(lat. "Eile mit Weile") Das ursprünglich altgriechische Sprichwort "Eile langsam! Ein vorsichtiger ist besser als waghalsiger Heerführer" war ein Lieblingsausspruch des Kaisers Augustus.

Auch in William Shakespeares "Romeo und Julia" ist der Ausspruch zu finden:
Romeo: "O lass uns fort von hier! Ich bin in großer Eil."
Lorenzo: "Wer hastig läuft, der fällt; drum eile nur mit Weil."

Die Italiener sagen sinngemäß: "Wer sanft geht, geht gesund und weit." (Chi va piano, va sano e va lontano.)

(NL 21.11.2010)

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern