Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

stimmtraining ax

 

Mit der Stimme machen wir Stimmung - unsere Stimme wirkt. Jemandem mit angenehmer Stimme hören wir gerne zu. Da ich als Trainier und Coach viel reden muss (oder darf), war das für mich Grund genug, mich mit der eigenen Stimme zu beschäftigen. An ihr zu arbeiten.

Die Stimme wirkt

WIE wir wirken setzt sich aus verschiedenen Elementen zusammen:

  • Wortwahl
  • Betonung
  • Gestik und Mimik
  • Die Stimme

Und siehe da: Stimmtraining wirkt schnell und macht Spaß. Der großartige Nebeneffekt: Stimmtraining bedeutet auch immer eine Stärkung des Selbstbewusstseins. Probieren Sie das blueprints-Stimmtraining einmal aus.

 
 

Die Stimme trainieren

Wer hört ihnen nicht gerne zu, den Menschen mit einer angenehmen und klaren Stimme, wie zum Beispiel Synchronsprechern, Radiosprechern, Nachrichtensprechern. Was aber die wenigsten bedenken ist, dass meist auch Training hinter dieser Stimme steckt.

Zum Download

Pfeil

PDF  Training der Stimme

Der Klang der eigenen Stimme

Viele Menschen mögen den Klang ihrer eigenen Stimme nicht. Sie hören sich auf Tonband oder in einer Videoaufzeichnung und können ihre eigene Stimme nicht leiden. Das liegt daran, dass wir unsere Stimme anders hören als andere.

Wenn wir sprechen, dann senden wir Schallwellen, die sich über die Luft ausbreiten. Über die Ohren nehmen wir dann diese Wellen wahr und hören uns selbst. Doch, wenn wir sprechen, wird der Schall auch innerhalb des Körpers weitergeleitet wird. Dieser innere Schall klingt anders, denn Muskeln und Gewebe dämpfen die Schwingungen und verändern die Klangfarbe.

Wir hören also die Summe aus innerer und äußerer Stimme. Unser Gesprächspartner hört hingegen nur das, was über die Luft übertragen wird, und das klingt anders. 

Sprich, damit ich dich sehe. (Sokrates)

Stimmtraining ist auch Persönlichkeitsentwicklung

Wer an seiner Stimme arbeiten möchte, dem empfehlen wir 5 Minuten Stimmtraining pro Tag. Später bedarf es weniger Zeit und die Abstände können großer sein.

Das faszinierende ist, dass Stimmtraining auch entscheidende Auswirkungen auf unser Selbstbewusstsein hat. Wir entwickeln unsere Persönlichkeit.

Das Training für Ihre Stimme sollten Sie mindestens drei Wochen durchführen. Machen Sie z.B. im Auto das Radio aus und trainieren Sie 5 Minuten Ihre Stimme. Schon nach einer Woche werden Sie Veränderungen feststellen und selbstbewusster sprechen. Versuchen Sie es. Es wird Ihnen Spaß machen.

Im Grunde können wir keine "Stimme bilden", unsere Redefähigkeit trainieren, ohne das der Mensch innerlich mit reift.

Das Stimmtraining

Die folgenden Übungen werden Ihnen helfen, auch Ihre Stimme zu entwickeln. Um den Klang und die Klarheit Ihrer Stimme zu verbessern, sollten Sie mindestens drei Wochen lang täglich üben. Machen Sie z. B. im Auto das Radio aus und trainieren Sie 5 - 8 Minuten pro Tag Ihre Stimme.

Bereits nach zwei Woche werden sich erste Veränderungen an Ihrer Stimme zeigen. Sie werden merken, dass Sie selbstbewusster sprechen und andere Ihnen lieber zuhören.

Fingerübung der Stimme

Also gut, warum nicht!     
Also gut, warum nicht!
Also gut, warum nicht!
Also gut, warum nicht!

(Sprechen mit steigender dann fallender Betonung)

 

(danach wieder "warum", "gut" und "Also")

 

Körperpflege der Stimme

Summen-Summen 
Mahm-Zahm-Skahm-Rahm     
Ping-Ping-Ping-Ping
Pong-Pong-Pong-Pong 

(Mund auf Mund zu)
(es langsam sprechen, Mund auf)
(12 x, schnell, laut, scharf)
(6 x, tief einatmen, langsam, laut, scharf)

 

Hämmern der Konsonanten (staccato, Lippen aneinander schlagen)

Fest gemauert in der Erden
Steht die Form, aus Lehm gebrannt.
Heute muss die Glocke werden!
Frisch, Gesellen, seid zur Hand!

 

Von B-Z  (achten Sie auf B/P, D/T, F/V, G/K)

BA-BE-BI-BO-BU
CA-CE-CI-CO-CU
DA-DE-DI-DO-DU
dann -->F – G – H – J – K – L - M – N – P – R – S – T – V – W – X – Z

 

Vokale (langsam sprechen, Nachdruck auf den Klang der Vokale legen)

Tiefeinsamkeit,
es schlingt um deine Pforte
Die Erika das rote Band.
Von Menschen leer -
was braucht es noch der Worte,
Sei mir gegrüßt, du stilles Land.

 

Glockenton (tief einatmen, explosiv, halten und einen Glockenton nachahmen)

Ding )))))))))))) (ca. 20 sec.)
Dong ))))))))))) (ca. 20 sec.)

 

Stabreime

Bitte laut und mit übertriebenen Mundbewegungen sprechen.

Wir Weiber würden weiße Wäsche waschen, wenn wir wüssten, wo warmes Wasser wäre. Warmes Wasser wissen wir, warme Wäsche waschen wir!

Meister Müller, mahl mir eine Metze Mehl!

Thomas trank tausend Tassen Tee, tausend Tassen Tee trank Thomas.

Wenn hinter Fliegen Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen nach.

In Baden-Baden baden Baden-Badener selten.

Fischers Fritze fischt frische Fische.

Kleine Kinder können keine Kirschkerne knacken.

Kaiser Karl kann keine Kartoffelklöße kochen.

Schneiders Schere schneidet schnell.

Wie oft ess ich Essig, ess ich Essig im Salat.

Der Zweck hat den Zweck, den Zweck zu bezwecken, wenn der Zweck seinen Zweck nicht bezweckt, hat der Zweck keinen Zweck.

Nichts ist fertig, erst dann wenn ich sag fertig, dann ist fertig fertig!

Hinter Hansens Hühnerhaus hüpfen hundert Hasen raus.

Brauchbare Bierbrauerburschen brauen brausendes Braunbier.

Der Kutscher putzt den Postkutschenkasten.

Große Krebse krabbeln in dem Kober.

Es saßen zwei zischende Schlangen zwischen zwei spitzen Steinen und zischten sich zuweilen an.

Wegen der Wecken weckt der Wecker den Bäcker, er muss sich strecken, regen und recken wegen der Wecken. Rege, strecke, recke dich - backe Bäcker Wecken für mich!

Es gibt nicht so viel Tag im Jahr, als wie der Fuchs am Schwanz hat Haar.

Links zum Thema

Teilen macht Freude:

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 21.10.2018

  • Blinder Fleck in der Psychologie - einfacher Test für innere Stärke
  • Wort der Woche
  • Zitat der Woche
  • Aufgabe: Kaninchen und Tauben
  • Palindrom-Rätsel von Sebastian Willibald Schießler
  • Was ist denn das?
  • Humorige Anekdote
  • Beliebtester Beitrag der letzten Gazette

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern