Selbstwertgefühl

Selbstwertgefühl stärken – die 6 Säulen und 6 Übungen

Ein Thema, das unsere Leserinnen und Leser immer wieder bewegt, ist der Aspekt Selbstwert. Denn, wer sein Selbstwertgefühl stärkt, wird unabhängiger von der Meinung anderer und lebt angstfreier und selbstbestimmter. Was können wir tun, um im Hause Selbstbewusstsein einen Stock höher zu fahren, ohne dabei die Bodenhaftung zu verlieren?

Helfen können hierbei die 6 Säulen des Selbstwertgefühls und 6 Übungen. Nutze auch die exklusive blueprints Merk- und Reflexionskarte und mache bei der anonymen Umfrage mit.

Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls

Der US-amerikanische Psychotherapeut Nathaniel Branden hält bei der Entwicklung eines gesunden Selbstwertgefühls die folgenden sechs Aspekte für besonders hilfreich. Er nennt sie die 6 Säulen des Selbstwertgefühls. Jede dieser Säulen trägt einen Teil zum Selbstwert bzw. Selbstvertrauen bei. Das blueprints Team hat die 6 Säulen um Übungen und weitere hilfreiche Tipps ergänzt. 

Ein Geheimnis der Zufriedenheit und des Erfolges ist für uns Menschen das Selbstvertrauen.

bp 1

1. Säule I: Bewusster leben – permanente Achtsamkeit üben

Du kennst vermutlich den Film "Und täglich grüßt das Murmeltier", eine hervorragende, romantische Komödie. Ein Mann ist in einer Endlosschleife gefangen und erlebt einen Tag immer und immer wieder, bis er eine bestimmte Lektion gelernt hat. Auch unsere Tage verlaufen teilweise in einer Schleife. Programme und Abläufe sind tagein, tagaus gleich oder ähnlich.

Übung 1: Mache dir bewusst, was du tust und wie du dich verhältst. Überlege, warum du so handelst.

  • Ist es sinnvoll?
  • Sollte ich es nicht lieber anders machen?
  • Was wollte ich schon lange verändern?
  • Was verhindert, dass ich es ändere?

Beantworte für dich diese Fragen und verändere so bewusst dein Denken und Verhalten. Probiere es unbedingt aus und prüfe: Was funktioniert besser? Was fühlt sich besser an?

Hier ist Konsequenz wichtig. Nutze zum Beispiel eine wiederkehrende Terminserie auf deinem Handy. Lasse dich regelmäßig erinnern "Achtsamkeit zu üben", bewusst zu hinterfragen und zu verändern.

Wer sein Selbstwertgefühl steigern will, für den ist es empfehlenswert, seine Fortschritte schriftlich zu notieren. Ein Selbstwert-Logbuch sollte den Übenden ständig begleiten. Es erinnert an das Thema, die eigenen Regeln, die besten Vorgehensweisen und den Lohn – nämlich ein angstfreieres und selbstbestimmteres Leben. Auch für die weiteren Übungen ist Schriftlichkeit der Schlüssel, um das Selbstwertgefühl nachhaltig positiv zu beeinflussen. 

selbstwert achtsam apix

Zeit für mehr Achtsamkeit – Zeit für mehr Selbstbewusstsein

 

Das Hochstapler-Syndrom

Das psychologische Phänomen des Hochstapler-Syndroms, auch Mogelpackungs-Syndrom oder Betrüger-Phänomen, bezeichnet das Problem von erfolgreichen Menschen, mit den eigenen Erfolgen umzugehen. Obwohl offensichtliche Beweise für ihre Fähigkeiten vorhanden sind, plagen die Betroffenen massive Selbstzweifel hinsichtlich der eigenen Fähigkeiten und Leistungen. Sie haben den Eindruck, dass sie den Erfolg erschlichen und nicht wirklich verdient haben.

Selbst wenn andere es als Erfolg der Betroffenen ansehen, sehen diese die Erklärung eher in Glück, Zufall oder mit der Überschätzung der eigenen Fähigkeiten durch andere. Bei manchen sind diese Selbstzweifel so stark ausgeprägt, dass sie sich selbst für Hochstapler halten – daher der Name. Sie leben in der Angst, andere könnten ihren vermeintlichen Mangel an Fähigkeiten bemerken und sie als Betrüger überführen.

bp 2

2. Säule II: Die Selbstannahme verbessern anstatt Selbstgefälligkeit

Sich selber mögen ist ein wichtiger Schritt, um glücklicher zu werden und ein starkes Selbstwertgefühl aufzubauen. Es geht nicht um Selbstgefälligkeit und das Zurechtdeuten unserer Schwächen und Fehler, sondern um die Akzeptanz, dass wir nicht perfekt sind. Zu dicke Beine, zu dünn, zu wenig Geld, zu große Ohren, zu launisch, zu ...

Wir sollten stets bedenken, dass ständige Selbstkritik bis hin zum Selbsthass keine Vorteile bringt - du wirst dadurch kein besserer Mensch. Leider hat es hingegen viele Nachteile. Wer versucht, fremden Idealvorstellungen nachzueifern oder stets versucht, seinen Mitmenschen zu gefallen, der führt ein Dasein, das kaum als ein selbstbestimmtes bezeichnet werden kann. So bauen wir kein Selbstwertgefühl auf, sondern schwächen es ständig.

Übung 2: Eine Übung findest du hier (Mich selbst mögen lernen), um das Annehmen der eigenen Person zu üben, den Kritiker zu bremsen und das Selbstvertrauen zu steigern. 

Des Menschen größter Kritiker ist sein Spiegelbild. 

Nutze auch die 5-Stunden-Regel

Hilfreich beim Thema mehr Selbstvertrauen kann auch eine 200 Jahre alte Regel sein. Persönlichkeiten wie Bill Gates und Mark Zuckerberg, aber auch erfolgreiche Frauen wie Oprah Winfrey folgen tagein, tagaus dieser simplen Regel. Sie wurden erfolgreicher und immer selbstbewusster. Lese hier mehr über die 5-Stunden-Regel und wie du diese für dich nutzen kannst.

bp 3

3. Säule III: Ein eigenverantwortliches Leben führen

Wir sind verantwortlich für das, was passiert. Oder sagen wir es so – wir sind die Hauptverantwortlichen. Nicht unsere Eltern, die Gesellschaft, der Chef, die Lehrerin, mein Bruder, meine Exfrau, mein ...

Wir schreiben das Drehbuch unseres Lebens. Wir sind der Hauptautor und wir spielen die Hauptrolle. Wir können uns verändern und für unser Tun und Lassen die Verantwortung übernehmen.

Übung 3: Hast du auch schon mal andere verantwortlich gemacht? Was war es? Spiele bitte einmal den Fall erneut durch und übernehme bewusst die Verantwortung. Notiere deine Gedanken im Selbstwert-Logbuch. Immer, wenn du dich dabei ertappst, andere verantwortlich zu machen, hole das Logbuch hervor und ergänze es. Du wirst sehen, dass du nach jeder weiteren beschriebenen Seite ein wenig selbstbewusster wirst und mehr Selbstvertrauen hast – ein gutes Gefühl stellt sich ein.

Anleitung und Download: Mit dem Lebensplan zu mehr Selbstbewusstsein

Nutze die Anleitung und die kostenlose Vorlage zum Thema "Der Lebensplan". Schreibe das Drehbuch deines Lebens.

Selbstwertgefuehl drebuch a

Zeit für das eigene Drehbuch – Zeit für Eigenverantwortung

bp 4

4. Säule IV: Selbstsicheres Behaupten der eigenen Meinung

  • Das ist meine Meinung ...
  • Das sehe ich anders ... 
  • Da mache ich nicht mit ...
  • Mit mir nicht ...
  • Nein ...

Erlaube ich es mir, eine eigene Meinung zu haben und stehe ich in Diskussionen dazu? Glaube ich alles, was im Fernsehen gesendet und in der Boulevardpresse geschrieben wird? Schaue ich tiefer? Meide ich Konflikte und denk mir lieber meinen Teil, wenn jemand in einer Gesprächsrunde "Unwahres erzählt" oder schlecht über andere spricht?

Sage ich etwas, wenn jemand sich an der Kasse vordrängelt? Lasse ich das Fleisch in die Küche zurückgehen, wenn ich "medium" bestellt habe, aber meine Kartoffeln im Fleischsaft ertrinken?

Übung 4: Die obigen Beispiele sind Übungssituationen, die wir gut nutzen können. Hierzu müssen wir unser Harmoniebedürfnis ein wenig reduzieren, um in solchen Situationen zu versuchen, uns Schritt für Schritt selbstsicherer zu behaupten. Was häufig verhindert, dass wir selbstsicherer auftreten und Konflikte meiden, sind unsere Glaubenssätze – unsere Gedanken über uns selbst. Hier findest du auf blueprints einen Beitrag mit Anregungen zum Thema Glaubenssätze.  

„Lass nicht diesen Halt dir rauben!
Du musst an dich selber glauben,
Wenn du etwas leisten willst.“

Friedrich Rückert

 

Übung zum Thema Selbstbewusstsein vergrößern

Nutze auch unsere Übungen zum Thema Mehr Sicherheit im persönlichen Auftreten gewinnen.

bp 5

5. Säule V: Ein zielgerichtetes Leben führen

  • Was sind meine Ziele?
  • Was ist mir wichtig?
  • Was motiviert mich nachhaltig?
  • Habe ich Angst zu scheitern, Fehler zu machen und setze mir deswegen kein Ziel?

Wer keine eigenen Ziele hat, darf sich nicht wundern, wenn sie oder er diese von anderen bekommt. Ob beruflich oder privat, Ziele helfen sich zu motivieren, Prioritäten zu setzen und den persönlichen Weg Schritt für Schritt zu entwickeln. Und letztendlich helfen uns Ziele, ob wir diese nun erreichen oder nicht, zu einem selbstbestimmten Leben und fördern das eigene Selbstvertrauen.

Übung 5: Setze dir Ziele ... und wenn es nur eines ist. Hier findest du eine Anleitung zum Thema Ziele setzen.

Die Aspekte Ziele finden und Ziele erreichen haben bei uns eigene Kapitel erhalten, weil sie unserer Erfahrung nach eine zentrale Bedeutung haben.

Hier findest du Artikel, Übungen und den Online-Kurs Ziele finden sowie den Online-Kurs Ziele erreichen.

„Früher galt ich bei andern, jetzt gelte ich mir selbst etwas. Viele ziehen das erste, wenige das zweite vor.“

Caspar David Friedrich

 

Vorsicht bei Patentrezepten!

Jedem, der am Thema arbeiten möchte, können wir nur empfehlen, sich spielerisch dem Thema zu nähern. Es ist gut, Schritt für Schritt zu probieren und ein wenig Geduld zu haben. Patentrezepte blättern an der Realität ab. Auch wenn in den Rezeptbüchern der Motivationsgurus anderes zu lesen ist. Auf Dauer wird das Selbstvertrauen durch Patentrezepte eher geschwächt.

 

bp 6

6. Säule VI: Die eigenen Werte leben – Persönliche Integrität

  • Sich selbst treu sein?
  • Seine Werte leben?
  • Seine Fahne nicht nach dem Wind drehen ...
  • Versuchen, der Mensch zu sein, der man zu sein wünscht.

Was ist uns wichtig im Umgang mit anderen oder wie wollen wir unsere Ziele erreichen? Diese Frage für sich selbst zu beantworten ist ein weiterer wichtiger Aspekt, wenn es um das Thema Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen geht.

Übung 6: Notiere deine persönlichen Werte. Du wirst merken, dass auch dies maßgeblich unser Verhalten und Fühlen beeinflusst und du selbstbewusster wirst. Einen Beitrag zum Thema Werte sowie eine Übung findest du hier.

bp 7

7. Umfrage zu den sechs Säulen

Welche der 6 Säulen ist bei dir am schwächsten ausgeprägt? Wo siehst du Nachholbedarf?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Die bisherigen Stimmen:

Säule 4: Selbstsicheres Behaupten der eigenen Meinung 108 Stimmen
Säule 2: Die Selbstannahme verbessern anstatt Selbstgefälligkeit 88 Stimmen
Säule 5: Ein zielgerichtetes Leben führen 69 Stimmen
Säule 1: Bewusster leben - permanente Achtsamkeit üben 55 Stimmen
Säule 6: Die eigenen Werte leben - persönliche Integrität 46 Stimmen
Säule 3: Ein eigenverantwortliches Leben führen 35 Stimmen

 

Selbstwert steigern apix

Zeit für den eigenen Weg 

Selbstwertgefühl bei Kindern vergrößern

Kinder werden häufig nicht erzogen, um erfolgreich zu werden und ein starkes Selbstwertgefühl aufzubauen, sondern eher, um ihre Eltern nicht zu blamieren. Wer das Selbstwertgefühl bei Kindern stärken will, der sollte ihnen helfen, Erfolgserlebnisse zu erhalten. Damit ist nicht gemeint, dass wir sie beim Spiel "Mensch ärgere Dich nicht" gewinnen lassen. Denn gerade hier soll ja der Umgang mit "Misserfolgen und Niederlagen" gelernt werden.

Das Selbstbewusstsein bei Erwachsenen wie bei Kindern wird durch persönliche Erfolgserlebnisse gestärkt und aufgebaut. Wenn zum Beispiel das Fahrrad des Kindes repariert werden muss, dann sollten nicht zu schnell Vati oder Mutti die Aufgabe übernehmen. Lasse es das Kind selbst probieren. Auch auf die Gefahr hin, dass hinterher zwei Löcher im Reifen sind. Auch der Bitte des Kindes, ihm zu helfen, solltest du nicht zu schnell nachgeben. Gerade das fällt vielen Erwachsenen schwer. Frage stattdessen: "Was würdest Du tun, wenn wir nicht da wären? Wie würdest Du versuchen, es zu lösen?"

Zu schnelle Übernahme der Aufgabe führt zu erlernter Hilflosigkeit. Stärke die Lösungskompetenz des Kindes und somit sein Selbstwertgefühl bzw. sein Selbstbewusstsein.

 

Expressives Schreiben – Schreibübung bei mangelndem Selbstbewusstsein

Expressives Schreiben

Expressives Schreiben

7.1. Expressives Schreiben – Anleitung für eine großartige Technik bei Krisen, Problemen, Ängsten …

Krisen, Ängste, Befürchtungen, Verluste und Niederlagen sind natürlich Beigaben zum Leben. Ein hilfreiches Werkzeug für solche Phasen ist genauso bestechend einfach wie wirkungsvoll – das Expressive Schreiben.

Die Methode gehört zu den extrem gut erforschten Interventionstechniken. In unzähligen Studien werden ihr mittlerweile viele positive körperliche und psychische Wirkungen nachgesagt. Lese hier über eine bestechend einfache, aber ebenso faszinierend wirksame Methode. Außerdem findest du im Beitrag Beispiele zur Anwendung der Interventionstechnik und eine Vorlage mit Anregungen als Download.

bp 8

blueprints download 1000

8. Download: Merkkarte zum Thema Selbstwertgefühl

Hier findest du die Merk- und Reflexionskarte zum Thema "Selbstwertgefühl stärken". Die Karte ist im Quartettformat (6 x 9 cm), passt also bequem in die Jackentasche oder in die Geldbörse.

„Die Seele aller gelingenden Tätigkeit ist doch das tiefe Selbstvertrauen.“

Wilhelm Freiherr von Humboldt

 

bp 9

9. Umfrage zum Thema Selbstwertgefühl

Wir möchten dich zu einer weiteren kurzen Umfrage einladen. Zum einen möchten wir wissen, was dein Selbstwertgefühl reduziert und zum anderen, was es stärkt. 

Erfahre in der Umfrage, wie andere ihr Selbstwertgefühl aufbauen.

  • Welchen Wert hat eine positive Lebenseinstellung?
  • Welche Übungen kennst du?
  • Was tust du gerne und was hilft dir, um das Selbstwertgefühl zu stärken.

Mache mit, damit andere von deinen Ideen profitieren und du von denen anderer.

Was stärkt dein Selbstwertgefühl?

Was verhilft dir zu einem stärkeren Selbstwertgefühl? Teile bitte deine Ideen mit.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Antwort 1
Wenn ich dachte, dass ich es nicht schaffe und ich es dann doch hin bekomme.

Antwort 2
Wenn ich mir vor Augen führe, was ich schon für Erfolge gefeiert habe.

Antwort 3
Gut im Job sein

Antwort 4
Bewusst aufrecht gehen Auf meine Atmung achten Jeden Tag etwas Neues lernen

Antwort 5
Mir selber etwas gutes tun. z.B mein Körper dehnen, meine Haut pflegen, 10 Min. an der frische Luft joggen usw.

Antwort 6
Besseres Aussehen

Antwort 7
Eigenständigkeit, Individualität/anders zu sein als die Meisten, richtig gut in einer Sache zu sein.

Antwort 8
Zu mir zu stehen, mich unabhängig machen von dem Ansehen, der Aufmerksamkeit und der Wertschätzung durch andere, indem ich mir diese selbst gebe.

Antwort 9
Der Glaube an sich selbst.

Antwort 10
Fachlich: Ein Problem lösen, mit dem andere noch am kämpfen waren. Persönlich: Erfolgreich eine selbst gesetzte Aufgabe abschließen.

Antwort 11
Ich habe oft eine positive Lebenseinstellung und doch nicht immer. Wenn ich eine positive Lebenseinstellung habe, dann verhalte ich mich erfahrungsgemäß freundlich, strahle Zuversicht aus und ich handle aus Liebe zu den Menschen und zum Leben heraus. Und so, wie ich mich verhalte, begegnet mir die Welt - erfahrungsgemäß. Dabei hilft mir, dass ich mir regelmäßig bewusst mache, wofür ich dankbar sein darf und mich darauf ausrichte, was ich will (und nicht, was ich nicht will). Gleichzeitig darf ich kritisch sein und meine eigenen Gedanken haben! Gerne unterhalte ich mich deswegen mit Menschen, die Dankbarkeit und Wertschätzung in ihrem und zum Leben haben, und ich arbeite mit Menschen zusammen, die sich - wie ich - für Gerechtigkeit und Frieden einsetzen.

Antwort 12
Eine positive Antwort auf die Fragen: - Habe ich heute meinen Werten entsprechend gelebt und gehandelt? - Habe ich heute etwas gelernt, das mich ein Stück weiter bringt? - Habe ich heute etwas Licht in die Welt gebracht?

Antwort 13
Für Geleistetes und Gelungenes gelobt zu werden.

Antwort 14
Wenn sich jemand mit mir freut, wenn ich etwas gut löse.

Antwort 15
Getroffene Entscheidungen von mir nicht mehr in Frage zu stellen.

Antwort 16
Ehrliches Lob und Anerkennung von anderen. Überwindung von Ängsten. Selbstständiges Arbeiten. Vertrauen von anderen.

Antwort 17
Das tägliche Singen.

Antwort 18
Erfolg.

Antwort 19
Erfolg und das Erreichen von Zielen.

Antwort 20
Selbstbehauptung, eigene Meinung, Autonomie, Abgrenzung.

Antwort 21
Lob

Antwort 22
Verlassen der Komfortzone.

Antwort 23
Positive Resonanz anderer Personen, Erfolgserlebnisse, Selbstlob?, Erkenntnisse, Gedanken oder Meinungen, die auch andere Personen unabhängig hatten.

Antwort 24
Neue Herausforderungen annehmen und gut abwickeln.

Antwort 25
Zuspruch. Anerkennung.

Antwort 26
An meine Helden denken.

Antwort 27
Anerkennung, wenn sich andere meine Anwesenheit wünschen (sich bei mir melden), wenn ich gemäß meinen Werten lebe.

Antwort 28
Alkohol

Antwort 29
Eigenen Bedürfnisse

Antwort 30
Sport, Bewegung.

Antwort 31
Mir meiner Selbst bewusst werden Aspekte der Dankbarkeit sammle Meine Wirksamkeit erinnere und spüre

Antwort 32
Ich schreibe Dinge auf,die ich gut gemacht habe und Situationen, in denen ich Mut gezeigt habe.

Antwort 33
Ich halte mich gern in der Natur auf. Das macht frei und erdet mich. Ich kann durchatmen und aufrecht gehen, weil mein Geist und mein Körper frei sind.

Antwort 34
zu flotter Musik in der Küche tanzen... - sorgt für ein gutes Körpergefühl

Antwort 35
Mit Freunden zusammen sein, Ihnen helfen und sich helfen zu lassen.

Antwort 36
Neues wagen, aus Komfortzone heraus gehen

Antwort 37
Zu meinen Werten stehen

Antwort 38
Geld

Antwort 39
Wenn ich mir quasi auf die Schulter klopfen kann und sagen, ja ich habe mich etwas getraut und es geschafft.

Antwort 40
Wenn ich jemanden helfen kann

Antwort 41
Für mich, meine Bedürfnisse, meine Meinung und die Einhaltung meiner Grenzen einstehen. Daraus entstehende Konflikte fair und respektvoll führen. Sie aushalten, ohne dabei einzuknicken. Im Anschluss die Erfahrung machen, dass ich trotzdem respektiert und akzeptiert werde.

Antwort 42
Mir bewusst werden, was ich schon alles geleistet habe.

Antwort 43
1) Nutze jede Gelegenheit der Kommunikation mit Deinen Freunden, Freundinnen, Bekannten und Verwandten! 2) Nutze jede Gelegenheit der Kommunikation mit fremden Menschen, z.B. an der Kasse bei Einkaufen, beim Weggehen usw.; 3) Nutze jede Gelegenheit vor einer Gruppe zu sprechen, z.B. bei einem Seminar, bei einer Fortbildung usw.; 4) Suche Dir zwei oder drei Freunde/Freundinnen oder Kollegen/Kolleginnen und bitte sie um jede Korrektur für Dein kommunikatives Verhalten, falls diesen was auffällt. Auch positive Anmerkungen sind gewünscht. 5) Rede mit Dir selbst, z.B. vor einem Spiegel! 6) Melde Dich zu Wort, auch wenn es anfangs schwer fällt! 7) Arbeite an Deiner Körpersprache! (Aufrecht, Kopf gerade usw.) 8) Ändere Dein Erscheinungsbild! Gepflegte und gut gekleidete Menschen werden (immer noch) mehr wahrgenommen! 9) Eigne Dir ein freundliches, sympathisches Auftreten an! Grüße Deine Mitmenschen! 10) Halte Augenkontakt, aber nicht aufdringlich! 11) Eigne Dir einen gewissen Wissensvorsprung an! 12) Versuche immer wieder neue Dinge! 13) Lese mindestens ein Buch pro Monat! 14) Eine Fortbildung, auch Persönlichkeitstraining, pro Jahr sollten wir erfolgreich abschließen!

Antwort 44
Tagebuch schreiben

Antwort 45
Anerkennung , Wertschätzung. Geliebt werden.

Antwort 46
Freundlichkeit

Antwort 47
Positive Glaubenssätze möglichst jeden Abend üben

Was schwächt dein Selbstwertgefühl?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Antwort 48
So einige Nörgler und Besserwisser in meinem Umfeld.

Antwort 49
Wenn ich mich selber ständig klein rede, an mir rum nörgel.

Antwort 50
Kritik Mit besseren vergleichen Zu viel chillen

Antwort 51
unsichere Haltung, Vorstellen das ich scheitere, kein Sport, ungesund essen, nicht zur eigenen Meinung stehen, kein Ziel haben, anderen versuchen zu gefallen anstatt sich selbst, sich nicht realisierbare Ziele setzten (gewissen Zeit), etwas für andere tun wo man eigentlich nicht will

Antwort 52
Der Vergleich mit anderen

Antwort 53
Wenn ich mich selbst verleugne oder schädige und andere meine Grenzen übertreten lasse bzw. aus Angst vor Ablehnung oder Verlust (Menschen aber auch Arbeitsplatz/finanzielles) etwas was ich eigentlich nicht möchte und was mir nicht gut tut (wo mein Bauchgefühl nein sagt) doch tue.

Antwort 54
Sich selber im Wege stehen und von vornherein negative Gedanken.

Antwort 55
Ein schon lange gesetztes Ziel nicht abzuschließen (BMI kleiner 30).

Antwort 56
Wenn es niemanden interessiert, was ich tue.

Antwort 57
Immer wieder aufpoppende Selbstzweifel, innerer Kritiker.

Antwort 58
Meine innere Kritikerin.

Antwort 59
Kritik, Misserfolg.

Antwort 60
Kritik

Antwort 61
Wenn ich nicht zu meinen Werten stehe.

Antwort 62
Absage einer Bewerbung, bin gerade auf Arbeitssuche, wenn andere Personen Unwahrheiten über mich erzählen, generell wenn sie mich belügen bzw. lügen und ich die Wahrheit sage und behaupten ich lüge (auch aus Unkenntnis), wenn ich mich blamiere. Abwertung meiner Idee und Meinungen.

Antwort 63
Kritik von den lieben Mitmenschen, vor allem von den nächsten.

Antwort 64
Missachten. Meine Fehler aufzählen.

Antwort 65
Wenn ich ersetzt werde.

Antwort 66
Wenn ich links liegen gelassen werde.

Antwort 67
Prokrastination.

Antwort 68
Vergleiche mit anderen.

Antwort 69
Wenn ich innerlich schrumpfe, mich angegriffen fühle, Angst vor Ablehnung habe.

Antwort 70
Wenn ich zu sehr auf die Meinung anderer höre und wenn ich mich vergleiche.

Antwort 71
Vergleich mit anderen Menschen

Antwort 72
negative Menschen, starker Leistungsdruck

Antwort 73
Grübeln, Vorwürfe, sich schuldig fühlen, Feige sein

Antwort 74
Ablehnung

Antwort 75
Wenn ich und meine Meinung/Beiträge nicht wahrgenommen werden.

Antwort 76
Kritik, die nicht gerechtfertigt ist.

Antwort 77
Mich gefällig Verhalten und dadurch gegen meine Werte zu verstoßen. Ein schlechtes Gewissen. Angst.

Antwort 78
Vergleichen

Antwort 79
Keine Anerkennung , keine oder zu wenig Liebe, kein mir zuhören und verstehen wollen, keine Akzeptanz zu spüren, keine erfolgserlebnisse, nicht wertgeschätzt zu sein.

Antwort 80
Traurigkeiten, die zu überwinden schwer fallen

bp 10 

10. Abschließende Gedanken zum Thema Selbstwertgefühl

Selbstwert ist die Summe der Annahmen über uns selber. Diese Annahmen stimmen nicht immer. Suche dir einen wahren Freund, der dir Feedback gibt.

Lerne dich selbst realistisch einzuschätzen. Was sind deine Stärken und Schwächen, Glaubenssätze, Wünsche und Ziele? Nutze dazu das anfangs erwähnte Selbstwert-Logbuch. Im Verlauf der bewussten Veränderung wird es immer wichtiger, ein wenig unabhängiger von der Meinung anderer zu werden. Auf deinem Weg zu einem gestärkten Selbstwertgefühl wünschen wir dir Geduld mit dir selbst und anderen sowie viel Erfolg.

bp 11  

11. blueprints-Pareto-Tipp "Selbstwertgefühl stärken"

Ein blueprints-Pareto-Tipp fasst kurz und knapp zusammen, was die wichtigsten Anregungen zum Thema sind. Es ist eine Art Merksatz, an den wir bei verschiedenen Gelegenheiten in der Guten Morgen Gazette erinnern.

"Unser Selbstwertgefühl ist das, was wir über uns denken und was wir immer wieder wertschätzend prüfen sollten. Wer es ausbauen will, der sollte versuchen, bewusster zu leben, lernen sich selber mehr zu mögen, starten sein Lebensdrehbuch selber zu schreiben, seine Meinung zu vertreten, Ziele anzustreben und dabei seine Werte zu leben."

 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 20 Jahren

Möchtest du die Gazette jede Woche kostenlos erhalten? 

Wenn du den Newsletter abonnierst, speichern wir deine E-Mail-Adresse und nutzen sie lediglich für den Versand des Newsletters. Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter. Hier findest du mehr zum Datenschutz auf blueprints.de.

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern