Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die folgenden Punkte sollen Ihnen Ideen und Anregungen geben, wenn das "große Aufräumen" mal wieder angegangen werden soll.

  • Legen Sie eine Lesemappe an. Hier gehören Teile aus Ordnern oder Zeitschriften hinein, die Sie unbedingt noch lesen wollen.
  • Legen Sie einen Vorlagen- und Ideen-Ordner an. Hier gehören die Inhalte aus alten Ordnern hinein, die Sie in neuen Projekten, bei neuen Aufgaben bzw. bei anderen Aufgaben noch benutzen werden.
  • Benutzen Sie den Papierkorb, wann immer es geht.
    Hier gehören zum Beispiel hinein:
    • Eine Zeitschrift, die schon seit 1 Jahr ungelesen in oder an Ihrem Schreibtisch abgelegt war. Teile der Zeitschrift könnten Sie herausnehmen/kopieren und in Ihre Lesemappe legen.
    • Die Inhalte von Ordnern, die Sie nicht mehr verwenden werden. Einmal kurz durchgehen und sofort die wertvollen Inhalte in den Vorlagen- und Ideen-Ordner.
    • Alles, was nicht mehr zu Ihrem Aufgabengebiet gehört. Überlegen Sie, für wen die Bücher, Zeitschriften, Ordner etc. wertvoll sein könnten. Dann dieses Material umgehend weiterleiten oder wegwerfen.
    Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb. (Kurt Tucholsky)
  • Geliehenes nun zurückgeben: Im Schreibtisch und in seiner Umgebung werden bei solchen Aktionen auch "Dinge geborgen", die man sich einst ausgeliehen hat. Das kann passieren und sollte nun aber wieder seinen Eigentümer finden.
  • Die Krimskramsecke: Eine Schublade ist meist der Sammelplatz für alles, was man selten braucht, aber in der sich dann die Dinge finden, die man schon lange sucht. Aufräumen, wegwerfen etc.
  • Relikte alter IT-Technik: Das alte Modem, die 150 3,5-Zoll-Disketten, die leeren Batterien, der kaputte USB-Stick etc. sollten nun endlich ihren Weg zum Elektroschrott finden. Seien Sie hier "gnadenlos" aber achten Sie auf Daten, die vorher gelöscht werden sollten.
  • Im Zweifel wegwerfen: "Das könnte ich eventuell aber noch einmal gebrauchen." Wer aufräumt wird diesem Gedanken immer wieder begegnen. Spätestens beim nächsten Aufräumen wird sich herausstellen, dass das ein Trugschluss war. Haben Sie den Mut auch einmal etwas wegzuwerfen, was man in 6 Monaten eventuell gut gebrauchen kann. Die 80 % dieser "Dinge", die nun weg sind, werden Sie nie vermissen, sondern den Platz schätzen, den Sie gewonnen haben.

Ich wünsche Ihnen den Mut wegzuwerfen, was Sie nicht mehr brauchen, Ideen für die Ordnung der Dinge, die Sie behalten müssen und die Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.


Gebraucht die Zeit, sie geht so schnell von hinnen, doch Ordnung lehrt euch Zeit gewinnen.
(Johann Wolfgang von Goethe)


Wenn Sie nach oben scrollen, finden Sie jeweils den Text markiert, der gerade vorgelesen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant

Das war ein Beitrag aus der

GUTEN-MORGEN-GAZETTE

Lesefreude und spannendes Wissen seit über 15 Jahren

Aktuelle Inhalte der Gazette vom 17.11.2018

  • Expressives Schreiben - Anleitung für eine großartige Technik bei Krisen, Problemen, Ängsten
  • Zitat der Woche
  • Bildzitat
  • Wort der Woche
  • Die Mitte suchen
  • Logogriph-Rätsel von Karl Rudolf Hagenbach
  • Aufgabe: Differenz gleich 5
  • Humorige Anekdote
  • Beliebtester Beitrag der Vorwoche

 

Möchten Sie die Gazette jeden Sonntag früh kostenlos erhalten? 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.

jeden Sonntag / kostenfrei / unabhängig

Anregungen durch Sinngeschichten, Fabeln, Artikel ...

Wissen und Wortschatz mit Freude vergrößern

Lesespaß und Humor von Schriftstellern, Philosophen und anderen großen Denkern