log blueprints 80x50

 

Marks List gegen seinen Schweinehund

Dies ist die Geschichte von Mark, der fest entschlossen war, endlich etwas zu ändern. Er wollte Sport treiben und sich besser ernähren. An seinen Kühlschrank heftete er einen roten Zettel, auf dem zu lesen war: "Ich werde täglich 30 Minuten laufen und nur noch Obst und Gemüse essen!" 

Er wusste um die Stärke seines Schweinehundes, aber diesmal hatte Mark eine List.

Ein Hund auf dem Sofa

Am ersten Tag quälte Mark sich eine halbe Stunde früher aus dem Bett. Nicht sonderlich überzeugt startet er auf seiner neuen Laufstrecke. Nach zehn Minuten blieb ihm bereits die Luft weg, seine Muskeln verkrampften sich. Abgekämpft erreicht er sein Ziel, er war stolz auf sich. Beim Frühstück gönnte er sich eine Scheibe Wurst mehr. Erst hinterher fielen ihm Obst und die Nüsse ein.

Am nächsten Tag regnete es in Strömen und sein Muskelkater ... "Heute geht es wirklich nicht! Ich habe ja die wichtige Besprechung. Morgen ist auch noch ein Tag."

Am Abend war Mark frustriert, dass es morgens nicht geklappt hatte. Er appelliert an sich und seinen eisernen Willen. Aber sein Schweinehund lachte nur. Je mehr Mark die Zähne zusammen biss, desto leichter konnte sein Schweinehund ihm ein Bein stellen.

"Wie nur werde ich fertig mit diesem Biest?", überlegte Mark. Er ging durch seine kleine Wohnung und blieb am Bücherregal stehen. Während sein Blick über die Buchrücken schweifte, erinnerte er sich an ein Buch, das er kürzlich gelesen hatte. Am Ende eines Kapitels stand als Fazit: "Wenn du deinen Feind nicht besiegen kannst, dann mache ihn dir zum Freund." 

Das war ein verrückter Gedanke, aber er gefiel ihm. Einen Versuch war es wert.

Mark fing an, mit seinem Schweinehund zu reden. Er erklärte ihm, welche Vorteile auch er davon hätte, wenn sie zusammen 5 kg leichter wären.

Er beteiligte seinen Schweinehund an seinen Aktivitäten. Seine Ziele steckte er nicht mehr ganz so hoch. Er belohnte sich und seinen neuen Freund, wenn sie etwas erreicht hatten. Kleine Ausrutscher warf Mark sich und seinem Schweinehund nicht mehr vor. 

Er hatte seinen Schweinehund nicht besiegt, sondern ihn zu seinem Freund gemacht und irgendwie funktionierte es besser.

Michael Behn, blueprints Team

Umfrage zum Thema "Schweinehund"

Welche Idee hast du, um den Schweinehund zu überlisten?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Herkunft des Begriffs "Schweinehund"

Die Herkunft des Wortes "Schweinehund" geht auf militärische und jagdliche Kontexte zurück. Ursprünglich bezeichnete der Begriff im 19. Jahrhundert einen besonders aggressiven und gefährlichen Hund, der zur Jagd auf Wildschweine eingesetzt wurde. Im militärischen Jargon des Ersten Weltkriegs wurde der Ausdruck dann abwertend für einen feigen oder verachtenswerten Menschen verwendet.

Mit der Zeit wandelte sich die Bedeutung zu einer Bezeichnung für die eigene Trägheit oder die Überwindung persönlicher Schwächen.

Strategien, um den inneren Schweinehund zu überwinden

Um den inneren Schweinehund zu überlisten und sich zu motivieren, besonders wenn es darum geht, neue Gewohnheiten zu etablieren oder sich anstrengenden Aufgaben zu stellen, gibt es verschiedene Strategien:

  1. Kleine Schritte machen: Starte mit kleinen, erreichbaren Zielen, die leicht zu erfüllen sind. Dies hilft dabei, ein Gefühl des Fortschritts und der Erfüllung zu entwickeln, was wiederum motivierend wirkt.
  2. Routine etablieren: Feste Routinen können dabei helfen, regelmäßige Aufgaben automatischer und damit weniger abschreckend zu gestalten. Versuche, tägliche oder wöchentliche Routinen für schwierige Aufgaben zu schaffen.
  3. Belohnungen setzen: Setze dir kleine Belohnungen für das Erreichen von Zwischenzielen. Dies kann ein großer Motivationsfaktor sein, um dranzubleiben.
  4. Verantwortlichkeit erhöhen: Teile deine Ziele mit Freunden oder Familie oder trete einer Gruppe bei, die ähnliche Ziele hat. Gemeinsam fällt die Motivation oft leichter.
  5. Visualisierung: Stelle dir vor, wie du dich fühlst, wenn du deine Ziele erreicht hast. Visualisierung kann eine starke treibende Kraft sein.
  6. Umgebung optimieren: Gestalte deine Umgebung so, dass sie dich unterstützt und nicht demotiviert. Räume zum Beispiel Störfaktoren, die dich ablenken könnten, aus deinem Arbeitsbereich.
  7. Positives Denken: Ersetze negative Gedanken durch positive Affirmationen. Dies kann helfen, deine Einstellung zu ändern und mehr Selbstvertrauen in deine Fähigkeiten zu entwickeln.
  8. Zeitmanagement verbessern: Plane spezifische Zeiten für deine Aufgaben und halte dich daran. Eine klare Struktur kann helfen, den Überblick zu behalten und weniger überwältigt zu sein.
  9. Gesunde Gewohnheiten fördern: Ernährung, Schlaf und Bewegung können einen großen Einfluss auf deine psychische Verfassung und Motivation haben. Achte darauf, dass du gut für deinen Körper sorgst.
  10. Auf die innere Stimme hören: Manchmal ist der innere Schweinehund auch ein Zeichen dafür, dass wir uns übernehmen oder nicht auf unsere Bedürfnisse achten. Überprüfe, ob deine Ziele wirklich das sind, was du willst oder brauchst.

Umfrage zum Thema "den inneren Schweinehund überlisten"

Welche Strategie zur Überwindung des inneren Schweinehundes möchtest du ergänzen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Passende Artikel zum Thema "sich motivieren" auf blueprints

Hier findest du Ideen und Anregungen zum Thema "sich motivieren", um den inneren Schweinehund zu überwinden.

Die Kunst der kleinen Schritte von Saint-Exupéry

Der französische Schriftsteller und Pilot Antoine de Saint-Exupéry wurde 1900 in Lyon geboren und starb 1944 in der Nähe von Marseille. Er wurde zum Kultautor der Nachkriegsjahrzehnte, obwohl er sich selbst eher als einen nebenher Schriftsteller ansah.

Seine Erzählung "Der kleine Prinz" gehört mit über 140 Millionen verkauften Exemplaren zu den erfolgreichsten Büchern der Welt. Seine nachdenkenswerten Zeilen "Die Kunst der kleinen Schritte" solltest du unbedingt kennen oder erneut lesen. Nehme dir zwei Minuten ...

Hier weiterlesen

Mehr Bewegung im Alltag – trotz vieler Aufgaben –  der sanfte Weg in 4 Schritten

Energiegeladen durchs Leben schreiten, einen leistungsfähigen Körper haben und etwas weniger Furcht vor zukünftigen Krankheiten zu verspüren. Hierzu trägt ein gesundes Maß an Bewegung bei.

Doch wie können wir mehr Bewegung in unseren Alltag integrieren, obwohl wir viele Aufgaben und keine Zeit haben? Hier stellen wir dir einen sanften Weg in 4 Schritten vor.  

Hier weiterlesen

Durchhalten – wie wir es schaffen, endlich durchzuhalten

Warst du auch schon mal über dich verärgert, weil du etwas nicht durchgehalten hast? Du bist liegen geblieben, anstatt früher aufzustehen und zu laufen. Du hast die Chipstüte geöffnet und geleert, obwohl du dich eigentlich ein wenig gesünder ernähren wolltest.

Die gute Nachricht ist, du bist nicht alleine. Die noch bessere ist, wir können es ändern, wenn wir einige Punkte beachten. In diesem Artikel haben wir Anregungen und Werkzeuge zusammen gestellt, die helfen, endlich durchzuhalten. Aber lass uns mit einem kurzen Selbsttest beginnen.  

Hier weiterlesen

Motivation für gesunde Ernährung: Reite deine Motivationswelle

Wenn wir uns krank oder schlapp fühlen, gibt es für uns kaum etwas Erstrebenswerteres, als Gesundheit und Energie. Motiviert nehmen wir uns vor, in Zukunft klüger und gesundheitsbewusster zu handeln. Sprich: Wir haben eine riesige Motivation für gesunde Ernährung.

„Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“

Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

Doch kaum geht es uns etwas besser, gewinnen Süßigkeiten und Sofa an Anziehungskraft. Der nächste Blick auf die Waage lässt die Motivation dann wieder ansteigen. Dann ein Arbeitstag voller Stress und die Motivation sinkt wieder.

Wir erkennen: Motivation kommt und geht in Wellenbewegungen. Wir können dies für uns ausnutzen und auf den Kämmen unserer Motivationswellen reiten. So ernähren wir uns auch in den Motivationstiefs gesund.

Lese in diesem Artikel, welche einfachen Tipps und Empfehlungen helfen. Nutze auch die Downloadkarte und schaue, wie andere Leserinnen und Leser sich motivieren. 

Hier weiterlesen

Videos zu "innerer Schweinehund"

Video: Inneren Schweinehund für immer loswerden | Für jedes Problem eine Lösung | Gerald Hüther

Länge: 3:00 Minuten

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

Video: Warum wir gute Vorsätze selten einhalten – und wie's doch gelingen kann | Quarks

Länge: 42:50 Minuten

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

Geschrieben von

Michael Behn
Michael Behn

Michael arbeitet als Trainer und Coach im Bereich Kommunikationstraining und Selbstmanagement. Er arbeitet bundesweit für kleine und mittelständische Unternehmen. Schwerpunkt sind Führungstrainings, Verkaufstrainings und das Thema Zeit- und Selbstmanagement. Er ist Gründer von blueprints, was seit dem Jahr 2000 eine Leidenschaft von ihm ist.

https://www.blueprints.de

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf blueprints.de sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung- und Kurseinnahmen. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Hierfür wären wir natürlich dankbar.