log blueprints 80x50

 
Ein Roboter lernt eine Sprache.

Wortschatzfrage

  1. Was bedeutet "Soziolekt"?
  2. Was bezeichnet "Eloquenz"?
  3. Was versteht man unter "Diktion"?  
Lösung anschauen: "+" klicken →

Lösung: Begriffe aus der Linguistik und Rhetorik 

Diese Begriffe stammen aus der Linguistik und Rhetorik und sind wichtig für das Verständnis von Sprache und Kommunikation. Ein Soziolekt kann uns viel über die sozialen Strukturen und Kulturen einer Gesellschaft verraten. Eloquenz und Diktion sind entscheidend für die Qualität der Kommunikation und die Fähigkeit, Gedanken und Ideen effektiv zu vermitteln.

Soziolekt

Der Soziolekt ist der Sprachgebrauch einer bestimmten sozialen Gruppe oder Schicht. Dabei handelt es sich um spezifische Ausdrücke, Redewendungen und Sprachgewohnheiten, die eine Gruppe von anderen abheben. Beispielsweise kann der Sprachgebrauch in Jugendgruppen, Berufsgruppen oder innerhalb von sozialen Schichten als Soziolekt bezeichnet werden.

Eloquenz

Eloquenz (lat., "Beredsamkeit") ist die Fähigkeit des guten Ausdrucks bzw. die praktische Beherrschung der wirkungsvollen Rede. Eine eloquente Person kann sich klar, überzeugend und wortgewandt ausdrücken. Diese Fähigkeit ist besonders in Bereichen wie Politik, Recht und Rhetorik von großer Bedeutung.

Diktion

Als Diktion bezeichnet man die mündliche oder schriftliche Ausdrucksweise bzw. den Stil der sprachlichen Seite von Texten im Unterschied zu ihrem gedanklichen Stil. Es geht dabei um die Wahl der Worte und die Art und Weise, wie sie verwendet werden, um einen bestimmten Effekt oder eine bestimmte Wirkung zu erzielen.

Beispiele für die Begriffe "Soziolekt, Eloquenz und Diktion"

Soziolekt

Ein Soziolekt ist die Sprachvariante, die von einer bestimmten sozialen Gruppe verwendet wird. Hier sind einige Beispiele:

  • Jugendsprache: Jugendliche verwenden oft eigene Ausdrücke und Slang, die für ältere Generationen schwer verständlich sein können. Beispielsweise könnten Jugendliche Wörter wie "cringe" (unangenehm, peinlich), "lit" (cool, aufregend) oder "sus" (verdächtig) benutzen.
  • Berufsjargon: Jede Berufsgruppe hat ihren eigenen Jargon. In der IT-Branche sprechen Fachleute beispielsweise von "Servern", "Debugging" oder "Cloud Computing". In der Medizin gibt es Ausdrücke wie "Anamnese", "Diagnose" oder "Therapie".
  • Soziale Schicht: In der Oberschicht könnten Menschen eher formelle Sprache verwenden und Ausdrücke wie "exquisit" oder "delikat" benutzen, während in anderen sozialen Schichten vielleicht direktere und einfachere Ausdrücke bevorzugt werden.

Eloquenz

Eloquenz ist die Fähigkeit, sich klar und überzeugend auszudrücken. Hier sind einige Beispiele:

  • Reden: Ein Politiker, der eine Rede hält und dabei die Zuhörer fesselt, indem er klare, kraftvolle und gut strukturierte Argumente vorbringt.
  • Präsentationen: Ein Geschäftsmann, der eine Produktpräsentation hält und das Publikum durch seine klaren, präzisen und überzeugenden Ausführungen beeindruckt.
  • Schriftliche Kommunikation: Ein Schriftsteller oder Journalist, der seine Ideen in einem gut geschriebenen und leicht verständlichen Artikel darstellt.

Diktion

Diktion bezieht sich auf die Wahl der Worte und die Art und Weise, wie sie verwendet werden. Hier sind einige Beispiele:

  • Literarische Werke: Ein Dichter, der sorgfältig ausgewählte Worte verwendet, um eine bestimmte Stimmung oder Emotion zu erzeugen. Beispielsweise könnte ein Gedicht eine feierliche oder melancholische Diktion haben.
  • Reden: Ein Redner, der eine formale Diktion verwendet, um eine ernsthafte Atmosphäre zu schaffen, oder eine informelle Diktion, um eine freundliche und zugängliche Atmosphäre zu fördern.
  • Schriftliche Kommunikation: Ein Wissenschaftler, der eine präzise und fachliche Diktion verwendet, um wissenschaftliche Ergebnisse darzustellen, im Gegensatz zu einem Blogger, der eine lockere und umgangssprachliche Diktion verwendet, um seine Gedanken zu teilen.
 

Umfrage zur Wortschatzfrage "Was bedeutet Soziolekt, Eloquenz und Diktion?"

Wie viele Begriffe kanntest du?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Die bisherigen Stimmen:

Zwei 9 Stimmen
Drei 3 Stimmen
Einen 2 Stimmen
Keinen 0 Stimmen
Beitrag: Kommunikation verbessern – die Top 11 Tipps für erfolgreiche Kommunikation

Kommunikation verbessern – die Top 11 Tipps für erfolgreiche Kommunikation

Kommunikation ist ein extrem wichtiger Aspekt unseres Lebens. Ob privat oder beruflich, wie kommunizieren mit anderen? Je besser wir dies tun, umso eher erreichen wir gemeinsam Lösungen, können relevante Informationen weiter geben oder vermeiden bzw. lösen Konflikte.

Ob in der beruflichen Rolle, in der Partnerschaft, im Gespräch mit Freunden oder mit unseren Kindern, unsere Kommunikation wirkt. Manchmal aber anders als wir es wollen. Deswegen möchten wir dich einladen zu einem Ausflug in die spannende Welt der Kommunikation und der Kommunikationstechniken, der dir sicher gute Dienste erweisen wird. 

Hier weiterlesen

Noch ein Rätsel gefällig?

Hier sind die Teile von Wörtern aufgelistet, die mit den gleichen 3 Buchstaben beginnen. Wie heißen die fehlenden drei Buchstaben?

_ _ _ GUNG
_ _ _ R
_ _ _ NE
_ _ _ ST
_ _ _ GE 

Zur Lösung

Aufgabe: Wann wird Heu gemäht? Wann ist der Heumonat?

Rate mal in welchem Monat des Jahres das Heu vorwiegend gemäht wird?

  • im Juni, Juli, August oder September

Zur Lösung

Noch ein Rätsel gefällig?

Die Scheibe | Turandot-Rätsel von Friedrich Schiller

Was beschreibt Friedrich Schiller hier?

Ich drehe mich auf einer Scheibe,
Ich wandle ohne Rast und Ruh,
Klein ist das Feld, das ich umschreibe,
Du deckst es mit zwei Händen zu -
Doch brauch ich viele tausend Meilen,
Bis ich das kleine Feld durchzogen,
Flieg ich gleich fort mit Sturmes Eilen,
Und schneller als der Pfeil vom Bogen.

Friedrich Schiller – Die Turandot-Rätsel

Zur Lösung

Wann entstand Papier? bzw. Wer erfand das erste Papier?

Wer erfand das erste Papier? Schätze einmal wann das war.

Zur Lösung

Gehirnjogging-Bücher

Geschrieben von

Michael Behn
Michael Behn

Michael arbeitet als Trainer und Coach im Bereich Kommunikationstraining und Selbstmanagement. Er arbeitet bundesweit für kleine und mittelständische Unternehmen. Schwerpunkt sind Führungstrainings, Verkaufstrainings und das Thema Zeit- und Selbstmanagement. Er ist Gründer von blueprints, was seit dem Jahr 2000 eine Leidenschaft von ihm ist.

https://www.blueprints.de

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf blueprints.de sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung- und Kurseinnahmen. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Hierfür wären wir natürlich dankbar.