Vereinfachen - das Leben leichter laufen lassen

 

Diese Rubrik enthält Anregungen und Werkzeuge, um die eigenen Tätigkeiten, Abläufe und Aufgaben einfacher zu gestalten

Kurz: Das eigene Leben zu vereinfachen.

  • weniger Stress
  • mehr Übersicht
  • Zeit einsparen
  • Suchen reduzieren
  • Lebensenergie effizienter einsetzen
  • Perfektionismus einschränken
  • mehr Platz für neue Ideen
  • Räume für Bewegung schaffen

Gute Selbstorganisation ist ein Resultat des Optimierens auf das Wesentliche. Es klingt leicht, aber wie Schiller schon schreibt "Einfachheit ist ein Resultat der Reife".

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

warum minimalismus 11

Warum Minimalismus das Leben auf 8 Arten besser macht

Minimalismus, auch Downshifting genannt, bezeichnet einen Lebensstil, der sich als Alternative zur konsumorientierten Überflussgesellschaft sieht.

"Reduzierung auf das Wesentliche und Wertvolle" ist das zugrundeliegende Prinzip. Wir leben in einer Gesellschaft der Reizüberflutung, des teils ungehemmten Konsums, des Wegwerfens und der medialen Überforderung. Hier ist der Minimalismus eine Möglichkeit, um einen alternativen Weg mit weniger Stress und mehr Lebensqualität zu entwickeln.

Warum Minimalismus glücklich macht? Wo lauern Gefahren? Und wie sollte ich starten? Diese Fragen soll der folgende Beitrag beantworten.  


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

frau hund sonnenuntergang 4w 564

Das Buch "Einfach einfacher" von Richard A. Swenson beginnt mit einem Vergleich: Er stellt ein Leben mit Freiräumen einem Leben ohne Freiräume gegenüber.

Was meint er damit genau? Ein typisches Leben ohne Freiräume kann man laut Swenson zum Beispiel daran erkennen, dass man 10 Minuten zu spät beim Zahnarzt ankommt, der Wagen ohne Sprit liegen bleibt oder jemand gleichzeitig kocht und telefoniert.

Demgegenüber lauten Symptome für ein Leben mit angemessenem Spielraum wie folgt: Sie sind nach dem Treppensteigen nicht außer Atem, haben am Ende des Monats mehr Guthaben auf dem Konto als vorher und können die Guten-Morgen-Gazette in aller Ruhe genießen.

Seine Gegenüberstellung lautet in etwa wie folgt:


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Weniger ist mehr 1

Weniger ist mehr! Wie ein einfacher Leitsatz alles verändern kann

Es gibt Myriaden Selbsthilfebücher darüber, wie wir ein glücklicheres Leben führen können. Die alten Philosophen beschäftigten sich bereits intensiv mit dem Glück. Es wurden Leitsätze aufgestellt, ganze Glückskonzepte und Glückslehren sind entstanden. Was sind nun die wichtigsten Leitsätze, an die wir uns halten sollten?

Es gibt einen, der klar zu den wichtigsten Empfehlungen gehört - und er hat extrem viele unterschätzte Vorteile. Aber lesen Sie selbst.  


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Silbermond PlaySchleichend, aber stetig, belasten wir unser Leben mit Ballast und vermeintlichen Verpflichtungen. Meist braucht es nur etwas Mut, um sich zu befreien. Silbermond preist im Lied "Es reist sich besser mit leichtem Gepäck" das Prinzip "Vereinfachen". Hier finden Sie das Video und die dazugehörigen Lyrics. Anklicken, zurücklehnen und vier Minuten genießen!


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

 pareto prinzip 11j

Pareto-Prinzip einfach erklärt - wie Sie das Phänomen nutzen

Das Pareto-Prinzip, oder auch 80-zu-20-Regel, ist ein großartiges Denkmodell von Vilfredo Pareto, das hilft, Zeit zu sparen und Prioritäten zu setzen - und zwar beruflich wie privat.

Vereinfacht besagt das Prinzip, dass wir 80 % eines Ergebnisses mit 20 % des Gesamtaufwandes erreichen. Die letzten 20 % erfordern dann mit 80 % des Gesamtaufwandes die meiste Arbeit.

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie das Prinzip für sich anwenden können. Der Nutzen ist groß, aber es ist auch Vorsicht geboten. Probieren Sie es unbedingt aus.


Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

antizyklisch handeln

Sie haben gewonnen: ZEIT

Wir Menschen sind gesellige Wesen und häufig gar Herdentiere. Wenn aber zu viele dasselbe tun, entstehen Warteschlangen und Staus. Wir brauchen mehr Zeit für die Aktivitäten und oft rauben sie viel Energie. Wer Zeit sparen möchte, dem empfehlen wir es anders zu probieren.

Beispiele

  • Das Mittagessen um Punkt 12 Uhr
  • Das Stehen im Stau am Freitagnachmittag
  • Das Skifahren über die Brückentage
  • Die Fahrt am 1. Ferientag in den Urlaub
  • Das Aufsuchen der Autowaschanlage bei Sonnenschein am Samstag

Definition: Antizyklisches Verhalten
Antizyklisches Verhalten bezeichnet Vorgänge, die sich entgegen der allgemeinen Erwartung oder entgegen den üblichen Verhaltensmustern bewegen.

Quelle: Wikipedia

Gut für den, der solche "Treffen" mag und so eventuell Kontakte sucht. Wer hingegen so etwas nicht braucht und Zeit sparen möchte, dem empfehlen wir Folgendes:

Schritt 1: Machen Sie sich bewusst, wann Sie sich "zyklisch" verhalten. Wann und wo tun Sie dasselbe wie alle anderen?

Schritt 2: Wann können Sie antizyklisch handeln? Bitte notieren Sie, welche Aktivitäten Sie auch zu anderen Zeiten durchführen könnten, um nicht in der "Schlange stehen" zu müssen.

Ideen

  • Gehen Sie zum Beispiel erst um 13 Uhr zum Essen.
  • Besuchen Sie das Freibad bei Regen, wenn Sie nur schwimmen wollen. Da haben Sie alle Bahnen für sich.
  • Fahren Sie am Montag später zur Arbeit. Besuchen Sie erst die Waschanlage und fahren danach durch weniger Staus zur Firma.
  • Winterreifen im Sommer bestellen
  • Einkauf der Weihnachtsgeschenke ...
  • Kennen Sie weitere? Nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion.

weitere Links zum Thema

Es gibt Diebe, die von den Gesetzen nicht bestraft werden und doch dem Menschen das Kostbarste stehlen: die Zeit.

Napoleon I., französischer Kaiser, 1769 - 1821


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Pinguin

Wir haben unterschiedliche Stärken und Schwächen, neigen aber dazu, ein vermeintliches Idealbild anzustreben. Das führt dazu, dass wir vor allem unsere Schwächen wegtrainieren oder verbergen wollen. Dabei würde eine Fokussierung auf unsere Stärken auf Dauer erfolgreicher sein. Doch wie kriege ich das hin? Lesen Sie hier über drei Schritte, die zum Erfolg führen.

Einen Laufwettbewerb bei Olympia wird ein Pinguin nie gewinnen. Aber haben Sie mal einen beim Schwimmen beobachtet? Schwimmen scheint eher ihre Stärke zu sein.


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

stoppt perfektionismus 4apix

Wer Zeit und Energie gewinnen will, der sollte den eigenen Drang zum Perfektionismus immer wieder prüfen und eventuell reduzierenPerfektionismus ist ein nimmersatter Zeiträuber. Die Begründungen klingen teilweise lobenswert, aber es immer perfekt machen zu wollen, raubt Zeit und Energie.

Schützen Sie sich vor dem hinterhältigen Burnout-Verursacher. Nutzen Sie die folgenden drei Schutzfragen.


Kind loslassen Herz

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Ausmisten, Ballast abwerfen & Ballast loslassen | Raum, Zeit und Glück gewinnen | So klappt es dauerhaft

Viele Gegenstände (aber auch Gedanken, Glaubenssätze, Menschen usw.) begleiten uns durchs Leben, obwohl sie uns nur noch Raum, Zeit und/oder Energie kosten. Sie stehen im Weg, verhindern dadurch Entwicklung, haben insgesamt eine unschöne Außenwirkung. Passen einfach nicht mehr in den aktuellen Lebensabschnitt oder schränken unsere Bewegungsfreiheit ein. Körperlich oder geistig.

Doch warum fällt das Loslassen so schwer und was können wir für das Ausmisten, das Ballast abwerfen, tun? Wie können wir Raum, Zeit und Glück zurückgewinnen? Wie klappt es dauerhaft?


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Ordnung

Ich liebe Freiraum und freien Raum! Sie auch?

Wer sein Leben vereinfachen möchte, sollte es einmal mit Entrümpeln und Ordnung schaffen probieren. Denn so entsteht Raum für Bewegung, neue Ideen, wertvolle Gegenstände und selbst neue Erfahrungen.

Der Schreibtisch, der Rechner, die Schränke, der Keller, der Dachboden, das Auto ... alle haben eins gemeinsam - sie neigen dazu, sich zu füllen. Und das häufig unbemerkt.

Die Zeit des Suchens nimmt zu, der nutzbare Platz schrumpft und das schlechte Gewissen wächst. Probieren Sie die folgenden Empfehlungen, um die befreiende und magische Wirkung zu erleben. Aber Vorsicht! Es könnte auch Argumente für Unordnung geben - einen Hinweis dazu finden Sie am Ende des Artikels.


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

leertischler

Vom Volltischler zum Leertischler - Sparen Sie Zeit und Nerven

Wer sich vom Volltischler zum Leertischler wandelt, verliert nicht nur Verstecke auf dem Schreibtisch, sondern gewinnt Zeit und Platz für Kreativität

Wer einen Schreibtisch nutzt, dem empfehlen wir, die folgenden Punkte zu berücksichtigen, um stressfreier und kreativer zu arbeiten. Natürlich wird es Phasen geben, in denen der Schreibtisch erneut etwas voller aussieht, das gehört dazu - aber eine alltagstaugliche Grundordnung kann sehr helfen.


Nein sagen lernen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

NEIN sagen lernen - Tipps und die Geschichte von Laura

Nein sagen ist nicht immer leicht, denn manchmal fehlt der Mut, manchmal die passende Erklärung für das Nein oder wir lassen uns schlicht überreden. Wenn dann noch der Glaubenssatz "Mach es allen Recht" stark ausgeprägt ist, wird es nicht einfacher anstatt "Ja, ok"! ein "Nein, im Moment nicht." zu verwandeln. Aber lese selber über die Ursachen, die Möglichkeiten und Übungen. Lese hier auch die Geschichte von Laura, die nicht nein sagen konnte und wie sie es endlich lernte.  


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Nacherzählt von Peter Bödeker

kletterer hang 564

Einst wanderte ein Mann unbekümmerten Geistes durch eine prachtvolle Bergwelt. Er erfreute sich an den unbekannten Kräutern und Blumen, die sich im Gras und zwischen den Ritzen der Felsen dem Sonnenlicht entgegen reckten. So vergingen mehrere Stunden und mit einem Mal merkte der Mann, dass er sich verirrt hatte. Mit Sorge betrachtete er die Sonne, die nur noch zur Hälfte über den gegenüberliegenden Gipfel ragte. Um ihn herum wurde es still und dunkel.


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

gewichte alt 564

Ein junger Mann suchte einst einen alten Weisen auf.

"Großer Meister", begann er mit müder Stimme, "mein Leben liegt mir wie eine Last auf meinen Schultern. Mir ist, als würde ich bald unter diesem Gewicht zusammenbrechen."

"Mein Sohn", antwortete der Weise zart, "das Leben ist leicht wie eine Feder."

"Meister, bei allem Respekt", widersprach der junge Mann, "hier müsst Ihr irren. Ich spüre mein Leben doch Tag für Tag wie ein tonnenschweres Wagenrad auf mir lasten. So sagt doch, wie kann ich mich von dieser Last erlösen?"

"Wir selbst sind es, die diese Last auf unsere Schulter nehmen. Nur wir selbst können uns davon befreien", sagte der Weise mit leiser Stimme.

"Aber ...", begann der junge Mann von neuem.

Der Weise hob die Hand und sprach: "Dieses 'Aber', mein Sohn, wiegt alleine schon deine halbe Last."

 
 
 

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 24.03.2020

  • Resilienz stärken - Tipps und Übungen
  • Shakespeare über Mut fassen
  • Download Achtsamkeitsmeditation (MP3)
  • Was tun bei negativen Gefühlen?
  • Geschichte: Absolut geborgen
  • Expressives Schreiben - Anleitung
  • Wie wir die Angst vor Veränderung loswerden
  • Rainer Maria Rilke über Drachen und Prinzessinnen
  • Download Yoga-Nidra MP3 und PDF
  • Wie Sie selbstwirksam mit Ihren Gefühlen umgehen
  • Negative Gedanken transformieren und durch positive ersetzen

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern