Gerätefreie Zeit

Zeit ohne Handy - die Kurzübung zur "gerätefreien Zeit"

Versuche einmal eine Kurzübung, die es für viele in sich hat. Am Anfang wird es vielen nicht leicht fallen aber nach und nach werden einige die besondere Zeit nicht mehr missen wollen. 

Kurzübung für die kommende Woche

Bestimme an einem Tag deiner Wahl – am leichtesten fällt es am Sonntag – einige Stunden eine Auszeit, bei der die ganze Familie keine technischen Unterhaltungsgeräte wie Computer, Smartphone oder Fernseher nutzt. Schaue, was sich in dieser Zeit an Neuem entwickelt. 

Erfahrungen zum Thema "gerätefreie Zeit"

Welche Erfahrungen hast du mit dieser Kurzübungen gemacht?

Wir würden uns freuen!

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Gedanke zum Thema Vorbild

Natürlich können wir Kinder und Jugendliche immer wieder darauf hinweisen und ermahnen, dass sie ihre Zeit weniger an Bildschirmen jeder Art verbringen sollten.

Aber hier gilt das gleiche wie in der Führung von Mitarbeitern. Wenn die Vorbilder keine sind, verpufft das Gesagte und führt eher zu Konflikten und Unverständnis. Ob Mutter, Vater, Tante, Opa ... wir sind die Vorbilder, die eher durch ihr Tun zu Verhaltensänderungen bei den jüngeren Erdenbürgern beitragen als durch das, was wir sagen oder gar androhen. 

Inspirationen zum Thema "gerätefreie Zeit" auf blueprints

Gerade das Smartphone verhindert, dass wir uns konzentrieren können, mehr mit anderen reden und wir uns für einen gewissen Zeitraum voll und ganz anderen widmen.

Hier findest du Anregungen und Gedanken zum Thema auf blueprints.de:

Smartphone - Gefahr oder Segen

Smartphone – Gefahr oder Segen

Das Smartphone: Gefahr oder Segen?

Ob zu Hause, auf der Straße, in Bus und Bahn oder in Bars und Restaurants, überall sind die Smartphones präsent. Die meisten Kinder, Jugendliche und Erwachsenen können sich ein Leben ohne Handy nicht mehr vorstellen. Bei richtiger Nutzung bietet es einen echten Mehrwert. Bei falscher Nutzung macht es krank und hat Suchtpotenzial.

 

Smartphone Umgang lernen

Smartphone Nutzung

Smartphone Umgang lernen - Tipps zur besseren Nutzung

Wenn der Einsatz reflexhaft wird oder gar zur Sucht entartet, haben wir ein Problem. So mancher greift morgens als Erstes zum Mobiltelefon. Auf den Klos der Nation wird länger gesessen, weil die Nachricht noch zu Ende geschrieben werden muss. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie wieder zu einem vernünftigen, gesunden Umgang mit dem Smartphone finden. Nutzen Sie dazu einen Selbsttest, die verrückte Google Idee oder probieren Sie die gesunde Smartphone-Diät aus.

Pomodoro-Technik

Pomodoro Uhr

Pomodoro Technik lernen: Anleitung, Tipps & Praxis-Empfehlungen

Oder: Wie du die Arbeit von 40 Stunden in 19,5 Stunden erfüllst

Die Pomodoro-Technik ist eine Zeitmanagement-Technik, die auf den ersten Blick kaum nennenswerte Auswirkungen auf die eigene Arbeitsproduktivität zu haben scheint. Wenn man aber einmal die Technik ausprobiert hat und dabei den feinen, aber so wirkungsvollen Empfehlungen des Erfinders Francesco Cirillo folgt, ist Arbeit anders als vorher.

Sogar ein Burnout-Vorbeuger und Rücken-Therapeut ist in der Technik enthalten. Wir schildern dir im Detail, wie du mit dieser Technik arbeiten und auf welche Punkte du besonders achten solltest.

Videos zu "Gerätefreie Zeit"

Video: Digital Detox - Tipps für eine kleine Smartphone-Pause | Dr. Johannes Wimmer

Länge: 3:42 Minuten

Angebote zu "Gesellschaftspiele"

Noch ein Anregung gefällig?

Wie Sie durch eine umkrempelnde Sichtweise Ihren Opfer-Stress abbauen

... ohne (zunächst) etwas im Außen zu verändern!

ich entscheide michManchmal muss man die Betrachtungsweise auf den Kopf stellen.


Bei vielen Ereignissen in unserem Leben sehen wir uns als getrieben, als gesteuert und/oder als weisungsgebunden an. Das reicht von Zwängen im Job, Pflichten als Eltern, körperlichen Zwangsbedürfnissen bis hin zu Gesetzesauflagen. 

Vor allem bei Veränderungen äußerer Umstände erleben wir uns leicht als gequetscht in den Mühlrädern der Gesellschaft oder unserer Firma. Derlei Dinge lösen ein Gefühl unzureichender Selbstwirksamkeit aus. Führen zu Frust und Stress.

Was kann ich tun? Bevor Sie nun das belastende Thema im Außen angehen (was manchmal gar nicht möglich ist), entdecken Sie unseren Tipp für einen inneren Wandel.

Gehen Sie in Vorleistung

- Übung für die kommende Woche -

vorleistungBemühen Sie sich diese Woche, hin und wieder in Vorleistung zu gehen. Den ersten Schritt machen, Ihrerseits Freundlichkeit und gute Laune säen. In den meisten Fällen stößt das auf gute Resonanz und hilft, bestehende Dissonanzen aufzulösen. Bei manchen Zeitgenossen mag es etwas länger dauern, bis sie "auftauen".

Schon allein die jeweilige Überlegung "Wie hätte ich hier selbstloser agierend über meinen Schatten springen können?" oder "Wie hätte ich hier helfen können, ohne ausdrücklich gefragt worden zu sein?" trainiert Ihre Empathiefähigkeit, auch wenn Sie die Tat (diesmal) gar nicht ausführen.

→ Zu allen "Anregungen für die Woche" auf blueprints.de

 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant