MPU Vorbereitung

MPU Vorbereitung – was heißt das?

Wer in Deutschland aufgrund von Verfehlungen im Straßenverkehr seinen Führerschein abgeben muss, kann mit einer Vorladung zu einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) rechnen. Was genau dabei auf sie zukommt, wissen jedoch nur die wenigsten Betroffenen. Es lohnt sich jedenfalls im Rahmen einer MPU Vorbereitung professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um gut durch den "Idiotentest" zu kommen, wie die MPU im Volksmund auch gerne genannt wird. 

Was sollte bei der MPU berücksichtigt werden? Warum ist Unterstützung so wichtig? ► Gründe für MPU ► Ablauf der MPU ► Nutzen der MPU-Vorbereitung ► Kosten ► Download  ► Alles Wichtige lesen Sie hier.

Punkt bp 1

1. In welchen Fällen erfolgt eine Vorladung zur MPU?

Die medizinisch-psychologische Untersuchung wurde in Deutschland eingeführt, um nach einem Führerscheinentzug die Reife zur Wiedererlangung zu überprüfen. Bei der MPU wird festgestellt, ob dabei Bedenken gegen die körperliche, geistige und auch charakterliche Eignung bestehen.

Diese Eignungszweifel sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG) festgelegt. Das betrifft vor allem all jene, denen die Fahrerlaubnis deshalb entzogen wurde, weil sie wegen wiederholter Vergehen bereits acht Punkte in Flensburg gesammelt haben. Neben dem StVG gibt es jedoch auch Regelungen in der Fahrerlaubnis-Verordnung. Hier geht es vor allem um Vergehen im Zusammenhang mit Alkohol oder anderen Drogen.

Bei Alkohol gilt grundsätzlich: Wer mit mehr als 1,6 Promille aus dem Straßenverkehr gezogen wurde, muss auf alle Fälle zur MPU, wenn er irgendwann einmal wieder in den Besitz seines Führerscheins kommen mag. Der Begriff Eignungszweifel lässt den Verwaltungsbehörden jedoch einen Ermessungsspielraum. Deshalb können sie theoretisch auch bei geringeren Promillewerten eine MPU fordern und machen davon in der Praxis auch immer öfter Gebrauch.

Auch wer unter dem Einfluss von anderen Drogen wie etwa Cannabis oder harten Drogen wie Kokain oder Heroin sein Fahrzeug in Betrieb nimmt, muss mit einer Vorladung zu einer MPU rechnen. In diesem Fall ist es sogar schon ausreichend, wenn jemand nicht direkt bei der Fahrt, sondern beispielsweise vor dem Club mit illegalen Substanzen erwischt wird.

Punkt 2

2. Wie läuft die MPU ab?

Um die Fahrerlaubnis wieder zu erlangen, müssen Betroffene selbst den Antrag dafür bei ihrer Führerscheinstelle stellen. Diese überprüft daraufhin, ob dafür eine MPU erforderlich ist. Wer schon bei den Behördengängen Unterstützung benötigt, sollte schon hier professionelle Hilfe bei der MPU Vorbereitung in Anspruch nehmen. Die erfahrenen Institute wissen in den meisten Fällen auf Anhieb, an wen sich Betroffene wenden müssen. 

Ist eine MPU erforderlich, muss dafür auch eine amtlich anerkannte Begutachtungsstelle selbst gesucht werden. Diese führen regelmäßig Informationsveranstaltungen durch, zu denen sich Betroffene telefonisch oder schriftlich anmelden können. Auch hier erhalten Betroffene im Normalfall im Rahmen einer MPU Vorbereitung entsprechende Unterstützung. Die meisten Institute arbeiten immer mit den gleichen Begutachtungsstellen zusammen und kennen bereits den Ablauf im Detail und die handelnden Personen deshalb sehr genau.

Wurde eine Begutachtungsstelle ausgewählt, leitet die Fahrerlaubnisbehörde die Führerscheinakte an das jeweilige Institut weiter und formuliert dazu eine konkrete Frage, die von der MPU-Stelle zu beantworten ist. Diese kann zum Beispiel folgendermaßen lauten: „Ist davon auszugehen, dass Herr Schneider erneut ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss lenken wird?“

Um diese Frage hinreichend zu beantworten, ist eine rund drei- bis vierstündige Untersuchung anberaumt, die sich in einen medizinischen Teil, einen psychophysiologischen Leistungstest und ein psychologisches Untersuchungsgespräch gliedert.

Bei der medizinischen Untersuchung wird überprüft, ob körperliche Mängel vorliegen. Bei einer Untersuchung aufgrund eines Alkoholvergehens wird vor allem das frühere und aktuelle Trinkverhalten gecheckt. Unter anderem wird dabei auch das Blut durchsucht und Koordinationstests durchgeführt.

Bei den psychophysiologischen Leistungstests geht es vor allem um Aspekte wie die Sinneswahrnehmung, die Reaktionsschnelligkeit sowie die Belastbarkeit. Bei alkoholspezifischen Begutachtungen wird dabei besonderer Fokus auf den Reaktionstest gelegt.

Das psychologische Untersuchungsgespräch nimmt durchschnittlich etwa eine Stunde Zeit in Anspruch. Dabei kommt es zu einer Auseinandersetzung mit dem Verhalten in der Vergangenheit. Vor allem wird hinterfragt, ob sich das jeweilige Verhalten seit dem Tatzeitpunkt verändert hat.

Die Reihenfolge der MPU ist dabei nicht gesetzlich vorgeschrieben und wird von den Instituten selbst festgelegt.

Punkt 3

3. Was kostet eine MPU?

Seit dem Jahr 2018 dürfen die Begutachtungsstellen die Kosten für eine MPU selbst festlegen. Deshalb ist es erforderlich, die genauen Kosten bei den einzelnen Stellen zu erfragen. Im Zuge einer professionellen MPU Vorbereitung kennen die Experten die Kosten im Detail.

Laut Information des ADAC liegen die Preise dafür in einem Rahmen zwischen 350 und 750 Euro. Das gilt jedoch nur für die MPU selbst. Eventuell können im Vorfeld auch noch weitere Kosten für Bluttests sowie Haar- und Urinproben anfallen. Die Kosten hierfür liegen bei rund 50 bis 500 Euro.

Je nachdem, welche Leistungen gegebenenfalls bei einer MPU Vorbereitung in Anspruch genommen werden, können die Kosten dafür etwa 200 bis 800 Euro betragen. Vor allem bei der MPU Vorbereitung handelt es sich allerdings um gut investiertes Geld.

3.1. Entspannungstechniken

Vor solchen Tests kann es zu innerer Unruhe bis hin zu Versagensängsten können. Hilfreich sind dann Entspannungsübungen. Hier findest du Beiträge und Downloads auf blueprints zum Thema.

Hier findest du weitere Beiträge, Übungen und Downloads zum Thema "Entspannungstechniken"

thema umgang medien 564x250

➨ Zur Rubrik: Entspannungstechniken: Anregungen, Downloads und Checklisten

Punkt 4

4. Was bringt eine MPU Vorbereitung?

Viele Betroffene sparen an der falschen Stelle und verzichten auf eine professionelle MPU Vorbereitung. Laut Axel Uhle vom TÜV Süd bestehen etwa 81 Prozent jener Personen, die sich frühzeitig informieren und in weiterer Folge beraten und schulen lassen, die Untersuchung. Bei klassischen Alkoholvergehen liegt die Dauer der Beratung dabei in den meisten Fällen zwischen 10 und 20 Stunden.

Diese Erfolgsquote gilt jedoch nur dann, wenn es sich nicht um eines der schwarzen Schafe der Branche handelt. Die meisten Institute bieten kostenlose Infoabende oder bieten die Möglichkeit zu einem kostenfreien Erstgespräch. Ist das nicht der Fall oder läuft es dabei entsprechend „schräg“ ab, ist von einer MPU Vorbereitung bei diesem Institut Abstand zu nehmen.

Das ist vor allem dann der Fall, wenn der Fokus nur darauf gerichtet wird, durch die richtigen Antworten den verkehrspsychologischen Test zu bestehen. Die MPU Vorbereitung gleicht dann in etwa einem Schauspielunterricht. Die Begutachtungsstellen kennen diese Tricks mittlerweile sehr genau und schätzen diese Vorgehensweise gar nicht.

Die seriösen Anbieter in der Branche arbeiten hingegen mit verkehrspsychologischem Fachpersonal. Nach dem Erstgespräch oder dem Infoabend wird ein gemeinsamer Plan ausgearbeitet. Welche Dienstleistungen dabei im Detail in Anspruch genommen werden, entscheidet immer der Kunde. Die Palette reicht dabei von der Online-Beratung im Ausmaß weniger Stunden bis zur Übernahme sämtlicher Behördengänge und der Durchführung einer kompletten Probe-MPU.

Vor allem die Probeläufe tragen dazu bei, dass die Betroffenen am Tag der echten MPU wesentlich konzentrierter und weniger aufgeregt sind. Die Befragung wird dabei individuell auf den Sachstand der jeweiligen Person angepasst. Auf Wunsch kann die Probe-MPU auch aufgezeichnet und im Anschluss daran genau analysiert werden. Eine MPU Vorbereitung nach diesem Vorgehensmodell erhöht die Erfolgsaussichten massiv.

4.1. Die Angst vor der Prüfung ablegen

Prüfungsangst was tun

pruefungsangst reduzieren

 

Prüfungsangst – was tun? 7 Tipps aus der Praxis

Für viele ist eine Prüfung, ein Test, ein Assessment Center eine angsteinflößende Vorstellung. Egal ob Fahrprüfung, Abiturklausuren oder auch das Vorstellungsgespräch beim möglichen neuen Arbeitgeber ... Angst keimt auf. 

Die Nächte sind schlaflos, der Magen rebelliert, feuchte Hände … Der Gedanke an die kommende Situation ist der blanke Horror.

Der Sohn eines meiner Kunden bekam bei Prüfungen regelmäßig einen Blackout. Er hatte alles gut gelernt, geübt und war eigentlich gut gerüstet aber Angst blockierte ihn. Was tun, fragte mich der junge Mann ... das Abitur raubt mir bereits jetzt den Schlaf. Wir notierten 7 Punkte, die ihm helfen sollten. 

Punkt 5

5. Was passiert, wenn die MPU nicht bestanden wird?

Die Durchfallquote bei der MPU ist sehr hoch. Fast jeder dritte rasselt durch. Vor allem bei jenen, die es ohne gezielte MPU Vorbereitung versuchen, liegt die Chance für das Bestehen bei nur rund 50 Prozent. Das heißt, die Hälfte all jener, die es auf eigene Faust versuchen, scheitern.

Dennoch stellt eine negative MPU nicht das Ende der Welt dar. Wer durchfällt, muss das der Behörde nicht melden und sollte es auch nicht tun. Die MPU kann ohne Sperrfrist beliebig oft wiederholt werden.

Spätestens, wenn die MPU beim ersten Mal nicht bestanden wurde, ist es jedoch Zeit, über eine professionelle MPU Vorbereitung nachzudenken. In diesem Fall können die Erfahrungen der ersten MPU mit den Experten aufgearbeitet und entsprechende Maßnahmen abgeleitet werden, die in den meisten Fällen dazu führen, dass der zweite Versuch von Erfolg gekrönt ist.  

Spätestens 15 Jahre nach dem Vergehen, dass zum Entzug des Führerscheins führte, kommt es zur Verjährung. Dann wird der Führerschein auch dann ausgehändigt, wenn die MPU nicht bestanden wurde. So viel Geduld wollen allerdings nur die wenigsten Betroffenen aufbringen.

Punkt 6

6. Videos zum Thema MPU

6.1. Video: Idiotentest: Wie bestehe ich die MPU und bekomme den Führerschein zurück? || PULS Reportage

Länge: 15:12 Minuten

Video: Das müsst ihr zur MPU wissen | ADAC 2018

Länge: 4:33 Minuten

Video: Diese 10 MPU Fragen sollten Sie unbedingt kennen!

Länge: 12:31 Minuten

 

Der Beitrag ist eingeordnet unter: