Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Ringe aus Gold mit roten Herzen

Verlobung Bräuche: von modern bis ganz traditionell für die schönste Zeit vor der Hochzeit

Die Verlobung ist der erste große Schritt vor der Hochzeit. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich hierfür ein traditionsreiches Brauchtum entwickelt.

„Einen Menschen lieben, heißt ihn so sehen, wie Gott ihn gemeint hat."

Fjodor Michaijlowitsch Dostojewskij (1821 - 1881), russischer Schriftsteller

Punkt bp 1

1. Erst einmal die Frage stellen

Alles beginnt mit einem Hochzeitsantrag. Traditionell bittet der Mann um die Hand der Frau.

"Moderne" Variante: Frauen dürfen natürlich dank der Emanzipation auch dem Mann den Antrag machen.

Der Hochzeitsantrag findet gerne an einem Ort statt, welcher an gemeinsame Erinnerungen geknüpft ist oder bei einem leckeren Dinner.

Zwischen dem Antrag und der tatsächlichen Hochzeit vergehen normalerweise nicht mehr als 12 Monate. Es kommt jedoch vor, dass ein Paar die Hochzeit sehr groß feiern möchte und mehrere Jahre Vorbereitungszeit benötigt.

Was steckt hinter der Verlobung?

Die Verlobung bedeutet, dass sich das Pärchen bis zur Hochzeit treu sein wird.

Punkt 2

2. Die Wahl des Verlobungsringes

Der Verlobungsring ist ein wichtiger Brauch bei der Verlobung und darf nicht fehlen. Der Ring wird am Ringfinger der linken Hand getragen.

Nach traditionellem Volksglauben führt eine Liebesader vom linken Ringfinger direkt zum Herzen.

Vor einigen Jahrzehnten war es noch Brauch, dass Mann und Frau ihre eigenen Verlobungsringe trugen. Diese waren später dann gleichzeitig die Eheringe. Die Tradition des einzelnen Ringes für die Frau wurde aus den USA übernommen. Dieser Ring ist meist sehr kostspielig.

Der Mann kauft den Ring gerne vor der Verlobung als Überraschung und Geste dafür, wie gut er seine Partnerin kennt. Hier stellen sich folgende Fragen:

  1. Wie viel Geld muss eingeplant werden?
  2. Heimlich die Ringgröße herausfinden. Wie geht das?
  3. Den Ringstil der Frau herausfinden. Aber wie?
  4. Welches Material ist das beste?

Folgende Antworten können hilfreich sein:

  1. Der Verlobungsring wird meist nur bis zur Hochzeit getragen. Aus diesem Grund ist es nicht ratsam, sich deswegen in Schulden zu stürzen. Er muss keine zwei Monatsgehälter kosten. Ein genauer Betrag kann nicht festgelegt werden, da es jedem selbst überlassen ist, wie viel der Ring kosten darf.
  2. Einfach die Schwester oder eine Freundin deiner Partnerin fragen, ob diese sich unauffällig mit einem vorgetäuschten Anlass den Ring deiner Partnerin ausleihen. Bitte darauf achten, dass der Ring tatsächlich nur am Ringfinger getragen wurde. Oder du stöberst im Schmuckkästchen deiner Partnerin. Wenn du Erfolg hattest, kannst du die Ringgröße mit einem sogenannten Ringstock herausfinden.
  3. Frage entweder gute Freunde oder Verwandte, welcher Ring gefallen könnte oder werfe wieder einen Blick in das Schmuckkästchen der Partnerin. Darf der Verlobungsring oval sein oder eher rund? Die Wahl zwischen Silber und Gold sowie zierlich oder pompös ist sehr wichtig und kann dadurch gut getroffen werden.
  4. Das Budget spielt hierbei eine genauso große Rolle wie die Gesundheit der Partnerin. Heutzutage gibt es viele Allergien. Wenn deine Partnerin dafür anfällig ist, lohnt sich definitiv ein Ring aus Platin.

„Wirf dein Herz über den Fluss, dann spring hinein und hole es dir wieder."

Indianerweisheit

Punkt 3

3. Bräuche zum Junggesellenabschied

Es gibt viele verschiedene Angebote für Männer und auch für Frauen den letzten Abend des Junggesellendaseins nochmal richtig zu feiern und auszukosten.

Die bekannteste Feier ist der Polterabend. Hier ist Folgendes zu beachten:

  • Scherben bringen Glück
  • Lärm vertreibt böse Geister
  • Es darf kein Glas dabei sein. Glas steht ebenfalls für Glück, das nicht brechen darf.

Verlobungsbräuche haben eine symbolische Kraft

  • Pfennige sammeln: Dies deutet auf Sparsamkeit hin
  • Gemeinsames Überwinden von Seilen oder Hindernissen: Der Zusammenhalt wird gestärkt
  • Baumsägen nach der Trauung: Die gemeinsame Kraft des Paares soll bewiesen werden
  • Werfen des Brautstraußes: Das Glück des Paares soll auf die nächsten übertragen werden.

Kennst du noch einen Brauch zur Verlobung, der hier nicht erwähnt wurde?

Vielen Dank für jeden Tipp!

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

 Punkt 4

4. Weitere Tipps zur Verlobung im Video

Länge: 8 Minuten

Tipps zur Verlobung Teil 2 und 3

4.1. Tipps zur Verlobung Teil 2

Länge: 11 Minuten

4.2. Tipps zur Verlobung Teil 3

Länge: 10 Minuten

Punkt 5

5. Juristische Implikationen der Verlobung

Länge: 7 Minuten

Punkt 6

6. Literatur zur Verlobung



Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern