Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

adler starr 564


Ein Sprichwort sagt: "Nichts ist schwerer zu ertragen als eine Reihe von guten Tagen." Falls Sie mal wieder so eine Ansammlung von guten Tagen haben, dann empfehlen wir Ihnen die folgenden 10 Strategien, um Ihr Glück zu beenden. Es klappt immer, wenn man sich unglücklich machen möchte.

Garantiert!

bp 1

Bleiben Sie immer derselbe

Konrad Adenauer war einer dieser charakterlosen Menschen, die Sie sich nicht zum Vorbild nehmen sollten. Auf die Anmerkung eines Kollegen aus der Opposition, dass er am Vortag aber noch etwas anderes behauptet habe, erwiderte er: "Auch Sie können nicht verhindern, dass ich über Nacht klüger werde."

So geht das nicht. Bleiben Sie immer derselbe und sagen Sie jedem, der es hören will oder auch nicht: "So bin halt ich und werde mich auch nicht mehr ändern."

bp 2

Glorifizieren Sie die Vergangenheit

Bitte denken Sie stets daran, dass früher alles besser war. Sehen Sie nur das Gute in der Vergangenheit und blenden Sie das wenige Schlechte aus. Heute sind die Preise höher, die Autos sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren und die Menschen um Sie herum waren sowieso besser als die heutigen. Treiben Sie es ruhig auf die Spitze, in dem Sie nicht nur sehen, dass heute alles schlechter ist, sondern denken Sie immer daran: "Es wird noch viel schlechter."

 
 

bp 3


Seien Sie ein Opfer

Wenn Sie nicht befördert werden, Sie keinen Job haben oder mal etwas daneben geht, dann denken Sie immer daran, dass das nicht Ihre Schuld ist. Schuld sind die anderen und Sie sind das Opfer. Glauben Sie nicht, dass Sie etwas ändern könnten, sondern suchen und finden Sie die Schuldigen.

Vielleicht waren es ja auch Ihre Eltern, die Ihnen das Leben "versaut" haben. Wenn Sie den Schuldigen nicht gleich finden können, dann sind die Eltern immer eine gute Möglichkeit zu beweisen, dass Sie das Opfer sind ... und das mit Mitte Dreißig.

bp 4

Üben Sie Resignation und Selbstmitleid

Hier eine der Königsdisziplinen, um sich schnell unglücklich zu machen und daran auch noch Freude zu haben. Denken Sie einfach daran, dass Sie das eh nicht mehr lernen werden. Dafür sind Sie viel zu alt. Finden Sie sich damit ab und bemitleiden Sie sich. Lassen Sie nicht zu, dass andere Sie aufbauen wollen und erklären Sie diese plumpen Motivationsversuche als den Irrglauben eines naiven Geistes.

Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

bp 5

Machen Sie immer das Gleiche, aber schneller und kräftiger

Wenn Sie Ihre Ziele nicht erreichen, dann machen Sie es wie die Fliege. Fliegen Sie immer wieder gegen die Scheibe – aber wenn möglich jedes Mal etwas härter, damit es auch weh tut.

Nein, es ist nicht Ihr Vorgehen, das falsch ist oder der Weg, den Sie eingeschlagen haben. Sie haben es einfach noch nicht hart genug versucht, um Erfolg zu haben. Machen Sie immer wieder das Gleiche, auch wenn es nicht funktioniert.

gute Tage apix

bp 6
 
Nutzen Sie das Immer-mir-Syndrom

Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass Sie immer in der Schlange warten, die sich am langsamsten bewegt? Achten Sie bitte genau darauf, dass Ampeln immer Rot sind, wenn Sie kommen, dass immer Sie Pech haben und dass gerade immer Sie den korkigen Wein bekommen.

Denken Sie bitte daran: "Das passiert immer nur Ihnen. Sie haben immer Pech. Immer werden Sie benachteiligt. Immer ist das Glück auf der Seite der anderen!"

bp 7

Nutzen Sie die sich selbst erfüllende Prophezeiung

Die anderen tuscheln über Sie. Sie reden schlecht über Sie. Versuchen Sie auch stets daran zu denken, was Sie verhindern wollen. Sie werden sehen, das hilft. Sie werden sich so verhalten, dass man immer mehr über Sie redet und Sie werden das erhalten, was Sie vermeiden wollen.

Ihr Vorbild könnte Ödipus sein, dem prophezeit wurde, dass er seinen Vater ermordet und seine Mutter heiratet. Er tat alles, um es zu verhindern "et voilà" er tötete seinen Vater und heiratete seine Mutter. Das muss doch klappen.

bp 8

Setzen Sie Ihre Ziele utopisch hoch an

Wenn Sie Ihre Ziele utopisch hoch setzen, dann wird jeder (auch Sie) Verständnis dafür haben, dass Sie noch nicht mit der Absicht, diese zu erreichen, gestartet sind. Ihr Scheitern beim Nicht-Erreichen der Ziele wird etwas Heroisches haben und das Mitleid (auch das eigene) ist Ihnen sicher.

himmel erde 564

bp 9

Helfen Sie, wo es nur geht

Versuchen Sie, Ihren Mitmenschen mit "Gewalt" zu helfen. Auch wenn man Sie nicht gefragt hat, Hilfe brauchen die Menschen in Ihrem Umfeld immer. Der Vorteil liegt beim "Helfersyndrom", neben dem Verdruss mancher Zeitgenossen, darin, dass Sie nicht an sich arbeiten müssen solange Sie beschäftigt sind, anderen zu helfen.

bp 10

Machen Sie es nicht wie die Römer

Das Sprichwort "in rome do as the romans do" (oder auch "Andere Länder, andere Sitten") ist wenig hilfreich. Gehen Sie immer Ihren eigenen Weg. Es ist doch das Problem der anderen, wenn sie mit Ihrer Art, Dinge zu tun und zu reden, nicht klarkommen. Die Regeln der anderen sind doch zum Brechen da. Mit dieser Einstellung wird es Ihnen bald wieder wesentlich schlechter gehen.

Zusammenfassung

Es gibt noch wesentlich mehr Methoden und Strategien, die täglich erfolgreich eingesetzt werden und sich in der Praxis seit Jahrtausenden bewährt haben. Nutzen auch Sie diese Vorgehensweisen, um Ihr Glück zu beenden.

Oder wollen Sie etwa einen anderen Weg gehen?

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 10.11.2019

  • Weniger ist mehr! Wie ein einfacher Leitsatz alles verändern kann
  • Zitat der Woche
  • Gedicht: Im Park
  • Wort des Tages
  • Mini-Kurs: Die besten Tipps zum Abnehmen (gratis)
  • Rätsel - Scherzfrage
  • Wortanfang suchen
  • Aufgabe: Rechenzeichen setzen
  • Humorige Anekdote
  • Beliebtester Beitrag der Vorwoche

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern