Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Walt-Disney-Methode ist eine Kreativitätstechnik, die der Amerikaner Robert Dilts durch Modellieren von Walter Elias Disney entwickelt hat. (Modellieren bezeichnet hier den Prozess des Ab- und Nachbildens menschlicher Höchstleistungen.)

Diese Methode eignet sich besonders, um Ziele zu erarbeiten und geeignete Lösungen bzw. Maßnahmen zu finden.

Der Gründer und Namensgeber der weltbekannten Disney Company war ein Mensch mit sehr ausgeprägten Träumen und Visionen. Er trennte drei verschiedene Phasen der Erarbeitung seiner Ziele und unterschied diese räumlich und zeitlich voneinander.

Diese Phasen oder Positionen waren: der Träumer, der Realist und der Kritiker. Für jede dieser drei Positionen hatte Walt Disney sich einen anderen Raum eingerichtet, der ihn auch durch seine Ausstattung unterstützte, in günstige Denk- und Gefühlszustände für die jeweilige Rolle zu gelangen.

 
 

Leider werden diese Rollen oft vermischt, denn beim Träumen wird häufig bereits an die Umsetzbarkeit gedacht und beim Planen denkt man an die viele Arbeit und an die Kritik anderer.

Ziel der Walt-Disney-Methode ist es, den Träumer, Realisten und Kritiker in ein Gleichgewicht zu bringen, denn häufig haben wir viele Kritiker, einige Realisten und kaum Träumer.

Mögliche Vorgehensweise:

Schaffen Sie drei unterschiedliche Orte für die Rolle des Träumers, des Realisten und des Kritikers. Versuchen Sie bei der Gestaltung der "Orte" an die jeweilige Rolle zu denken. Setzen Sie z.B. den Träumer an das Fenster oder lassen Sie den Realisten an einem streng geordneten und aufgeräumten Schreibtisch arbeiten.

Schreiben Sie das Problem bzw. das schon bekannte Ziel sichtbar auf und "schlüpfen" Sie jetzt in die jeweilige Rolle.

Der Träumer beginnt: Egal wie man das realisiert, ob es realistisch ist, ob es machbar ist, schreiben Sie alle Ideen auf. Träumen Sie mit offenen oder geschlossenen Augen, lassen Sie Ihren Ideen und Wünschen freien Lauf und notieren Sie alle Ihre Ergebnisse. 

Danach betrachtet der Realist: Sie erhalten das Ergebnis des Träumers. Der Realist fragt sich nun: "Wie kann realisiert werden, was der Träumer sich ausgedacht hat?"

Erarbeiten Sie einen Plan. Alle Maßnahmen, die notwendig sind, um das Ziel zu erreichen, werden notiert. Sie können auch die Kopfstandtechnik verwenden. Schreiben Sie auf, über welche Mittel und Möglichkeiten Sie bereits verfügen und welche Sie noch benötigen. Welche Menschen, Teams, Abteilungen oder Unternehmen könnten Ihnen dabei helfen? Welche Ressourcen und Qualifikationen benötigt man? etc. Notieren Sie Ihren Plan der Realisierung.

 
 

Nun tritt der Kritiker auf: Der Kritiker fragt: "Kann das realisiert werden?" Suchen Sie nach Fehlern und Schwachpunkten im Plan. Der Kritiker ist sehr kritisch und will nicht nett sein. Was hält er für möglich? Was kann gar nicht funktionieren? Was ist einfach nur Träumerei?

Und wieder der Träumer: Der Träumer erhält das Ergebnis und erarbeitet aus den bisherigen Ergebnissen etwas noch Großartigeres. Sie nehmen sich die Kritik Punkt für Punkt vor und erweitern das Ziel, bis sich die Kritik auflöst.

Es soll nicht zusammengeschnitten werden. Erweitern Sie das Ziel, anstatt es zu reduzieren. Wenn der Kritiker anmerkt, dass z.B. die Zeit dazu nicht ausreicht, dann könnte das Ziel um Helfer erweitert werden, die Sie begeistert unterstützen. Wenn der Platz dafür nicht ausreicht, dann mietet Sie demnächst Räume dazu etc.

Erweitern Sie das Ziel, bis die Kritik sich auflöst.

Bis der Kritiker verstummt: Bitte wechseln Sie solange die Rollen bis dem Kritiker nichts mehr einfällt.

Vergessen Sie nicht, Ihre Ergänzungen zu notieren. Im Anschluss formulieren Sie Ihr Ziel oder Ihre Lösung aus und fangen in den nächsten drei Tagen mit den ersten Schritten der Umsetzung an.

 




Teilen macht Freude:

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 17.02.2019

  • Große Denker zum Thema Ziele und Lebenskunst - Inspirationen
  • Zitat der Woche
  • Wort der Woche
  • Lesetipp - Handorakel und Kunst der Weltklugheit
  • Allgemeinwissen
  • Bildrätsel
  • Zahlenrätsel
  • Humorige Anekdote
  • Beliebtester Beitrag der Vorwoche

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern