log blueprints 80x50

 

Gnomen der Sieben Weisen

In der griechischen Antike zählten Staatsmänner, Philosophen und andere Denker zu den Sieben Weisen (Septem sapientes). Ihnen sagte man eine besondere Lebensweisheit nach. Unter anderem werden Thales von Milet, Solon von Athen, Bias von Priene, Pittakos von Mytilene, Epimenides und Pythagoras zu der Gruppe der "Sieben Weisen" gezählt.

Ein Gnom (Mehrzahl Gnomen) ist ein kurzer Sinnspruch.

Hier findest du teils heute noch geläufige Gnomen aus der Antike. Die sogenannten "Gnomen der Sieben Weisen" boten in kurzer, prägnanter Form praktische Lebensweisheiten dar.

Bitte mache bei der kurzen Umfrage mit. Welche der Gnomen schätzt du auch in der heutigen Zeit noch als besonders wichtig ein?

Gnomen der Sieben Weisen

Punkt bp 1

„Erkenne dich selbst.“

Chilon von Sparta

Punkt 2

„Nichts zu sehr.“

Solon von Athen

Punkt 3

„Bürgschaft, - schon ist Unheil da.“

Thales von Milet 

Punkt 4

„Erkenne den passenden Augenblick.“

Pittakos von Mytilene

Punkt 5

„Die Meisten sind schlecht.“

Bias von Priene

Punkt 6

„Maß ist das Beste.“

Kleobulos von Lindos

Punkt 7

„Habe das Ganze im Sinn.“

Periander von Korinth

Umfrage zu den "Gnomen der Sieben Weisen"

Welche der Empfehlungen schätzt du heute noch als besonders wichtig ein?

Wähle bitte die für dich heute noch passenden Empfehlungen aus.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Die bisherigen Stimmen:

Erkenne dich selbst. 122 Stimmen
Habe das Ganze im Sinn. 108 Stimmen
Erkenne den passenden Augenblick. 85 Stimmen
Maß ist das Beste. 77 Stimmen
Nichts zu sehr. 66 Stimmen
Bürgschaft, - schon ist Unheil da. 34 Stimmen
Die Meisten sind schlecht. 24 Stimmen

Kommentare der blueprints-Leserinnen und -Leser zu den "Gnomen der Sieben Weisen" 

Was ist deine Meinung zu diesen Gnomen? Hast du eine Ergänzung?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

 

Weitere Versionen von "Gnomen der Sieben Weisen"

Es bleibt nicht aus, dass weitere Versionen der Gnome genannt werden. Die folgenden sind aus unserer Sicht sehr nachdenkenswert.

  1. Erkenne dich selbst. (Chilon von Sparta)
  2. Rate deinen Mitbürgern nicht das Angenehmste, sondern das Beste. (Solon von Athen)
  3. Gedenke der Freunde! (Thales von Milet)
  4. Verzeihung ist besser als Reue! (Pittakos von Mytilene)
  5. Was du Gutes vollbringst, das schreibe den Göttern zu, nicht dir! (Bias von Priene)
  6. Maßhalten ist das Beste. (Kleobulos von Lindos)
  7. Die Lüste sind vergänglich, die Tugenden unvergänglich. (Periander von Korinth) 

Weitere Beiträge von Philosophen bzw. zur Philosophie auf blueprints

Schule des Glücks - Philosophie

Die Philosophen haben sich schon immer mit dem Thema "Wie sollten wir leben?" beschäftigt. Sie gaben konkrete Anregungen wie wir glücklich werden können, wie wir unser Leben gestalten sollten.

Eine Passage aus einem  Brief von Epikur von Samos an Menoikeus ist hier ein hervorragendes Beispiel. Philosophie ist seiner Meinung nach die Schule des Glücks und hilft uns, die eigene Seele gesund zu erhalten. 

Hier weiterlesen

„Bei jedem Menschen ist der Körper ein Maß für den Umfang seines materiellen Besitzes wie der Fuß für den Schuh. Wenn du dich von diesem Prinzip leiten lässt, dann wirst du das richtige Maß einhalten. Wenn du es aber überschreitest, dann wirst du eines Tages unweigerlich in den Abgrund stürzen.

Es ist wie beim Schuh: Wenn du einmal den Fuß als natürliches Maß überschritten hast, dann bekommst du zuerst einen vergoldeten, dann einen purpurnen und schließlich einen gestickten Schuh. Denn wenn du erst einmal das Maß überschritten hast, dann gibt es keine Grenze mehr.“

Epiktet (* um 50, † um 138 n. Chr.), griechischer Philosoph

Hier weiterlesen

„Man erkennt einen Philosophen daran, dass er drei glänzenden und lauten Dingen aus dem Wege geht: dem Ruhme, den Fürsten und den Frauen - womit nicht gesagt ist, dass sie nicht zu ihm kämen.“

Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900), deutscher Philosoph

Hier weiterlesen

- Anregung für die kommende Woche -

altes buch

 

Gehe diese Woche in deine Bibliothek und leihe dir ein Philosophiebuch deiner Wahl aus. Die Philosophie führt oft zu mehr Gelassenheit und Zufriedenheit. Du darfst dir natürlich alternativ auch ein Buch kaufen. Idee: Lies einen der alten Philosophen direkt, keine Zusammenfassung von anderen.

Es ist erstaunlich, welche Lebensweisheiten "die Alten" schon erkannt hatten und die doch heutzutage als neueste Erkenntnis gepriesen werden.

Brauchst du Anregungen?

Hier weiterlesen

 

Geschrieben von

Michael Behn
Michael Behn

Michael arbeitet als Trainer und Coach im Bereich Kommunikationstraining und Selbstmanagement. Er arbeitet bundesweit für kleine und mittelständische Unternehmen. Schwerpunkt sind Führungstrainings, Verkaufstrainings und das Thema Zeit- und Selbstmanagement. Er ist Gründer von blueprints, was seit dem Jahr 2000 eine Leidenschaft von ihm ist.

https://www.blueprints.de

Schlagworte zum Artikel

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf blueprints.de sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung- und Kurseinnahmen. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Hierfür wären wir natürlich dankbar.