Weltuntergang Welle

Überleben nach der Apokalypse & welches Wissen zum Wiederaufbau gebraucht wird

Wenn morgen die Welt unterginge, wie überlebst du die ersten Stunden und Tage, das erste Jahr? Wie würdest du danach die Zivilisation wieder aufbauen? Welche Fähigkeiten benötigt man, wenn alle Vorzüge der Moderne verloren sind? Auf welches Wissen kommt es letztlich wirklich an?

Hier erfährst du, wie Überlebende nach dem Ende der Zivilisation zurechtkommen können und was für Dinge notwendig sind, um eine neue Gesellschaft auf die Beine zu stellen. ► Sofortmaßnahmen ► Die ersten 100 Tage überleben (Liste mit Download) ► Das erste Jahr ► Wissen zum Wiederaufbau ► Nahrungsanbau, Wasser ► Jagd ► Medizinische Versorgung und Hygiene ► Kommunikation und Handel

Ein Journalist fragte G. K. Chesterton, wofür er sich entscheiden würde, wenn er auf einer einsamen Insel stranden würde und nur ein einziges Buch  mitnehmen dürfte. Chesterton dachte kurz nach und antwortete dann: „Selbstverständlich für ein Handbuch 'Wie baue ich ein Schiff?'“

Gilbert Keith Chesterton (1874 - 1936), englischer Kriminalautor, Journalist, Erzähler und Essayist

Punkt bp 1

1. Das Ende der Welt, so wie wir sie kennen

Stell dir vor, die menschliche Zivilisation geht morgen unter. Für die meisten mag dies ein bizarrer Gedanke sein. Die Menschheit hat unzählige Katastrophen und Kriege überstanden. Die Vorstellung, dass alle Nationen dieser Erde, all unsere funkelnden Städte und alles menschliche Schaffen einfach so zu Staub zerfallen könnten, klingt auf den ersten Blick weit hergeholt. Doch unsere Existenz auf diesem blauen Punkt im Kosmos ist überaus zerbrechlich.

Nehmen wir also rein theoretisch an, ein globales Ereignis wirft alle Gesellschaften dieser Welt nieder. Vielleicht schlug ein Meteorit ein oder ein Supervulkan ist ausgebrochen und der darauf folgende nukleare Winter hat die Menschheit an den Abgrund gebracht. Vielleicht gab es auch einen großen Krieg oder ein gewaltiger Sonnensturm hat alle technischen Errungenschaften nutzlos gemacht.

Du und eine Handvoll junger Menschen sind alles, was übrig geblieben ist. Nun steht ihr vor der Aufgabe, in dieser Welt zu überleben und eine neue Zivilisation aufzubauen. Das Internet gibt es nicht mehr. Alles digitale Wissen ist verloren. Die Bibliotheken sind niedergebrannt. Weil nur die Jungen überlebt haben, gibt es keine Fachleute mehr.

Die Fragen lauten nun: Wie kannst du in dieser Situation überleben? Welches Wissen und welche Fähigkeiten sind notwendig, um sich in dieser neuen Welt zurechtzufinden? Und dann: Welches Wissen hilft mir dabei, die Zivilisation möglichst rasch wieder aufzubauen?

Terra-X-Video: Weltuntergang – wie genau wird es passieren?

Länge: 6 Minuten

1.1. Wie viel Zeit bleibt bis zum Weltuntergang?

Das kann natürlich niemand sagen. Dennoch gibt es Abschätzungen, bestimmte Gefahren für die Welt zeitlich zu taxieren. Ein Beispiel ist die Weltuntergangsuhr. Sie bewertet die Gefahren durch Atomkrieg und Klimawandel. Ihr Zeigerstand wurde von Wissenschaftlern auf 100 Sekunden vor 12 Uhr festgelegt.

Terra-X-Video: Was heißt eigentlich Apokalypse und wann soll die kommen? Oder doch nicht?

Länge: 7 Minuten

Punkt 2

2. Vorab: 100 Tage überleben – was braucht man?

Nach einer Apokalypse muss man erst einmal die ersten Wochen überleben. Wenn du für 100 Tage vorgesorgt hast, bist du schon recht gut gestellt.

  • Haltbare Lebensmittel wie Reis, Nudeln, Konserven (plus Dosenöffner!), Multivitamintabletten, auch an Haustier denken
  • Wasservorräte (je mehr, je besser, aber du musst dich nicht für 100 Tage bevorraten, da es immer mal wieder Wasser gibt), Wasserfilter, Wasserreinigungstabletten
  • Kleiner Kocher aus dem Campingbedarf mit ausreichend Gas, passende Töpfe, Pfanne
  • Lange Kleidung, bequem, warm, für Zwiebelprinzip geeignet
  • Wanderstiefel
  • Erste Hilfe Set mit viel Pflastern, Verbandszeug, Pinzette, Schere, Fieberthermometer ...
  • Hygieneartikel, vor allem für Frauen, Toilettenpapier, Zahnbürste, Zahnpasta
  • Schmerzmittel, Antibiotika, Jod-Tabletten
  • Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge
  • Kurbelgetriebenes Radio
  • Auswahl an Batterien, Solar-Ladegerät (für Akkus, Smartphone und Laptop)
  • Sparsame Taschenlampen (LED), Kurbeltaschenlampe
  • Beil, Messer, Säge, Schaufel, Allzweck-Werkzeug
  • Klebeband
  • Buch mit dem Thema „Überleben in der Wildnis“ oder ähnlich
  • Kletterseil (10 Meter)
  • Funkgerät mit einstellbarer Frequenz
  • Kompass, ev. GPS-Gerät
  • Ausweisdokumente, Geburtsurkunde mit Kopien
  • Bargeld, Euro und Dollar, gängige Goldmünzen (wenn du dir diese leisten kannst)
  • Plastikmüllbeutel, feste Taschen, um im Falle einer Flucht alles einpacken zu können
  • 2 Ersatzbrillen, wenn du diese benötigst
  • (Sekunden-)Kleber
  • Thermometer
  • Detaillierte Landkarte deiner Gegend, Karten des Landes
  • Ausreichend Kraftstoff für dein Fahrzeug (muss heutzutage regelmäßig erneuert werden)
  • FFP-3 Masken
  • Fluchtrucksack (enthält die wichtigsten Dinge der obigen Liste wie Papiere, Radio, Geld), zum Wandern geeignet

100 Tage überleben – was sollte deiner Meinung nach noch ergänzt werden?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Antwort 1
Geigerzähler

Antwort 2
Schlafsack

2.1. Obige Prepper-Liste als Download

Englisch to prep = vorbereiten.

2.2. Plane den Notfall

Wenn die Apokalypse eintritt, z. B. das Atomkraftwerk im Nachbarort explodiert, solltest du wissen, was die unmittelbar notwendigen Schritte sind. Dazu gehören:

  • Mitmenschen informieren
  • Fluchtraum kennen und sofort aufsuchen
  • Eventuell kontaminierte Kleidung ablegen, duschen und lange Kleidung anziehen
  • Radio oder andere Informationsquellen nutzen, um sich über die Lage zu informieren
  • ...

2.3. Thema: Waffen

Viele Ratgeber zur Apokalypse, vor allem aus dem USA-Raum, raten dazu, Waffen und Munition vorrätig zu haben. Richtig ist: In Zeiten der Apokalypse kann es dir hin und wieder passieren, dass sich jemand Stärkeres deiner Vorräte bemächtigen will. Aber Waffen sind zweischneidig – wenn erst einmal eine auftaucht, kann leicht jemand sterben. Und das kannst auch du sein. Vor allem dann, wenn du den Umgang damit nicht gewohnt bist oder am Ende doch zögerst, diese zu benutzen.

Wir raten darum eher davon ab, sich für einen Kampf Menschen gegen Mensch zu bewaffnen. Waffen für die Jagd sind jedoch (je nach Situation) gut zu gebrauchen.

Punkt 3

3. Das erste Jahr überleben

Bevor du dich an den langfristigen Wiederaufbau machst und ihr Überlebenden Strukturen schafft, um die Zivilisation langsam wieder auf die Beine zu stellen, gilt es zunächst, das erste Jahr zu überstehen. Je nach dem Verlauf der Apokalypse kann dies eine sehr unangenehme Zeit sein. Hier einige Tipps für diesen Zeitraum:

  • Wenn du von deinem Wohnort flüchten musst, hinterlasse auf den Wänden deines Hauses mit Farbe oder Permanentmarkern in großer Schrift, wo du hingehst.
  • Bilde eine Gemeinschaft mit anderen Überlebenden, die dir moralisch verlässlich und fleißig erscheinen.
  • Vernetzt euch mit anderen Gruppen, durch ein Kommunikationsnetz (Funkgeräte), fest vereinbarten Treffen oder das Radio. Eventuell kannst du bei dir auch das Internet nutzen (E-Mail, Foren).
  • Finde eine Quelle für Nahrungsmittel. Der örtliche Supermarkt wird schnell abgegrast sein. Aber es gibt viele andere Lagerstätten für Lebensmittel, vor allem bei örtlichen Lebensmittel-Betrieben und Bauern. Informiere dich am besten jetzt schon, wo es in deiner Gegend solche Lager gibt.
  • Ebenso informiere dich über potentielle Quellen von Kleidung und Dingen des täglichen Bedarfs.
  • Autobatterien miteinander verschaltet können als größerer Stromspeicher genutzt werden. Über je mehr Strom du verfügst, umso angenehmer wird dein Leben.
  • Schaffe die Grundlagen für Nahrung im zweiten Jahr: Informationen einholen, Saatgut besorgen, Felder pflegen, Gewächshaus bauen.

So gerüstet könnt ihr den langfristigen Wiederaufbau der Zivilisation beginnen.

 Punkt 4

4. Wissen ist Macht

Die Gesamtheit der modernen, menschlichen Zivilisation beruht auf Wissen. Doch dieses Wissen ist kollektiv. Es gibt keinen einzelnen Menschen, der über alles Bescheid weiß. Wir leben in einer Welt der Spezialisten, in der jeder Einzelne nur in einem extrem verengten Bereich über Tiefenwissen verfügt.

Freilich besitzt jeder Mensch mehr oder weniger viel Allgemeinwissen. Doch mit Allgemeinwissen kann man weder einen Computer von Grund auf herstellen, noch eine lebensrettende Operation durchführen.

Auch Menschen, die nach dem Ende der Welt ohne technische Geräte überleben wollen, müssen über sehr spezifisches Wissen verfügen. Dieses unterscheidet sich teils erheblich von dem, was wir in unserem alltäglichen Leben für wichtig erachten. Wozu muss man schließlich wissen, wie Nahrung angebaut wird, wenn wir alles, was wir brauchen, im Supermarkt um die Ecke finden. Doch in unserer theoretischen, neuen Welt wird der Supermarkt nie mehr nachgefüllt werden.

In dieser postapokalyptischen Welt gibt es eine andere Definition von dem, was wirklich wichtig ist.

4.1. Literatur und Kurse zur Vorbereitung

Mit folgender Literatur kannst du dich auf die Zeit nach der Apokalypse vorbereiten:

  • Survival Guide
  • Romane über Apokalypsen
  • Grundlegende Medizin-Literatur
  • Erste-Hilfe-Kurs
  • Outdoor-Kurs

Welches Know-How besitzt du schon?

Über welche der notwendigen Kenntnisse zum Wiederaufbau der Welt nach dem Weltuntergang verfügst du bereits?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Die bisherigen Stimmen:

Gemüseanbau. 65 Stimmen
Erste Hilfe bei Wunden. 64 Stimmen
Erste Hilfe bei Unfall. 62 Stimmen
Feuer machen. 58 Stimmen
Wildpflanzen und Kräuter finden. 46 Stimmen
Kleidung aus Stoffresten nähen. 45 Stimmen
Holzhaus bauen. 41 Stimmen
Grundlegende medizinische Kenntnisse für die wichtigsten Krankheiten. 40 Stimmen
Wasser richtig sammeln. 30 Stimmen
Kompost-Klo bauen. 27 Stimmen
Wasserfilter bauen. 25 Stimmen
Outdoor-Dusche bauen. 24 Stimmen
Getreideanbau. 21 Stimmen
Tiere häuten, ausweiden, kochfertig zubereiten. 20 Stimmen
Jagd mit Pfeil und Bogen. 19 Stimmen
Viehzucht. 18 Stimmen
Spurensuche/Fährtenlesen. 14 Stimmen
Seife herstellen. 13 Stimmen
Fallen einrichten. 11 Stimmen

Punkt 5

5. Strom speichert Wissen

Das Internet ist der größte Wissensspeicher der Menschheit. Dieser Speicher ist über zahlreiche Server rund um den Erdball verteilt. Einige Webseiten wie Wikipedia sind sogar auf vielen Servern gespiegelt vorhanden.

Wenn es gelänge, diesen Wissensschatz zu erhalten, wäre das eine enorme Beschleunigung für den Wiederaufbau der Welt nach einer Apokalypse.

Zudem ermöglicht ein Erhalt von Internet und Strom auch den weltweiten Austausch von Informationen und das interaktive Lernen auf Webseiten wie Preply (Sprachen) oder einer anderen Form, online sein Wissen zu erweitern.

Was ist notwendig, um dieses Wissen weltweit abrufbereit aufzubewahren? Vor allem Strom. Und einige der Internet-Datenleitungen sollte es auch noch geben, allerdings braucht es davon nicht viele. Im Grunde genommen reicht es aus, wenn eine Leitung von uns bis zum Wissensserver verfügbar bleibt.

Video: So funktioniert das Internet

Länge: 9 Minuten

5.1. Wie wir uns den Strom erhalten

Sonne scheint immer (bis auf eine gewisse Zeit nach einem nuklearen Winter) und der Wind weht auch weiter. Diese beiden Stromquellen bleiben uns am ehesten erhalten, auch nach einem Weltuntergang.

Ugo Bardi von der Universität aus Florenz schreibt, dass uns, so wir mindestens die Hälfte der Energie aus erneuerbaren Energien gewinnen und es uns dann noch gelingt, die Stromnetze am Laufen zu erhalten, der Strom erhalten bleibt. Und dann bleibt auch die Zivilisation am Laufen oder kann zumindest schnell wieder aufgebaut werden.

Darum gilt auch bei der Prophylaxe für den Weltuntergang die Forderung: auf erneuerbare Energien setzen!

Zudem wäre es gut, auf die Vernunft zu setzen. Mehr zu Strom und Rationalität im Video:

Video: Wie wir den Weltuntergang überleben

Länge: 8 Minuten

Punkt 6

6. Ernährung aus eigener Hand

Doch egal ob uns das Internet erhalten bleibt oder nicht – erst einmal ist die Produktion zusammengebrochen. Niemand liefert mehr Nahrung, Kleidung oder andere Güter an unseren Ort.

Ohne Nahrung kann der Mensch nicht überleben. Vielleicht geben die Supermärkte für die Anfangszeit noch ausreichend Vorräte her. Doch diese werden irgendwann zwangsläufig zur Neige gehen. Wenn das geschieht, solltest du wissen, wie du eigenständig an neue Nahrung gelangst.

Bevor unsere Vorfahren sesshaft wurden und damit begannen, Landwirtschaft zu betreiben, waren sie Jäger und Sammler.

Videos: Wildpflanzen & Kräuter – Nahrung finden in der Natur

6.1. Wildpflanzen und Wildkräuter finden ...

... im Frühling

Länge: 12 Minuten

Teil 2:

Länge: 6 Minuten

Frühjahr und Frühsommer

Länge: 7 Minuten

Sommer und Spätsommer

Länge: 12 Minuten

Essbare Wildkräuter im Winter

Länge: 8 Minuten

Notnahrung im Winter: 8 essbare Pflanzen

Länge: 16 Minuten

Survivalnahrung im Winter: In Wahrheit ist es nicht leicht!

Länge: 25 Minuten

Auch nach dem Zusammenbruch lassen sich auf den Feldern und in den Wäldern Beeren, Nüsse und Früchte finden. Als weitere Nahrungsquelle dienen wilde Tiere und Fische.

Zu wissen, wie man jagt und fischt, sind daher sehr nützliche Fähigkeiten.

Wenn keine modernen Schusswaffen für die Jagd zur Hand sind, musst du im Zweifelsfall in der Lage sein, dir deine eigenen Waffen herzustellen. Einen Holzspeer zu schnitzen ist nicht sonderlich schwer, denn Handwerkszeug wird noch lange Zeit ausreichend zur Verfügung stehen. Der Bau von Pfeil und Bogen ist schon etwas schwieriger.

Video: Jagd mit Pfeil & Bogen | Bogenbau

Bogenschießen Grundlagen

Länge: 23 Minuten

Survival Bogenbau

Wenn du mit dem Bogen nach einer Apokalypse jagen willst, ist es einfacher und erfolgsversprechender, wenn du dich vorab mit einem Jagdbogen samt Pfeilen ausstattest. Im Notfall kannst du aber auch einen Bogen selber bauen:

Länge: 9 Minute

Eine Jagd in der Praxis

Länge: 10 Minuten

Auch das Wissen um die Spurensuche und das Stellen von Fallen ist wichtig. Um erlegtes Wild und gefangene Fische verwerten zu können, solltest du zudem wissen, wie man häutet und ausweidet.

Video: Spurensuche und Fährtenlesen

Länge: 10 Minuten

Folge 2

Länge: 5 Minuten

Video: So baust du Fallen, um in der Wildnis zu überleben

Länge: 4 Minuten

Video: Häuten, ausweiden und kochfertig zubereiten

6.2. Hase/Kaninchen schlachten und ausnehmen

Länge: 13 Minuten

6.3. Barsch häuten und ausnehmen

Länge: 5 Minuten

Um nicht dauerhaft jagen zu müssen, sollten die Überlebenden beizeiten mit der Viehzucht beginnen. Ein eigener Bestand an Tieren ermöglicht die ausreichende Erzeugung von Fleisch, Milch und Eiern. Ferner wird es früher oder später notwendig werden, wieder mit der Landwirtschaft zu beginnen.

Doku: Das Rind als Nutztier

Länge: 14 Minuten

Das Wissen um die Aussaat, den Anbau und die Ernte von Weizen, Gemüse und Obst zählt zu den größten Errungenschaften der Menschheit. Erst dadurch war es unseren Vorfahren möglich, sich fest anzusiedeln und den Grundstein für Dörfer und später Städte zu legen.

Video: Getreide im eigenen Garten anpflanzen – so gelingt es

Länge: 9 Minuten



Die Fähigkeit, Feuer zu machen, um sich zu wärmen und damit braten und kochen zu können, ist selbstverständlich eine Grundvoraussetzung. Auch in der heutigen Welt ist die Fähigkeit, selbst Mahlzeiten zuzubereiten und kochen zu können, wichtig für eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Video: Feuer machen

Länge: 7 Minuten

Ohne Hilfsmittel:

Länge: 2 Minuten

Punkt 7

7. Wasser ist kostbar

Wasser ist der kostbarste Rohstoff unserer Erde, denn es bildet den Grundstein unserer Existenz. Um nach dem Ende der Zivilisation überleben zu können, solltest du wissen, wo du Trinkwasser finden kannst und wie du es richtig filterst.

Weil die Wasserversorgung zusammengebrochen ist, bleiben die Wasserhähne bald trocken. Flüsse, Seen und Regen werden den Überlebenden dann als neue Wasserquellen dienen. Ausreichend Wasser zu finden und dieses anschließend für den leichten Zugriff zu speichern, ist eine der wichtigsten Fähigkeiten. Unter Umständen lässt sich der eine oder andere Brunnen finden. Ohne Elektrizität ist jedoch eine Handpumpe notwendig, um an das kostbare Nass zu kommen.

Weil das Wasser evtl. kontaminiert ist, muss es vorher gefiltert werden. Falls sich kein professioneller Wasserfilter mehr auftreiben lässt, können die Überlebenden sich auch selbst einen funktionierenden Wasserfilter zusammenbauen.

Video: Wasserfilter bauen & Wasser sammeln

Länge: 19 Minuten

Punkt 8

8. Kleidung und Unterkunft

Der Schutz vor den Elementen ist eines der menschlichen Grundbedürfnisse. Wenn noch genügend Gebäude übrig sind, kannst du dich in einem davon niederlassen. Andernfalls musst du wissen, wie du dir deine eigene Unterkunft bauen kannst. Die Fähigkeit ein Haus zu bauen ist für Menschen, die versuchen wollen, eine neue Gesellschaft zu errichten, von immenser Bedeutung.

Hütten und Häuser ohne modernes Werkzeug zu errichten, stellt zuerst eine Herausforderung dar. Die Natur gibt jedoch alles her, was du dafür benötigst. Die dafür notwendigen handwerklichen Fähigkeiten und Kenntnisse kannst du dir heute noch mittels Literatur oder YouTube-Clips aneignen. Du wärst erstaunt, welche Häuser mit ausreichend Zeit und Motivation möglich sind.

Video: Waldhaus bauen

Ein Kanadier zeigt auf Youtube, wie er ein Haus im Wald komplett in Eigenregie baut. Hier der Vorgang im Zeitraffer, die vollständigen Videos findest du auf seinem Kanal: youtube.com/channel/UCIMXKin1fXXCeq2UJePJEog

Länge: 5 Minuten

Zusätzlich solltest du in der Lage sein, an deiner Bleibe Reparaturen durchzuführen. Diese Fähigkeit ist übrigens durchaus auch in unserer heutigen Gesellschaft von Vorteil.

Als Kleidung eignet sich zuerst das, was sich nach dem Ende noch finden lässt. Später sollten du oder jemand anderes in deiner Gruppe in der Lage sein, kaputte Kleidungsstücke zu reparieren. Auch diese Fähigkeit ist bereits heute nützlich und kann dabei helfen, ein Stück weit von unserer Wegwerfgesellschaft loszukommen. Mit der Zeit wird es zudem wichtig, sich eigene Kleidung zu nähen. Wie gut, dass durch Viehzucht und Jagd bereits Materialien wie Leder und Wolle zur Verfügung stehen.

Video: Kleidung nähen als Nähanfänger

Länge: 8 Minuten

Punkt 9

9. Medizinische Versorgung und Hygiene

Das Wissen um Gesundheit und eine korrekte medizinische Versorgung ist kostbar, denn nichts ist wertvoller als das Leben. Jede Gruppe, die in der postapokalyptischen Welt überleben will, braucht daher wenigstens eine Person, welche über ausreichend medizinische Kenntnisse verfügt.

Im schlimmsten Fall solltest du jedoch in der Lage sein, selbst zumindest eine notwendige Grundversorgung zu gewährleisten. Wie man richtig Erste Hilfe leistet, kannst du leicht in einem entsprechenden Erste-Hilfe-Kurs lernen. Blutungen stoppen, Wunden reinigen und nähen sowie die richtige Behandlung von Fieberkrankheiten sind allesamt sehr nützliche Fähigkeiten.

Videos: Erste Hilfe

9.1. Grundlagen der Unfallhilfe

Länge: 2 Minuten

9.2. Grundlagen der Wundversorgung

Länge: 3 Minuten

Es ist ebenfalls wichtig, dafür zu sorgen, dass hygienische Bedingungen aufrechterhalten werden. Hierzu zählen der Bau einer Dusche sowie einer Kompost-Toilette. Auch Hygieneartikel wie Seife oder Zahnpasta lassen sich ohne industriellen Unterbau von eigener Hand herstellen.

Video: Outdoor-Dusche bauen

Länge: 7 Minuten

Video: Kompost-Klo bauen

Länge: 6 Minuten

Video: Einfache Seife aus Kastanien herstellen

Länge: 4 Minuten

Punkt 10

10. Kommunikation und Handel

All die bereits genannten Fähigkeiten erlauben es dir und deiner Gruppe, auf Dauer zu überleben. Um eine funktionierende Gesellschaft zu errichten, ist jedoch mehr notwendig. Kommunikation und Handel sind essenziell für ein friedliches Miteinander. Dies gilt sowohl für das Leben innerhalb einer Gemeinschaft wie auch für die Zusammenarbeit verschiedener Gemeinschaften.

Es ist wichtig, dass du in der Lage bist, mit deinen Mitmenschen auch über Differenzen hinweg zu kommunizieren. Ohne die Fähigkeit zum Dialog und Interessenausgleich wird keine Gesellschaft dauerhaft bestehen können.

Tausch und Handel erlauben es derweil verschiedenen Gruppen, sich jeweils auf die Herstellung bestimmter Produkte wie Lebensmittel oder Kleidung zu konzentrieren. Langfristig lässt sich auf diese Weise die Produktivität jeder Gruppe steigern. Der Schritt von der Subsistenzwirtschaft hin zu einer rudimentären aber funktionierenden Handelswirtschaft legt den Grundstein für eine weitere Expansion.

Bis es dir und den anderen gelingt, wieder eine funktionierende Gesellschaft, vergleichbar mit der jetzigen, aufzubauen, wird es eine ganze Weile dauern. Über Nacht ist noch keine Zivilisation entstanden.

Punkt 11

11. Leser-Ergänzung: Welches Wissen wird noch benötigt

Welches Wissen ist noch notwendig, um die Welt wieder aufzubauen?

Was wäre deiner Meinung nach noch sehr hilfreich zu wissen, um in der Zeit nach einer Katastrophe zu überleben und/oder die Zivilisation wieder herzustellen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Antwort 1
Neue Regeln

Antwort 2
Erprobte Moral. Ein gutes Netzwerk von zuverlässigen Freunden, die zusammen arbeiten.

Antwort 3
Das Festhalten von Wissen in analogen Medien und nicht nur digital.

Punkt 12

12. Bücher zum Thema



🛒 "Neustart-Welt" auf Amazon anschauen ❯

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant