Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

weniger ist mehr

 

Weniger ist mehr! Wie eine einfache Regel alles verändern kann.

Es gibt Myriaden Selbsthilfebücher darüber, wie wir ein glücklicheres Leben führen können. Die alten Philosophen beschäftigten sich bereits intensiv mit dem Glück. Es wurden Regeln aufgestellt, ganze Glückskonzepte und Glückslehren sind entstanden. Was sind nun die wichtigsten Regeln, an die wir uns halten sollten?
Aus meiner Sicht gibt es eine Regel oder nennen wir es Rat, der klar zu den wichtigsten Empfehlungen gehört - und sie hat unterschätzte Vorteile.

Die Lebensempfehlung lautet:

Weniger ist mehr!

 

Der Nutzen des Wenigen

Warum ist weniger "meist" mehr, auch wenn es logisch keinen Sinn macht?

Die paradoxe Formulierung ist eine bewusste Formulierung, die auch Oxymoron genannt wird.

Die eigentliche Aussage, die dahinter steht, ist "weniger von etwas ist besser als mehr davon."

Hier einige Beispiele:

  • Wenn ich meine Möbel betrachte, kann weniger Möbel besser sein, wenn sich unter ihnen Möbel befinden, die ich nicht nutze und diese nur den Raum verstopfen. Ich habe weniger Bewegungsfreiheit, brauche mehr Zeit beim Staubsaugen …
  • Wenn ich an das Thema Essen denke, dann ist ein gutes Stück Fleisch (die Veganer verzeihen mir bitte!) sicher besser ist als drei billige. Auch wenn ich kein Lebensmittelchemiker bin, so sagt mir die Logik der Wirtschaft, dass billig selten gut ist.
  • Wenn ich an die Liebe zu Schuhen denke, sind weniger gute Paar besser als viele billige Modische. In diesem Falle bitte ich die Damen um Verzeihung. Aber weniger gute Schuhe sind besser für den überfüllten Schuhschrank, die Geldbörse und unsere Füße. Okay, ich bin kein modischer Typ - zugegeben, aber denken Sie bitte daran: "Wir kaufen Dinge, die wir nicht brauchen, von Geld, das wir nicht haben, um Menschen zu imponieren, die wir nicht mögen."
  • Wenn ich an das Thema Badezimmer denke … oje, da müssen wir auch mal wieder ran. 4-mal Duschgel, 3 Shampoos, Pröbchen und so manches abgelaufene Schmerzgel. So einige Bäder sind verstopft. Das kostet Raum, verursacht Suchzeit und beim Putzen steht auch so einiges im Weg.
  • Wenn ich an Mobilität denke, kann auch hier weniger mehr sein. Ein zwei Personenhaushalt mit zwei Autos, drei Fahrrädern und einem Motorrad hat nicht nur Platzprobleme, sondern zahlt auch für die angebliche Freiheit so manchen Euro. Seit einem Jahr teilen meine Frau und ich uns ein Auto. Wenn ich zum Kunden fahre, der weiter weg liegt, dann gibt es Autovermietungen, ICE und den Flieger.
  • Wenn … ich denke es reicht. Ihnen fallen sicher weitere Bereiche ein, wo weniger mehr sein könnte. Wo weniger besser wäre.

Zugegeben sind die obigen auch persönliche Beispiele, die nicht auf jeden anwendbar sind. Aber das ist auch gar nicht die Empfehlung. Ich empfehle einmal bewusst zu reflektieren, wo wir unser Leben "verstopfen", es zu kompliziert machen und wir gar einen Zeitdieb in unser Leben einladen.

 

Wo ist oder wäre bei Ihnen weniger mehr?

 

minimalismus

 

Weniger ist mehr in der Kunst

Der Ausdruck "Weniger ist mehr" (less is more) wurde populär unter Architekten, Designern und anderen Künstlern des frühen 20. Jahrhunderts. Ihr Design, ihre Arbeit und ihre Gedanken der Entwicklung sind geprägt von dieser universellen Weisheit. Zu dieser Bewegung passt auch gut das Zitat von Albert Einstein: "Mache die Dinge so einfach wie möglich - aber nicht einfacher." 


Unser Leben ist teilweise kompliziert geworden! Oder haben wir es dazu gemacht?

Loslassen können ist nicht ganz einfach. Denn es gibt so viele "Gründe", warum mehr uns gut tut. Wir können zeigen, was wir haben. Wir könnten es noch brauchen. Wir haben etwas, wenn schlechte Zeiten kommen. Wir haben scheinbare Abwechslung. Konsum tröstet die weinende Seele. Mehr gibt uns vermeintliche Sicherheit. Der Stamm der Jäger und Sammler sendet seine Grüße.

Weniger ist mehr bei Freunden

Intelligente sind mit weniger Freunden besser dran - so titelt ein Beitrag auf Welt.de. Der Artikel bezieht sich auf eine Untersuchung der "Washington Post" mit der Glücksforscherin Carol Graham.

Sie sagt: "Mich überrascht das nicht. Intelligente Menschen verbringen weniger Zeit in Gesellschaft, weil sie auf ein anderes, längerfristiges Ziel ausgerichtet sind." Soziale Interaktion, so erklärte sie, behindere die Verfolgung ihrer Ziele und mache somit unzufrieden. Zum Beitrag in der Washington Post.


Vereinfachen kann Spaß machen und vergrößert das Selbstbewusstsein

Raum zurückgewinnen ist für mich ein Prinzip in meinem Leben geworden. Da hilft der Leitspruch "Weniger ist mehr".

Loslassen können hat etwas mit Vertrauen in das Leben zu tun. Loslassen (Achtung, jetzt werde ich pathetisch) sollten wir alle immer wieder üben, denn irgendwann kommt die Zeit der Kreuze und wir müssen loslassen von geliebten Menschen und irgendwann müssen wir dann selber endgültig loslassen vom irdischen Dasein.

Aber wieder zurück zu den kleinen, praktischen Vorteilen.

Der Besitz besitzt. – Nur bis zu einem gewissen Grade macht der Besitz den Menschen unabhängiger, freier; eine Stufe weiter – und der Besitz wird zum Herrn, der Besitzer zum Sklaven.

Friedrich Nietzsche

 

besitz besitzt apix 

 

13 Vorteile des "Weniger ist mehr"

Was sind die Vorteile dieser Regel? Wie kann weniger zu unserem Glück beitragen?

  1. Wir gewinnen Freiraum.
  2. Wir sparen Zeit beim Suchen.
  3. Wir haben weniger Angst etwas zu verlieren.
  4. Wir müssen weniger reparieren.
  5. Wir reduzieren die Zeit des Aufräumens dauerhaft.
  6. Schönes wirkt mehr in leeren Räumen.
  7. Wir sparen Geld.
  8. Putzen ist schneller erledigt.
  9. Weniger ermöglicht zumeist Wertigeres.
  10. Wir gewinnen Freiheit.
  11. Unsere Umwelt bzw. unsere Erde wird uns das Prinzip danken.
  12. Weniger ist oft gut für unsere Gesundheit.
  13. Nicht nur manchmal ist Minimalismus der bessere Weg.

 

Weniger ist mehr als Lebensstil - Minimalismus

Minimalismus oder Downshifting genannt, bezeichnet einen Lebensstil, der sich als Alternative zur konsum­orientierten Überflussgesellschaft sieht.

Es sind Menschen, die versuchen, sich durch Konsumverzicht den Alltagszwängen zu entziehen und dadurch ein selbstbestimmteres Leben zu führen.

 

Testen Sie die Weniger-ist-mehr-Regel

Probieren Sie dieses Ihnen bekannte Sprichwort einmal für 2 - 3 Wochen als Regel oder Leitsatz aus. Wenden Sie die Regel täglich an, wo es aus Ihrer Sicht passt und hilfreich sein könnte. Reflektieren Sie, wo bei Ihnen weniger mehr ist, und treffen Sie konsequent Entscheidungen. Nutzen Sie die Weniger-ist-mehr-Regel, um dann vielleicht auch bald zu sagen: "Das war nicht nur eine gute Idee und nun ist es auch meine Regel."

Schreiben Sie uns bitte Ihre Ideen zum Thema. Kennen Sie einen weiteren Vorteil, ein Zitat, Lustiges oder einen Spruch oder Aphorismen zur Weniger-ist-mehr-Regel?

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 09.06.2019

  • Resilienz stärken - die Widerstandskraft der Seele
  • Zitat der Woche
  • Nachdenkenswertes von Søren Kierkegaard
  • Wort der Woche
  • Rätselhafte Erde
  • Rätsel von Maria Homscheid
  • Rätsel - Das Alter von Lene
  • Humorige Anekdote
  • Beliebtester Beitrag der letzten Gazette

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern