Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

mein weg 3 schiene nebel iu 564

9 Dinge, die Sie bedenken sollten, wenn Sie nichts mit Ihrem Leben anzufangen wissen

Das Leben läuft nicht immer wie ein ruhiger Strom dahin. Manchmal staut sich unser Lebenswasser, trifft auf eine Felswand, wo es nicht mehr weitergeht. Ein anderes Mal zersplittert sich unser Leben wie ein Bach, der sich in eine Wüste ergießt. Alles scheint zu versickern, nichts hat Bestand. Oder unser Lebensfluss trifft auf eine Wasserscheide und weiß nicht, welchem Weg er folgen soll.

Egal ob Sackgasse, Scheideweg oder Neuorientierung: Unser Leben will jeden Tag gelebt werden und wir müssen uns entscheiden, was wir mit unserem Leben anfangen wollen. Wie wir leben wollen. Wie wir unser Geld verdienen wollen.

Wenn Sie gerade nicht so recht wissen, wie es in Ihrem Leben weitergehen soll, bedenken Sie diese 9 Dinge.

 
 

Inhalt: Was fange ich mit meinem Leben an?

fragezeichen masse u 564

Punkt bp 1

Sie kennen die Zukunft nicht

Wussten Sie im Alter von 16, was Ihnen im Alter von 25 Jahren Freude bereiten würde? Ahnten Sie mit 25, wie sich Ihre berufliche Tätigkeit zehn Jahre später gestaltete? Welche Freunde Sie finden würden?

Drei Dinge gibt es über die Zukunft zu sagen:

  1. Die Zukunft enthält Chancen und Risiken.
  2. Sie wissen nicht, was auf Sie zukommt.
  3. Sie wissen nicht, was Ihnen in Zukunft Freude bereiten wird.

Wer den Lebensmut nicht verlieren möchte und die Chancen des Lebens nicht übergehen oder übersehen will, der sollte offen und achtsam bleiben. Sein Leben nicht immer wieder auf "später" verschieben. Denn das "Später" kann sich ganz anders darstellen, als wir es uns jetzt vorstellen.

Der beste Rat lautet von daher:

"Probiere dich aus."

Im stillen Kämmerlein lässt sich kaum herausfinden, ob mir der PC-Job Spaß macht oder ob ich eher der Typ Weltenbummlerin bin. Machen Sie einen Programmierkurs, einen ersten Programmierjob. Auch wenn Sie dann herausfinden, dass dies momentan nichts für Sie ist: Die Skills bleiben Ihnen. Helfen Ihnen in einem anderen Job.

"Würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll?"

"Das hängt zum großen Teil davon ab, wohin du möchtest", sagte die Katze.

Aus "Alice im Wunderland", Lewis Carroll, englischer Schriftsteller, 1832 - 1898

weg wiese himmel gruen p 564

Punkt 2

Finden Sie Ihren Weg

Wir können also nicht wissen, ob wir in einigen Jahren noch so denken und fühlen wie momentan. Dennoch sollten wir uns fragen, was wir denn momentan wollen. Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten.

Wie erhalte ich Antworten?

  • Ausprobieren ist das A und O.
  • Bewährt: Unser Kurs "Ziele finden".
  • Einen Lebensplan erstellen.
  • Über den eigenen Weg meditieren. Ernsthaft.
  • Tagebuch schreiben.
  • Was würden Sie tun, wenn Zeit und Geld keine Rolle spielten? Damit ist nicht gemeint, was Sie sich kaufen würden, wenn ein großer Gewinn einträte. Sondern womit Sie in fünf Jahren nach dem Lottogewinn Ihre Zeit verbringen würden.
  • Gibt es Vorbilder, die meinen Weg schon gegangen sind? Was kann ich von Ihnen lernen?

Lernen durch Vorbilder

Image Haben Sie eigentlich ein Vorbild? Gibt es für Sie einen lebenden oder bereits verstorbenen Menschen, der durch bestimmte Eigenschaften oder besondere Fähigkeiten und Fertigkeiten für Sie ein Vorbild ist?

Es ist hier kein Personenkult gemeint. Vielmehr geht es darum, positive Beispiele für Menschen zu finden, die in ihrem Tun und Lassen für uns zu einem indirekten Coach werden bzw. werden könnten.

  • Achtsam werden. Achten Sie zum Beispiel darauf, welche Tätigkeiten Sie erschöpfen und bei welchen Beschäftigungen Sie geradezu aufleben. Letztere würde ich ausbauen :-)

Welches Leben lässt mich dauerhaft lächeln?

Wohl keines. Aber sich auf den Tag zu freuen, wenn man aufwacht – das ist möglich.

Gesegnet bzw. von innerer Ausgeglichenheit erfüllt wird derjenige sein, der die passenden Antworten zu seinem Lebensweg findet.

Unentschlossenheit gegenüber den Lebenszielen, die sich uns zur Wahl stellen, und die Unbeständigkeit bei ihrer Verfolgung sind die Hauptursachen unseres ganzen Unglücks.

Joseph Addison, englischer Dichter, Politiker und Journalist, 1672 - 1719

 

Fremde Wege versus Selbstbestimmung

Zurück zur Frage: "Was ist mein Weg?" Tauchen bei Ihnen Antworten wie "Sportwagen, gut aussehen, Ruhm, Ablenkung oder Reichtum" auf? Das wäre verständlich. Wir Menschen denken oft, unser Glück hängt davon ab, was die anderen von uns denken. Vermeintlich denken.

Oder dass wir in unserem Leben möglichst viel positive Erfahrungen ansammeln. Je mehr, desto besser. "Das nehme ich auch noch mit, dann habe ich mein Glückshäufchen wieder ein wenig höher gestapelt!"

Diese Ziele sind (fraglich und) hier nicht gemeint. Es geht vielmehr darum, Dinge, Tätigkeiten, menschliche Eigenschaften und Erlebnisse zu finden, die Ihnen aus sich heraus Freude bereiten.

Unabhängig davon, ob jemand dahinter steht und Sie dafür bewundert. Oder Ihnen viel Geld dafür bezahlt, dass Sie Ihr (Arbeits-)Leben darauf verwenden.

Punkt 3

"Das Geheimnis meines Erfolges? Nie entmutigt sein!"

Ernest Miller Hemingway, US-amerikanischer Schriftsteller, 1899 - 1961 

Das Leben geht eigene Wege – folgen Sie ihm

Jobverlust, noch einmal ungewollt schwanger, eine Verletzung, welche den Lieblingssport unmöglich macht. Zu jedem Leben gehören Schlaglöcher und Gruben. Es ist o. k., dann erst einmal zu hadern, in die Kissen zu weinen, der Verzweiflung freien Lauf zu lassen.

Irgendwann – möglichst zeitnah – sollte man sich aus dem Bett erheben und den Schicksalsschlag als Wink verstehen. Was will mir das Schicksal sagen? Das Ende einer Sache ermöglicht den Beginn einer anderen. Das ist nicht nur so dahergeredet, das ist Logik.

"Nicht wahr, o Mutter, wen die Götter lieben,
den führen Sie zur Stelle,
wo man sein bedarf? (Elenor)

Goethe, Elenor I,4

Es gilt , diese neue Sache auf Basis der neuen Bedingungen zu finden. Den Lebensweg zu ändern, etwas Neues anzufangen. 

Zur Inspiration - die Erfahrungen von Tina:

Eine Regel für schwere Zeiten

frau traurig steg see u6 564

Wie Sie unangenehme Dinge nicht mehr vor sich herschieben und schwere Zeiten im Leben bewältigen

Tina W. ist 37 Jahre alt und hat sich vor einem Jahr für ein Studium (Soziale Arbeit) neben dem Beruf entschieden. Sie wollte mehr in ihrem Job als Kindergärtnerin erreichen. Das Jahr war anstrengend, aber so langsam hatte sich Tina an die Doppelbelastung gewöhnt. Im Studium hatte sie sich ein Netzwerk aus Kommilitonen und Dozenten aufgebaut, ihre Tochter Karina hat die ersten Teenager-Allüren überwunden und in den letzten Wochen hat sie mit Tilman – ihrem Mann – den langersehnten Tanzkurs angefangen. Es schien, als würden sie beide endlich wieder Zeit füreinander finden.

Der Stress in Tinas Leben wollte also gerade weichen und Raum für Lebenswertes freimachen, da begann wie aus heiterem Himmel die heftige Zeit. Tina musste niederschmetternde Neuigkeiten verkraften, ihr Studium neu anfangen und gleichzeitig ein schwieriges medizinisches Problem bewältigen.

Fast wären sie und ihre Familie daran zerbrochen. Doch dann gab ihr ein befreundeter Gärtner einen Tipp, mit dem sie nach und nach alle Probleme bewältigen konnte. Dieser Tipp ist ganz einfach anzuwenden, muss aber konsequent durchgehalten werden.

Punkt 4

In der Komfortzone passiert nicht viel

Ein spannendes Leben klingelt nicht an der Haustür oder lässt sich vom Sofa aus erobern. Wir wollen alle das Glück durch den Lottogewinn, dabei kommt es durch das Hochkrempeln unserer Ärmel.

Der Mensch ist faul und verlässt ungern den Platz vor dem Ofen. Aber Begeisterung lässt uns jede Schwierigkeit überwinden.

"Wer ein Warum hat zu leben, erträgt fast jedes Wie."

Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, * 1844, † 1900

Seien Sie einfach bereit, Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen, um Ihrem Lebensglück ein Stück näher zu kommen.

Der folgende Artikel enthält Tipps und Hinweise zum Verlassen der Komfortzone:

Komfortzone verlassen

haengematte hochhaeuser ur 564

Wie und warum die Komfortzone verlassen? So erweitern Sie mit Freude und ohne Überforderung Ihren Spielraum im Leben

Ich wollte immer ein wenig angstfreier leben. Denn Angst schränkt den Aktionsradius ein. Angst verhindert, dass wir neue Wege gehen, Neues wagen und Mögliches anstreben. Angst raubt Energie und Lebensqualität.

Angst ist manchmal ein guter Ratgeber - in den meisten Fällen aber nicht. Dann bleiben wir lieber in unserer Komfortzone. Da fühlen wir uns sicher. Da kann nichts passieren.

Aber, was können wir tun, um die Komfortzone zu verlassen und zu erweitern? Mir hat das 3-Sektoren-Modell geholfen, um innere Bremsen zu lösen und Ängste zu verkleinern.

Punkt 5

schnecke luecke ueberwinden l 564

Es gibt zwei Dinge, auf denen das Wohlgelingen in fast allen Verhältnissen beruht. Das eine ist, dass Zweck und Ziel der Tätigkeit richtig bestimmt sind, das andere aber besteht darin, die zu diesem Endziel führenden Handlungen zu finden.

Aristoteles, griechischer Philosoph, 384 - 322 v. Chr.

Welchen Schmerz will ich ertragen?

Viele Dinge im Leben sind nur unter Schmerzen zu haben. Schmerz in Form von langer Arbeitszeit, Entbehrungen, Unsicherheit oder langer Disziplin.

Jeder würde gerne einen Waschbrettbauch haben, ein berühmter Autor sein oder von vielen Menschen bewundert werden.

Monatelanges Training im Verbund mit strenger Diät, jahrelange karg bezahlte Schreibbemühungen oder die regelmäßige aufopferungsvolle Ehrenamtstätigkeit – all dies wollen aber nur wenige als Preis für die zuvor genannten Erfolge bezahlen.

Wenige sind bereit, den Schmerz für den Gewinn zu ertragen.

Ich denke, das ist meistens auch gut so. Weniger ist mehr, falscher Ehrgeiz raubt uns allzu oft den Seelenfrieden. Aber man sollte sich dieses Zusammenhangs bewusst sein, wenn man das nächste Mal seinen Tagträumen als Märchenprinzessin oder bewunderter Geschäftsmann nachhängt.

Punkt 6

"Wenn dein Ziel groß ist und deine Mittel klein, handle trotzdem. Durch dein Handeln allein werden auch deine Mittel wachsen."

Aurobindo, eigentlich Sri Arobindo Ghose, indischer Philosoph, 1872 - 1950

Starten Sie klein, aber mit realen Erfahrungen

Sie träumen davon, ein Blumengeschäft zu eröffnen? Momentan arbeiten Sie aber als Lehrerin?

Dann sollten Sie nicht gleich kündigen, einen Kredit aufnehmen und ein Ladengeschäft anmieten.

Züchten Sie lieber erst einmal Blumen in Ihrem Garten oder auf dem Balkon. Machen Sie ein Praktikum in einem Blumengeschäft, sprechen Sie mit mehreren Inhabern. Lesen Sie alles über Ihr Vorhaben, was Sie in die Hände bekommen können.

Nur mit solch Erfahrungen aus erster Hand werden Sie wirkliches Wissen über die Realisierbarkeit Ihrer Träume gewinnen. Werden erkennen, ob mehr Aufwand notwendig ist, als Sie gedacht haben. Oder ob sich nicht doch noch eine ganz andere Chance innerhalb dieses Traumes verbirgt.

Punkt 7

"Gegen Zielsetzungen ist nichts einzuwenden, sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen abhalten lässt."

Mark Twain, US-amerikanischer Erzähler und Satiriker, 1835 - 1910 

Schaufeln Sie sich Zeit für Ihre Vorhaben frei

Zu wissen, was man will, ist die eine Seite. Die andere ist das Umsetzen. Wer meint, die eigenen Träume abends nach der Tagesschau angehen zu können, wird oft von seinem Energieniveau eines Besseren belehrt.

Sie werden älter. Entschuldigung, aber so ist es. Irgendwann ist es zu spät.

Konzentrieren Sie sich jetzt darauf, was wirklich für Sie zählt.

Eliminieren Sie also Ihre Zeitfresser und überwinden Sie Schieberitis

Punkt 8

Sorgen Sie dafür, dass Sie bereit sind

Chancen kommen und gehen in jedem Leben. Wenn Fortuna an Ihre Tür klopft, sollten Sie bereit sein, ihr zu folgen.

Wenn Sie dann aber erst noch etwas ansparen, Erfahrungen sammeln oder lernen müssen, könnte Fortuna schon zur nächsten Tür weitergegangen sein.

Es gilt, bereit zu sein.

"Das Geheimnis des Erfolges liegt darin, für die Gelegenheit bereit zu sein, wenn sie kommt."

Benjamin Disraeli, Romanschriftsteller und britischer Premierminister, 1804 - 1881

Wie schaffen Sie Bereitschaft? Zum Beispiel, indem Sie sich etwas ansparen. Damit Sie Investitionen tätigen können, die für die Realisierung Ihrer Träume notwendig sind. Oder um eine schwierige Anfangszeit zu überbrücken. Oder um sich eine Fortbildung leisten zu können.

Bereit sein heißt aber auch, Fortuna zu folgen. Bei einer Gelegenheit nicht zu lange zu hadern, sondern mutig zuzugreifen. Ansonsten schließt sich die Tür wieder, bevor Sie hindurchgehen konnten.

Natürlich müssen Sie immer im Blick behalten, was Sie aufgeben müssen, um einer Sache nachzugehen oder etwas zu gewinnen.

Punkt 9

"Zu sein, was wir sind, und zu werden,
wozu wir fähig sind, das ist das größte
Ziel unseres Lebens."

Robert Louis Stevenson, schottischer Schriftsteller, 1850 - 1894

Nichts zu tun ist auch etwas tun

Bedenken Sie am Schluss noch Folgendes: Auch wenn Sie nichts tun, um Ihre Ziele zu finden, oder Ihre Träume zu realisieren, ist das eine Tat. Die Tat des Nichtstuns.

Wer keine Entscheidungen trifft oder Dinge ausprobiert, mag sich heute behaglich fühlen. Aber wie wird dieser Mensch auf sein Leben zurückblicken?

 

Was fange ich mit meinem Leben an? Ein zusammenfassender Rat könnte lauten: Probieren Sie sich aus. Gehen Sie Wege, auch wenn Sie auch mal scheitern können. Am Ende werden Sie vermutlich vor allem bereuen, was Sie sich nicht getraut haben. Dazu ein letzter Artikel-Hinweis:

Was Menschen bereuen

was menschen bereuen

Was Menschen bereuen - eine Studie, die Reue-Reflexion und die Erinnerungsliste

Mike Morrison von der Universität von Illinois (USA) und Neal J. Roese von der Kellogg School of Management (Northwestern University, USA) veröffentlichten 2011 eine Studie zum Thema "Bereuen".

Die Autoren untersuchten eine repräsentative Stichprobe von Amerikanern und kamen zu einem spannenden Ergebnis. Lesen Sie in diesem Beitrag auch, warum eine Reue-Reflexion helfen kann und was auf der Erinnerungsliste des Autors steht. 

Sie kennen die Zukunft nicht
Wussten Sie im Alter von 16, was Ihnen im Alter von 25 Jahren Freude bereiten würde? Ahnten Sie mit 25, wie sich Ihre berufliche Tätigkeit zehn Jahre gestaltete. Welche Freunde Sie finden würden?
Drei Dinge gibt es es über die Zukunft zu sagen:
Die Zukunft enthält Chancen und Risiken.
Sie wissen nicht, was auf Sie zukommt.
Sie wissen nicht, was Ihnen in Zukunft Freude bereiten wird.
Wer den Lebensmut nicht verlieren möchte und die Chancen des Lebens nicht übergehen oder übersehen will, der sollte offen und achtsam bleiben.
Der beste Rat lautet: Probiere dich aus. Im stillen Kämmerlein lässt sich kaum herausfinden, ob mir der PC-Job Spaß macht oder ich eher der Typ Weltenbummlerin bin. Machen Sie einen Programmierkurs, einen ersten Programmierjob. Auch wenn Sie dann herausfinden, dass dies momentan nichts für Sie ist: Die Skills bleiben Ihnen. Helfen Ihnen in einem anderen Job.
Alice und der Weg
Finden Sie Ihren Weg
Wir können also nicht wissen, ob wir in einigen Jahren noch so denken und fühlen wie momentan. Dennoch sollten wir uns fragen, was wir denn momentan wollen. Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten.
Wie erhalte ich Antworten? 
Ausprobieren ist das A und O.
Bewährt: Unser Kurs "Ziele finden".
Einen Lebensplan erstellen.
Darüber meditieren, ernsthaft.
Tagebuch schreiben.
Was würden Sie tun, wenn Zeit und Geld keine Rolle spielten? Damit ist nicht gemeint, was Sie sich kaufen würden, wenn ein großer Gewinn eintritt. Sondern womit Sie in fünf Jahren nach dem Lottogewinn Ihre Zeit verbringen würden. 
Gibt es Vorbilder, die meinen Weg schon gegangen sind? Was kann ich von Ihnen lernen?
Artikel: Lernen durch Vorbilder
Achtsam werden. Achten Sie zum Beispiel darauf, welche Tätigkeiten Sie erschöpfen und bei welchen Beschäftigungen Sie geradezu aufleben. Letzteren würde ich ausbauen :-)
Welches Leben lässt mich dauerhaft lächeln?
Wohl keines. Aber sich auf den Tag zu freuen, wenn man aufwacht – das ist möglich.
Gesegnet bzw. von innerer Ausgeglichenheit erfüllt wird derjenige sein, der die passenden Antworten zu seinem Lebensweg findet.
Adison Lebensziele
Kasten
Tauchen bei Ihnen Antworten wie "Sportwagen, gut aussehen, Ruhm, Ablenkung oder Reichtum" auf? Wir Menschen denken oft, unser Glück hängt davon ab, was die anderen von uns denken. Vermeintlich denken. Oder dass wir möglichst viel positive Erfahrungen ansammeln. Je mehr, desto besser.
Diese Ziele sind (fraglich und) hier nicht gemeint. Es geht darum, Dinge, Tätigkeiten, menschliche Eigenschaften zu finden, die Ihnen aus sich heraus Freude bereiten. Unabhängig davon, ob jemand dahinter steht und Sie dafür bewundert. Oder Ihnen viel Geld dafür bezahlt, dass Sie Ihr (Arbeits-)Leben darauf verwenden.
Hemingway über Erfolg
Das Leben geht eigene Wege – folgen Sie ihm
Jobverlust, noch einmal ungewollt schwanger, eine Verletzung, welche den Lieblingssport unmöglich macht. Zu jedem Leben gehören Schlaglöcher und Gruben. Es ist ok, dann erst einmal zu hadern, in die Kissen zu weinen, der Verzweiflung freien Lauf zu lassen.
"Nicht wahr, o Mutter, wen die Götter lieben,
den führen Sie zur Stelle, 
wo man sein bedarf? (Elpenor)
Goethe, Elenor I,4
Irgendwann – möglichst zeitnah – sollte man sich aus dem Bett erheben und den Schicksalsschlag als Wink verstehen. Das Ende einer Sache ermöglicht den Beginn einer Anderen. Das ist nicht so dahergeredet, das ist Logik. 
Es gilt lediglich, diese neue Sache zu finden. Den Lebensweg zu ändern, etwas neues anzufangen. Ihr Lebensplan hilft Ihnen, zu entscheiden.
Hilfreich dabei: Die Erfahrungen von Tina.: Eine Regel für schwere Zeiten
Verlassen Sie die Komfortzone
Ein spannendes Leben klingelt nicht an der Haustür oder lässt sich vom Sofa aus erobern. Wir wollen alle das Glück durch den Lottogewinn, dabei kommt es durch das Hochkrempeln unserer Ärmel.
Der Mensch ist faul und verlässt ungern den Platz vor dem Ofen. Aber Begeisterung lässt und jede Schwierigkeit überwinden. 
Nietzsche
Seien Sie einfach bereit, Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen, um Ihrem Lebensglück ein Stück näher zu kommen.
Artikel Komfortzone
Aristoteles zu Zweck und Ziele
Welchen Schmerz will ich tragen?
Viele Dinge im Leben sind nur unter Schmerzen zu haben. Schmerz in Form von langer Arbeitszeit, Entbehrungen, Unsicherheit oder langer Disziplin.
Jeder würde gerne einen Waschbrettbauch haben, ein berühmter Autor sein oder von vielen Menschen bewundert werden. 
Monatelanges Training im Verbund mit strenger Diät, jahrelange karg bezahlte Schreibbemühungen oder die regelmäßige aufopferungsvolle Ehrenamtstätigkeit – all dies wollen aber nur wenige als Preis für die zuvor genannten Erfolge bezahlen. 
Wenige sind bereit, den Schmerz für den Gewinn zu ertragen.
Ich denke, das ist meistens auch gut so. Weniger ist mehr, falscher Ehrgeiz raubt uns allzu oft den Seelenfrieden. Aber man sollte sich dieses Zusammenhangs bewusst sein, wenn man das nächste Mal seinen Tagträumen als Märchenprinzessin oder bewunderter Geschäftsmann nachhängt.
Aurobindo und die Mittel
Starten Sie klein, aber mit realen Erfahrungen
Sie träumen davon, ein Blumengeschäft zu eröffnen? Momentan arbeiten Sie aber als Lehrerin?
Dann sollten Sie nicht gleich kündigen, einen Kredit aufnehmen und ein Ladengeschäft anmieten.
Züchten Sie lieber erst einmal Blumen in Ihrem Garten oder auf dem Balkon. Machen Sie ein Praktikum in einem Blumengeschäft, sprechen Sie mit mehreren Inhabern. Lesen Sie alles über Ihr Vorhaben, das Sie in die Hände bekommen können.
Nur mit solch Erfahrungen aus erster Hand werden Sie wirkliches Wissen über die Realisierbarkeit Ihrer Träume gewinnen. Werden erkennen, ob mehr Aufwand notwendig ist, als sie gedacht haben. Oder ob sich nicht doch noch eine ganz andere Chance innerhalb dieses Traumes verbirgt.
Mark Twain über Zielsetzungen
Schaufeln Sie sich Zeit für Ihre Vorhaben frei
Zu wissen, was man will, ist die eine Seite. Die andere ist das Umsetzen. Wer meint, die eigenen Träume abends nach der Tagesschau angehen zu können, wird oft von seinem Energieniveau eines besseren belehrt.
Sie werden älter. Entschuldigung, aber so ist es. Irgendwann ist es zu spät.
Konzentrieren Sie sich jetzt darauf, was wirklich für Sie zählt.
Eliminieren Sie also Ihre Zeitfresser und überwinden Sie die Schieberitis. Für beide Themen haben wir hilfreiche Artikel im Angebot:
Sorgen Sie dafür, dass Sie bereit sind
Chancen kommen und gehen im Leben. Wenn Fortuna an Ihre Tür klopft, sollten Sie bereit sein, ihr zu folgen.
Wenn Sie dann aber erst noch etwas ansparen, Erfahrungen sammeln oder lernen müssen, könnte Fortuna schon zur nächsten Tür weitergegangen sein.
Es gilt, bereit zu sein. 
Zitat Bereitschaft Benjamin Disraeli über Erfolg
Wie schaffen Sie Bereitschaft? Zum Beispiel, indem Sie sich etwas Ansparen. Damit Sie Investitionen tätigen können, die für die Realisierung Ihrer Träume notwendig sind. Oder um eine schwierige Anfangszeit zu überbrücken. Oder um sich eine Fortbildung leisten zu können.
Bereit sein heißt aber auch, Fortuna zu folgen. Bei Gelegenheit nicht zu hadern, sondern mutig zuzugreifen. Ansonsten schließt sich die Tür wieder, bevor Sie hindurchgehen konnten.
Artikel oder Box zu: Natürlich müssen Sie immer im Blick behalten, was Sie aufgeben müssen, um einer Sache nachzugehen oder etwas zu gewinnen.
Stevenson über das Ziel unseres Lebens
Nichts zu tun ist auch etwas tun
Bedenken Sie am Schluss noch Folgendes: Auch wenn Sie nichts tun, um Ihre Ziele zu finden, oder Ihre Träume zu realisieren, ist das eine Tat. Die Tat des Nichtstuns. 
Wer keine Entscheidungen trifft oder Dinge ausprobiert, mag sich heute behaglich fühlen. Aber wie wird dieser Mensch auf sein Leben zurückblicken?
Unser Rat: Probieren Sie sich aus. Gehen Sie Wege, auch wenn Sie scheitern können. Am Ende werden Sie vermutlich vor allem bereuen, was Sie sich nicht getraut haben.
https://www.blueprints.de/klarheit-ziele-finden/was-menschen-bereuen.html

Teilen macht Freude:

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 17.03.2019

  • Effizienter Umgang mit E-Mail - diese Ideen werden Ihnen jeden Tag viel Zeit und Motivation schenken
  • Zitat der Woche
  • Wort der Woche
  • Nachdenkenswertes: Die Verfügbarkeitsheuristik
  • Mini-Kurs: Die besten Tipps zum Abnehmen (gratis)
  • Bildrätsel
  • Palindrom-Rätsel von Karl Henrici
  • Tippen Sie einmal ...
  • Humorige Anekdote
  • Beliebtester Beitrag der Vorwoche

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern