Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Lesen Sie hier, wie Sie bei der Ableitung der Teilziele aus den Unternehmenszielen vorgehen sollten.

Die Unternehmensziele stellen für die einzelne Führungskraft den Bezugspunkt für die eigenen Teilziele dar. Mit den Mitarbeitern erarbeitete Teilziele müssen zum Erreichen der Unternehmensziele beitragen und vom Vorgesetzten bzw. der Unternehmensführung akzeptiert werden können.

Als Vorgehensweise für das gemeinsame Erarbeiten bietet sich ein Workshop an, der auch zur Qualifizierung der Mitarbeiter im Arbeiten mit Zielen genutzt werden kann.

Das Workshopdesign bzw. der Ablauf und die Vor- sowie Nachbereitung liegt hier in der Verantwortung der jeweiligen Führungskraft. Folgende Fragen helfen dabei, an die wesentlichen Punkte einer solchen Vorgehensweise zu denken.

  • Welche Vorinformationen benötigen meine Mitarbeiter?
    - Unternehmensziele, Bereichziele
    - Werte des Unternehmens
    - Zielgruppen, mit bzw. bei denen diese Ziele erreicht werden sollen
    - Grundlage zur Arbeit mit Zielen
    - Nutzen der Arbeit mit Zielen
  • Was fordern die Regeln, die aus den Werten abgeleitet sind, für die gemeinsame Arbeit?
  • Wie wirken sich die Erwartungen der Zielgruppen auf die Inhalte und Formulierungen der (Teil-)Ziele aus?
  • Welche Konfliktpotentiale bezogen auf Ziele sollte ich ansprechen?
  • Welche Lösungswege sind vorgesehen?
  • Was muss wie dokumentiert werden?
  • Welche Methode nutzen wir, um die Teilziele zu erarbeiten?
  • Sollten erste Maßnahmen zur Zielereichung erarbeitet werden?
  • Wie oft und wann sollen alle Mitarbeiter zusammenkommen,
    - um Zwischenergebnisse zu kommunizieren
    - um Feedback zur Arbeit zu geben
    - um Konflikte anzusprechen und zu lösen?

 
 

Es gibt nicht DIE Vorgehensweise, wie Teilziele mit Mitarbeitern erarbeitet werden. Entsprechend den Werten, den Vorkenntnissen und Erwartungen der Zielgruppen sind die jeweiligen Vorgehensweisen zwangsläufig verschieden. Aber es gibt Empfehlungen und Ideen, die fördernd oder hemmend bezogen auf die Erarbeitung von Zielen zu nennen sind.

Die Antworten auf die obigen Fragen helfen dabei, eine geeignete Vorgehensweise zu finden und die wesentlichen Aspekte zu beachten. Nutzen Sie auch die Leitfäden "Workshop Ziele im Team" und "Regeln für die Teamarbeit zur Zielerreichung" für Ihre Arbeit in diesem Bereich (in unserem Downloadbereich).
Übrigens: Es ist hilfreich, wenn die Führungskraft bei dieser wichtigen und sensiblen Arbeit immer wieder die Perspektive des Mitarbeiters einnehmen kann. Konflikte werden dann leichter erkannt, Fehler vermieden und die Situation der Mitarbeiter kann besser verstanden werden.

Beim Erarbeiten der Teilziele kann die Führungskraft bereits weitere Hinweise geben, z. B., dass gemeinsam mit dem einzelnen Mitarbeiter Ziele erarbeitet werden, die zum Erreichen des Teilziels beitragen. Je nach Kultur des Unternehmens und Reifegrad der Mitarbeiter kann die Führungskraft den einzelnen Mitarbeiter beauftragen, selbst konkrete Ziele zu erarbeiten, die zur Erreichung des Teilziels und damit zur Verwirklichung des Unternehmensziels beitragen. Diese werden dann zu einem späteren Zeitpunkt zwischen Mitarbeiter und Führungskraft besprochen, angepasst und vereinbart.

So werden das Ableiten von Teilzielen und das spätere Arbeiten mit ihnen zu einem wertvollen Instrument erfolgreicher Führungsarbeit.

Über den Autor


Michael Behn, Trainer

Michael Behn arbeitet als Unternehmensberater, Trainer und Coach für mittelständische Unternehmen der IT-Branche, für Automobilzulieferer, Produktionsunternehmen und Banken sowie Einrichtungen auf dem Gesundheitssektor.

Schwerpunkte sind konzeptionelle Mitarbeiter- und Unternehmensentwicklung. Häufige Themen sind Vertrieb, Führung, Telefonservice, Teamkommunikation, Zeit- Selbstmanagement. Er hat mehrere Bücher geschrieben, Online-Kurse zu den Themen entwickelt und betreibt ein Onlineportal mit rund 14.000 Mitgliedern.

Teilen macht Freude:

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 09.12.2018

  • Der blueprints-Bildungskanon
  • blueprints Last Minute Geschenk
  • Zitat der Woche
  • Wort der Woche
  • Video: Künstliche Intelligenz in 5 Minuten erklärt
  • Präsentation und Auftreten: 10 Förderer und 10 Hemmer für Präsentationen
  • Rechnerisches Denken
  • Logogriph-Rätsel
  • Rätselhafte Erde
  • Beliebtester Beitrag der Vorwoche

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern