Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wir in Deutschland leben so sicher wie vermutlich noch nie, seit der Mensch diesen Erdball betreten hat. Trotzdem sind Angst- und Panikattacken ein weit verbreitetes Phänomen. Rund 2,3 Millionen Menschen hierzulande leiden unter krankhafter Angst. Zu diesem Ergebnis kommt eine breit angelegte Studie der Technischen Universität Dresden und des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie in München. Etwa 3,5 Prozent (Studie von 1994) bis 4,7 Prozent (Studie von 2005) aller Menschen erkranken im Laufe ihres Lebens an einer Panikstörung. Spezifische (isolierte) Angst-Phobien wie zum Beispiel Spinnenphobien oder die Höhenangst sind noch weiter verbreitet. Soziale Phobien tauchen sogar mit 13 Prozent in den Statistiken auf, unwohle Gefühle beim öffentlichen Reden kennt fast jeder. Frauen sind doppelt so oft betroffen wie Männer. Nur ein kleiner Teil der Betroffenen nutzt professionelle Hilfe. Grund genug für uns bei blueprints, Mut machende Bücher zum Thema vorzustellen.

Buch 1: Kraft meiner Angst - Ein Mutmachbuch bei Angst und Panikattacken

Auf das erste Buch "Kraft meiner Angst" von Judith Kirchmayr-Kreczi bin ich im Forum auf yoga-welten.de aufmerksam geworden. Die Autorin tritt dort öfters durch interessante Beiträge und Fragen in Erscheinung. In ihrem handlichen Buch von 120 Seiten zum Preis von 13,90 Euro schildert sie das einschneidende Ereignis ihrer ersten Panikattacke und ihre daraufhin einsetzenden Bemühungen, sich ein normales Leben zurückzuerobern. Judith Kirchmayr-Kreczi erzählt auf beeindruckend aufrichtige und intime Weise von Ihren Erlebnissen auf ihrem Heilungsweg. Sie nimmt den Leser mit auf Ihre Reise zu Ärzten, Verhaltenstherapeuten und Yogalehrern, berichtet von Erfahrungen mit dem "Schamanischen Rasseln", dem "Klopfen mit PEP" sowie ihren Erfahrungen mit Yoga, Meditation, Authentic Movement, Focusing und dem achtsamen Selbstgespräch. Judith Kirchmayr-Kreczi beschreibt, wie die angewendeten Verfahren jeweils bei ihr wirkten, wobei diese geholfen haben, erläutert am Ende des Buches Übungen zur Selbsthilfe und listet Adressen auf, die weiterführende Hilfe bieten.
Ergänzt wird das Buch durch einen Blog, den die Autorin zum Thema führt: kraftmeinerangst.blogspot.co.at.

Buch 2: Nie wieder Angst - So lösen Sie Ängste in Minuten von Dr. Norbert Preetz

... geht einen anderen Weg. Dr. Preetz, promovierter Psychologe, gibt seinen Lesern in dem 177 Seiten starken und 39,90 Euro teuren Buch (inklusive CD) eine Reihe von Selbstbehandlungsmethoden an die Hand, um die gängigsten Ängste durch Anwendung von an seinen Patienten erprobte Techniken in den Griff zu bekommen. Die folgenden Methoden werden im Buch vorgestellt:

Handflächen-Phobietechnik (Palmtherapy)
Bei dieser Technik wird in drei Behandlungsschritten vorgegangen:
1. Ängste benennen und Intensität bestimmen.
2. Angstsituationen vorstellen.
3. Vorstellung einer positiven Situation.
Die Handflächen-Phobietechnik bewährt sich laut Dr. Preetz vor allem bei spezifischen Ängsten (vor Tieren, Gegenständen oder Situationen).

Kino Phobietechnik
Hierbei wird zunächst die Angstsituation von außen betrachtet. Danach wird der Angstfilm verzerrt im Kopf abgespielt. Als Drittes wird dieser Angstfilm blitzschnell rückwärts abgespielt.

Klopftechnik
Bei diesem Verfahren klopft der Angstpatient in vorgegebener Reihenfolge und Frequenz auf bestimmte Punkte an Oberkörper und Kopf. Dabei wird zunächst das Problem benannt und dessen Intensität eingeschätzt. Als Nächstes wird auf den Karatepunkt geklopft, wobei man sich bewusst mit allen vorhandenen Ängsten selbst akzeptiert und liebt. Danach bemüht sich der Angstpatient unter Klopfen diverser Körperpunkte um eine Verringerung der jeweiligen Angst. Im Internet findet sich unter youtube ein Anwendungsvideo von Dr. Preetz zur Technik:

Selbsthypnose
Zunächst wird auf Hintergründe und Grenzen der Selbsthypnose eingegangen. Die Durchführung der Technik wird auf der dem Buch beiliegenden CD erläutert.

Symboltechnik
Auch die Symboltechnik ist eine Selbsthypnosetechnik, die mit Suggestionen arbeitet und besonders bei "Kopfmenschen" gute Erfolge zeigen soll.

Mantratechnik
Mantra meint hier formelhafte, knappe Sätze, die sich auf eine Überwindung der jeweiligen Angst beziehen (z. B. "Ich bin ganz gelassen, ruhig und entspannt"). Die Technik bewährt sich laut Dr. Preetz bei kurzfristiger und langfristiger Anwendung.

Aufdeckende Selbsthypnose
Das Aufdecken und Bearbeiten der verborgenen Ursachen einer Angst, z. B. kritische Situationen in der frühen Kindheit, kann einen signifikanten Beitrag zur Überwindung der Angst leisten. Dr. Preetz schildert in diesem Kapitel Methoden, die Selbsthypnose zur Aufdeckung dieser Erinnerungen zu nutzen.

Bei allen Methoden nennt Dr. Preetz Grenzen der Anwendungsmöglichkeit und geht auf bekannte Stolperfallen ein. Abschließend erläutert er, welche Wege Betroffene noch gehen können, so die Selbstbehandlungsmethoden nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen. Abgerundet wird das Buch mit einem ausführlichen Anhang, der auf die Grundlagen von Angst, Entspannung und Hypnose eingeht.

Zum Buch gibt es eine CD, welche die folgenden Titel beinhaltet:

  • Anleitung zur Selbsthypnose
  • Symboltechnik zur Programmierung des Unterbewusstseins auf Angstfreiheit
  • Überwindung von Ängsten durch Mobilisierung von Ressourcen

Auf der Website www.niewiederangst.com stellt Dr. Preetz den Lesern zusätzliche Informationen sowie Videos und Audiodateien zum Thema bereit.

Fazit
Inwiefern die Bücher dem Betroffenen jeweils helfen, ist sicherlich individuell unterschiedlich. Trotzdem stufe ich beide als empfehlenswert ein, da sie im einen Fall durch Authentizität und im anderen durch konkrete Selbsthilfemethoden bemüht sind, ihren Beitrag zu einem angstfreien Leben ihrer Leser zu leisten.

Teilen macht Freude:

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 21.04.2019

  • Schöne Ostern
  • Gut schlafen - Die 13 Geheimnisse des Kraftspenders Schlaf
  • Zitat der Woche
  • Wort der Woche
  • Ora et labora von Lafontaine
  • Bierbrauerei und Hausfrauen
  • Wo trifft man einen Grubenhund an?
  • Suchen Sie Synonyme für das Wort "Glück"
  • Beliebtester Beitrag der Vorwoche

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern