Tagesreflexion

Tagesreflexion - den Tag reflektieren mit diesen Fragen

Der deutsch-amerikanische Physiker Albert Einstein formulierte einst so treffend: "Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht." Doch viele haben eine Arbeit oder Aufgabe, bei der am Ende des Tages dieses "Holzscheit" kaum sichtbar ist. Das ist auf Dauer demotivierend und für unsere Entwicklung nicht gut.

Aber die Tagesreflexion ist auch hilfreich, um selbstbewusster zu werden, seine Schieberitis zu erkennen und abzustellen und aktiv die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln.

Also: Ob es dir gut geht oder auch nicht - die Tagesreflexion ist immer wertvoll. Lass dich in diesem Beitrag von einem über 2000 Jahre alten Ritual inspirieren und nutze unbedingt den Matthäus-Effekt.

So klappt die eigene Entwicklung noch besser ► Anleitung und Nutzen ► Der Matthäus-Effekt und die wichtigste Frage ► Frageliste als Download ► Journaling und Tagebuch schreiben ► Umfrage zum Thema Selbstreflexion ►  Alles Wichtige liest du hier.

 

bp 1

1. Das Problem

Wir blicken auf den Tag zurück und es kommen Fragen auf wie:

  • Was habe ich heute eigentlich getan?
  • Warum habe ich die Aufgabe wieder nicht beendet?
  • Warum ist mein Schreibtisch am Abend voller als am Morgen?

Wir treten unbefriedigt und demotiviert den Heimweg an und tragen unseren Frust mit nach Hause. Die gelösten Probleme, die erledigte Arbeit und das Dazugelernte sind uns nicht mehr präsent.

Wenn es dir manchmal auch so geht, solltest du nach Möglichkeiten suchen, wie du in einer Art Zeitraffer den Tag Revue passieren lassen kannst. Vergegenwärtige dich, was du getan hast. Welche Punkte haben dich einen Schritt weitergebracht auf dem Weg zu deinem Ziel? "Rechne" mit deinem Tag ab. Lerne aus dem Tag, der hinter dir liegt, um den morgigen zu einem noch besseren zu machen.

„Wenn du die Absicht hast, dich zu erneuern, tu es jeden Tag.“

Konfuzius (551 - 479 v. Chr.), chinesischer Philosoph

Punkt 2

2. Senecas Ritual - den Tag reflektieren

Der römische Philosoph Seneca schrieb einst zu diesem Thema:

„Ich tue das täglich: Wenn das Licht gelöscht ist und meine Frau, die meine Gewohnheit kennt, nicht mehr redet, durchforsche ich mich selbst und den abgelaufenen Tag und wäge meine Gedanken, Worte und Taten.“

Ein hilfreiches Instrument für so eine Rückschau ist die Tagesreflexion. Ergänze die Liste, um spezifische Fragen, die für dich und deine Ziele wichtig sind.

Punkt 3

3. Tag reflektieren - Fragen, die sich bewährt haben

  1. Welchem Ziel/Projektziel/Teilziel bin ich heute näher gekommen?
  2. Welche Aufgabe habe ich gut gelöst?
  3. Welche Aufgabe habe ich mal wieder verschoben?
  4. Was habe ich dazugelernt?
  5. Wo habe ich einen Fehler gemacht?
  6. Was hätte ich besser machen können?
  7. Hätte ich in einer Situation besser anders reagiert? (Wenn ja, die bessere Reaktion im Geist durchspielen)
  8. Was war ein unnötiger "Zeitfresser"?
  9. Was hat mir viel Spaß gemacht?
  10. Was hat mich geärgert und was sagt das über mich aus?
  11. Wann hätte ich "NEIN" sagen sollen?
  12. Wer hat mich heute positiv beeinflusst?
  13. Wofür bin ich dankbar?

Finde einen Weg, "das Holzscheit des Tages" sichtbar zu machen, um Kraft, Ideen und Lehren aus dem Tag zu ziehen.

Unser Tipp: Das Abendritual

Abends den Tag reflektieren. Mache ein Ritual aus der Selbstreflexion, mache eine Angewohnheit daraus.

 

tagesreflexion 1000 2Den Tag reflektieren - Fragen helfen ungemein. Vor allem die ihm Bild.

Punkt 4

4. Tagesreflexion: Die 30 Fragen zum Download

Hier findest du eine Auswahl von 30 Fragen, die bei der Tagesreflexion helfen können. Tipp: Wähle 10 Frage, die dir besonders wichtig erscheinen.

„Jeder Tag ist ein kleines Leben – jedes Erwachen und Aufstehen eine kleine Geburt, jeder frische Morgen eine kleine Jugend, und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.“

Arthur Schopenhauer ( 1788 - 1860), deutscher Philosoph

Punkt 5

5. Der Matthäus-Effekt - die wichtigste Frage zum Schluss

Eine Frage solltest du jeden Tag unbedingt beantworten, und zwar am besten bevor du das Licht löschst und einschläfst. Diese Frage wird dich ein wenig zufriedener einschlafen lassen und auf Dauer motivierter in den Tag starten. Die Frage lautet:

"Was war heute mein größter Erfolg oder was habe ich heute richtig gut gemacht?"

Auch wenn er noch so klein ist, mache dir diesen Erfolg bewusst. So schläfst du jeden Abend mit dem Bewusstsein ein, etwas geschafft zu haben. Jeden Morgen stehst du dann auf mit der Idee, mindestens einen Erfolg zu haben.

Der Matthäus-Effekt: Erfolg bringt Erfolg

Diese Formel formulierte der US-Soziologe Robert K. Merton bereits 1968. Auf Englisch "Success breeds success".  Das Phänomen ist auch bekannt als Matthäus-Effekt

Den Tag reflektieren - Kinder lernen aus ihrem Tag

Den Tag zu reflektieren können wir nicht früh genug starten. Hier können zum Beispiel Eltern eine Hilfe sein, um am Abend den Tag zu reflektieren. Fragen wie 

  • Was hat dir heute besonders viel Spaß gemacht?
  • Was hat dir heute nicht gefallen?
  • Wer war heute besonders nett zu dir?
  • Zu wem warst du heute nett oder hilfsbereit?
  • Was war das Schönste für dich am heutigen Tag?

Immer mit einer Frage zu positiven Aspekten aufhören, um so in die Nacht einzuleiten. 

Punkt 6

6. Tagesreflexion plus Hanson-Methode

Der Neuropsychologe (Gehirnwissenschaftler) Rick Hanson beschäftigt sich mit dem Fachgebiete: Neuroplastizität. Das ist die Fähigkeit des Gehirnes, sich aufgrund von inneren und äußeren Reizen zu verändern und anzupassen.

Hanson nutzt die aktuelle Gehirnforschung zu Zufriedenheit, Gelassenheit und Selbstvertrauen für sein einfaches 3-Schritte-Programm, das problemlos in den normalen Tagesablauf integriert werden kann. Die Schritte benötigen nur 10 bis 30 Sekunden unserer Zeit. Ziel der Hanson-Methode ist Aufbau innerer Stärke und Zufriedenheit. 

Hier liest du einen Beitrag mit Beschreibung der Methode auf blueprints.

Beitrag: In 3 Schritten zu hartverdrahteter Freude | Innere Stärke durch 15 Minuten pro Tag

Hartverdrahtete Freude

neuronen struktur freude zr 564

In 3 Schritten zu hartverdrahteter Freude | Innere Stärke durch 15 Minuten pro Tag

"Heiterkeit ist der Himmel, unter dem alles gedeiht."

Jean Paul

Rick Hanson ist Neuropsychologe - Gehirnwissenschaftler. Eines seiner Fachgebiete: Neuroplastizität. Das ist die Fähigkeit des Gehirnes, sich aufgrund von inneren und äußeren Reizen zu verändern und anzupassen.

Hanson nutzt die aktuelle Gehirnforschung zu Zufriedenheit, Gelassenheit und Selbstvertrauen für sein einfaches 3-Schritte-Programm, das problemlos in den normalen Tagesablauf integriert werden kann. Die Schritte benötigen nur 10 bis 30 Sekunden unserer Zeit.

Das Ziel der hier vorgestellten Methode: Aufbau innerer Stärke und Zufriedenheit durch Anhäufung erbaulicher Gehirnstimulationen.

Lesen Sie im Artikel, auf welchen erfreulichen Erkenntnissen Hansons Empfehlungen gründen und wie 3 simple Schritte eine Neuverdrahtung Ihrer Neuronen bewirken sollen.

Punkt 7

7. Tagesreflexion, Journaling und Tagebuch schreiben

Tagesreflexion, Journaling und Tagebuch schreiben sind alles Werkzeuge, um sich weiter zu entwickeln, den Tag oder auch größere Zeiteinheiten zu reflektieren.

Journaling ist eine verkürzte Form des Tagebuchschreibens. Auch hier wird mit Frage gearbeitet, um den Tag zu starten oder den Tag im Nachklang zu reflektieren. Am Morgen wird hier zum Beispiel gefragt: Wofür bin ich dankbar? Wann wäre es ein guter Tag? Was kann ich tun, um meinen Zielen ein wenig näher zu kommen? Wir stimmen uns quasi auf den Tag ein. Am Abend werden dann Frage gestellt wie bei der Tagesreflexion. 

 Zum Thema Tagebuch schreiben findest du einen Beitrag mit Download auf blueprints - ein großartiges Entwicklungswerkzeug.

Tagebuch schreiben Tipps

Tagebuch schreiben Tipps

Tagebuch schreiben – Tipps zu einem großartigen Entwicklungswerkzeug

Viele berühmte Persönlichkeiten haben im Laufe ihres Lebens Tagebücher geschrieben und uns dadurch einen guten und sehr persönlichen Eindruck über die unterschiedlichen Epochen in der Menschheitsgeschichte hinterlassen. Aber nicht nur dazu dient ein Tagebuch. Es ist weit mehr, wenn wir es regelmäßig nutzen. Ein Tagebuch hilft zu begreifen, zu reifen, sich zu entwickeln, Selbstbewusstsein aufzubauen, Probleme zu erkennen und zu lösen ... STOPP... das liest sich langsam wie eine Verkaufsveranstaltung.

Lies bitte selbst, wer Tagebücher nutzte, was sie für uns bedeuten können und an was wir denken sollten. Du findest auch eine Merkkarte und eine Vorlage zum Thema.   

Beitrag: Das Glückstagebuch

Das Glückstagebuch

Glückstagebuch

Glück im Tank

"Ja, so sind die meisten Menschen. Die Unglücksfälle schreiben sie sich ins Gedächtnis und memorieren sie fleißig; aber das Glück, das viele Glück beachten sie nicht ... arme, arme Welt."

Paula Modersohn-Becker, Briefe, 19. Februar 1899

Der Psychiater Giovanni Fava erzielte bei der Behandlung Depressiver durch eine einfache Übung erstaunliche Erfolge.

Wenn es um die Aufarbeitung und Verarbeitung von Krisen, Problemen und Ängsten geht, dann ist das expressive Schreiben ein wertvolles Werkzeug. Hier findest du eine Anleitung auf blueprints.

Beitrag: Expressives Schreiben - Anleitung für eine großartige Technik bei Krisen, Problemen, Ängsten …

Expressives Schreiben

Expressives Schreiben

Expressives Schreiben – Anleitung für eine großartige Technik bei Krisen, Problemen, Ängsten …

Krisen, Ängste, Befürchtungen, Verluste und Niederlagen sind natürlich Beigaben zum Leben. Ein hilfreiches Werkzeug für solche Phasen ist genauso bestechend einfach wie wirkungsvoll – das Expressive Schreiben.

Die Methode gehört zu den extrem gut erforschten Interventionstechniken. In unzähligen Studien werden ihr mittlerweile viele positive körperliche und psychische Wirkungen nachgesagt. Lese hier über eine bestechend einfache, aber ebenso faszinierend wirksame Methode. Außerdem findest du im Beitrag Beispiele zur Anwendung der Interventionstechnik und eine Vorlage mit Anregungen als Download.

Punkt 8

8. Umfrage zum Thema 

Aus welchen Gründen möchtest du eine Tagesreflexion nutzen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Welche Grund für eine Tagesrefexion möchtest du ergänzen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

 

Punkt 9

9. blueprints-Pareto-Tipp: Tagesreflexion

Ein blueprints-Pareto-Tipp fasst kurz und knapp zusammen, was die wichtigsten Anregungen zum Thema sind. Es ist eine Art Merksatz, an den wir bei verschiedenen Gelegenheiten in der Guten-Morgen-Gazette erinnern.

„Reflektiere deinen Tag, um zu erkennen, was du getan hast und um täglich ein klein wenig besser zu werden. Es ist hilfreich ein festes Ritual zur gleichen Uhrzeit daraus zu machen.“

Punkt 10

10. Buchempfehlungen zum Thema "Tagesreflexion"



Punkt 11

11. Weitere Beiträge zum Thema "Emotional unabhängig werden"

Hier findest du weitere Beiträge, Übungen und Downloads zum Thema "Emotional unabhängig werden"

unabhaengig werden

→ Zur Rubrik "Emotional unabhängig werden"

Punkt 12

12. Weitere Artikel zum Thema auf blueprints

Weitere Artikel zum Thema Tagesrückblick und Tagesplanung finden Sie hier.

Tagesrückblick

sonnenuntergang frau denken ne 564

12.1. Tagesrückblick: Dein zukünftiges Ich wird dir dankbar sein, wenn du dies ab heute jeden Tag für 10 Minuten tust

"Wie war dein Tag?" Wer sich des Umgangs mit interessierten Mitmenschen erfreuen darf, wird diese Frage des Öfteren zu hören bekommen. Manchmal mögen wir diese Frage, das Gespräch muss ja nicht ausarten. An anderen Tagen wollen wir lieber nicht zurückdenken und gehen der Antwort aus dem Weg.

Wir füllen die 24 Stunden unseres Tages mit so vielen Dingen: Schlafen, Arbeiten, Essen, Genuss und vielen weiteren Beschäftigungen. Aber hast du dich jemals hingesetzt und eine Minute über deinen Tag nachgedacht? Falls nein, erfahre hier, warum (und wie!) du dies tun solltest.

Tagesplan erstellen

Tagesplan erstellen

12.2. Tagesplan erstellen – die 7 Geheimnisse guter Planung

Aus einer Glasflasche Ketchup die richtige Portion herauszuschütteln ist einfacher, als einen Tag zu planen. Denn ... wie sollen wir auch planen? Während des Tages stört immer wieder jemand, der Kunde, der Kollege, der Partner oder das kurzfristig angesetzte Meeting. Da macht es doch keinen Sinn, einen Tagesplan zu erstellen ... oder?

Es gibt ein erprobtes Vorgehen gegen dieses Problem. Sieben Planungs-Prinzipien helfen, die Übersicht zu behalten, Fehler zu minimieren und Stress zu reduzieren.

Die Iren über den Tagesrückblick | Zitat

Die Iren über den Tagesrückblick

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

„Mögest du Ruhe finden, wenn der Tag sich neigt und deine Gedanken noch einmal die Orte aufsuchen, an denen du heute Gutes erfahren hast. Auf dass die Erinnerung dich wärmt und gute Träume deinen Schlaf begleiten.“

Altirischer Segenswunsch 

1788 - 1860

 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern