Dumme Fragen - es gibt sie

Dumme Fragen - es gibt sie wirklich

Die Aussage: "Es gibt keine dummen Fragen" geistert in Deutschland nach wie vor umher. Viele Lehrer, Trainer, Eltern, Coaches etc. proklamieren dies immer und immer wieder.

Diese Meinung kann ich nicht teilen. Es gibt meiner Meinung nach jede Menge "dummer" Fragen, die den Fragenden als unsensibel, unaufmerksam oder wenig klug entlarven. Täglich können wir sie hören und manchmal sind wir vielleicht sogar betroffen. Hier nun einige Beispiele für dumme Frage. Eventuell hast du Lust, eine zu ergänzen.

Es gibt Fragen, die den Fragenden als nicht besonders klug outen. Das ist hier aber nicht gemeint. Das Internet ist ein Sammelsurium an "lustigen" und "weniger lustigen" Fragen.

  • Ich habe einen ganzen Eiswürfel geschluckt, und er ist noch nicht wieder rausgekommen. Was tun? (Quelle: Yahoo.com, USA)
  • Meine Freundin will Schluss machen, ich auch, was sollen wir tun? (Quelle: gutefrage.net)
  • Kann man echt Gewicht verlieren, wenn man seinen Bauch reibt? (Quelle: Yahoo.com, USA)

Wir wissen nicht, ob die Personen ihre Posts ernst gemeint haben. Wenn ja, dann waren es sicher keine Raketenwissenschaftler*innen. Aber auch wenn sie ernst gemeint waren, zeigen die Fragen lediglich, dass Wissen oder logisches Denken fehlte. Aber genau dafür sind Fragen ja da, dass wir uns Hilfe holen, wenn wir etwas nicht wissen. Deswegen sind dies lediglich "Fragen". Dumme Fragen sind etwas anderes. Hier nun einige Beispiele.    

„Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.“

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832 ), deutscher Dichter

trenner blanko

Beispiele für "dumme Fragen"

Hier nun ein paar Beispiele für dumme Fragen. Wobei natürlich nicht die Frage "dumm" ist, sondern der Fragende durch seine Frage mangelnde Vorbereitung, Aufmerksamkeit, fehlendes Taktgefühl, Aggressivität etc. zeigt.

  1. Jemand fragt den stolzen Besitzer eines neuen Autos: "Gefällt dir die Farbe deines neuen Autos wirklich?". Sollte der Fragende die Absicht haben zu verletzen, dann ist die Frage zielführend, wenn nicht, ist es eine dumme Frage.
  2. Ein Ehemann, der seine Frau fragt: "Schatz, bist du noch dicker geworden?" ist vielleicht ehrlich, aber seine Frage lässt Takt und Respekt vermissen. (Fazit: Dumme Frage)
  3. Ein Vertriebsmann, der im Gespräch fragt: "Haben Sie eine Internetseite?" ist sicherlich nicht sonderlich klug, denn das gehört zur Vorbereitung eines Gesprächs. (Fazit: Dumme Frage)
  4. Jemand der zu dir sagt: "Darf ich heute mal ganz ehrlich mit dir reden?", log dich scheinbar in früheren Gesprächen an oder weiß nicht, was er gerade fragt. (Fazit: Dumme Frage)
  5. Ein Fußballreporter fragt einen Spieler der unterlegenen Mannschaft (0:4) direkt nach dem Spiel: "Wie froh sind Sie denn jetzt, dass der Schiri abgepfiffen hat?" Was soll ein trauriger, wütender Fußballer auf diese provokante, unsensible Frage antworten? (Fazit: Dumme Frage)

„Fragen zu stellen lohnt sich immer - wenn es sich auch nicht immer lohnt, sie zu beantworten.“

Oscar Wilde (1854 - 1900), irischer Schriftsteller

trenner blanko

Umfrage zum Thema "dumme Fragen"

Welche Beispiele für "dumme Fragen" fallen dir ein? Denke zum Beispiel an Sportreporter, Talkshows oder auch an Situationen aus deinem persönlichen Umfeld. Bitte ergänze die Sammlung an "dummen Fragen".

Du siehst das Thema "dumme Fragen" anders? Auch gut - dann ergänze bitte diesen Beitrag um deine Meinung. Oder kannst du das nicht? (Wie gefällt dir diese Frage? ;-) 

Welche Beispiele für dumme Fragen fallen dir ein? Oder siehst du das Thema anders?

Bitte ergänze diesen Beitrag um deine Ideen, Beispiele oder auch um eine andere Meinung zum Thema.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

trenner blanko

Weitere Beiträge zum Thema "Fragen"

Hier findest du weitere Beiträge auf blueprints:

Die Quelle der ewigen Fragen

Die Quelle der ewigen FragenPhilosophie ist eine Quelle der ewigen Fragen. Große Geister, die sich die kindliche Naivität des Fragens bewahrten, widmeten und widmen sich diesem Streben, um uns mit den Antwortversuchen zu den "Häfen des Lichtes" zu führen, um der Wahrheit ein Stück näher zu kommen.

Diese Fragen klingen für viele in der Regel sinnlos. Sie scheinen selten etwas mit dem Alltag der Menschen zu tun zu haben. Denken wir an die Fragen von Kindern: "Warum sind nicht alle Menschen fröhlich?", "Warum muss ich das tun?", "Was macht der Wind, wenn er nicht weht?"

Das "Warum" des Kindes ist der Beginn der Philosophie.
Italienisches Sprichwort

Die Fragen im sokratischen Dialog | PDF

philos denker geste

Der kognitiven Verhaltenstherapie liegt die Annahme zugrunde, dass oftmals die Art und Weise, wie wir denken, beeinflusst, wie wir uns fühlen und verhalten und wie wir körperlich reagieren.

Mit gezielter Fragetechnik will im sokratischen Dialog eine stimmungstrübende Interpretation der Welt aufgeweicht und umgestaltet werden, so dass die negative Gedankenwelt des Betroffenen realistischer wird und er dadurch andere Bedeutungen der Geschehnisse zulässt. Siehe dazu den Hauptbeitrag: „Was tun bei depressiver Verstimmung“. Dort findet sich auch ein Beispiel für einen sokratischen Dialog

Hier finden Sie die sokratischen Fragen zum Download.

Die drei Fragen (von Leo Tolstoi)

Es war einmal ein König, dem kam der Gedanke, dass man niemals einen Fehlschlag erleiden könnte, wenn man stets im Voraus wüsste, wann jedes Ding zu beginnen sei, mit welchen Menschen man sich abzugeben habe und mit welchen nicht und welche der zu lösenden Aufgaben die allerdringendste wäre.

Nachdem der König darüber nachgegrübelt hatte, ließ er im ganzen Lande verkünden, dass er denjenigen königlich belohnen wolle, der ihn lehren würde, wie man für jede Aufgabe die richtige Zeit finden könnte, welches die wichtigsten Leute seien und welche Aufgabe am dringlichsten sei.

Da erschienen beim König gelehrte Leute und gaben ihm die verschiedensten Ratschläge. Einige meinten, man müsse sich ein Verzeichnis der Tage, der Monate und des Jahres machen und sich streng danach richten. Wieder andere behaupteten, dass es unmöglich sei, im Voraus zu wissen, welche Aufgabe zu einer bestimmten Zeit zu erledigen sei. Man müsse einfach stets auf den Gang der Dinge achten, um im gegebenen Augenblick das Notwendigste zu tun. Die dritte Gruppe behauptete, dass ein einzelner Mensch nicht in der Lage sei, immer die richtige Entscheidung zur rechten Zeit zu treffen. Deshalb brauche er weise Ratgeber, auf die er hören müsse, um dann entsprechend zu handeln. Die vierte Gruppe meinte, dass es Dinge gäbe, die keinen Aufschub zuließen. In solchen Fällen habe man sofort eine Entscheidung zu treffen, ohne die Meinung seiner Ratgeber einzuholen. Um aber zu wissen, was in solchen Fällen zu tun sei, müsse man im Voraus wissen, was geschehen würde, und das könnten nur Zauberer oder Wahrsager wissen.

Goethe über das Fragen

„Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.“

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), deutscher Dichter

trenner blanko

Weitere Beiträge zum Thema "Kommunikation"

Ob beruflich oder privat - wir kommunizieren mit unserem Umfeld. Wenn wir es nur ein wenig besser machen können, wäre das ein Gewinn nicht nur für uns, sondern für viele andere in unserem Umfeld. Deswegen ist das Thema "Kommunikation" für uns immer wieder Anlass, Beiträge zu bringen. Hier findest du weitere Artikel, Übungen und Downloads zum Thema "Kommunikation".

kommunikation

➨ Zur Rubrik: Kommunikation

 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern