log blueprints 80x50

 

George Bernard Shaw und Gilbert Keith Chesterton - Debatten und Schlagfertigkeit

Der englische Schriftsteller und Journalist Gilbert Keith Chesterton war eine imposante Persönlichkeit von stattlicher Größe. Er maß 1,93 m und sein Gewicht betrug mehr als 134 kg.

Sein guter Freund, der irische Dramatiker und Schriftsteller George Bernard Shaw, war hingegen eher klein und schmächtig. So werden zahlreiche Anekdoten von den beiden erzählt, die auf ihre unterschiedliche Körperfülle abzielen. 

An der Themse bei Nacht

Eines Tages standen Chesterton und Shaw im Londoner Hafen und überlegten, wo sie Mittags zum Essen gehen konnten.  

Chesterton dachte nach, während er seinen Freund George Bernard Shaw musterte. 

Chesterton sagte: "Wenn man dich sieht, glaubt jeder, dass in England eine Hungersnot herrscht."

Shaw lachte und antwortete: "Und wenn man dich sieht, glaubt jeder, dass du, mein lieber Freund, sie verursacht hast."

Debatten voller Witz, konträrer Meinungen und Respekt 

George Bernard Shaw und Gilbert Keith Chesterton waren zwei der bekanntesten Schriftsteller und Denker ihrer Zeit, die im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert in Großbritannien lebten. Beide waren bekannt für ihren scharfen Intellekt und ihre Fähigkeit, komplexe Ideen auf unterhaltsame Weise zu vermitteln. Aber was sie wirklich unvergesslich machte, waren ihre lebhaften Debatten und Diskussionen, die oft in der Öffentlichkeit ausgetragen wurden.

Shaw, geboren 1856, war ein irischer Dramatiker, Kritiker und Polemiker. Er war bekannt für seine scharfsinnigen sozialen Kommentare und seine Fähigkeit, komplexe Themen auf eine Weise zu diskutieren, die sowohl unterhaltsam als auch tiefgründig war. Er war ein überzeugter Sozialist und setzte sich leidenschaftlich für die Rechte der Arbeiterklasse ein.

Chesterton, geboren 1874, war ein englischer Schriftsteller, Dichter und Journalist. Er war bekannt für seine humorvollen und oft provokativen Schriften, die eine breite Palette von Themen abdeckten, von Literatur und Philosophie bis hin zu Religion und Politik. Er war ein überzeugter Christ und setzte sich leidenschaftlich für die christliche Moral und Ethik ein.

Legendäre Debatten zwischen Shaw und Chesterton

Die beiden waren sehr oft gegensätzlicher Meinung, aber ihre Diskussionen waren immer respektvoll und voller Witz und Intelligenz. Sie diskutierten über eine Vielzahl von Themen, von Politik und Religion bis hin zu Kunst und Kultur. Ihre Debatten waren oft öffentlich und zogen große Menschenmengen an, die sich an ihren scharfsinnigen Bemerkungen und ihrem lebhaften Wortwechsel erfreuten.

Ein Beispiel für ihre Debatten war ihre Diskussion über den Kapitalismus. Shaw, der Sozialist, kritisierte den Kapitalismus scharf und argumentierte, dass er zu Ungleichheit und Ungerechtigkeit führe. Chesterton, der Christ, argumentierte, dass der Kapitalismus zwar seine Mängel habe, aber auch viele Vorteile biete, wie die Förderung von Innovation und Fortschritt.

Ein weiteres Beispiel war ihre Debatte über die Religion. Chesterton, der gläubige Christ, verteidigte die christliche Religion und argumentierte, dass sie eine wichtige Rolle bei der Formung der westlichen Zivilisation und der Förderung von Moral und Ethik spiele. Shaw, der Agnostiker, argumentierte, dass Religion oft zu Dogmatismus und Intoleranz führe und dass die Menschheit besser dran wäre, wenn sie sich auf Vernunft und Wissenschaft statt auf Glauben stützen würde.

Trotz ihrer oft gegensätzlichen Ansichten hatten Shaw und Chesterton einen tiefen Respekt füreinander. Sie erkannten an, dass sie beide tiefe Denker waren, die sich leidenschaftlich für ihre Überzeugungen einsetzten. Und obwohl sie oft in ihren Ansichten auseinandergingen, waren sie immer bereit, die Ansichten des anderen zu hören und zu diskutieren.

Die Debatten zwischen Shaw und Chesterton sind ein faszinierendes Beispiel für den Wert des offenen Dialogs und der intellektuellen Auseinandersetzung. Sie zeigen, dass es möglich ist, tiefe Meinungsverschiedenheiten zu haben und dennoch respektvoll und konstruktiv zu diskutieren. Sie sind ein Modell für die Art von Diskussion und Debatte, die wir in unserer heutigen polarisierten Welt dringend brauchen.

Umfrage zum Thema "Shaw Chesterton Debatten dürfen"

Was hältst du von der heutigen Diskussions- und Debattenkultur in Deutschland? Welche der Aussage stimmst du zu? 

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Die bisherigen Stimmen:

Ich denke, dass das Fernsehen durch einige Talkshows dazu beiträgt, dass unfair diskutiert und debattiert wird. 6 Stimmen
Ich denke, dass wir uns Shaw und Chesterton als Vorbild nehmen sollten. 5 Stimmen
Ich finde die Diskussions- und Debattenkultur in Deutschland nicht gut. 5 Stimmen
Die Diskussions- und Debattenkultur in Deutschland finde ich gut. 0 Stimmen
Ich habe keine Meinung zu Diskussions- und Debattenkultur in Deutschland. 0 Stimmen

Schlagfertigkeit

Schlagfertig ist als kreative, gewitzte Reaktion definiert. Hier findest du Beiträge zum Thema auf blueprints:

Albert Einstein - Mantel des Gelehrten

Albert Einstein gilt als einer der bedeutendsten theoretischen Physiker der Wissenschaftsgeschichte und weltweit als b...

Weiterlesen

Wenn dir jemand mitteilt, dir sage jemand Böses nach, dann rechtfertige dich nicht, sondern antworte: „Er kannte wohl meine anderen Fehler nicht, denn sonst w...

Weiterlesen

Churchill und Lady Nancy Astor

In der Biografie der Lady Nancy Astor, die als erste Frau in das britische Parlament einzog, findet sich folgende erheiternde Er...

Weiterlesen

 
Weitere Geschichten, Anekdoten und Fabeln auf blueprints.de
Kategorie: Geschichten & Fabeln

Die Top 7:

Hier weiterlesen

Hier weiterlesen

Hier weiterlesen

Hier weiterlesen

Hier weiterlesen

Hier weiterlesen

Hier weiterlesen

Noch mehr Geschichten? Zur Kategorie "Geschichten und Fabeln"

Die Geschichten von Miss Rose

Die Erlebnisse der unsterblichen Miss Rose Eine Katze, die nicht sterben kann und seit knapp 7.000 Jahren durch die Länder dieser Erde str...

Hier weiterlesen

Eine Eichhörnchen-Geschichte: die Legende vom Jaron-Kobel Einst hatte Miss Rose ihr Zuhause bei einer Frau, die mit ihrem Sohn Gill in ein...

Hier weiterlesen

Katze Miss Rose lebte einst bei einem Psychiater mit Namen Eric in Düsseldorf. Sie durfte dort während der Patientensitzungen in einem Körbc...

Hier weiterlesen

Miss Rose lebte einst bei einem alten Professor, der kurz vor seiner Rente stand. Er gab seit einigen Jahren unentgeltlich ein Seminar für S...

Hier weiterlesen

In ihrer Afrika-Zeit lebte Miss Rose auch bei einer Müllsammlerin namens Tabaka in Kapstadt. Merkwürdige Geschicke, für deren Erzählung hier...

Hier weiterlesen

Wie Madame Butault und Miss Rose mit der verborgenen Inschrift eines Geschenkes zu ihrem inneren Frieden fanden. Miss Rose erlebt es als z...

Hier weiterlesen

Miss Rose wohnte einst bei einem Anhänger des Bahai-Glaubens. Ein gottesfürchtiger Mann, dessen Rat in seiner Gemeinde geschätzt wurde. Er h...

Hier weiterlesen

Anekdoten auf blueprints.de

Die Top 7:

Albert Einstein - Mantel des Gelehrten Albert Einstein gilt als einer der bedeutendsten theoretischen Physiker der Wissenschaftsgeschicht...

Hier weiterlesen

Der Schalk Till Eulenspiegel auf Wanderung Till Eulenspiegel befindet sich mit ein paar Weggefährten auf einer langen Wanderung. Stundenla...

Hier weiterlesen

Die witzige Liste Charles Darwin - Ehe Pro und Contra Der britische Naturforscher Charles Darwin (* 12. Februar 1809 in Shrewsbury; † 19...

Hier weiterlesen

Sokrates und der Schwätzer Ein Schwätzer wollte vom großen Philosophen und Lehrmeister Sokrates die Kunst der Rede lernen. So brach er nac...

Hier weiterlesen

Churchill und Lady Nancy Astor In der Biografie der Lady Nancy Astor, die als erste Frau in das britische Parlament einzog, findet sich fo...

Hier weiterlesen

Oscar Wilde, der Tod und die Tapete - Zitat Der irische Schriftsteller Oscar Wilde hatte wahrlich kein leichtes Leben. Als er zu zwei Jahr...

Hier weiterlesen

Eine Schiller Anekdote Über Schiller gibt es nur wenige lustige Anekdoten. Meist sind es eher ernsthafte Begebenheiten. Nicht so diese. 

Hier weiterlesen

→ Noch mehr Anekdoten? Zu allen Anekdoten auf blueprints.de

blueprints-Geschichten-Buch: Was wiegt dein Leben?

In eigener Sache

was wiegt dein leben 3d 564

blueprints-Geschichtenbuch: Was wiegt dein Leben?

Ob der Indianer am Lagerfeuer, der Philosoph in der Wandelhalle an seine Schüler oder die Oma an ihre Enkel. Seit Jahrtausenden geben Völker ihr Wissen in Geschichten weiter.

Zu kaufen: hier auf Thalia.de oder hier auf Amazon.

Mehr zum Buch

blueprints-Buch: Humoriges und Nachdenkenswertes der Jahrhunderte

In eigener Sache

blueprints anekdotenbuch

blueprints-Anekdotenbuch: Humoriges und Nachdenkenswertes der Jahrhunderte

Wie nützlich Anekdoten doch sind. Lockere mit ihnen ernste Themen auf - oder bringe andere zum Lachen - zeige Probleme aus neuen Perspektiven. Nutze die Kurzgeschichten für deine Argumentation in Gesprächen und belebe deine Sprache und dein Schreiben damit. 

Zu kaufen: hier auf Thalia.de oder hier auf Amazon.

Mehr zum Buch

 

Geschrieben von

Michael Behn
Michael Behn

Michael arbeitet als Trainer und Coach im Bereich Kommunikationstraining und Selbstmanagement. Er arbeitet bundesweit für kleine und mittelständische Unternehmen. Schwerpunkt sind Führungstrainings, Verkaufstrainings und das Thema Zeit- und Selbstmanagement. Er ist Gründer von blueprints, was seit dem Jahr 2000 eine Leidenschaft von ihm ist.

https://www.blueprints.de

Schlagworte zum Artikel

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf blueprints.de sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung- und Kurseinnahmen. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Hierfür wären wir natürlich dankbar.