Zitate zu Ruhe und Entspannung

 

Um in hektischen oder schwierigen Situationen gelassener zu agieren, ist innere Ruhe von unschätzbarem Wert. Hier finden Sie Anregungen von großen Denkerinnen und Denkern der Gegenwart und Vergangenheit.

entspannung nidra 4

Die Natur ist ein sehr gutes Beruhigungsmittel.

Anton Pawlowitsch Tschechow,
russischer Schriftsteller und Arzt von Beruf, * 1860, † 1904


Der Traum ist ein Naturereignis, und es gibt keinen ersichtlichen
Grund zur Annahme, dass er eine schlaue Erfindung sei, uns irrezuführen.

Carl Gustav Jung, schweizer Psychoanalytiker und Philosoph, 1875 - 1961


alt jung haende o 564

Mag dir dies und das geschehn,
lerne still darüber zu stehn,
sieh dir selber schweigend zu,
bis das wilde Herz in Ruh.

Christian Morgenstern, deutscher Schriftsteller, * 1871, † 1914 

Dieses kurze Gedicht von Christian Morgenstern steht in seiner Forderung nach einem gelassenen Geist in einer langen Tradition von Philosophen und Religionstexten. Der Lohn solch eines ruhigen Geistes soll vielfältig ausfallen und jede Mühe wert sein. In China heißt es dazu:


Gönne dich dir selbst! Ich sage nicht: Tu das immer. Aber ich sage: Tu es wieder einmal. Sei wie für alle anderen Menschen auch für dich selbst da.

Bernhard von Clairvaux, französischer Zisterzienserabt, * 1090,  † 1153


Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Chinesisches Sprichwort


irland sonnenuntergang maedchen 564

"Mögest du Ruhe finden, wenn der Tag sich neigt und deine Gedanken noch einmal die Orte aufsuchen, an denen du heute Gutes erfahren hast. Auf dass die Erinnerung dich wärmt und gute Träume deinen Schlaf begleiten."

Altirischer Segenswunsch

Dieser alte Weisheitsspruch findet Bestätigung in moderner Glücks- und Hirnforschung. Das bewusste Wahrnehmen (Achtsamkeit) der zahlreichen (kleineren) Glücksmomente eines Tages und(!) deren gedankliche und emotionale Bearbeitung im Gehirn soll mit der Zeit zu einer zufriedenen, gelassenen und vertrauensvollen Grundhaltung führen. 

Ein Tagesrückblick auf die guten Erlebnisse eines Tages ist hierfür ein wirksamer Baustein. Die folgenden drei Beiträge auf blueprints.de unterstützen Sie ebenfalls auf diesem Gute-Laune-Weg:


Ich wünsche dir die Fröhlichkeit eines Vogels im Ebereschenbaum am Morgen, die Lebensfreude eines Fohlens auf der Koppel am Mittag, die Gelassenheit eines Schafes auf der Weide am Abend.

Altirischer Segenswunsch


Wenn Wissen und Gelassenheit sich gegenseitig ergänzen, entsteht Harmonie und Ordnung.

Zhuangzi oder auch Dschuang Dsi, chinesischer Philosoph und Dichter, ca. 365 - 290 v. Chr.


Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit.

Friedrich von Schiller, deutscher Dichter, 1759 - 1805 

kostenlose Downloads:


Meditation bringt uns in Berührung mit dem, was die Welt im Innersten zusammenhält.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 - 1832


Ruhe zieht das Leben an, Unruhe verscheucht es.

Gottfried Keller, Schweizer Dichter, * 1819, † 1890


Glück ist ein Schmetterling, der sich immer unserem Griff entzieht, wenn man ihn jagt, der sich aber auf uns niederlässt, wenn wir ganz still dasitzen.

Nathaniel Hawthorne, amerikanischer Schriftsteller, * 1804, † 1864


Die größte Offenbarung ist die Stille.

Laotse, chinesischer Philosoph, 4. - 3. Jahrhundert v.Chr.


Lass den Zorn, die stürmische Erregung.
Alles Ungestüm hat keine Dauer:
Keine Stunde währt ein Hagelschauer,
keinen Tag des Wirbelwinds Bewegung.
Rasch verglüht des Blitzes Feuerklinge -
Und dies sind des Himmels große Mächte.
Stille ziemt dem kleinen Geschlechte.
Und selber ordnen sich die Dinge.

Laotse, chinesischer Philosoph, 4. - 3. Jahrhundert v. Chr.

Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren;
wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

Mahatma Gandhi, indischer Rechtsanwalt und Staatsmann, 1869 - 1948


Es gibt Wichtigeres im Leben, als nur sein Tempo zu beschleunigen.

Mahatma Gandhi, indischer Rechtsanwalt und Staatsmann, 1869 - 1948


Sei wie ein Fels, an dem sich beständig die Wellen brechen! Er bleibt stehen, während sich rings um ihn die angeschwollenen Gewässer legen.

Mark Aurel, römischer Kaiser und Philosoph, * 121, † 180


Blicke in dein Innerstes!

Da drinnen ist eine Quelle des Guten,

die niemals aufhört zu sprudeln,

solange du nicht aufhörst nachzugraben

Mark Aurel, römischer Kaiser und Philosoph, 121 - 180 n. Chr.

 

Ruhe Stand


Einsamkeit suchen die Menschen auf ländlichen Fluren, am Meeresufer, in den Bergen. Doch einer wie beschränkten Ansicht entspringt dieser Wunsch! Kannst du dich doch, sooft du nur willst, in dich selbst zurückziehen. Gibt es doch nirgends eine stillere und ungestörtere Zufluchtsstätte als die Menschenseele.

Mark Aurel, römischer Kaiser und Philosoph, * 121, † 180 n. Chr.


Der Weg zu allem Großen geht durch die Stille.

Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, * 1844, † 1900


Die größten Ereignisse, das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden.

Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, 1844 - 1900

kostenlose Downloads:


Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.

Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, 1844 - 1900


Was ohne Ruhepausen geschieht, ist nicht von Dauer.

Ovid, römischer Epiker, 43 v. Chr. - 17 n. Chr.

 
 


Um ruhig zu werden, stellen Sie sich auf einer idyllischen Südseeinsel vor, auf weißem Sand. Fühlen und empfinden Sie, wie Sie lächelnd dastehen und die Brise sie sanft streichelt.
Paul Wilson, US-amerikanischer Erzähler und Essayist, geb. 1946


Man kann die Augen nicht heilen
ohne den Kopf, den Kopf nicht ohne
den Leib, den Leib nicht ohne die Seele.

Platon, griechischer Philosoph, 427 - 347 v. Chr.

 


Ein Hauptstudium der Jugend sollte sein, die Einsamkeit ertragen lernen, weil sie eine Quelle des Glücks und der Gemütsruhe ist.

Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, * 1788, † 1860


An sich ist Müßiggang durchaus nicht eine Wurzel allen Übels, sondern ist, im Gegenteil, ein geradezu göttliches Leben solange man sich nicht langweilt.

Soren Kierkegaard, dänischer Philosoph und Theologe, 1813 - 1855


Nichts verleiht mehr Überlegenheit, als ruhig und unbekümmert zu bleiben.

Thomas Jefferson, 3. US-amerikanischer Präsident, 1743 - 1826


Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du herumgehastet bist.

Lerne zu schweigen und du merkst, dass du viel zu viel geredet hast.

Sei gütig und du siehst ein, dass dein Urteil über andere allzu hart war.

Tschen Tschiju


Der Kamin ist das Tulpenbeet eines Wintertages.

Persisches Sprichwort


Die allgegenwärtige Berieselungsmusik ist wie Gehirnwäsche. Es gibt kein Schweigen mehr.
Man versucht, uns zu erdröhnen.                                       

Yehudi Menuhin, US-amerikanischer, später schweizer und britischer Violinist und Dirigent, 1916 - 1999


 
 
 

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 11.08.2019

  • Wenn Sie am Morgen als erstes Wasser auf leeren Magen trinken, treten diese 10 wunderbaren Effekte auf
  • Zitat der Woche
  • Seminar: Meine Ziele und ich
  • Bildzitat: Das Wesen der Liebe
  • Wort der Woche
  • Rätselhaftes Tierreich
  • Logogriph-Rätsel
  • Humorige Anekdote
  • Beliebtester Beitrag der Vorwoche

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern