aesop schildkroete hase 564

Die Schildkröte und der Hase

Eine Schildkröte wurde wegen ihrer Langsamkeit von einem Hasen verhöhnt. Da forderte die Schildkröte den Hasen zu einem Wettlauf heraus, den der Hase, mehr aus Scherz als aus Prahlerei, annahm. Der Tag des Wettlaufs kam. Das Ziel wurde bestimmt und die beiden Kontrahenten betraten die Bahn. 

Die Schildkröte kroch langsam, jedoch unermüdlich. Der Hase hingegen rannte los und machte dabei unendliche viele Seitensprünge. Rechts, links, rechts ... Nur noch wenige Schritte vom Ziel entfernt legte sich der Hase ins Gras und schlief aus Mattigkeit ein. Durch den Jubel der Zuschauer wachte der Hase auf und erblickte die Schildkröte bereits oben am vereinbarten Ziel.

Als die Zuschauer und die Schildkröte zurückkehrten, ging der Hase aus Scham auf die Seite. Beschämt gestand er, dass er in seinem zu großen Vertrauen auf seine Behändigkeit vom wohl langsamsten Tier der Welt besiegt wurde. 

Moral: Oft werden gute, aber flatterhafte Köpfe von mittelmäßigen, aber anhaltend fleißigen, eingeholt, ja übertroffen.

Aesop, griechischer Sklave und Fabeldichter, um 550 v. Chr., angepasster Text von Michael Behn 

Weitere Fabel und Wissenswertes von Aesop findest du unten.

Zitate zum Thema "Ausdauer"

„Ausdauer ist ein Talisman für das Leben.“

aus Afrika

„Wer keine Ausdauer hat bei Kleinigkeiten, dem misslingt der große Plan.“

aus China

„Ich kenne kein so fragloses Abzeichen und Merkmal eines souveränen Geistes als Beharrlichkeit in der Absicht.“

Ralph Waldo Emerson (1803 - 1882), US-amerikanischer Philosoph

Artikel zum Thema auf blueprints

Das mit dem durchhalten und dranbleiben ist nicht nur für den Hasen ein Thema. Auch wir Zweibeinen tun uns damit mitunter schwer. Hier findest du einen Artikel zum Thema auf blueprints.de.

Dranbleiben

Dranbleiben

Dranbleiben – 10 Werkzeuge, damit es mit deinen Vorhaben klappt

Der Wunsch ist da. Das Ziel ist klar und der Anfang ist gemacht. Voller Tatendrang und Energie werden die ersten Maßnahmen realisiert, um das Ziel zu erreichen. Die ersten Schritte sind gegangen und es fühlt sich gut an.

Doch zwei oder drei Wochen später werden die Aktivitäten für das Ziel immer weniger. Die Ausreden werden besser und häufiger, wie zum Beispiel:

  • "Es ist doch eigentlich ganz gut so wie es ist!"
  • "Ich habe ja noch so viele andere Aufgaben!"
  • "Man muss sich auch mal erholen."

Wie also bleiben wir konsequent dran an unseren Wünschen, Vorhaben, Projekten und Zielen - an dem, was uns wirklich wichtig ist? 

 

Video: Der Hase und die Schildkröte

Länge: 1:52 Minuten

Weitere Fabeln und Wissenswertes zu Aesop

aesop schedelsche weltchronik 1493 564

Äsop, Schedelsche Weltchronik (1493)

Äsop (auch Aesopus, Aesop, Aisop) war ein griechischer Sklave und Fabeldichter um 550 v. Chr. Sein Name wurde zum Gattungsnamen für die poetische Fabel, die als äsopische Fabel bezeichnet wird.

Weitere Fabeln von Aesop

Fabel Eber und der Fuchs – Aesop

Fabel Eber und der Fuchs – Aesop

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Der Eber und der Fuchs

Ein Fuchs sah einen Eber seine Hauer an einem Eichstamme wetzen und fragte ihn, was er da mache, da er doch keine Not, keinen Feind vor sich sehe?

"Wohl wahr", antwortete der Eber, "aber gerade deswegen rüste ich mich zum Streit; denn wenn der Feind da ist, dann ist es Zeit zum Kampf, nicht mehr Zeit zum Zähnewetzen."

Aesop (um 550 v. Chr.), griechischer Sklave und Fabeldichter

Original-Moral: Bereite dich im Glück auf das künftige Unglück, sammle und rüste in guten Tagen auf die schlimmern. 

Der Löwe und das Mäuschen – Moral

Der Löwe und das Mäuschen – Moral

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Der Löwe und das Mäuschen – Aesop

Ein Mäuschen lief über einen schlafenden Löwen. Dieser erwachte und packte es mit seinen gewaltigen Tatzen.

"Verzeih mir meine Unvorsichtigkeit", flehte das Mäuschen. "Ich habe dich nicht stören wollen. Schenke mir mein Leben, ich will dir ewig dankbar sein."

Großmütig schenkte der Löwe ihm die Freiheit und lächelte in sich hinein: "Wie will wohl ein Mäuschen einem Löwen dankbar sein?"

Fabel - Der kluge Dichter - Aesop

Der kluge Dichter

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Der kluge Dichter von Aesop

Der Fabeldichter Aesop war in seiner Jugend Sklave. Eines Tages befahl sein Herr, dass die Sklaven sich für eine längere Reise mit dem notwendigen Gepäck beladen sollten. Aesops Blick erspähte einen hoch mit Broten gefüllten Korb, der das schwerste Stück der Lasten war und lief gleich darauf zu, um sich seiner zu bemächtigen.

Die anderen, die nach leichten Bürden suchten, lachten ihn wegen seiner Unklugheit aus. 

Und ...

Die traurige Geschichte vom wilden Hund - Aesop

Die Fabel von den beiden Fröschen - Aesop

Fabel Wolf und Lamm

Das Rebhuhn und die Hühner (von Aesop)

Fabel - Der Fuchs und die Trauben - von Aesop

Der alte Löwe und der Fuchs - Fabel von Aesop

Der Löwe und die Mücke von Aesop

Die beiden Hähne (Aesop)

Der mit Salz beladene Esel von Aesop

Der Ochsentreiber und Herkules (Aesop)

Fabel - "Der Hund und das Stück Fleisch" - Aesop

Der Fuchs und der Esel (von Aesop)

Der Wolf und der Kranich (von Aesop)

Die wilde Ziege und der Weinstock von Aesop

Der Löwe mit anderen Tieren auf der Jagd (von Aesop)

Der Esel auf Probe (von Aesop)

Drei Stiere und der Löwe (von Aesop)

Zwei Freunde und ein Bär

Der Haushahn und die Mägde

Jupiter und die Bienen (von Aesop)

Begründer der Fabeldichtung: Aesop | Deutsch | Textanalyse und -interpretation

Länge: 2:00 Minuten

Bücher über Aesops Fabeln

Fabeln, Geschichten und Weisheiten von Aesop 



 

 

Der Beitrag ist eingeordnet unter: