

Was ist das?


Rat, wenn du kannst!
Es nennen einen Wanst
fünf Zeichen dir
und auch die letzten vier.

(Franz Brentano)


B + auch = Bauch

(NL 23.01.2011)


Universum Größe

Es ist größer als das Universum - löst du das Rätsel?

Es ist größer als das Universum.
Es ist kleiner als ein Elektron.
Die Toten essen es.
Wenn wir Lebenden es essen würden,
müssten wir sterben. 


Zwei Schwestern kenn ich,
kannst du es fassen?
Die ganz zusammen passen,
jed' Werk gemeinsam tun
und nachts zusammen ruhn;
Doch gilts in kleinsten Fragen
Ja oder Nein zu sagen,
wirst jedes Mal du sehn,
dass die zwei Schwestern auseinandergehn.

Franz Brentano (1838 - 1917), deutscher Philosoph

 

 


Rätsel - Wer es macht, der sagt es nicht

Rätsel

Wer es macht, der sagt es nicht,
Wer es nimmt, der weiß es nicht,
Wer es kennt, der nimmt es nicht.

Was ist gesucht? 


Raetsel Bild auf zartem Grunde 564

Kennst du das Bild auf zartem Grunde?
Es gibt sich selber Licht und Glanz.
Ein andres ist's zu jeder Stunde,
und immer ist es frisch und ganz.
Im engsten Raum ist's ausgeführet,
der kleinste Rahmen fasst es ein;
doch alle Größe, die dich rühret,
kennst du durch dieses Bild allein.
Und kannst du den Kristall mir nennen?
Ihm gleicht an Wert kein Edelstein;
er leuchtet, ohne je zu brennen,
das ganze Weltall saugt er ein.
Der Himmel selbst ist abgemalet
in seinem wundervollen Ring;
und doch ist, was er von sich strahlet,
noch schöner, als was er empfing.

Was ist gesucht?

Friedrich von Schiller (1759 - 1805)


Es ist mehr als Veralten
und soviel als Verwalten;
es erhält uns die Güter
und zerstört die Gestalten.

(Friedrich Rückert)

(NL 15.10.2007)


verwesen


Es ist eine süße Zauberfrucht,
die einer umsonst zu brechen versucht.
Nur zweie zusammen können sie brechen,
doch kann es niemals geschehen im Sprechen;
und wollte sie einer haschen allein,
er haschte und schnappte ins Blaue hinein.

Gustav Theodor Fechner


In einem Garten stehen 17 Blumen. Ein Teil der Blumen blüht rot, ein Teil gelb und ein Teil blau. Ein Mädchen kommt vorbei und pflückt drei der Blumen, wobei sie sicher ist (zu 100 %), eine rote Blume in ihrem Strauß zu haben.

Wie viele der Blumen blühen rot, wie viele gelb und wie viele blau?


Ich bin ein Gewinn
im Whist* und im Skat,
und, lässt man dich drin,
so schreist du: Verrat!

Franz Brentano, deutscher Philosoph und Psychologe, 1838 - 1917

Whist ist ein englisches Kartenspiel  - Vorläufer des Bridge


Mahagoni Ei

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Mahagoni Ei: Das Rätsel um das Mahagoni-Ei

Welcher Igel eins - zwei - drei legt ein Mahagoni-Ei?


Flog ein Vogel federlos
Auf einen Baum ganz blattlos.
Kam die Jungfer mundlos,
Frass den Vogel federlos.

Welche drei Worte sind gesucht?


Die Ersten sind des Fleißes Muster,
Die Dritte dient, ihn einzubläu’n,
Das Ganze ist inwendig duster,
Doch Quell von lichtem Kerzenschein.

Was ist gesucht?


Ich hab‘ ein Ding im Sinn,
wohl lieben es die Mädchen traut,
es liegt um ihre zarte Haut,
doch stecken Nägel drin.

(Johann Peter Hebel)

(NL 14. August 2007)

 

Es bringt den Reiter um sein Ross,
Den Edelmann um sein Schloss;
Den Bauern um seinen Ackerpflug:
Wer das errät, der ist wohl klug.

(NL 07. August 2007)


Das Würfelspiel (bzw. Glücksspiel)


raetsel frucht rueckert 564

Es ist der Name einer Frucht,
die zwar dem Gaumen wohlbehagt;
doch wo sie sich dem Ohr vereint,
da wird darüber nur geklagt;
und wer sich die gefallen lässt,
der ist das, was der Name sagt.

Friedrich Rückert

Lösung

Das Bett


 Sie möchten eine weitere ähnliche Aufgabe lösen?

Rätsel der drei Äpfel

raetsel der 3 aepfel 564

Es gingen zwei Väter und zwei Söhne übers Feld und fanden drei Äpfel und teilten sie so, dass jeder einen ganzen erhielt.

Wie war das möglich?

 

Gehirnjogging-Bücher



🛒 "Gehirnjogging" auf Amazon anschauen ❯

Die Ohrfeige


Mein Erstes ist nicht schmutzig;
mein Zweites ist nicht rund;
mein Ganzes ist ein schlaues Tier,
weit schlauer als der Hund.

 


raetsel beinah kein gewicht

Zwar hab' ich beinah kein Gewicht,
Jedoch an Umfang fehlt mir's nicht;
Bin vielmehr eine kleine Welt,
Die sich im Raume schwebend hält;
Was immer darauf webt und lebt,
Ist alles nur aus Licht gewebt;
Ein Hauch, durch den ich erst entstand;
Ein Hauch, durch welchen ich verschwand.

Gustav Theodor Fechner (1801 - 1887), deutscher Physiker und Philosoph


Geteilt ist's große Zahl zugleich und klein Gewicht;
Vereint ist es ein Streit von Hoffnung und Verzicht.


raetsel fechner affen 564

Die Erste teilst du mit den Affen,
Die andre stockt, wenn du willst gaffen.
Das Ganze nenn' ich ehrenwert,
Wenn's vielen dient und einen nährt.

Gustav Theodor Fechner (1801 - 1887), deutscher Physiker und Philosoph 


Die Erste ist ein Wort zum Fragen,
Die andre gut, um zuzuschlagen;
Das Ganze lässt den Gaumen zagen,
Ist aber heilsam für den Magen.


Wermut


Die Erste enthält die Mittel zum Beißen,
Die Andre enthält die Sachen zum Beißen,
Das Ganze hindert die Mittel zum Beißen
Zu kommen zu den Sachen zum Beißen.

(Gustav Theodor Fechner)


Es bleibt es am Grab der Weise;
es ist am Ringe der Stein;
es wird es, fehlt´s am Fleiße,
am Ohr das Schülerlein.

(Franz Brentano)

(NL Mai 2007)


gefasst


Die erste Silbe frisst,
Die andre Silbe isst,
Die dritte wird gefressen,
Das Ganze wird gegessen.

Gustav Theodor Fechner

 


Wenn er verbogen ist,
dann kann er verbiegen.
Er kann erschrecken.

Und wenn man zwei davon hat,
dann bietet es die Unendlichkeit.


Antwort: Der Spiegel

Vielen Dank an Tim Sebastian Körwers (10) für dieses selbst ausgedachte Rätsel!

(NL 12. März 2007)


Gleiches Alter aber keine Zwillinge

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Gleiches Alter aber keine Zwillinge:  Rätsel und Lösung

Frank und Jo sind Brüder und sehen sich sehr ähnlich. Sie haben am selben Tag und im selben Jahr Geburtstag. Trotzdem sind sie keine Zwillinge! Warum?

Erweiterter Schwierigkeitsgrad: Geschwister gleich alt aber keine Zwillinge – Es ergeben sich aus der Formulierung des Rätsels sogar mehrere denkbare Lösungsmöglichkeiten. Kannst du zwei oder gar noch mehr mögliche Erklärungen finden?


Das Ehepaar Bergheimer hat mehrere Kinder. Nach der Anzahl der Kinder gefragt, antwortet der älteste Sohn Ludwig: "Ich habe dreimal so viele Schwestern wie Brüder." 

Die älteste Tochter Sabine aber sagt: "Ich habe ebenso viele Schwestern wie Brüder."

Wie viele Kinder hat das Ehepaar Bergheimer denn nun?


Mein Körper ist von Holz, sehr leicht zu brechen.
Mein Herz kann ohne Stimme mit euch sprechen.

Johann Peter Hebel, * 1760, † 1826


Sie kommen an eine Kreuzung, auf dem Wegweiser steht: dnis nemmokeg eis red sua gnuthcir eid ni eis neheg

In welche Richtung müssen Sie gehen?


(NL 13. November 2006)





Lesen Sie den Text einfach von hinten nach vorne! Dann sagt Ihnen der Text auf dem Wegweiser: "Gehen Sie in die Richtung aus der Sie gekommen sind."


Du jagst mich, und ich jage dich,
Du kriegst mich nicht, ich kriege dich nicht:
Unmöglich kann es geschehen,
Dass wir, Bruder und Schwester, uns sehen.


Wie oft finden Sie den Buchstaben 'i' in diesem Gedicht von Heinrich Heine?

Bitte keine Hilfsmittel und TEMPO!

Der Brief, den du geschrieben,
er macht mich gar nicht bang;
du willst mich nicht mehr lieben,
aber dein Brief ist lang.

Zwölf Seiten, eng und zierlich!
Ein kleines Manuskript!
Man schreibt nicht so ausführlich,
wenn man den Abschied gibt.


Was ist kalt und was ist heiß,
was ist hart und was ist weich,
was ist eng und was ist weit,
was ist rot und was ist Fleisch?




Das menschliche Herz

(NL, Juli 2006)

Es kann sprechen,
man lässt ihn stechen;
es ist ein Vogel
und ein Gebrechen.

Friedrich Rückert (1788 - 1866), deutscher Dichter


Es schnaubt und heult die Straß' herauf
Und hat doch keine Lunge;
Es leckt den Schnee wie Butter auf
Und hat doch keine Zunge.

Friedrich Rückert (1788 - 1866), deutscher Dichter

Jemand erzählt Ihnen, er wäre vor zwei Tagen noch 45 gewesen, aber er wird dieses Jahr noch 47 werden.

Wie ist das möglich?


Franks Mutter hat drei Kinder Tick, Trick und ...!?


Sie haben zwei Sanduhren, eine von sieben, die andere von elf Minuten, und wollen ein Ei 15 Minuten lang kochen.

Was tun Sie?


Wenn ein Jet den Wert 1 hat und ein Clipper den Wert 2, was ist der Wert einer Concorde?

Rudolf ist 24 Jahre alt. Er ist heute doppelt so alt wie Lene war, als Rudolf so alt war, wie Lene jetzt ist.

Wissen Sie, wie alt Lene heute ist?


 
 

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern