Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

red rock canyon ut 564

Wie Ziele setzen? Erfolgreiche Menschen sind nicht talentiert. Sie beherrschen nur ein paar Zielsetzungstechniken

... so das Fazit einer Studie, die sich über 30 Jahre erstreckte.

Möchten Sie gerne mehr Erfolg im Sinne von "Wunschziele setzen und diese auch erreichen" in Ihrem Leben verwirklichen? Viele glauben, dass hierfür große Intelligenz oder ein begütertes Elternhaus vonnöten seien. Dem ist nicht so. Lesen Sie, welches Vorgehen sich beim Setzen der Ziele als besonders erfolgreich herausgestellt hat.

 
 

Die Studie

Eine 30-jährige Studie an 1.000 Kindern zeigte, dass die Fähigkeit zu kognitiver Kontrolle ein entscheidenderer Faktor für Erfolg ist als Intelligenz. Kognitive Kontrolle meint hier, Belohnungen zugunsten zielorientierten Strebens aufschieben zu können. Dies sei der ultimative Schlüssel für Erfolg.

Was bedeutet das? Die Autoren meinen, erfolgreiche Menschen seien nicht intelligenter, sie sind nur geschickter im Setzen und Erreichen von Zielen.

Wie setze ich mir Ziele richtig, gibt es da ein Geheimnis? Nun ...

Die ultimative Anleitung zum Setzen von Zielen

"Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg."

Laozi, (chinesisch: Alter Meister), legendärer chinesischer Philosoph, der im 6. Jahrhundert v. Chr. gelebt haben soll.

bp 1

Schritt 1: Setzen Sie sich zuerst langfristige Ziele

Für beflügelnde Motivation brauchen wir attraktive Ziele. Ziele, die durchaus etwas höher liegen dürfen, wenn wir uns genügend Zeit geben, diese zu erreichen.

Wer sich langfristige Ziele setzt (Zeithorizont 5 Jahre +), muss nicht kleckern, sondern darf und sollte auch ein wenig klotzen: Eine neue Sprache lernen, für das Wohnmobil sparen, die Ausbildung zum ...-Therapeuten – vieles ist möglich, wenn wir einen Zeitraum von mehreren Jahren zur Verfügung haben.

"Setze Deine Ziele groß genug und die Umstände werden sich nach Deinen Zielen richten."

Mahatma Gandhi; * 1869, † 1948, indischer Rechtsanwalt, Widerstandskämpfer, Revolutionär, Publizist, Morallehrer, Asket und Pazifist.

Natürlich ist es mit dem Setzen von langfristigen Zielen nicht getan, es müssen sich konkrete Schritte in Richtung Ziel anschließen. Wenn Sie attraktive, langfristige Ziele vor Augen haben, finden Sie die dafür notwendige Kraft und Ausdauer.

"Das Allerwichtigste, was jungen Menschen heute fehlt, sind sinnvolle Ziele. Sie sollten sich engagieren können als Retter des bedrohten Lebens in allen seinen vielfältigen Erscheinungsformen. Damit würden sie aus ihrer Passivität, dieser "Es-hat-ja-alles-keinen-Sinn"-Einstellung herausfinden."

Robert Jungk; * 1913, † 1994, Zukunftsforscher 

 bp 2

Schritt 2: Unterteilen Sie große Ziele in viele kleine Ziele

Die großen Ziele beflügeln uns mit Motivation und Freude, konkrete kleine Ziele lassen uns die Aufgabe machbar erscheinen.

Das Aufspalten großer Ziele in viele kleine Ziele ist entscheidend für den Erfolg. Kleine Ziele beschenken uns laufend mit Erfolgsmomenten, stärken unser Selbstvertrauen, unsere Zufriedenheit und unsere Zuversicht.

Dieses Aufspalten eines Zieles nennt sich auch Salamitaktik. Im zugehörigen Beitrag finden Sie ein Beispiel für eine Zielaufspaltung (Kellerentrümpelung).

"Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder als jener, der ohne Ziel umherirrt."

Gotthold Ephraim Lessing; * 1729, † 1781, bedeutender Dichter der deutschen Aufklärung

 ziel erreicht berg ht 564

bp 3

Schritt 3: Setzen Sie sich SMARTe Ziele

Wenn Sie sich Ziele setzen - egal ob langfristige oder schnell erreichbare - sollten Sie die Ziele gemäß der SMART-Technik formulieren. Dies meint:

S - Spezifisch

Seien Sie konkret. Ein Ziel "Ich will viel reisen" ist zu unkonkret. "Ich will den Süden Frankreichs, die Wüste Kalahari und die große Mauer sehen" wäre ein spezifisches, langfristiges Ziel.

"Der Weg ist das Ziel."

Konfuzius (Chinesisch für: Lehrmeister Kong), chinesischer Philosoph zur Zeit der Östlichen Zhou-Dynastie. Er lebte vermutlich von 551 v. Chr. bis 479 v. Chr. 

M - Messbar

Nutzen Sie Maß und Zahl für Ihr Ziel. Beispiel: "Am 13.12. diesen Jahres wiege ich unter 65 kg. Ich bewege mich 10.000 Schritte am Tag und ernähre mich zu den Hauptmahlzeiten gesund."

Bei nicht messbaren Zielen ist es stattdessen hilfreich, die angestrebten Ergebnisse bestimmbar auszudrücken. Woran erkennen Sie und andere, dass Sie ausgeglichener oder selbstsicherer sind? Wie fühlt sich dieser Zustand konkret an? Woran kann ich die Zielerreichung eines solchen Zieles ausmachen?

Hauptgrund für diesen Zielanspruch: Sie erkennen mit messbaren bzw. erkennbaren Zielformulierungen, ob Sie mit der Zielerreichung in der Zeit liegen oder eine Schippe draufpacken sollten. Mehr dazu

A - Ansprechend

"Seit wann locken Mittel? Löffel oder Gabel? Ziele locken."

Günther Anders in "Lieben gestern. Notizen zur Geschichte des Fühlens"; * 1902, † 1992; deutscher Dichter, Philosoph und Schriftsteller

Die Erläuterung zu dieser Zielanforderung erfolgt am besten anhand eines Beispieles: "Ich werde mich ab heute jeden Tag für 1 Stunde beim Joggen quälen" wird als Zielvorstellung kaum Motivation auslösen. Ein "Ich werde ab heute im Schnitt 8.000 Schritte in der Natur gehen und dabei die Klänge und Gerüche des Waldes genießen" schon eher.

Achten Sie bei der Formulierung Ihres Zieles auf Ihr Gefühle. Wenn es Unbehagen in Ihnen auslöst, kann dies ein Anzeichen dafür sein, dass dieses Ziel nicht zu Ihnen passt oder dass Sie sich überfordern. Auch bei Zielen gilt der alte Grundsatz:

Weniger ist mehr!

R - Realistisch

Diese Anforderung hängt stark mit der vorhergehenden zusammen. Ein Ziel sollte für Sie erreichbar sein, ohne dass Sie sich völlig verbiegen müssen, ohne vorhandene Grenzen zu missachten. Ein realistisches Ziel berücksichtigt zudem alle anderen Elemente in Ihrem Leben.

"Wer langsam und besonnen geht
Doch oft zuerst am Ziele steht."

Jüdische Weisheit

Beispiel: Wer unter Knieproblemen leidet, sollte sich nicht einen Marathon als Ziel setzen. Oder fragen Sie sich vorher: Wie werden Sie sich auf der 1-jährigen Weltreise fühlen, wenn Sie eigentlich lieber daheim Ihre Enkel aufwachsen sehen würden? Was nützt es, mit 40 Jahren Marketingleiterin zu sein, wenn darunter Familie und Gesundheit nachhaltig leiden?

T - Terminierbar

Legen Sie klar fest, bis zu welchem Zeitpunkt Sie ein Ziel erreicht haben wollen. Wenn möglich mit sogenannten Milestones, messbaren und ebenfalls terminierten Zwischenzielen auf dem Weg.

"Kaum verloren wir das Ziel aus den Augen, verdoppelten wir unsere Anstrengungen."

Samuel Langhorne Clemens; * 1835, † 1910, besser bekannt als Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller

 

bp 4

Schritt 4: Überprüfe dein Ziel und deinen Weg dahin periodisch

Eine erfolgreiche Zielerreichung wird nur selten auf dem Weg bleiben, der zur ursprünglichen Zielsetzung geplant wurde. Neujustierungen und -kalkulationen sind eher üblich als selten, Interessen verschieben sich, neue Möglichkeiten erscheinen beim Gehen des Weges. Bei langfristigen Zielen reicht es aus, zweimal pro Jahr den eigenen Pfad zum Ziel zu prüfen:

  • Bin ich auf dem besten Weg, mein Ziel zu erreichen?
  • Was hat sich bewährt?
  • Was könnte ich besser machen?

"Die Welt gehört dem, der in ihr mit Heiterkeit nach hohen Zielen wandert."

Ralph Waldo Emerson; * 1803, † 1882, US-amerikanischer Philosoph und Schriftsteller

Teilen macht Freude:

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 30.12.2018

  • Silvester - blueprints-Themenseite
  • Körpersprache im Alltag: 9 Tricks, die uns sympathisch machen
  • Eine Regel für schwere Zeiten
  • Das Geheimnis allen Lernens - Albert Einsteins Rat an seinen Sohn
  • Wie gehe ich mit Menschen um, die ich nicht mag?
  • Zitat der Woche
  • Nachdenkenswertes von Clemens Brentano über Glück
  • Besser in den Tag starten - 10 motivierende, teils verrückte Morgenrituale für Lerchen und Eulen
  • Blinder Fleck in der Psychologie - einfacher Test für innere Stärke
  • Wie fühle ich mich fitter? - kleine Maßnahmen und große Wirkungen für Körper und Geist
  • 30 Wege um wieder Kraft zu schöpfen - Wie Sie eine kleine Pause einlegen
  • Negative Gedanken transformieren
  • In 3 Schritten zur hartverdrahteten Freude | Innere Stärke durch 15 Minuten pro Tag
  • Ist das Leben gut?
  • Was ist der Sinn des Lebens?

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern