Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Freiräume für Ihr Glück schaffenGibt es Tätigkeiten, denen Sie gerne nachgehen würden, für die Sie aber keine Zeit finden? Willkommen im Club! Versuchen Sie bitte einmal, durch ein wenig Zeitmanagement (= Selbstmanagement) Freiräume für diese Elemente in Ihrem Leben zu schaffen.

Als Erstes notieren Sie bitte, wozu Sie diese Extrastunden gerne verwenden würden, quasi als Motivation für diese Übung.

Dann listen Sie alle Pflichten der Woche auf und überlegen sich Einspar- und Delegierungsmöglichkeiten. In der letzten Spalte notieren Sie, für welche glücksbringenden Elemente Sie die freie Zeit einsetzen.

Wenn Sie beispielsweise 5-mal die Woche einkaufen, können Sie es auf 2-mal reduzieren. Vielleicht können Sie kleine Aufgaben im Haushalt den Kindern übertragen. Braucht der Garten wirklich so viel Pflege - muss es perfekt sein? Lässt sich bei der Arbeitszeit eine Kürzung erzielen? Wie kann ich antizyklisch handeln? (Zum Beispiel einkaufen, wenn keiner geht.) Gehen Sie alle Ihre Pflichten durch und klopfen Sie diese auf mögliche Ersparnisse ab.

 
 

Sie haben sogar einen doppelten Nutzen von den neuen Glückszeiten. Zum einen erfreuen Sie sich während dieser freigeschaufelten Zeit. Zum anderen hebt die Vorfreude auf diese Tätigkeiten Ihre Stimmung schon während der restlichen Zeiträume.

Aber Achtung: Eine Gefahr lauert! Viele von uns sind niemals mit allen Aufgaben fertig, die eigentlich erledigt werden müssten oder die sinnvoll wären. Von der Straße fegen bis zur Weiterbildung können Sie ganze Bände mit diesen scheinbaren Notwendigkeiten füllen. Wenn Sie sich nun durch Optimierung einige Stunden freigeschaufelt haben, fordern diese Aufgaben mit stärkerer Intensität um Ihre Aufmerksamkeit. Vorher haben sie aufgrund der Aussichtslosigkeit ihres Erfolges nur geschlummert. Mit Ihrer Zeitersparnis wecken Sie "schlafende Anforderungen".

Dagegen hilft nur eines: Sofortige Reservierung der frei gewordenen Zeiten für Ihre Glückstätigkeiten. Am besten schriftlich. Hilfreiche Einstellung: Machen Sie sich bewusst, dass Sie auch in den nächsten Jahren nicht mehr Zeit als heute haben werden. Sie leben ... Sie leben JETZT.

Teilen macht Freude:

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 30.12.2018

  • Silvester - blueprints-Themenseite
  • Körpersprache im Alltag: 9 Tricks, die uns sympathisch machen
  • Eine Regel für schwere Zeiten
  • Das Geheimnis allen Lernens - Albert Einsteins Rat an seinen Sohn
  • Wie gehe ich mit Menschen um, die ich nicht mag?
  • Zitat der Woche
  • Nachdenkenswertes von Clemens Brentano über Glück
  • Besser in den Tag starten - 10 motivierende, teils verrückte Morgenrituale für Lerchen und Eulen
  • Blinder Fleck in der Psychologie - einfacher Test für innere Stärke
  • Wie fühle ich mich fitter? - kleine Maßnahmen und große Wirkungen für Körper und Geist
  • 30 Wege um wieder Kraft zu schöpfen - Wie Sie eine kleine Pause einlegen
  • Negative Gedanken transformieren
  • In 3 Schritten zur hartverdrahteten Freude | Innere Stärke durch 15 Minuten pro Tag
  • Ist das Leben gut?
  • Was ist der Sinn des Lebens?

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern