ImageEin Affe kam aus dem Walde an den Meeresstrand und beobachtete einen Fischer, wie er das gefüllte Netz aus dem Wasser holte und es dann zum Trocknen in der Sonne ausbreitete.

Als der Mann nach Hause gegangen war, eilte der Affe zum Boot des Fischers.

Er nahm das Netz, sprang damit in das Fischerboot und warf es eifrig aus. Dabei zeigte er sich so ungeschickt, dass sein Kopf sich in den Maschen verfing und er in die Tiefe gerissen wurde.

Den Tod vor Augen, seufzte der Affe: "Das Zusehen allein genügt doch nicht, um eine Arbeit zu verstehen."

nach Babrios, griechischer Fabeldichter, um 200 n. Chr.

 

 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern