Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

manko

Die Herkunft hat der Begriff Manko im Iitalienischen. "Manco" (lateinisch mancus) bedeutet: verstümmelt, unvollständig mit einem großen Fehler oder Schaden behaftet. Das Italienische "a manco" gehört der Kaufmannssprache an und bedeutet Fehlbetrag.

Wenn wir heute sagen "das ist ein schweres Manko", dann fehlt Beträchtliches bzw. ist etwas von Nachteil. Sollte jemand "ein Manko haben" an etwas, dann hat er einen Bedarf bzw. fehlt ihm etwas.

John: "Das neue Verwaltungsgebäude gefällt mir ausgesprochen gut."
Jim: "Mir auch. Aber der Eingangsbereich hat ein großes Manko. Er ist nicht behindertengerecht." 

Beispiele für die heutige Verwendung

  • Das neue Modell hat ein Manko.
  • Kann er das entscheidende Manko ausgleichen?
  • Die Lösung hat ein Riesen-Manko. Sie verstärkt die Spannungen zwischen den Lagern nur.

Synonyme für Manko

  • Defizit, Fehler, Lücke, Mangel, Nachteil, Schwäche, Unzulänglichkeit, (gehoben) Makel
  • Ausfall, Einbuße, Fehlbetrag, Minus(betrag), Verlust, (besonders schweizerisch) Minderertrag, (salopp) Miese, (österreichische Amtssprache) Abgang, (Kaufmannssprache) Differenz, (Politik, Wirtschaft) Investitionslücke, (Wirtschaft, Bankwesen) Kapitallücke

"Als ich um Geld trotz Manko bat, verhöhnte mich der Bankomat."

unbekannt

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern