Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 anfangen

Ziele erreichen - aber wie anfangen?

"Der Anfang ist die Hälfte vom Ganzen" ist ein Zitat des Philosophen Aristoteles sowie ein Aufruf zum mutigen Beginnen.

Das bewusste Starten ist ein wesentliches Element für das Erreichen von dem, was wir anstreben. Nur wer aus dem "Ich könnte oder sollte" ein "Ich entscheide und handle“ macht und beginnt, ermöglicht Erfolg.

Zugegeben - das ist banal! Aber genau hier scheitern viele. Sie bleiben stecken in Absichten oder starten halbherzig. Unser Rat: Nutzen Sie die Rubikon-Methode.

Wer auf dem Weg zum Ziel vorwärts kommen möchte, der muss Entscheidungen treffen. Um Entschlüsse weise auszuwählen, benötigen wir Informationen. Doch nicht immer sind alle Fakten verfügbar, und absolute Sicherheit bezogen auf die Entscheidung ist nicht zu erzielen.

Auf dem Weg werden somit zwangsläufig Fehler gemacht und falsche Entscheidungen getroffen. Das liegt in der Natur des Tuns. Genau dieses Problem verhindert, dass so mancher nicht mutig startet. Was also tun? 

"Auch eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt."

Laotse

 

Anfangen mit der Rubikon-Methode

Es gibt Ziele und Aufgaben, die wir immer wieder in Angriff nehmen wollen, aber irgendetwas verhindert den Start. Wir zögern und zweifeln, wir wissen aber, dass es für uns wichtig und richtig wäre.

  • "Das kann ich später noch erledigen"
  • "Das wäre zwar wichtig, aber eigentlich habe ich keine Zeit dafür"
  • "Vorher muss ich noch klären, ob ..."
  • "Das mache ich, wenn die Kinder groß sind"

sind mögliche Erklärungen oder Ausreden für das stete Hinausschieben.

Oder aber sind Gedanken wie die folgenden Bremsklötze, die das Anfangen verhindern könnten. 

  • "Ich habe mich dabei schon mal blamiert."
  • "Was denken die anderen, wenn ich scheitere?"
  • "Das hat in meiner Familie noch keiner gemacht."
  • "Beim letzten Mal musste ich auch die Segel streichen." 

In solchen Fällen empfiehlt es sich, einen ersten Schritt in Richtung Angestrebtem zu unternehmen, der Ihnen den Rückweg erschwert oder unmöglich macht. Schaffen Sie Fakten - überschreiten Sie den Rubikon.

Den Rubikon überschreiten

49 v. Chr. überschritt Caesar das Flüsschen Rubikon (Italien), das damals die natürliche Grenze zwischen Italien und der Provinz Gallia Cisalpina bildete. Diese Überquerung bedeutete einen schrecklichen Bürgerkrieg.

"Den Rubikon überschreiten" ist somit ein Sprichwort für eine folgenschwere Entscheidung. Sie machen einen Schritt, den Sie nicht mehr zurücknehmen können und der Folgen hat, dann haben Sie "den Rubikon überschritten".

 

rubikon ueberschreiten

 

Beispiele für die Rubikon-Methode - Anfangen leicht gemacht

  1. Sie sind schüchtern und scheuen sich, neue Menschen kennenzulernen? Überschreiten Sie den Rubikon und melden Sie sich zum Tanzkurs an.
  2. Sie wollen mehr Verantwortung in Ihrer Abteilung übernehmen? Überschreiten Sie den Rubikon und sprechen Sie mit Ihrem Chef. Das nächste Projekt kommt und dann können Sie zeigen, was Sie können.
  3. Sie wollen das Präsentieren mit PowerPoint und Beamer lernen? Überschreiten Sie den Rubikon und kündigen Sie einen Vortrag an. Das richtige Thema und die Zielgruppe werden Ihnen rasch einfallen.
  4. Sie möchten eine Zusatzausbildung machen? Überschreiten Sie den Rubikon, melden Sie sich an. Zahlen Sie umgehend die ersten Gebühren.
  5. Sie haben Schwierigkeiten mit Smalltalk. Melden Sie sich zum nächsten Kochkurs in der Volkshochschule an.
  6. Sie schieben eine Aufgabe immer wieder vor sich her, weil sie unangenehm ist? Aufschieberitis können Sie ebenfalls mit dieser Methode begegnen.

Die Zeit für diese Herausforderungen werden Sie finden, wenn Sie wirklich etwas verändern möchten. Machen Sie also den ersten Schritt und fangen Sie an. Mit der Zeit wächst die Sicherheit und das führt zu weiterer Motivation und zu Mut.

"Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben."

Hermann Hesse

 

 

Bitte beachten Sie!

Überfordern Sie sich aber bitte nicht. Nehmen Sie sich nicht zu viel vor. Manchmal gibt es auch gute Gründe, warum wir Projekte aufschieben.

 

 bp 3

Bitte beachten Sie bei der Rubikon-Methode

  1. Die Aufgabe soll eine große Herausforderung sein (keine unmögliche).
  2. Versuchen Sie es mit nur einer Herausforderung zur selben Zeit.
  3. Ihre Entscheidung nicht überhasten, aber auch nicht zögern.
  4. Feiern Sie Ihren Erfolg. Belohnen Sie sich bewusst.

Lassen Sie sich nach dem Lesen dieses Beitrag bitte nicht zu viel Zeit, wenn Sie es wagen wollen. Denken Sie an die 72-Stunden-Regel. Sie besagt: Wenn wir uns etwas vornehmen, muss innerhalb von drei Tagen der erste Schritt durchgeführt werden. Ansonsten sinkt die Chance auf 1 %, dass wir das Vorhaben noch ausführen.

Der folgende kostenlose Download könnte in diesem Zusammenhang auch hilfreich sein.

 

 

 

Weitere Beiträge zum Thema

blueprints-Kurs Ziele und Klarheit finden

ziele finden kurs

blueprints-Kurs Ziele und Klarheit finden

Sie wollen Ihren Weg finden? Ihre Wünsche in motivierende Ziele verwandeln? Dann ist dieser Kurs etwas für Sie, denn nichts ist so wertvoll wie ein Ziel, das uns begeistert und uns hilft, Prioritäten zu setzen.

Starten Sie die Suche nach Ihrem Weg und Ihren besten Zielen mit bewährten Methoden und Übungen. Lassen Sie sich führen auf dem spannenden Weg in Richtung Ihres Erfolges. Der langjährige Coach und Trainer Michael Behn steht Ihnen zur Seite. 

 


Wie motiviere ich mich

Wie motiviere ich mich? - 15 mächtige Werkzeuge zur Steigerung der Selbstmotivation

Wer etwas in seinem Leben verändern möchte oder ein bestimmtes Ziel erreichen will, der muss sich normalerweise bewegen. Und das zumeist nicht nur kurz, sondern regelmäßig und über längere Zeiträume hinweg.

Doch - wie kommen wir in Bewegung und wie bleiben wir dran an unseren Vorhaben? Und wie motivieren wir uns, wenn der Weg etwas steiniger wird oder wir gar Misserfolge erleben? Was tun wir, wenn der Stresslevel zu hoch wird oder wir gar Lampenfieber bekommen?

Wer sich bewegt und sich aus seiner Komfortzone heraus traut, der kann etwas erleben - Positives, aber auch Negatives.

In diesem Artikel erhalten Sie Anregungen, Übungen und Vorgehensweisen, um sich selbst zu motivieren und immer wieder Kraft zu tanken.

 


Erfolg ist kein Glück - Inspirationen und Übungen

- sondern das Ergebnis zweckvollen Handelns.

Das persönliche Erfolgsprogramm

Mit der Disziplin ist es manchmal so eine Sache. Unsere Wünsche und Ziele sind uns klar, wir wissen eigentlich, was zu tun ist aber unser Wille ist voller Wankelmut. Anstatt mit Ausdauer und Geduld regemäßig auf das Ziel hinzuarbeiten, machen wir doch etwas anderes, was aus Bequemlichkeit, Gewohnheit und spontanem "Lustgewinn" getan wird. Wenn Sie das nicht kennen, dann hören Sie bitte hier auf zu lesen. Wenn Sie das kennen, versuchen Sie folgende Übung und lassen sich von den Inhalten, Videos, Dokumentationen, Zitaten sowie Buchempfehlungen inspirieren.

 


 

 

Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 09.06.2019

  • Resilienz stärken - die Widerstandskraft der Seele
  • Zitat der Woche
  • Nachdenkenswertes von Søren Kierkegaard
  • Wort der Woche
  • Rätselhafte Erde
  • Rätsel von Maria Homscheid
  • Rätsel - Das Alter von Lene
  • Humorige Anekdote
  • Beliebtester Beitrag der letzten Gazette

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern