Der Hund und das Stück Fleisch von Aesop

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Der Hund und das Stück Fleisch von Aesop

Ein großer Hund hatte einem kleinen, schwächlichen Hündchen ein dickes Stück Fleisch abgejagt. Er brauste mit seiner Beute davon. Als er über eine schmale Brücke lief, fiel zufällig sein Blick ins Wasser. Wie vom Blitz getroffen blieb er stehen, denn er sah unter sich einen Hund, der gierig seine Beute festhielt.

"Der kommt mir zur rechten Zeit", sagte der Hund auf der Brücke, "heute habe ich wirklich Glück. Sein Stück Fleisch scheint noch größer zu sein als meins." 

Gefräßig stürzte sich der Hund kopfüber in den Bach und biss nach dem Hund, den er von der Brücke aus gesehen hatte. Das Wasser spritzte auf. Er ruderte wild im Bach umher und spähte hitzig nach allen Seiten. Aber er konnte den Hund mit dem Stück Fleisch nicht mehr entdecken, er war verschwunden. 

Da fiel dem Hund sein soeben erbeutetes, eigenes Stück ein. Wo war es geblieben? Verwirrt tauchte er unter und suchte danach. Doch vergeblich, in seiner dummen Gier war ihm auch noch das Stück Fleisch verlorengegangen, das er schon sicher zwischen seinen Zähnen gehabt hatte.

Aesop, griechischer Sklave und Fabeldichter, um 550 v. Chr.

Deine Meinung zur Fabel "Der Hund und das Stück Fleisch" von Aesop

Wie ist deine Meinung über die Fabel -Der Hund und das Stück Fleisch-?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Die bisherigen Stimmen:

Ja, Gier ist kein guter Ratgeber. 22 Stimmen
Die Botschaft der Fabel gefällt mir. 15 Stimmen
Ich konnte mit der Fabel nichts anfangen. 1 Stimme

Wie wird die Fabel interpretiert?

Wie interpretierst du die Geschichte? Wie formulierst du die Moral?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Antwort 1
Zufrieden sein mit dem, was man hat.

Antwort 2
Wer nach fremdem Eigentum sucht, wird bestraft

Antwort 3
Lieber den Spatzen in der Hand als die Taube auf dem Dach.

Antwort 4
Wer zu viel will, bekommt am Ende gar nichts.

Antwort 5
Habarnam

Antwort 6
Mann soll zufrieden sein mit das was man hat.

Antwort 7
Man sollte das schätzen, was man hat, und nicht gierig nach noch mehr sein.

Interpretation vom blueprints Team / Moral der Fabel

Aus unserer Sicht könnte die Moral sein: Wer den "Schwachen" etwas unrechtmäßig nimmt und wem es dann noch nicht ausreicht, der läuft in seiner Habgier Gefahr, dass er alles verliert.

Unten findest du weitere interessante Fabeln von Aesop.

Artikel zu den Themen "Neid" und "Gier" blueprints

Neid und Gier sind generell keine guten Ratgeber, wenn wir ein glückliches Leben führen möchten. Hier findest du Artikel zu den Themen auf blueprints.de.

Die Elfen und der neidische Nachbar

Die Elfen und der neidische Nachbar

Ein Märchen aus Japan

Es war einmal ein Mann, der auf seiner Reise mitten im Gebirge von der Dunkelheit überfallen wurde. Er suchte im Stamm eines hohlen Baumes Obdach. Gegen Mitternacht versammelten sich Elfen auf dem freien Platz vor dem Baum, und der Mann, aus seinem Versteck hervorlugend, geriet vor Schreck außer sich.

Zwei große Geister zum Thema Habgier

Zwei große Geister zum Thema Habgier

John Steinbeck über Menschliche Eigenschaften

Menschliche Eigenschaften wie Güte, Großzügigkeit, Offenheit, Ehrlichkeit, Verständnis und Gefühl sind in unserer Gesellschaft Symptome des Versagens. Negativ besetzte Charakterzüge wie Gerissenheit, Habgier, Gewinnsucht, Gemeinheit, Geltungsbedürfnis und Egoismus hingegen sind Merkmale des Erfolges.

 

Weitere Fabeln und Wissenswertes zu Aesop

aesop schedelsche weltchronik 1493 564

Äsop, Schedelsche Weltchronik (1493)

Äsop (auch Aesopus, Aesop, Aisop) war ein griechischer Sklave und Fabeldichter um 550 v. Chr. Sein Name wurde zum Gattungsnamen für die poetische Fabel, die als äsopische Fabel bezeichnet wird.

Weitere Fabeln von Aesop

Fabel Eber und der Fuchs – Aesop

Fabel Eber und der Fuchs – Aesop

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Der Eber und der Fuchs

Ein Fuchs sah einen Eber seine Hauer an einem Eichstamme wetzen und fragte ihn, was er da mache, da er doch keine Not, keinen Feind vor sich sehe?

"Wohl wahr", antwortete der Eber, "aber gerade deswegen rüste ich mich zum Streit; denn wenn der Feind da ist, dann ist es Zeit zum Kampf, nicht mehr Zeit zum Zähnewetzen."

Aesop (um 550 v. Chr.), griechischer Sklave und Fabeldichter

Original-Moral: Bereite dich im Glück auf das künftige Unglück, sammle und rüste in guten Tagen auf die schlimmern. 

Fabel - Der kluge Dichter - Aesop

Der kluge Dichter

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Der kluge Dichter von Aesop

Der Fabeldichter Aesop war in seiner Jugend Sklave. Eines Tages befahl sein Herr, dass die Sklaven sich für eine längere Reise mit dem notwendigen Gepäck beladen sollten. Aesops Blick erspähte einen hoch mit Broten gefüllten Korb, der das schwerste Stück der Lasten war und lief gleich darauf zu, um sich seiner zu bemächtigen.

Die anderen, die nach leichten Bürden suchten, lachten ihn wegen seiner Unklugheit aus. 

Der Löwe und das Mäuschen – Moral

Der Löwe und das Mäuschen – Moral

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Der Löwe und das Mäuschen – Aesop

Ein Mäuschen lief über einen schlafenden Löwen. Dieser erwachte und packte es mit seinen gewaltigen Tatzen.

"Verzeih mir meine Unvorsichtigkeit", flehte das Mäuschen. "Ich habe dich nicht stören wollen. Schenke mir mein Leben, ich will dir ewig dankbar sein."

Großmütig schenkte der Löwe ihm die Freiheit und lächelte in sich hinein: "Wie will wohl ein Mäuschen einem Löwen dankbar sein?"

Und ...

Die Schildkröte und der Hase - Fabel von Aesop

Die traurige Geschichte vom wilden Hund - Aesop

Die Fabel von den beiden Fröschen - Aesop

Das Rebhuhn und die Hühner | Fabel | Aesop

Der alte Löwe und der Fuchs - Fabel von Aesop

Fabel - Der Fuchs und die Trauben - von Aesop

Zwei Freunde und ein Bär

Der Löwe und die Mücke von Aesop

Der Wolf und der Kranich (von Aesop)

Drei Stiere und der Löwe (von Aesop)

Der mit Salz beladene Esel von Aesop

Der Fuchs und der Esel (von Aesop)

Die beiden Hähne (Aesop)

Der Löwe mit anderen Tieren auf der Jagd (von Aesop)

Die wilde Ziege und der Weinstock von Aesop

Der Esel auf Probe (von Aesop)

Der Haushahn und die Mägde

Jupiter und die Bienen (von Aesop)

Der Ochsentreiber und Herkules (Aesop)

Begründer der Fabeldichtung: Aesop | Deutsch | Textanalyse und -interpretation

Länge: 2:00 Minuten

Bücher über Aesops Fabeln

Fabeln, Geschichten und Weisheiten von Aesop 



🛒 "Aesops Fabeln" auf Amazon anschauen ❯

 

 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern