Gähnend stellte Nickel Forster den Strauß Blumen auf den einsamen Bistrotisch im Empfangsbereich und ging in sein Büro.

Die Blumen waren von seinem Geburtstag. Sie sollten hier in der Firma stehen, wo er sie ab und zu sehen konnte, denn sein Schreibtisch war zu klein und schon voll genug.

E-Mails, Post, Memos und Telefonate verschlangen Nickel Forsters Vormittag. Nun war es Zeit für eine Pause.


Im Empfangsbereich bemerkte Nickel, dass die Blumen verschwunden waren. Frau Stenzel aus dem Marketing grinste ihn an und sagte: "Die hat der Chef mitgenommen."
"Wohin?"
"Keine Ahnung!", rief Frau Stenzel und sprang in den Fahrstuhl.

Nickel Forster machte seine Mittagspause. Den Blumenstrauß hatte er schon fast vergessen, als sein Chef in der Tür stand.

"Forster! Blumen im Empfangsbereich. Eine großartige Idee."
"Finden Sie?"
"Ja. Erstaunlich, wie freundlich und einladend der Raum dadurch wird."
"Aber die Blumen stehen gar nicht mehr dort."
"Doch, doch! Jetzt stehen sie wieder dort. Ich hatte Besuch und da habe ich sie mir für den Konferenzraum ausgeliehen. Wollte nur Bescheid sagen."
"Ach so!", sagte Nickel Forster.

Seine Gedanken ließen den Blumenstrauß bis zum Feierabend nicht mehr los. Auf dem Weg nach Hause kaufte sich Nickel Forster einen Strauß Blumen. Nur so!

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern