Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

lesefruechte 564

Lesefrüchte - Bedeutung

Lesefrüchte ist eine bildhafte Bezeichnung für Angelesenes, für Kenntnisse und Erkenntnisse, die während der Lektüre gesammelt wurden. Lesefrüchte regen zuweilen das eigene Denken bzw. das Weiterdenken an. Also: "Pflanze an und ernte!"

Jim: "Am Wochenende habe ich das neue Buch vom blueprints Team gelesen."
John: "Und wie war es?"
Jim: "Es waren einige Lesefrüchte dabei." 

Beispiele für die heutige Verwendung

  • Er erinnerte sich in schlechten Zeit immer wieder an die Lesefrüchte seiner Jugend.
  • Es waren die Lesefrüchte, die ihn immer wieder zu guten Werken greifen ließ.

Kannst du eine heutige Verwendung ergänzen?

Vielen Dank für jedes Beispiel!

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Sprüche wie "Lesefrüchte"

Wir haben keinen ähnlichen Spruch wie "Lesefrüchte" gefunden. Kennst du vielleicht einen Spruch, der eine ähnliche Aussage wie "Lesefrüchte" hat?

Deinen Spruch oder Aussagen eintragen

Kennst du noch einen Spruch mit ähnlicher Bedeutung?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

 

Zitate mit "Lesefrüchte"

„Geistige Zuckerbäcker liefern kandierte Lesefrüchte.“

Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller und Dramatiker * 1874, † 1936

Kennst du noch ein Zitat zu "Lesefrüchte"?

Kannst du noch ein Synonym oder ein Zitat ergänzen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Synonyme für "Lesefrüchte"

Kennst du noch ein Synonym für "Lesefrüchte"?

Kannst du ein (weiteres) Synonym ergänzen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Zitate zum Wert des Lesens

Chinesisches Sprichwort über Lesen

„Drei Tage nicht gelesen und das Gespräch wird schal.“

Chinesisches Sprichwort

Marcel Proust über das Lesen

„Vielleicht haben wir von allen Kindheitstagen diejenigen am intensivsten durchlebt, von denen wir glaubten, wir hätten sie nutzlos vertan: die nämlich, die wir mit der Lektüre eines Lieblingsbuches verbrachten.“

Marcel Proust (1871 - 1922), französischer Schriftsteller

Carl Hilty über Lesen und Denken

„Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.“

Carl Hilty (1833 - 1909), schweizer Philosoph und Politiker

Maxim Gorki über das Lesen

Lesen Kindle

„Je mehr ich las, umso näher brachten die Bücher mir die Welt, um so heller und bedeutsamer wurde für mich das Leben.“

Maxim Gorki (1868 - 1936), russischer Erzähler und Dramatiker 

Konfuzius über das Lesen

„Lesen ohne Denken verwirrt den Geist, und Denken ohne Lesen macht leichtsinnig.“

Konfuzius (551 - 479 v. Chr.), chinesischer Philosoph

John Locke über das Lesen

„Das Lesen versieht den Geist nur mit dem Material für das Wissen: Erst das Denken macht das Gelesene zu unserem Eigentum. Es genügt nicht, dass wir uns mit einer großen Ladung von Sammelgütern anfüllen; wenn wir diese nicht durchdenken, werden sie uns keine Kraft und Nahrung geben.“

John Locke (1632 - 1704), englischer Philosoph und Politiker

Passende Artikel zum Thema auf blueprints

Hier findest du heraus, warum Lesefrüchte so wichtig und wertvoll sind.

Warum Lesen wichtig ist

buch blumen seiten g 564

Warum Lesen wichtig ist – die 7 nützlichsten Vorteile guter Lektüre

Wann haben Sie das letzte Mal ein Buch oder einen guten Artikel gelesen? Als blueprints-Abonnent werden Sie statistisch gesehen mehr lesen als der Durchschnitt. Oder reicht Ihre tägliche Lektüre über Whatsapp-Nachrichten oder Facebook-Meldungen nicht (mehr) hinaus?

Egal ob Viel-Leser, Würde-gerne-mehr-Leser oder Noch-Nie-Leser: Die folgenden 7 Vorteile des Lesens werden bei Ihnen für einen gehörigen Motivationsschub sorgen.

Noch ein kniffliges Wort gefällig?

Astrologie und Astronomie

(grch.), 'Astrologie' bedeutet ist die >Sterndeutung

 

Anregungen zum Erweitern des eigenen Wortschatzes

Wortschatz erweitern

Den Wortschatz erweitern – 20 Übungen und Tipps

Wir öffnen morgens die Augen und fangen an zu denken, zu schreiben oder zu sprechen. Wenn wir nicht gerade als Tiefseetaucher in der Nordsee arbeiten, kommunizieren wir, bis wir wieder ins Bett gehen und die Augen schließen.

Neuere Untersuchungen gehen davon aus, dass in unserem Kulturkreis durchschnittlich 16.000 Wörter am Tag gesprochen werden. Da macht es einen Unterschied, ob ich das mit 1.000 oder mit 10.000 Wörtern tun kann.

Ein größerer Wortschatz hat viele Vorteile. Aber was können wir unternehmen, um ihn mit Freude und Spaß zu erweitern? Damit auch für dich etwas dabei ist, zeigen wir 20 verschiedene Möglichkeiten auf. Viel Spaß beim Erweitern deiner Lexik

 

Bücher zum Erweitern des eigenen Wortschatzes

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchten Sie die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und senden ihn dir regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu findest du im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern