Teilen bringt Freude:   Teilen auf Facebook Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen

Aufräumen - Anregungen, Downloads und Checklisten

Hier finden Sie Artikel, Downloads und sonstige Beiträge der blueprints-Redaktion zum Thema "Aufräumen".

 
 

  • Gebraucht die Zeit, sie geht so schnell von hinnen, doch Ordnung lehrt euch Zeit gewinnen.

    Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 - 1832

  • Ordnung marschiert mit gewichtigen und gemessenen Schritten, Unordung ist immer in Eile.

    Napoleon I., französischer Kaiser, 1769 - 1821

  • Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.

    Kurt Tucholsky, deutscher Schriftsteller, 1890 - 1935

  • Ordnung ist die Verbindung des Vielen nach einer Regel.

    Immanuel Kant, deutscher Philosoph, * 1724, † 1804

  • Die Arbeit am Rechner bzw. am PC nimmt bei vielen einen sehr großen Platz im privaten und beruflichen Umfeld ein. E-Mails werden versandt, Artikel verwaltet, Bilder archiviert, Datenbanken genutzt, im Internet recherchiert usw.

    Er ist aus den meisten Haushalten und Unternehmen kaum noch wegzudenken. Es soll sogar vorkommen, dass Mitarbeiter im ersten Augenblick nicht mehr wissen, was sie arbeiten sollen, wenn der Server im Unternehmen für eine Stunde seinen Dienst verweigert.

    Für den, der so viel Zeit und Energie in seine Arbeit am Rechner investiert, möchten wir einige Hinweise geben, die ihm Zeit und Nerven sparen, und die Arbeit am Rechner noch effizienter und kreativer zu gestalten hilft.

  •  Aufräumen

    Die folgenden 8 Empfehlungen sollen helfen, Nerven und Zeit beim Suchen zu spareneffizienter und effektiverzu arbeiten und einen Arbeitsplatz zu schaffen, an dem man sich wohlfühlt. Die Tabularasa-Übung unter Punkt 8 nutzen meine Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer. Probieren Sie es mal aus.  

    Zum Gratis-Download

    Zum Download

    Pfeil

    PDF  Das große Aufräumen

     

  • Mehr Ordnung im Rechner - Nervenund Zeitbeim Suchenzu sparen, effizienter, effektiver, kreativer und erfolgreicher am Rechner arbeiten...

    Wer möchte das nicht?

    Die Arbeit am Rechner nimmt bei vielen einen extrem großen Platz ein. E-Mails werden versandt, Artikel verwaltet, Bilder archiviert, Datenbanken genutzt, im Netz recherchiert, Videos bearbeitet, Musik heruntergeladen, Facebook & YouTube usw.

    Laden Sie hier den kostenfreien Download herunter: PDF

  • leertischler

    Vom Volltischler zum Leertischler - Sparen Sie Zeit und Nerven

    Wer sich vom Volltischler zum Leertischlerwandelt, verliert nicht nur Verstecke auf dem Schreibtisch, sondern gewinnt Zeit und Platz für Kreativität

    Wer einen Schreibtisch nutzt, dem empfehlen wir, die folgenden Punkte zu berücksichtigen, um stressfreier und kreativer zu arbeiten. Natürlich wird es Phasen geben, in denen der Schreibtisch erneut etwas voller aussieht, das gehört dazu - aber eine alltagstaugliche Grundordnung kann sehr helfen.

  • loslassen apix

    Viele Gegenstände, Gedanken, manche Glaubenssätze usw. begleiten uns durchs Leben, obwohl sie uns Raum und Zeit kosten. Sie stehen im Weg, verhindern Entwicklung, haben eine unschöne Außenwirkung, passen nicht mehr in den aktuellen Lebensabschnitt oder schränken unsere Bewegungsfreiheit ein - ob körperlich oder geistig. Doch warum fällt das Loslassen so schwer und was können wir tun, um Raum und Zeit zurückzugewinnen?

  • stoppt perfektionismus 4apix

    Wer Zeit und Energie gewinnen will, der sollte den eigenenDrang zum Perfektionismus immer wiederprüfen und eventuell reduzierenPerfektionismus ist ein nimmersatter Zeiträuber. Die Begründungen klingen teilweise lobenswert, aber es immer perfekt machen zu wollen, raubt Zeit und Energie.

    Schützen Sie sich vor dem hinterhältigen Burnout-Verursacher. Nutzen Sie die folgenden drei Schutzfragen.

  • Nur durch Mut kann man Ordnung in sein Leben bringen.

    Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues, französischer Philosoph, * 1715, † 1747

  • - Anregung für die kommende Woche -

    achtsam schritt 564

     

    Wohl jeder von uns muss Routine-Tätigkeiten nachgehen, die wir - gelinde gesprochen - weniger gerne durchführen. Es gibt da einen einfachen, aber erstaunlichen Trick: Machen Sie langsamer und die verabscheute Betätigung wird sich wesentlich angenehmer anfühlen. Getestet und für wirksam befunden beim Einkaufen, Straße fegen, Daten eintippen, Bügel, Aufräumen, Hausputz...

  • weniger ist mehr

     

    Weniger ist mehr! Wie eine einfache Regel alles verändern kann.

    Es gibt Myriaden Selbsthilfebücher darüber, wie wir ein glücklicheres Leben führen können. Die alten Philosophen beschäftigten sich bereits intensiv mit dem Glück. Es wurden Regeln aufgestellt, ganze Glückskonzepte und Glückslehren sind entstanden. Was sind nun die wichtigsten Regeln, an die wir uns halten sollten?
    Aus meiner Sicht gibt es eine Regel oder nennen wir es Rat, der klar zu den wichtigsten Empfehlungen gehört - und sie hat unterschätzte Vorteile.

  • Wie konzentriere ich mich b

    Wie konzentriere ich mich besser - die besten Wege, Maßnahmen und Übungen

    Ob beim Lernen, beim Lesen, beim Lösen von Aufgaben oder beim Arbeiten, Konzentration ist der Schlüssel zum Erfolg. Doch da sind so viele Ablenkungen, so viele kleine Störenfriede und vielfältige Verführer, die verhindern, dass wir voll und ganz bei einer Sache sind. "Mind-Wandering" also, wandernder Geist, nennen Psychologen dieses Phänomen.

    Teilweise ist das Umfeld die Erklärung, teilweise sind die Ablenkungen hausgemacht und manche können verhindert werden durch einfache Maßnahmen und Übung.

    Lesen Sie hier, was wir tun können, um uns besser zu konzentrieren. Wie schaffe ich es, in weniger Zeit bessere Ergebnisse zu erzielen? Wie schaffe ich es, mich auf eine Sache zu fokussieren. Die besten Wege haben wir für Sie zusammengestellt.

  • warum minimalismus 11

    Warum Minimalismus das Leben auf 8 Arten besser macht

    Minimalismus, auch Downshifting genannt, bezeichnet einen Lebensstil, der sich als Alternative zur konsumorientierten Überflussgesellschaft sieht.

    "Reduzierung auf das Wesentliche und Wertvolle" ist das zugrundeliegende Prinzip. Wir leben in einer Gesellschaft der Reizüberflutung, des teils ungehemmten Konsums, des Wegwerfens und der medialen Überforderung. Hier ist der Minimalismus eine Möglichkeit, um einen alternativen Weg mit weniger Stress und mehr Lebensqualität zu entwickeln.

    Warum Minimalismus glücklich macht? Wo lauern Gefahren? Und wie sollte ich starten? Diese Fragen soll der folgende Beitrag beantworten.  

Auch interessant