Zitate zum Themenbereich "Gehirn und Gedächtnis"

 

Das weibliche Organ hat ein mittleres Gewicht von 1245 g das männliche hingegen von 1375 g. Die Frage ist nur, wer die ungefähr 14.000 Millionen Gehirnzellen besser einsetzt? Unsere Zitate zu Gehirn und Gedächtnis:

„Das Universum ist Veränderung, unser Leben ist, was wir daraus machen.“

Mark Aurel (121 - 180 n. Chr.), römischer Kaiser und Philosoph

Das Gedächtnis ist die Schatzkammer des Lebens.

Marcus Tullius Cicero, römischer Staatsmann und Schriftsteller, 106 - 43 v. Chr.


„Das Gedächtnis nimmt ab, wenn man es nicht übt.“

Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.), römischer Staatsmann und Schriftsteller


Wer den Namen eines anderen behält und ihm immer weiter ausspricht, macht dem Betreffenden ein diskretes, aber wirkungsvolles Kompliment.

(Dale Carnegie, amerikanischer Rhetoriklehrer und Unternehmensberater, 1888-1955)


Es werden mehr Menschen durch Übung tüchtig als durch Naturanlage.

(Demokrit, griechischer Philosoph, 460 - 370 v. Chr.)
Ein ungeübtes Gehirn ist schädlicher für die Gesundheit als ein ungeübter Körper.

George Bernard Shaw, irischer Dichter, 1856 - 1950
Leonardo da Vinci über Übung und Geist

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

„So wie das Eisen außer Gebrauch rostet und das stillstehende Wasser verdirbt oder bei Kälte gefriert, so verkommt der Geist ohne Übung.“

Leonardo da Vinci (1452 - 1519), italienischer Maler, Bildhauer, Architekt und Erfinder


„Das Gehirn ist nicht nur ein Gefäß, das gefüllt werden muss, sondern ein Feuer, das gezündet werden will.“

Plutarch (um 45 - 125 n. Chr.), griechischer Philosoph, Historiker und Konsul von Griechenland


Der Wein steigt in das Gehirn, macht es sinnig,
schnell und erfinderisch,
voll von feurigen und schönen Bildern.

(William Shakespeare, englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter, 1564 - 1616)
Wer immer die Wahrheit sagt, kann sich ein schlechtes Gedächtnis leisten.

(Theodor Heuss, deutscher Staatsmann und Gelehrter, 1884 - 1963)
Das Gedächtnis ist der Diener unserer Interessen.

Thornton Wilder, US-amerikanischer Erzähler und Dramatiker, 1897 - 1975

Ein Kopf ohne Gedächtnis
ist wie eine Festung ohne Besatzung.

Napolèon Bonaparte, französischer General, Staatsmann und Kaiser, 1769 - 1821

 

Gedächtnis ist ein Tagebuch,
das wir immer bei uns tragen.

Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854 - 1900


 
 

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern