Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kluge Selbstorganisation hilft beim Geldsparen im AlltagTipp 1: Organisieren Sie Ihr Sparverhalten

Beim Sparen kommt es gar nicht so sehr darauf an, sofort eine große Summe anlegen zu können. Viel wichtiger ist der erste Schritt, sich daran zu gewöhnen, einen Teil seines Einkommens zurückzulegen. Was viele dabei noch immer unterschätzen: Es lohnt sich, auch kleine Geldbeträge auf die hohe Kante zu legen. Dies wird im folgenden Finanzcoach-Video einleuchtend begründet:

Tipp 2: Die 52-Wochen-Challenge

In sozialen Medien ist immer wieder von einer "52-Wochen-Challenge" die Rede. Bei diesem Sparprinzip geht es darum, jede Woche den Betrag der Nummer der jeweiligen Kalenderwoche zu sparen. In der ersten Woche (KW 1) legt man einen Euro zurück, in der zweiten Woche zwei Euro – und so weiter. In der letzten Woche des Jahres sind es also 52 Euro, die in die Spardose hüpfen. Nach einem Jahr kommt die stolze Summe von 1.378 Euro zusammen. Hätten Sie das gedacht?

Tipp 3: Auch kleine Beträge summieren sich

Wie in vielen Lebenslagen gilt auch hier: Seien Sie nicht zu streng zu sich selbst. Die Challenge kann natürlich auch von hinten angegangen werden oder Sie tauschen die Wochenbeträge untereinander. Wichtig ist nur der grundlegende Gedanke, einen selbst zum Sparen anzuregen und zu motivieren. Sollten Sie vielleicht nicht die Möglichkeit besitzen, besonders in den letzten Wochen jeweils um die 50 Euro beiseite zu legen, können Sie sich auch einfach ein eigenes Sparschema überlegen.

Tipp 4: Ihr eigenes Sparschema zur Selbstorganisation

Hier sind noch mehr Tipps, wie Sie die Motivation am Sparen nicht verlieren:

  • Genaue Ziele setzen
  • Fristen setzen und einhalten
  • Alles schriftlich festhalten
  • Höhe der Ausgaben stets im Blick behalten

Tipp 5: Der Vergleich lohnt sich

Wer Geld zurücklegen will, überlegt meist auch, wo und wie sich Kosten sparen lassen. An dieser Stelle sollten Sie sich fragen, auf welche Ausgaben verzichtet werden können. Überprüfen Sie doch in diesem Zuge mal wieder, ob Ihre aktuellen Versicherungen oder Konten noch Ihren Bedürfnissen entsprechen. Falls Sie eine Kreditkarte besitzen, zählt das übrigens auch für diese. Vergleichsportale helfen Ihnen dabei, bares Geld zu sparen.

Wie geht es weiter?

Haben Sie es erst geschafft, regelmäßig einen Betrag zu sparen, hören Sie bestimmt nicht mehr so schnell wieder damit auf. Das Geld, welches nämlich am Ende übrig bleibt, wird Motivation genug sein, um weiter Geld im Alltag zu sparen. Dieser ansehnliche Betrag kann dann zum Beispiel in die Urlaubskasse fließen.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern