Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Es gibt Ziele und Aufgaben, die wir immer wieder in Angriff nehmen wollen, aber irgendetwas verhindert den Start. Wir zögern, zweifeln, wir wissen aber, dass es für uns wichtig und richtig wäre.

"Das kann ich dann immer noch machen.", "Das ist wichtig aber eigentlich habe ich keine Zeit dafür." oder "Das trau ich mir noch nicht zu. Aber andere ..." sind mögliche Gedanken während dieses steten Hinausschiebens.

Schaffen Sie Fakten - überschreiten Sie den Rubikon. Machen Sie einen Schritt bzw. tun Sie etwas, das Ihnen den Rückzug versperrt.

Beispiele für die Rubikon-Methode:

  1. Sie scheuen sich neue Menschen kennenzulernen. Überschreiten Sie den Rubikon und melden Sie sich zum Tanzkurs an.
  2. Sie wollen mehr Verantwortung in Ihrer Abteilung übernehmen. Überschreiten Sie den Rubikon und sprechen Sie mit Ihrem Chef. Das nächste Projekt kommt bestimmt und dann müssen Sie zeigen, was Sie können.
  3. Sie wollen das Präsentieren mit PowerPoint und Beamer lernen. Überschreiten Sie den Rubikon und kündigen Sie einen Vortrag an. Das richtige Thema und die Zielgruppe werden Ihnen sicher sehr schnell einfallen.
  4. Sie möchten eine Zusatzausbildung machen. Überschreiten Sie den Rubikon und melden Sie sich an und zahlen Sie umgehend die ersten Gebühren.

Die Zeit für diese Herausforderungen werden Sie finden, weil sie Ihnen wichtig sind. Das Können wird wachsen und genügen, weil Sie dafür lernen und arbeiten werden. Das Ergebnis wird sich lohnen, weil Sie Ihr Wissen und Können in einem Ihnen wichtigen Bereich vergrößern werden.

Bitte beachten Sie bei der Rubikon-Methode:

  • Die Aufgabe soll eine große Herausforderung sein - keine unmögliche.
  • Versuchen Sie es mit einer Herausforderung zurzeit.
  • Ihre Entscheidung nicht überhasten aber auch nicht zögern.
  • Feiern Sie Ihren Erfolg. Belohnen Sie sich bewusst.
  • Lassen Sie nach dem Lesen dieser Methode nicht zuviel Zeit vergehen. Denken Sie an die 72 Stunden Regel. Sie besagt: Wenn man sich etwas vornimmt, muss man innerhalb von 72 Stunden den ersten Schritt durchführen, da sonst die Chance nur 1% beträgt, dass man das Vorhaben überhaupt ausführt.

Also - überschreiten Sie den Rubikon!

Nachtrag: Warum der Name "Rubikon-Methode"?

49 v. Chr. überschritt Caesar das Flüsschen Rubikon (Italien), der damals die natürliche Grenze zwischen Italien und der Provinz Gallia Cisalpina bildete. Diese Überquerung bedeutete einen schrecklichen Bürgerkrieg. "Den Rubikon überschreiten" ist somit ein Sprichwort für eine folgenschwere Entscheidung. Sie machen einen Schritt, den Sie nicht mehr zurücknehmen können und der Folgen hat, dann haben Sie "den Rubikon überschritten".

Teilen macht Freude:

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 10.02.2019

  • Wie Sie im Leben erfolgreich werden: 13 Tipps von sehr erfolgreichen Menschen
  • Zitat der Woche
  • Wort der Woche
  • Wie lautet die Summe der Zahlen von 1 bis 100?
  • Rätsel von Samuel Friedrich Sauter
  • Schätzfrage
  • Humorige Anekdote
  • Beliebtester Beitrag der Vorwoche

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern