Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Glückstagebuch

Glück im Tank

"Ja, so sind die meisten Menschen. Die Unglücksfälle schreiben sie sich ins Gedächtnis und memorieren sie fleißig; aber das Glück, das viele Glück beachten sie nicht ... arme, arme Welt."

Paula Modersohn-Becker, Briefe, 19. Februar 1899

Der Psychiater Giovanni Fava erzielte bei der Behandlung Depressiver durch eine einfache Übung erstaunliche Erfolge.

Er ließ die Patienten ein Büchlein führen, in dem sie alle Augenblicke der Freude notieren sollten. Das Gute daran ist, dass es nicht nur bei depressiven Menschen funktioniert. Nutzen Sie die Übung, um Glück zu tanken. Es gibt Tage, da können wir einen gefüllten Tank gut gebrauchen.

Aber er ging noch einen Schritt weiter: Die Patienten sollten auch auf jeden negativen Gedanken bei einem an sich freudigen Anlass achten. Wenn also auf ein Geschenk der Gedanke folgte "Wie soll ich das wieder gutmachen?" mussten die Patienten das dokumentieren. Nach einigen Wochen erkannten sie, wie oft sie sich selbst die an sich schmackhafte Suppe versalzten.

Bei dieser Übung wird Ihnen auffallen, dass die kleinen Glücksmomente viel häufiger sind als die großen. Und diese sind somit entscheidender für unsere Zufriedenheit als die Ausreißer nach oben bei besonders tollen Erlebnissen.

Beispiele für Glücksmomente

  • Der erste Kaffee (heute besonders gut)
  • Das Lachen der Kinder
  • Das Lied im Radio (habe mitgesungen)
  • Die wohlige Wärme der Sonne
  • Die gelungene Präsentation
  • Eine Anerkennung vom Vorgesetzten
  • Ein spannender Film (endlich mal wieder eine gute Komödie)
  • Das spannende Buch
  • Ein unerwartetes Lächeln
  • Das Treffen mit einem Freund (lange nicht mehr gesehen)
  • Ein gutes Gespräch
  • Vogelgezwitscher

Die Übung

Kaufen Sie sich ein Glückstagebuch, das Sie immer dabei haben. Seien Sie achtsam Ihren Gefühlen gegenüber. Wenn Sie einen Glücksmoment erleben, notieren Sie diesen sofort. Bewerten Sie Ihr Wohlbefinden von 0 bis 100. Wenn Sie mögen, ordnen Sie es noch einem der fünf Sinne zu: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tasten.

Mögliche Erweiterung: Wann erwischen Sie sich bei einem unnötig schlechten Gedanken?

Angenehmer Nebeneffekt des Glückstagebuches: Sie werden bei der Bewusstmachung immer wieder Gefühle der Dankbarkeit verspüren.

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 15.09.2019

  • Gelassen werden - 9 Anregungen, 1 Übung
  • Zitat der Woche
  • Bildzitat von Charles Dickens
  • Wort der Woche
  • Mini-Kurs: Die besten Tipps zum Abnehmen (gratis)
  • Die kleinste Frau der Welt
  • Scharade-Rätsel von Paula Dehmel
  • Humorige Anekdote
  • Beliebtester Beitrag der Vorwoche

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern