Mark Twain über die gute Rede
Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Eine gute Rede hat einen guten Anfang und ein gutes Ende und beide sollten möglichst dicht beieinander liegen.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

blueprints-Umfrage

Stimmen Sie Mark Twain zu?

Stimmen Sie Mark Twain zu?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Hier haben wir Ihnen weitere interessante Zitate von Mark Twain zusammen gestellt.

Weitere Zitate von Mark Twain auf blueprints

Mark Twain über richtige Worte

Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist der gleiche, wie zwischen einem Blitz und einem Glühwürmchen.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über Worte und Zeitpunkt

Die größte Macht hat das richtige Wort zur richtigen Zeit.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über Zielsetzungen

Gegen Zielsetzungen ist nichts einzuwenden, sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen abhalten lässt.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über Freundlichkeit

Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über Meinungen

Wir mögen die Menschen, die frisch heraus sagen was sie denken - falls sie das Gleiche denken wie wir.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über Kritik

Ein Dutzend verlogener Komplimente ist leichter zu ertragen, als ein einziger aufrichtiger Tadel.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über den Tag

Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über neue Ideen und Spinner

Menschen mit einer neuen Idee gelten solange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über Ziele

Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über das Gesetz der Arbeit

Das Gesetz der Arbeit scheint äußerst ungerecht - aber es ist da, und niemand kann es ändern: Je mehr Vergnügen du an deiner Arbeit hast, desto besser wird sie bezahlt.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über den Wert eines Buches

Der Wert des Buches richtet sich vor allem nach bestimmten Eigenschaften. In Leder gebundene Bücher können beispielsweise beim Abziehen von Rasierklingen unbezahlbare Dienste leisten. Dünne Broschüren dagegen eignen sich vortrefflich dazu, wackelnden Tischchen das Gleichgewicht wiederzugeben. Ein Lexikon ist hervorragend geeignet, einen Einbrecher gefechtsunfähig zu machen.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über Illusionen

Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über die Macht der Gedanken

Das, was jemand von sich selbst denkt, bestimmt sein Schicksal.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über Meinung teilen

Immer, wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, einzuhalten und sich zu besinnen.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über Lernen

Als ich vierzehn war, war mein Vater so unwissend. Ich konnte den alten Mann kaum in meiner Nähe ertragen. Aber mit einundzwanzig war ich verblüfft, wie viel er in sieben Jahren dazugelernt hatte.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über große Geister

Halte dich fern von denjenigen, die versuchen, deinen Ehrgeiz herabzusetzen. Kleingeister tun das immer, aber die wirklich Großen geben dir das Gefühl, dass auch du selbst groß werden kannst.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über die dunkle Seite

Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Mark Twain über Blitz und Donner

Donner ist gut und eindrucksvoll, aber die ganze Arbeit leistet der Blitz.

Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, * 1835, † 1910

Hier haben wir Ihnen weitere interessante Zitate zum Thema "Reden halten" zusammen gestellt.

Weitere Zitate zum Thema Reden halten auf blueprints

Nicht zu viele Worte

Viele Worte zu machen, um wenige Gedanken mitzuteilen, ist überall das untrügliche Zeichen von Mittelmäßigkeit.    
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788 - 1860

Schopenhauer über eine gute Rede

Man brauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788 - 1860

Martin Luther über Reden halten

Tritt fest auf, mach's Maul auf, hör bald auf.

Martin Luther, deutscher Reformator, * 1483, † 1546

Cicero über Reden lernen

Reden lernt man durch reden.
Marcus Tullius Cicero, römischer Staatsmann und Schriftsteller, 106 - 43 v. Chr.

Über zu lange Rede

Leute, deren Gespräche es an Tiefe fehlt, gleichen das oft durch Länge aus.
Unbekannter Autor

Blaise Pascal über Beredsamkeit

Beredsamkeit ist die Kunst, so von den Dingen zu sprechen, dass jedermann gern zuhört.
Blaise Pascal, französischer Mathematiker und Philosoph, 1623 - 1662

Über die Kraft der Metapher

Die Metapher zählt möglicherweise zu den fruchtbarsten latenten Kräften des Menschen. Ihre Wirksamkeit grenzt an Zauberei, und sie scheint ein Werkzeug der Schöpfung zu sein, die Gott im Innern einer seiner Kreaturen vergaß, als er sie schuf.    
Jose Ortega y Gasset, spanischer Philosoph, 1883 - 1955

Das Langweil Rezept

Der Langweil’ Rezept ist: Laß nichts ungesagt!    
Daphne du Maurier, britische Schriftstellerin, 1907-1989

Passende Artikel zum Thema auf blueprints

Hier finden Sie weitere Beiträge zum Thema "Reden halten" auf blueprints

Redeangst - ein Knoten im Hals

Was tun, wenn wir Panik bekommen vor Gruppen zu sprechen?

Die Angst vor einer Gruppe zu stehen und einen Vortrag zu halten haben viele Menschen, Männer wie Frauen. Das als Lampenfieber bezeichnete Spannungsgefühl vor einem Auftritt eines Schauspielers ist dabei fast normal, es birgt eine gute Portion an innerer Spannung, welche alle Sinne wach hält und uns konzentriert zur Höchstleistung führt.

Selbst alte Hasen wie Peter Alexander meinten beispielsweise: "Trotz jahrelanger Showerfahrung bin ich bei einem Auftritt immer noch so aufgeregt wie ein Anfänger".

Wie Sie quasi besser reden - ehm ohne zu viele ääh Füllworte

fuellworte apix

Die meisten haben solche Lieblingsworte. Sie sind Teil unseres Sprachstils. Aber manchmal ist der Eindruck zu vieler "Äääh",  "Ehm" oder "ok" in der Kommunikation nicht vorteilhaft. Ob beim Vortrag oder im Gespräch, Füllworte wirken.

Wer viel redet und dessen Erfolg auch davon abhängt wie er etwas sagt, dem empfehle ich die Füllwort-Übung wärmstens.

Präsentation Auftreten

 praesentation auftreten skizze uz 564

Präsentation Auftreten: 10 Förderer und 10 Hemmer für Präsentationen

Ob beruflich oder manchmal auch privat, Präsentieren ist eine Herausforderung, um die die wenigsten herumkommen. Es gibt einige Prinzipien und Tipps für Ihr Auftreten in der Präsentation, die Sie unbedingt berücksichtigen sollten, um bei den Zuhörerinnen und Zuhörern das gewollte Ergebnis zu erreichen.

Video: Mark Twains Deutschland | Doku | ARTE

Länge: 49 Minuten

Bücher über Mark Twain

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 24.03.2020

  • Resilienz stärken - Tipps und Übungen
  • Shakespeare über Mut fassen
  • Download Achtsamkeitsmeditation (MP3)
  • Was tun bei negativen Gefühlen?
  • Geschichte: Absolut geborgen
  • Expressives Schreiben - Anleitung
  • Wie wir die Angst vor Veränderung loswerden
  • Rainer Maria Rilke über Drachen und Prinzessinnen
  • Download Yoga-Nidra MP3 und PDF
  • Wie Sie selbstwirksam mit Ihren Gefühlen umgehen
  • Negative Gedanken transformieren und durch positive ersetzen

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern