Magen Reflux

Stiller Reflux – Diagnose und Behandlung

Wer häufig an einem Brennen und Stechen in der Brust leidet, erhält schnell die Diagnose: Sodbrennen. Den spürbaren Schmerz löst Magensäure aus, die in die Speiseröhre gelangt und die Schleimhaut reizt. Besonders starke Beschwerden mit häufigem Aufstoßen, eine entzündete Speiseröhre, starker Husten oder Asthma können Hinweise auf eine gastroösophageale Refluxerkrankung (GERD) sein. Die Betroffenen können die Symptome präzise schildern, sodass der behandelnde Arzt eine klare Diagnose stellen kann.

Der Stille Reflux dagegen ist weitaus schwieriger zu diagnostizieren und Betroffene erhalten laut Refluxgate seltener treffende Diagnosen und wirksame Medikamente als Menschen, die an Sodbrennen oder Reflux leiden.

Wir zeigen dir, wie du erkennst, ob du betroffen bist und welche Therapiemöglichkeiten bestehen!

Punkt bp 1

1. Stiller Reflux – Was ist das?

Im Vergleich zu klassischem Sodbrennen leiden Betroffene mit einem Stillen Reflux häufig an Husten und Heiserkeit, Schluckbeschwerden und diversen Entzündungen. Diese werden ausgelöst, indem gasförmige Magensäure in Kombination mit Pepsinen über die Speiseröhre in den Rachen und Kehlkopf gelangen. Pepsine sind Enzyme, die zur Nahrungszersetzung im Magen beitragen und die die Schleimhäute in Rachen und Kehlkopf angreifen.

Der Reflux wird als still bezeichnet, da er oft unbemerkt bleibt und aufgrund unspezifischer Symptome schwierig zu diagnostizieren ist. So schildern Betroffene beispielsweise, dass sie einen chronischen Räusperzwang verspüren.

Die Ursachenforschung des Arztes basiert jedoch auf der Anamnese. Nennt der Patient Symptome, die auch auf andere Erkrankungen hindeuten können, werden im Anschluss daran naheliegende Schlüsse gezogen. So wird bei Symptomen des Stillen Reflux zunächst oft der Kehlkopf untersucht, statt die Symptome mit Magenbeschwerden in Verbindung zu bringen.

Punkt 2

2. Häufige Symptome

Folgende Symptome treten am häufigsten auf:

  • Wiederkehrende Halsschmerzen
  • Wiederkehrender Husten
  • Wiederkehrende Heiserkeit
  • Kloßgefühl im Hals
  • Beschwerden beim Schlucken
  • Entzündungen im Rachen
  • Atemprobleme
  • Stimmprobleme (Drang, sich zu räuspern)

Punkt 3

3. Diagnose

Auch mit vermeintlich harmlosen Beschwerden wie Halsschmerzen sollte ein Arzt aufgesucht werden, sofern die Symptome stetig wiederkehren. In einem ersten Gespräch ist es wichtig, so präzise wie möglich zu schildern, welche Krankheitszeichen vorliegen. Denn der behandelnde Arzt richtet seine Ursachenforschung nach der Beschreibung durch den Patienten aus.

Üblich ist zudem eine Kehlkopfspiegelung durch den Hals-Nasen-Ohren-Arzt, um Hinweise auf das Vorliegen des Stillen Refluxes zu erhalten. So können Spuren von Magensäure auf der Kehlkopfschleimhaut nachgewiesen werden. Alternativ erfolgt eine Säuremessung mit Hilfe einer Sonde, die in die Nase des Patienten eingeführt wird. Liegen alle Ergebnisse vor, wird ein Behandlungskonzept entworfen.

Punkt 4

4. Behandlung

Die Therapie des Patienten erfolgt, ähnlich einer Behandlung bei einer Refluxerkrankung, zunächst mit Medikamenten zur Hemmung der Magensäure. Schlagen diese an, handelt es sich um einen Reflux mit Entzündung (GERD).

Zeigen die Medikamente jedoch keine Wirkung, ist von einem Stillen Reflux auszugehen, der nur durch eine Veränderung der Lifestyle-Gewohnheiten therapiert werden kann. Eine Umstellung der eigenen Ernährungsgewohnheiten kann die Symptome des Stillen Reflux verbessern. Da allerdings jeder anders und individuell reagiert, empfiehlt sich eine Testphase der Ernährungsumstellung.

4.1. Diese Lebensmittel können Symptome verschlimmern:

  • Alkohol
  • Softdrinks oder Wasser mit Kohlensäure
  • Süßigkeiten
  • Sehr fetthaltige Lebensmittel
  • Zitrusfrüchte
  • Scharfe Nahrungsmittel

Parallel dazu sollte ein Ernährungstagebuch geführt werden, um nachzuvollziehen, ob der Verzicht auf die genannten Lebensmittel Erfolge verzeichnet.

Zusätzlich kann die Veränderung der Schlafposition zu einer Verbesserung der Beschwerden führen: So sollten der Kopf und der Oberkörper des Patienten höher gebettet werden, um das Aufsteigen der Magensäure zu verhindern.

Punkt 5

5. Mögliche Folgen des Stillen Reflux

Der Stille Reflux bleibt bei vielen Menschen lange unbehandelt. So bilden sich häufig Folgeerkrankungen:

  • Entzündungen der Speiseröhre
  • Schäden an den Schleimhäuten der Speiseröhre
  • Schädigung der Schleimhautzellen
  • Geschwüre
  • Blutungen
  • Verengung der Speiseröhre durch Vernarbungen
  • Speiseröhrenkrebs

Punkt 6

6. Fazit

Der Stille Reflux ist weitaus schwieriger zu diagnostizieren als Sodbrennen oder Reflux. Unspezifische Symptome erschweren es dem behandelnden Arzt, die Ursache für die Beschwerden des Patienten festzustellen. Langfristig hilft Betroffenen eine konsequente Ernährungsumstellung und der Verzicht auf säurehaltige Getränke.

Punkt 7

7. Quellen

 Punkt 8

8. Weiterlesen

Intervallfasten Anleitung 16/8

intervallfasten anleitung 16 8

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Intervallfasten: Ein Ernährungstrend, der überdauern könnte

Intervallfasten Anleitung 16/8 – einfacher Plan & gratis Download

Willst du dich ohne Qual gesund ernähren? Abnehmen ohne großen Verzicht? Und dabei sogar noch gesünder werden?

Dann solltest du es einmal mit dem Intervallfasten nach der 16/8-Methode probieren. Immer mehr Menschen berichten von beneidenswerten Erfolgen durch die 16-stündige Pause vom Essen. Unsere Intervallfasten Anleitung 16/8 schildert in aller Kürze, wie du vorgehen solltest, was du wann essen und trinken darfst und worauf du während der Essenspausen verzichten solltest. Außerdem werfen wir einen Blick auf die zahlreichen positiven Effekte und geben dir einige Tipps und Tricks, die dir beim Durchziehen des Fastens helfen.

Bonus: der 1-seitige Download zum Ausdruck und Aufhängen in der Küche.

Wasser morgens trinken

Wasser ist alles Pindar

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Wasser morgens trinken! Ein großes Glas Wasser trinken am Morgen bewirkt 10 wunderbare Dinge

Häufig sind es die einfachen Dinge, die die große Wirkung erzielen. Aber die einfachen Dinge sind selten "sexy" und die Wirtschaft verdient nichts daran. Sollten wir es trotzdem probieren, dann fehlt häufig das konsequente Tun.

Solltest du es schaffen, dieses Wasserritual in deinen Alltag zu integrieren, wirst du viel für deine Gesundheit tun und bist auf dem Weg zu einem schlankeren Körper. Lies hier über das einfache Wasser-Ritual und was das Wasser trinken in der Früh Faszinierendes bewirkt. Bonus: ► Umfragen ► Download ► Ayurveda-Tipps

Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit

Ganzheitlich fit werden mit 7-Minuten Programm

Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit – 7-Minuten Programm

Jeder Mensch hat seine sportlichen Vorlieben. Der eine geht gerne joggen (Ausdauer), die andere praktiziert Yoga (Beweglichkeit) und manch einer drückt gerne Gewichte (Kraft). Daran ist auch überhaupt nichts auszusetzen. Eine ganzheitliche Fitness beinhaltet jedoch alle fünf Grundlagen der Fitness: Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit.

Damit du das rechte Maß all dieser Fähigkeiten für deine Gesundheit erlangst, stellen wir sie dir kurz und knapp vor und erklären, warum ein umfassendes Training so gesund ist. Außerdem stellen wir ein Programm vor, mit dem du in nur sieben Minuten ein hochwirksames, ganzheitliches Körpertraining absolvierst.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern