• Khalil Gibran über Weisheit und Größe

    Mit einer Weisheit, die keine Träne kennt,
    mit einer Philosophie, die nicht zu lachen versteht,
    und einer Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt,
    will ich nichts zu tun haben.

    Khalil Gibran, libanesisch-amerikanischer Maler, Philosoph, Dichter, * 1883, † 1931

  • Khalil Gibran über große Menschen

    Der wahrhaft große Mensch ist der,
    der niemanden beherrscht und
    der von niemandem beherrscht wird.

    Khalil Gibran, libanesisch-amerikanischer Maler, Philosoph und Dichter, * 1883, † 1931

  • Khalil Gibran über Bäume

    zitate grosse denker ax6

     

  • Deine Kinder sind nicht Deine Kinder

    Deine Kinder sind nicht Deine Kinder

    Deine Kinder sind nicht Deine Kinder | Text vom Gedicht | Interpretation | Khalil Gibran

    Khalil Gibran (gesprochen: chaliyl dschibraan, * 1883, † 1931) war ein libanesisch-amerikanischer Maler, Philosoph und Dichter.

    In seiner Dichtung und seinem philosophischen Schaffen beschäftigte er sich mit den universellen menschlichen Themen. Leben, Liebe und Tod sind seiner Meinung nach die wichtigsten Themen, mit denen sich jeder, unabhängig von Religion und Region, beschäftigen sollte. Hier ein interessanter Gedanke zum Thema "Kinder"!

    Deine Kinder sind nicht Deine Kinder,
    sie sind die Söhne und Töchter
    der Sehnsucht des Lebens nach sich selbst.
    Sie kommen durch Dich, aber nicht von Dir,
    obwohl sie bei Dir sind, gehören sie Dir nicht.
    Du kannst ihnen Deine Liebe geben, aber nicht
    Deine Gedanken; denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
    Du kannst ihrem Körper ein Heim geben,
    aber nicht ihrer Seele, denn ihre Seele wohnt im
    Haus von morgen, das Du nicht besuchen kannst,
    nicht einmal in Deinen Träumen.
    Du kannst versuchen, ihnen gleich zu sein,
    aber nicht, sie Dir gleich zu machen,
    denn das Leben geht nicht rückwärts
    und verweilt nicht beim Gestern.
    Du bist der Bogen, von dem Deine Kinder
    als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
    Lass Deine Bogenrundung in der Hand
    des Schützen Freude bedeuten!

  • Kahlil Gibran: Der Prophet - "Von der Selbsterkenntnis"

    strasse sonne feld cz 564

    Und ein Mann sagte: Sprich uns von der Selbsterkenntnis.

    Und er antwortete und sagte: Eure Herzen kennen im Stillen die Geheimnisse der Tage und Nächte. Aber eure Ohren dürsten nach den Klängen des Wissens in euren Herzen. Ihr wollt in Worten wissen, was ihr in Gedanken immer gewusst habt. Ihr wollt mit den Händen den nackten Körper eurer Träume berühren. Und das ist gut so.

  • Kahlil Gibran: Der Prophet - "Von der Arbeit"

    fischer arbeit netze sunset 564

    Dann sagte ein Pflüger: "Sprich zu uns von der Arbeit."

    Und er [der Prophet Almustafa, der 12 Jahre auf sein Schiff gewartet hat, das ihn jetzt endlich in seine Heimat zurückbringen soll. Vor seiner Abreise bitten ihn einzelne Einwohner der Stadt Orphalese, ihnen ein letztes Mal seine Einsichten zu einem bestimmten Thema zu erläutern] antwortete:

    Ihr arbeitet dafür, dass ihr Schritt halten mögt mit der Erde und der Seele der Erde.

    Denn untätig zu sein bedeutet, dass einem die Jahreszeiten fremd werden und man aus der Prozession des Lebens heraustritt, die in Majestät und stolzer Unterordnung in das Unendliche marschiert.

    Wenn ihr arbeitet, seid ihr wie eine Flöte, durch deren Herz das Flüstern der Stunden zur Musik wird.

  • Khalil Gibran "Vom Geben"

    hand geben blumen u 564

    Dann sagte ein reicher Mann: "Sprich zu uns über das Geben."

    Und er [der Prophet Almustafa, der 12 Jahre auf sein Schiff gewartet hatte, das ihn jetzt endlich in seine Heimat zurückbringen sollte. Vor seiner Abreise baten ihn einzelne Einwohner der Stadt Orphalese, ihnen ein letztes Mal seine Einsichten zu einem bestimmten Thema zu erläutern] sprach:

    Ihr gebt nur wenig, wenn ihr von euren Besitztümern abgebt.

  • Khalil Gibran über Vertrauen

    Vertrauen ist eine Oase des Herzens, die von der Karawane des Denkens nie erreicht wird.

    Khalil Gibran, libanesisch-amerikanischer Maler, Philosoph, Dichter, * 1883, † 1931

Auch interessant