Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Weniger ist mehr 1

Weniger ist mehr! Wie ein einfacher Leitsatz alles verändern kann

Es gibt Myriaden Selbsthilfebücher darüber, wie wir ein glücklicheres Leben führen können. Die alten Philosophen beschäftigten sich bereits intensiv mit dem Glück. Es wurden Leitsätze aufgestellt, ganze Glückskonzepte und Glückslehren sind entstanden. Was sind nun die wichtigsten Leitsätze, an die wir uns halten sollten?

Es gibt einen, der klar zu den wichtigsten Empfehlungen gehört - und er hat extrem viele unterschätzte Vorteile. Aber lesen Sie selbst.  

Der Leitsatz lautet:

Weniger ist mehr! 

 
 

Punkt bp 1 

Der Nutzen des Wenigen

Warum ist weniger "meist" mehr, auch wenn es logisch keinen Sinn macht?

Die paradoxe Formulierung wird bewusst so verwendet. Sie ist ein Oxymoron oder auch "eine scharfsinnige Dummheit". Solche Aussagen lösen mehr Emotionen aus und bleiben so besser in Erinnerung. Die eigentliche Aussage, die dahinter steht, ist: "Weniger von etwas ist zumeist besser als mehr davon."

Hier einige einfache Beispiele:

  • Wenn wir Möbel in einem Raum betrachten, könnten weniger Möbel besser sein. Wenn sich nämlich unter ihnen Möbel befinden, die wir nicht nutzen und diese nur den Raum verstopfen. Wir haben weniger Bewegungsfreiheit, brauchen mehr Zeit beim Staubsaugen …
  • Betrachten wir das Thema Essen. Ein gutes Stück Fleisch (die Veganer verzeihen mir bitte!) ist höchstwahrscheinlich besser als drei billige. Auch wenn ich kein Lebensmittelchemiker bin, so sagt mir die Logik der Wirtschaft, dass billig selten gut ist.
  • Wenn wir an die Liebe zu Schuhen denken. Weniger gute Paar Schuhe sind für die Gesundheit besser als viele billige, modische. In diesem Falle bitte ich die Damen um Verzeihung. Aber weniger gute Schuhe sind besser für den überfüllten Schuhschrank, die Geldbörse, unsere Füße und die Umwelt. Okay, zugegeben, ich bin kein modischer Typ, aber denken Sie bitte daran: "Wir kaufen Dinge, die wir nicht brauchen, von Geld, das wir nicht haben, um Menschen zu imponieren, die wir nicht mögen."
  • Wenn wir an das Thema Badezimmer denken … oje, da müssen wir auch mal wieder ran. 4-mal Duschgel, 3 Shampoos, Pröbchen und so manches abgelaufene Schmerzgel. So einige Bäder sind verstopft. Das kostet Raum, verursacht Suchzeit und beim Putzen steht auch so einiges im Weg.
  • Oder der Bereich Mobilität.  Auch hier kann weniger mehr sein. Ein zwei Personenhaushalt mit zwei Autos, drei Fahrrädern und einem Motorrad hat nicht nur mitunter Platzprobleme, sondern zahlt auch für die angebliche Freiheit so manchen Euro. Seit drei Jahren teilen meine Frau und ich uns ein Auto. Wenn ich zum Kunden fahre, der weiter weg wohnt, dann gibt es für mich die Autovermietungen und die Deutsche Bahn.
  • Ihnen fallen sicher weitere Bereiche ein, wo das Prinzip ebenso gilt.

Zugegeben sind die obigen auch persönliche Beispiele, die nicht auf jeden anwendbar sind. Aber das ist auch gar nicht die Empfehlung. Es geht darum, einmal bewusst zu reflektieren, wo wir unser Leben "verstopfen", es zu kompliziert machen und wir gar einen Zeitdieb in unser Leben einladen. Lernen Sie weiter unten eine Möglichkeit kennen, wie Sie mehr Platz und mehr Zeit in Ihr Leben bringen.

 Wo wäre bei Ihnen weniger besser?

minimalismus

 Punkt 2

Ist unser Leben zu kompliziert?

Unser Leben ist teilweise kompliziert geworden! Oder haben wir es dazu gemacht?

Loslassen können ist nicht ganz einfach. Denn es gibt so viele "Gründe", warum mehr uns gut tut. Wir können zeigen, was wir haben. Wir könnten es noch brauchen. Wir haben etwas, wenn schlechte Zeiten kommen. Wir haben scheinbare Abwechslung. Konsum tröstet aber auch die weinende Seele. Mehr gibt uns vermeintliche Sicherheit. Der Stamm der Jäger und Sammler sendet seine Grüße.

Und dabei hat das bewusste Vereinfachen (das Weniger) so viele Vorteile - probieren Sie die Übung in Kapitel 3 unbedingt aus.   

Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern nichts mehr weglassen kann.

Antoine de Saint-Exupéry

Punkt 3

Vereinfachen kann Spaß machen und vergrößert das Selbstbewusstsein

Raum zurückzugewinnen ist für viele (und für mich) ein Lebensprinzip geworden. Da hilft der Leitspruch: "Less is more".

Loslassen können hat etwas mit Vertrauen in das Leben zu tun. Loslassen (Achtung, jetzt werde ich pathetisch) sollten wir alle immer wieder üben, denn irgendwann kommt die Zeit der Kreuze und wir müssen loslassen von geliebten Menschen und irgendwann müssen wir dann selber endgültig loslassen vom irdischen Dasein.

Aber wieder zurück zu den kleinen, praktischen Vorteilen. Hier einfache Startmöglichkeiten. Sie werden schnell große Vorteile genießen.

Wie uns Entrümpeln befreit - 4 Startbereiche

Ordnung

Ich liebe Freiraum und freien Raum! Sie auch?

Wer sein Leben vereinfachen möchte, sollte es einmal mit Entrümpeln und Ordnung schaffen probieren. Denn so entsteht Raum für Bewegung, neue Ideen, wertvolle Gegenstände und selbst neue Erfahrungen.

Der Schreibtisch, der Rechner, die Schränke, der Keller, der Dachboden, das Auto ... alle haben eins gemeinsam - sie neigen dazu, sich zu füllen. Und das häufig unbemerkt.

Die Zeit des Suchens nimmt zu, der nutzbare Platz schrumpft und das schlechte Gewissen wächst. Probieren Sie die folgenden Empfehlungen, um die befreiende und magische Wirkung zu erleben. Aber Vorsicht! Es könnte auch Argumente für Unordnung geben - einen Hinweis dazu finden Sie am Ende des Artikels.

 

Der Besitz besitzt. – Nur bis zu einem gewissen Grade macht der Besitz den Menschen unabhängiger, freier; eine Stufe weiter – und der Besitz wird zum Herrn, der Besitzer zum Sklaven.

Friedrich Nietzsche

Punkt 4 

13 Vorteile des "Weniger ist mehr"

Was sind die Vorteile dieser Regel? Wie kann weniger zu unserem Glück beitragen?

  1. Wir gewinnen Freiraum.
  2. Wir sparen Zeit beim Suchen.
  3. Wir haben weniger Angst etwas zu verlieren.
  4. Wir müssen weniger reparieren.
  5. Wir reduzieren die Zeit des Aufräumens dauerhaft.
  6. Schönes wirkt mehr in leeren Räumen.
  7. Wir sparen richtig Geld.
  8. Putzen ist schneller erledigt.
  9. Weniger ermöglicht zumeist Wertigeres.
  10. Wir gewinnen Freiheit.
  11. Unsere Umwelt bzw. unsere Erde wird uns den Leitsatz danken.
  12. Weniger ist oft gut für unsere Gesundheit.
  13. Nicht nur manchmal ist Minimalismus der bessere Weg.

besitz besitzt apix

 

Achtung vor Übertreibung

Minimalistisch leben bedeutet nicht, keinen Besitz mehr zu haben, sein Hab und Gut in einem Rucksack unterbringen zu können und in eine Einzimmerwohnung zu ziehen. Wie bei allem, kann man es auch übertreiben, und zwar in beide Richtungen.

Es geht um einen alltagstauglichen Minimalismus, der uns hilft, ein wenig stressfreier zu leben, Freiraum zurückzugewinnen und etwas für Wohlbefinden und Selbstbewusstsein zu tun.

Punkt 5

Der Lebensstil - Minimalismus

Warum Minimalismus?

warum minimalismus 11

Warum Minimalismus das Leben auf 8 Arten besser macht

Minimalismus, auch Downshifting genannt, bezeichnet einen Lebensstil, der sich als Alternative zur konsumorientierten Überflussgesellschaft sieht.

"Reduzierung auf das Wesentliche und Wertvolle" ist das zugrundeliegende Prinzip. Wir leben in einer Gesellschaft der Reizüberflutung, des teils ungehemmten Konsums, des Wegwerfens und der medialen Überforderung. Hier ist der Minimalismus eine Möglichkeit, um einen alternativen Weg mit weniger Stress und mehr Lebensqualität zu entwickeln.

Warum Minimalismus glücklich macht? Wo lauern Gefahren? Und wie sollte ich starten? Diese Fragen soll der folgende Beitrag beantworten.  

Punkt 6 

Ein Leitsatz für weitere Bereiche

Weniger ist mehr in der Kunst

Der Leitsatz wurde populär unter Architekten, Designern und anderen Künstlern des frühen 20. Jahrhunderts. Ihr Design, ihre Arbeit und ihre Gedanken der Entwicklung sind geprägt von dieser universellen Weisheit. Der deutsche Architekt Heinrich Tessenow, der zu den wichtigsten Vertretern der deutschen Reformarchitektur zählt, formuliert es so: 

 "... man möchte sagen: das Einfache ist nicht immer das Beste; aber das Beste ist immer einfach."

Das Prinzip in der Mode

Minimalismus ist hier weniger ein Trend als eher eine bewusste Entscheidung zu mehr persönlichem Stil und besserer Qualität. Die Kleidung wird nicht schnell beim nächsten Trend entsorgt oder verstopft den Kleiderschrank, sondern begleitet die Trägerin oder den Träger über Jahre - oder gar Jahrzehnte.

Das KISS-Prinzip in der Lösungssuche

Auch bei der Lösung von Problemen gibt es ein Prinzip, dass auf dem Prinzip beruht. Das KISS-Prinzip (keep it simple an stupid) fordert bei der Lösung von Problemen eine möglichst einfache Lösung zu finden.

Sogar bei Freunden?

Intelligente sind mit weniger Freunden besser dran - so titelt ein Beitrag auf Welt.de. Der Artikel bezieht sich auf eine Untersuchung der "Washington Post" mit der Glücksforscherin Carol Graham.

Sie sagt: "Mich überrascht das nicht. Intelligente Menschen verbringen weniger Zeit in Gesellschaft, weil sie auf ein anderes, längerfristiges Ziel ausgerichtet sind." Soziale Interaktion, so erklärte sie, behindere die Verfolgung ihrer Ziele und mache somit unzufrieden. Zum Beitrag in der Washington Post.

Die Frage, die sich auch häufig stellt, ist: "Sind es wirkliche Freunde?" oder nur Bekannte. Wer viele Bekannte hat, hat mitunter vielleicht zu wenig Zeit für seine wahren Freunde und die Dinge, die ihr oder ihm wichtig sind.

Bewusster leben und  konsumieren

Lassen Sie uns den 11. Punkt in der Aufzählung der 13 Vorteile nochmal aufgreifen: "Unsere Umwelt bzw. unsere Erde wird uns das Prinzip danken". Ob nun Plastiktüte, Essen oder Mobilität, wir alle sollten bewusst einen Beitrag leisten, um die Belastungen für unseren Planeten zu reduzieren. Der hier besprochene Leitsatz ist besonders hilfreich, denn "wenig von Gutem" belastet die Umwelt weniger als "viel von  weniger Gutem". Ein spannendes Buch und einen Beitrag zum Thema finden Sie auf blueprints. Hier eine Vorschau:

Klimaschutz – wie kann ich helfen?

klimaschutz wie helfen 564

Lustvoll die Welt retten

Klimaschutz – wie kann ich helfen? 20 Tipps und zwischenmenschliche Gelegenheiten

Auf maximal zwei Grad will die Weltgemeinschaft die Erderwärmung begrenzen. Dies wurde im Pariser Klimagipfel im Jahre 2015 beschlossen. Dazu muss – so die aktuellen Einschätzungen der Wissenschaftler – der Pro-Kopf-Ausstoß an CO2 bis zum Jahre 2040 von momentan zwölf auf eine Tonne pro Jahr reduziert werden. Wie soll das gelingen, was kann ich dafür tun? Anders gefragt: Klimaschutz – wie kann ich helfen?

Der Energieexperte und Unternehmer Christof Drexel hat ein detailliertes Buch vorgelegt, wie Klimaschutz bei lustvoller Lebensweise gelingen kann. Wir nennen 20 Tipps, wie jeder von uns helfen kann. Dabei setzen wir stark auf menschliches Miteinander.

 

Mache die Dinge so einfach wie möglich - aber nicht einfacher.

Albert Einstein

 bp 7

Testen Sie den Weniger-ist-mehr-Leitsatz

Probieren Sie diesen Leitsatz einmal für 2 - 3 Wochen aus. Wenden Sie ihn täglich an, wo es aus Ihrer Sicht hilfreich sein könnte. Reflektieren Sie, wo bei Ihnen weniger mehr ist, und treffen Sie konsequent Entscheidungen. Nutzen Sie das Prinzip, um dann vielleicht auch bald zu sagen: "Das war nicht nur eine gute Idee, sondern es ist nun auch mein Leitsatz."

Schreiben Sie uns bitte Ihre Ideen zum Thema. Kennen Sie einen weiteren Vorteil, ein Zitat, Lustiges oder einen Spruch oder Aphorismen zum Thema?

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 01.12.2019

  • Ideenfindung mit den besten und verrücktesten Kreativitätstechniken
  • blueprints Weihnachts-Geschenk
  • Bildzitat von Friedrich Nietzsche
  • Wort der Woche
  • Allgemeinwissen
  • Homonym-Rätsel von Johann Gottlieb Ziehnert
  • Fabel von Aesop: Die beiden Hähne
  • Beliebtester Beitrag der Vorwoche
  • Ergebnisse der Umfrage

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern